Am Ende des Archipels - Alfred Russel Wallace und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 7,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Am Ende des Archipels - Alfred Russel Wallace auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Am Ende des Archipels - Alfred Russel Wallace [Gebundene Ausgabe]

Matthias Glaubrecht
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 24,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 19. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 21,99  
Gebundene Ausgabe EUR 24,99  

Kurzbeschreibung

16. Mai 2013
Der erste Entdecker der Evolutionstheorie und der verwegenste aller Naturforscher Ein Wissenschaftskrimi um den größten Naturforscher des 19. Jahrhunderts neben Humboldt und Darwin Er hatte ein enorm spannendes Leben, seine wissenschaftliche Reichweite war atemberaubend, sein soziales Engagement legendär – und er entdeckte das Evolutionsprinzip. Verglichen mit dem bedächtigen Charles Darwin war er ein Indiana Jones der Naturforschung und ein Ernest Hemingway der Naturbeschreibung. Nach ihm sind Mond- und Marskrater, Flugfrösche und ganze geographische Regionen benannt. Warum aber ist so einer heute so wenig bekannt?Auf seiner ersten abenteuerlichen Reise erforschte der Schulabbrecher und Autodidakt vier Jahre lang Brasilien – doch bei der Rückreise fing sein Schiff mitten auf dem Ozean Feuer und sank. Wallace rettete nur sein Leben, seine fantastische naturwissenschaftliche Sammlung ging verloren.Seine zweite Expedition führte ihn durch den malaiischen Archipel, wo er im Alleingang 125.000 naturwissenschaftliche Objekte sammelte, über 1000 Tier- und Pflanzenarten davon noch unbeschrieben – eine unglaubliche Leistung. Während der Reise entwickelte er auch eine Theorie über den Ursprung der Arten, die er brieflich an Charles Darwin sandte. Ein Jahr später erschien dessen Buch »Die Entstehung der Arten«, Darwin wurde weltberühmt und gilt seitdem als alleiniger Vater der Evolutionstheorie.Seit einiger Zeit wird in Fachkreisen heftig gestritten: Was für die einen Zufall oder Zeugnis der Zusammenarbeit zweier bedeutender Forscher ist, wird für andere zur übelsten Fälschungsaffäre der Biologiegeschichte. Matthias Glaubrecht geht zum 100. Todestag Wallaces den Fakten und Gerüchten um den unbekanntesten aller Titanen der Wissenschaftsgeschichte nach – das erste Buch über Wallace in Deutschland, ein Augenöffner für den Leser. Das erste deutsche Buch über Alfred Russel Wallace 100. Todestag am 7.11.2013 «Was er ausgesprochen hat, war wahrscheinlich das Einflussreichste was im 19. Jahrhundert gesagt worden ist.» Gregory Bateson

Wird oft zusammen gekauft

Am Ende des Archipels - Alfred Russel Wallace + Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit
Preis für beide: EUR 47,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Galiani-Berlin; Auflage: 1 (16. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3869710705
  • ISBN-13: 978-3869710709
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,4 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 162.591 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Matthias Glaubrecht arbeitet als Evolutionsbiologe am Museum für Naturkunde in Berlin. Neben zahlreichen Artikeln für Zeitungen und Zeitschriften (Die Welt, Geo) und Beratungen bei Filmen über Naturforscher, hat er mehrere Bücher, darunter eine Biographie Charles Darwins, geschrieben.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der unbekannte Entdecker der Evolutionstheorie 26. Mai 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Charles Darwin und die Evolutionstheorie kennt heute (nahezu) jeder. Darwins Werk „Die Entstehung der Arten“ erlangte Weltruhm und seine Erkenntnisse sind (zumindest in der zivilisierten westlichen Welt) vollständig anerkannt.
Doch wer war Alfred Russel Wallace?
Matthias Glaubrecht widmet sich in seinem neuen Buch diesem unbekannten britischen Naturforscher und leidenschaftlichen Sammler, der schon zu Lebzeiten stets im Schatten des „großen Darwin“ stand.
Die Biographie ist überaus gut lesbar, informativ und unterhaltsam. Detailreich, aber nie ermüdend schildert er Leben und Wirken des Mannes, der nicht unwesentlich dazu beigetragen hat, dass Darwin seine Theorie überhaupt veröffentlichte. Das Manuskript lag nämlich jahrelang in der Schublade und erst als Wallace (mit dem er in Briefkontakt stand) ihm seine eigenen Erkenntnisse über den Wandel und die Entstehung von Arten bei Tieren und Pflanzen mitteilte, entschloss sich Darwin, sein Buch in Druck zu geben. Darwin wurde berühmt - Wallace vergessen. Aber so ist der Lauf der Geschichte…

Glaubrechts Buch wird daran wohl nicht viel ändern, aber die Lektüre lohnt auf jeden Fall, wenn man sich für Biologiegeschichte und/oder Entdeckungsreisen im 19. Jahrhundert interessiert. Zudem wurde das Buch vom Galiani-Verlag wunderschön gestaltet und ist eine Bereicherung im Bücherschrank.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vergessener Tausendsassa 21. Juni 2013
Von Volker M. HALL OF FAME REZENSENT TOP 10 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Es ist doch ziemlich verwunderlich, dass Alfred Russel Wallace einigermaßen gründlich aus dem Gedächtnis der Menschheit verschwunden ist. Sein Beitrag zu einer der größten wissenschaftlichen Entdeckungen ist kaum zu unterschätzen und zu seiner Zeit war er als Naturforscher und Weltreisender hochberühmt. Alfred Russel Wallace wäre nach heutigen Maßstäben der Entdecker der Evolution, denn er hat die erste vollwertige Publikation mit dem Prinzip des Überlebens der Tüchtigsten veröffentlicht, eine Erkenntnis, die wir nur noch mit dem Namen Charles Darwin verbinden. Wie es dazu kam, dass Darwin, der seine Idee nachweislich 20 Jahre in der Schublade verschlossen hielt, bevor ihn ein Brief von Wallace aus seiner wissenschaftlichen Eigenbrödelei riss, dennoch in die Annalen der Forschung einging, davon handelt ein wesentlicher Teil von Matthias Glaubrechts spannendem Buch. Ein mehr als ungewöhnliches "Arrangement" der britischen Linne-Gesellschaft brachte Darwin kurzerhand gleichzeitig mit Wallace über die Ziellinie und das Buch "Über die Entstehung der Arten" zementierte dann Darwin als eigentlichen Entdecker der Evolution, zumal er Wallace' Beitrag im Buch schlichtweg verschweigt. Wallace hat sich zeitlebens niemals über die entgangenen Meriten beklagt, sondern sah sich als "Mitentdecker" geehrt.

Glaubrechts Buch ist zwar nicht die erste Biografie über Wallace, aber es ist das erste in deutscher Sprache, was mehr als erstaunlich ist. Denn Wallace war nicht nur ein genialer Amateurforscher, sondern lebte ein Leben, das auch nach heutigen Maßstäben überaus reich und erfüllt war.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von HG HALL OF FAME REZENSENT TOP 50 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
"Jede Art ist sowohl räumlich als auch zeitlich aus einer vorher existierenden, nahe verwandten Art in Erscheinung getreten." Im Februar 1855 postulierte Alfred Russel Wallace diesen kurzen und knappen Satz. Ein Satz gleichsam als evolutionäres Manifest. So dynamisch und veränderlich wie die Erde selbst sind auch die Lebewesen, die sie bevölkern, alle angetrieben durch die Gesetze der Natur. Eine Formulierung, die zu dieser Zeit keineswegs selbstverständlich war. Darwins "The Origin of Species" sollte erst im Juli 1858 veröffentlicht werden, ihn damit weltweit berühmt und bekannt machen und der Evolutionstheorie ans Leben verhelfen. Alfred Russel Wallace hat dabei einen ganz entscheidenden Anteil, auch wenn dieser in heutiger Zeit eher in Vergessenheit geraten ist. Wallace, dem zu dieser Zeit zweiunddreißigjährigen Autodidakten aus Wales, gelang mit einer erstaunlichen Weit- und Klarsicht ein Meisterstück. Mit Darwin und auch Wallace änderte sich das Denken über die Natur.

Ein überaus spannender Wettkampf brach damals zwischen den beiden großen Evolutionsverkündern aus. Ein Wissenschaftskrimi der Sonderklasse. Hat Darwin vielleicht gar zentrale Teile seiner Theorie aus dem ihm zugesandten Manuskript von Wallace abgeschrieben - "ein Plagiatsfall auf höchstem intellektuellen Niveau und verbunden mit einer konstroversen wissenschaftlichen Theorie?", wie sich der Autor fragt. Doch auch andere Biografen haben bis heute keine eindeutige Antwort gefunden. Entscheidende Dokumente fehlen, um dies endgültig aufklären zu können. Auf jeden Fall wurde Alfred Russel Wallace zum Katalysator für Darwin.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Wissenschafts-Biographie 24. September 2013
Von crik
Format:Gebundene Ausgabe
Wallace ist einer der grossen, aber weitgehend vergessenen Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts. Von seine Expeditionen in den Amazonas und nach Suedost-Asien bis Neuguinea brachte er über 120'000 gesammelte Tiere und Pflanzen mit sowie - besonders wichtig - seine Evolutionstheorie, die er unabhängig von Darwins Ideen entwickelte. Das Buch ist flüssig geschrieben und liest sich sehr gut. Während es im Wesentlichen chronologisch aufgebaut ist, versteht der Autor es ausgezeichnet, vorzugreifen um einen Gedanken fertig zu spinnen, und dann zurückzukehren. Dies laesst den Leser seht gut nachvollziehen, wie Wallace verschiedene Beobachtungen kombinierte und seine Theorie Form annahm.

Der Hauptfokus liegt auf den entscheidenden Jahren im Malayischen Archipel, in denen Wallace seine wichtigen Manuskripte zur Veränderung der Arten schrieb. Die späteren Jahre Wallace' sind dann deutlich knapper beschrieben, inklusive seiner Kontakte zum Spiritualismus (hier scheint selbst der Autor nicht nachvollziehen zu können, was Wallace angetrieben hat), und seiner politischen Aktivität.

Auf die Frage, ob Darwin sich von Wallace inspirieren liess, möglicherweise gar abgeschrieben hat, geht der Autor im Detail ein, schliesslich ist die Antwort aber zweitrangig. Viel spannender ist es zu verfolgen, wie Wallace als junger Reisender und Forschender eigenständig erkennt, dass Arten sich im Laufe der Zeit verändern und welch wichtige Rolle geographische Barrieren dabei spielen. Man lernt auch viel über den Wissenschaftsbetrieb jener Zeit, so war Wallace nicht etwa als bezahlter Forscher unterwegs, sondern um Stücke für die Sammlungen vermögender Engländer zu sammeln. Neben der Beschreibung eines grossen Forscherlebens machen insbesondere auch diese Aspekte das Buch ausgesprochen lesenswert für alle, die sich für Wissenschaftsgeschichte interessieren.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0x9f0dfa2c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar