In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Am Hang: Roman (Fischer Taschenbibliothek) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Am Hang: Roman (Fischer Taschenbibliothek)
 
 

Am Hang: Roman (Fischer Taschenbibliothek) [Kindle Edition]

Markus Werner
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (94 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,49  
Gebundene Ausgabe EUR 17,90  
Taschenbuch EUR 7,95  
Audio CD, Audiobook EUR 14,99  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Bereits seit seinem Debütroman Zündels Abgang aus dem Jahr 1984 gehört Markus Werner zu den auffälligsten Erscheinungen der deutschsprachigen Literatur. Sein siebter Roman Am Hang brachte dem geduldigen Schweizer endlich den Erfolg, den er schon lange verdient. Vielleicht sind es die für Werner neuen kriminalistischen Züge und die überraschende Wendung am Ende, die Leser und Kritiker in größerer Zahl begeistert haben. Ansonsten ist dieser Thomas Loos ein typischer Werner-Protagonist: Wie Konrad Zündel ist er ein Lehrer, der mit Welt und Gesellschaft hadert und zudem seine Frau verloren hat. Aber, so fragt sich Clarin, hat Loos vielleicht etwas mit ihrem Tod zu tun? Zwei lange Nächte unterhalten sich Loos und Clarin in einem Tessiner Hotelrestaurant als zwei Fremde, die sich unerwartet näher kommen. Und am Ende ist nicht nur Clarin verunsichert, wie hier eigentlich alles zusammenhängt.

Dass man dieses Audiobuch gleich noch einmal anhört, liegt nicht nur an der raffinierten Konstruktion des Textes, in der man beim zweiten Mal Hinweise auf das erstaunliche Ende sucht. Es ist auch die Interpretation Hanspeter Müller-Drossaarts, dessen warmer Stimme man sich nur allzu gern erneut überlässt. Dass der Schauspieler auch Schweizer ist, merkt man nur ansatzweise, passt aber natürlich zu dieser Geschichte, die vor allem ein langer Dialog zweier grundverschiedener Männer ist. Müller-Drossaart findet für beide den richtigen Ton und macht dieses Kammerspiel um Liebe, Verrat und gefährliche Abgründe zu einem ebenso spannenden wie intimen Hörerlebnis, das man nicht so schnell vergisst.

Spieldauer: ca. 317 Minuten, 4 CDs, gekürzte autorisierte Lesefassung --Christian Stahl

Werbetext

"Markus Werner ist einer der ganz Großen ... Die Romane dieses Schriftstellers ... sind Gipfelpunkte der Literatur."
Helmut Böttiger, Frankfurter Rundschau

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 442 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 208 Seiten
  • Verlag: Fischer E-Books; Auflage: 1 (5. Oktober 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0058G3D1E
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (94 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #10.713 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
39 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Der einzige Vorwurf, den sich Markus Werner mit seinem Buch "Am Hang" zuweilen ausgesetzt sieht, ist der, dass die Handlung doch arg konstruiert wirkt.
Ich persönlich, sehe darin keine Schwachstelle des Buches, sondern vielmehr ein Muss.
Die zwei Hauptcharaktere Loos und Clarin treffen am Pfingstwochenende im Tessin in einem Hotel aufeinander, als Clarin einen freien Platz - auf der ansonsten hoffnungslos überfüllten Terasse des Hotels - sucht. Durch dieses scheinbar zufällige Aufeinandertreffen geraten beide ins Gespräch. Clarin, der junge, erfolgreiche Hedonist, trifft hier quasi auf seinen Gegenpol, den enttäuschten Linken Loos, der, vereinfacht dargestellt, das Grundkonzept seiner Überzeugung jedoch vehement verteidigt. Schon die Figuren, die hier aufeinandertreffen, wirken auf seltsame Weise konstruiert. Sie bilden lediglich das Transportmittel, für das, was Werner zweifelsohne mit seinem Buch gelungen ist: Eine brilliante Abbildung zweier grundverschiedener Lebenseinstellungen, die sich in einer ständig zuspitzenden Dialogsituation befinden. Es dreht sich um Moral, Lebenseinstellungen und die Konsequenzen, die sich aus gewissen Lebenseinstellungen ergeben. Alle Figuren und die ganze Umgebung bilden hier lediglich das statische Gerüst, die Bühne mit der die ganz im Zentrum stehenden Dialoge hervortreten können.
Für mich liegt die großartige Pointe des Buches nicht im Ende, das für den aufmerksamen Leser wirklich nicht überraschend kommt. Vielmehr wird durch das Ende wieder ein perfektes Gleichgewicht zwischen Clarin und Loos hergestellt, da Loos' Dominanz innerhalb der Dialoge relativiert wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weil selten etwas so ist, wie es scheint! 3. August 2004
Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENT TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Kann Hass eine Vorbedingung von Liebe sein? Diese und viele andere Fragen werden an einem Tisch in einem Restaurant im Tessin zwei Abende lang erörtert. Begegnet sind sich dort, offenbar rein zufällig, Thomas Clarin, ein junger Scheidungsanwalt und Thomas Loos, ein in die Jahre gekommener Altphilologe. Die beiden Herren führen einen hochinteressanten Dialog, der eine Vielzahl alltagsphilosophischer Problemkreise berührt. Vorrangiges Gesprächsthema allerdings sind Reflexionen über die Ehe, die Liebe, Seitensprünge, Verlassenheit und Tod. Die beiden Tischpartner vertreten in diversen Punkten sehr gegensätzliche Ansichten. Dies hängt nicht zuletzt mit den unterschiedlichen Lebenserfahrungen, über welche die Protagonisten immer wieder berichten, zusammen. Während der offenkundig verwitwete Altphilologe das Hohelied der Minne anstimmt und die Achtung, damit wohl auch das bedingungslose Ja dem Du gegenüber, in den Vordergrund einer Beziehung stellt, ist Clarin von dererlei Vorstellungen überfordert. Er bevorzugt stattdessen lockere Beziehungen ohne Gefühlstiefe, ohne großes Engagement. Auf solche Weise, glaubt er, könne man Tragödien verhindern. Wie sich die beiden Standpunkte zueinander verhalten, was diese beiden gebildeten Herren umtreibt und möglicherweise verbindet, erschließt sich erst ganz allmählich auf den letzten Seiten dieses Buches.
Für den neugierigen Leser nur so viel: Einer der Schlüsselsätze dieses klugen, gleichwohl auch spannenden Romans ist meines Erachtens folgender: " Wenn Du einen Riesen siehst, so frage dich zuerst, ob es sich um den Schatten eines Zwerges handelt." Gewollte Maskarade, Vermummungskunst und schließlich Enttarnung sind die eingesetzten Mittel dieses wunderbaren Autoren, um zu zeigen, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt und selten etwas so ist , wie es scheint.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sprachliches und inhaltliches Vergnügen 17. März 2006
Format:Taschenbuch
Eine brillante Verwebung verwirrender Puzzlestücke, die sich im Laufe der Geschichte immer weiter zu vermischen scheinen, und schlicht grossartiger Zwiegespräche, die zu lesen oder zu hören (ich hatte das Hörbuch) eine reine Freude sind. Beide Charaktere - der undurchschaubare Loos, der um seine verlorene Frau trauert, und der ewige Junggeselle Clarin - diskutieren über das Leben, die Zeit, die Liebe - und eben auch über ihr eigenes Leben, ihre Wünsche, ihre Ansichten, und ihre Lieben und Geliebten, und das so unterhaltsam wie sprachlich wundervoll. Die zunehmend verwirrende Verknüpfung beider Leben, die schlussendlich nicht eindeutig zu klären ist, ist ein genialer Dreh des Autors - aber was mich wirklich an diesem Buch begeistert hat, sind die Unterhaltungen der beiden Männer. Präzise, wahr, auf den Punkt formuliert - grossartig!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer sich gut verborgen hat, hat gut gelebt 4. Oktober 2004
Format:Gebundene Ausgabe
Diese Sentenz Ovids ist das Motto des Herrn, der sich dem Scheidungsanwalt Thomas Clarin auf der Terrasse eines Tessiner Restaurants als Thomas Loos vorstellt. So heißt er nicht, wie sich später zeigt. Der Name ist ein Wortspiel, eine verkappte Drohung. Thomas' Los will er sein, Schicksal spielen für Clarin. Zunächst tauschen die beiden sich nur über ihre Lebenshaltungen aus, deren Gegensatz vor allem beim Thema Ehe greifbar wird. Loos (bleiben wir bei diesem Namen) war 12 Jahre lang verheiratet, vor einem Jahr hat er seine Frau verloren, wie er sagt. Die Ehe war ihm das eins und alles, die Substanz seines Lebens. Dem Zynismus des Bindungsverächters Clarin, der meint, die Stufenleiter der Ehe führe vom Begehren über das Mögen über Gewöhnung zur Abneigung und schließlich zum Haß, setzt er die These entgegen, wirklich lieben könne man nur, was man einmal gehaßt habe.
Mehr und mehr beginnen dann die Gespräche der beiden die allgemeine Ebene zu verlassen und ins Biographische zu wechseln. Loos erzählt von seiner Frau, ihren Vorlieben und Abneigungen, kleinen Gesten und Eigenheiten, Clarin von Valerie, seiner letzten Beziehung, einer verheirateten Frau, deren Mann er nie kennengelernt hat. Er hat sie hier im Tessin verlassen, wo sie sich zur Kur in eben dem Hotel aufhielt, in dem auch Loos' Frau wohnte. Damit beginnen sich, untergründig und vage zunächst, die Lebensgeschichten beider Männer zu verschlingen. Als Clarin schließlich erkennt, wie sehr Loos' Schicksal mit seinem Leben und seiner Haltung verbunden ist, ist es zu spät: er hat bereits zuviel preisgegeben. In der Tat, Loos hat sich gut verborgen. Zu gut, soweit es den vertrauensseligen, extravertierten Clarin betrifft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Ein sehr schönes und leises Buch
Eine faszinierende und leise Geschichte, die sich einem ins Hirn schraubt und für lange Zeit dort gespeichert bleibt. Unbedingt Lesen.
Vor 8 Tagen von Franz veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Getretener Quark
Zwei Männer besaufen sich zwei Abende lang auf einer Hotel-Terrasse im Tessin, der eine erzählt dem Ich-Erzähler aufwändigst verquaste Geschichten über... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Michael Wüst veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Alles dreht sich......
.......dreht sich irgendwie immer schneller. Der Scheidungsanwalt Clarin lernt auf der Terrasse des Hotels Bellavista den scheinbar kauzigen Herrn Loos, Altphilologe von Beruf,... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von "Kaktusblüte" veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Roman mit nachhaltiger Wirkung
Das Buch liefert vom Anfang bis zum Ende Spannung, obwohl es nicht dem typischen Romanstil entspricht. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Christine Molinaria veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert
Die Übertragung auf mein Kindle klappte sehr gut.
Schnelle und problemlose Lieferung und auch die Abbuchung klappt problemlos. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Kerstin Koop veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen spannendes Kammerspiel in Romanform
Spannend, bin begeistert von dem Buch, auch wenn es teilweise viel Konzentration erfordert, gerade am Anfang. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Milchbart veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Der Zweifler und der Lebemann
Zwei Männer treffen sich in einem schweizerischen Kurort bei Essen zufällig. Der Ich-Erzähler Thomas Clarin, Mitte Dreißig, ist Jurist und hat sich über... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Th. Leibfried veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen lesen, lesen, lesen !
Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Der Inhalt gehört nicht zwingend hierher. Der Stil ist spannend und fesselnd und einfach nur gut. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von K. Jaeger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein kleines, literarisches Kammerspiel
Thomas Clarin, ein junger Scheidungsanwalt zieht sich übers Pfingstwochenende in sein Ferienhaus zurück um zu arbeiten. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Stephanus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen das beste Schulbuch
Wir mussten dieses Buch in der Schule lesen und ich war überrascht, dass es mir so gut gefiel.
Die Gespräche und hitzigen der beiden so gegensätzlichen... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Angelika veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden