Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Alvvays [Vinyl LP] [Vinyl... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Alvvays [Vinyl LP] [Vinyl LP]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Alvvays [Vinyl LP] [Vinyl LP]

6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
26 neu ab EUR 17,93

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Alvvays [Vinyl LP] [Vinyl LP] + El Pintor
Preis für beide: EUR 32,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (18. Juli 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Pias Coop/Transgressive (rough trade)
  • ASIN: B00KDQTRLO
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 108.793 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Adult Diversion
2. Archie, Marry Me
3. Ones Who Love You
4. Next Of Kin
5. Party Police
6. The Agency Group
7. Dives
8. Atop A Cake
9. Red Planet

Produktbeschreibungen

Das kanadische Fuzz-Pop Quintett Alvvays verkündet den Release ihres selbstbetitelten Debütalbums über Transgressive Records. Produziert und gemixt wurde das Erstlingswerk von Chad Vangaalen, Holy Fucks Graham Walsh und John Agnello (Sonic Youth, Dinosaur Jr., Kurt Vile). Liebliche, sonnenverwöhnte Melodien zeigen hier die Leichtigkeit des Seins auf und doch ruht eine angenehme melancholische Schwere auf den Songs, die vor allem auf dem Songwriting der Band basiert. Alvvays sind Molly Rankin (lead vocals/guitar), Kerri Maclellan (keys/vocals), Alec O'Hanley (guitar), Brian Murphy (bass) und Phil MacIsaac (drums).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Der Ursel am 19. Juli 2014
Format: Audio CD
Das selbstbetiteltes Debüt der kanadischen Band Alvvays ist ein Sommeralbum par excellence. Sängerin Molly Rankin führt mit weicher leicht melancholischer Stimme durch luftig leichte bittersüße Popsongs. Untermalt von ein paar wavigen Keyboards und leicht grungiger Gitarre aus dem Indie-Pop-Wunderland singt sie von Heiratsanträgen und großer Traurigkeit.

Ein paar Töne nur und man befindet sich am Strand oder im Cabrio auf einer Landstraße. Der warme Wind bringt die Gerüche des Sommers und die Melodien laden zum wegträumen ein.

Vielleicht kein Album für die Ewigkeit, aber ganz bestimmt für den Moment. Besonders für den aktuellen Augenblick (blauer Himmel ohne Wolken und 33 Grad im Schatten) wo ich dies hier schreibe.

Anspieltipps: Party Police; Archie, Marrie Me; Atop A Cake
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S.G. am 27. Dezember 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Stilistisch mögen die Kanadier um Sängerin und Songschreiberin Molly Rankin das Rad des melancholischen Indie-Pop nicht gänzlich neu erfunden haben - Camera Obscura und Beach House lassen deutlich hörbar grüßen, auch eine Prise Post-Punk-Pop à la Makthaverskan (die ich an dieser Stelle mal ebenfalls empfehlen will) meine ich herauszuhören. Aber: Ihre Songs sind klasse!

Wer könnte etwa "Party Police" widerstehen? Mein persönlicher Favorit wäre wohl "Next of Kin" - die dort erzählte traurige Geschichte läßt übrigens den Irish-Folk-Hintergrund der Familie Rankin durchblicken, ebenso wie den Umstand, daß die gute Molly es ursprünglich solo als Singer-Songwriter versucht hat. Dann wäre da noch das stilistisch etwas aus dem Rahmen fallende "Red Planet" ganz am Ende mit pluckerndem Drumcomputer und mit Synthesizer statt Gitarren, bei dem ich mich frage, ob der Text wohl vom Marsrover Spirit inspiriert wurde. "Archie, Marry Me" ist auch sehr gut, und hinter dem sommerlichen Jangle-Pop von "Atop a Cake" verstecken sich natürlich textliche Zweifel.

Nachdem die Auswahl an so *richtig* starken Alben dieses Jahr eher überschaubar war, steht dieses momentan bei mir ganz oben auf der Favoritenliste. (Plätze 2 und 3 sind dann ein bißchen exotischer.) Es fehlen mir aber auch noch ein paar...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pd am 18. August 2014
Format: Audio CD
...ist das neue "Scheiße", heißt es oft umgangssprachlich. Das wäre aber Alvvays nicht angemessen. Die Nordamerikaner bringen nämlich die Sommerlaune super in die eigene Blockhütte, auch wenn es draußen eher grau und regnerisch aussieht. Ich kann mich da meinem Vorredner nur anschließen.
Dieser leicht "angeTWANGte" Sound trifft meinen aktuellen Geschmack wirklich genau. Das war ja auch der Beweggrund für den Kauf: Nachdem ich in letzter Zeit mehr oder weniger schwere Kost in Sachen Musik durchgezogen habe, wollte ich wieder mal etwas verspieltes, sonniges..Etwas Einfaches. Und das ist es auch letztendlich:

Nett, sympathisch, sommerlich und wohlgesonnen. Aber eben auch nicht wirklich mehr.

Aufmerksam wurde ich auf Alvvays durch den Beitrag auf einer CD des Musik-Express. Ja, genau soetwas fehlt mir für den Sommer noch. Also CD besorgt, eingelegt und: ja man, so schmeckt der Sommer(könnte wirklich in einer Eis-Werbung vorkommen). perfekter Sound zum Cabrio-Cruisen.

Nach wenigen Tracks fühlte ich mich schon sehr an Candie Paynes "I wish I could have loved you more" erinnert, was grundsätzlich nicht verkehrt ist, da auch dieses Album "cool" ist. Leider ist Alvvays fast schon zu nahe an Candie dran, und macht dabei auch noch den selben Fehler(in meinen Augen):
Es klingt alles gleich. Es gibt kein Lied, das wirklich empor sticht. Alles ist auf dem gleichen Level, die Hintergrundmusik ist immer sehr ähnlich und auch die Sängerin verlässt kaum ihre "eine" Stimmlage. Ein Album muss ja nicht nur aus Hits bestehen, das täte auch gar nicht gut, aber ein/zwei Ausreißer wären sollten schon drin sein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden