Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €8.19

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Alternative Import


Preis: EUR 17,61 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
2 gebraucht ab EUR 17,28

IAMX-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von IAMX

Fotos

Abbildung von IAMX
Besuchen Sie den IAMX-Shop bei Amazon.de
mit 7 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Alternative + Kingdom of Welcome Addiction + The Unified Field
Preis für alle drei: EUR 49,59

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (6. Mai 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Metropolis Records
  • ASIN: B0016MJ2O6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.909 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Produktbeschreibungen

Nach dem Dasein als Kopf und Fronter der SNEAKER PIMPS, veröffentlicht CHRIS CORNER 2004 mit "Kiss And Swallow" seine erste Arbeit unter dem Siegel IAMX. Schon hier wurde klar, wohin die Reise gehen wird: Düster, sarkastisch, neurotisch und dabei bei aller trippiger Abgefahrenheit mit einem unwiderstehlichen Pop-Appeal gesegnet.

Mit "The Alternative" geht die Reise in die zweite Runde und es wird noch gründlicher vermessen, den Obsessionen, die sie vorantreiben, noch intensiver auf den Grund gegangen. Schicht um Schicht an neuen Sounds und Lyrics gearbeitet, spielt IAMX Flipper mit Geschlechterrollen untermalt von messerscharfem Drug-Funk, der rockt wie nichts Gutes. Und natürlich sind da noch immer diese Melodien - wenn auch das eine oder andere Mal mit einer Lunge voller Helium gesungen - denen man sich nicht entziehen kann oder will! -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 19 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von René Kimpel am 16. August 2006
Format: Audio CD
Nachdem ich von einem Bekannten den ersten Song der aktuellen Scheibe gezeigt bekommen hatte wurde ich neugierig. 'President' entzückte mich mit einer gelungenen Mischung aus atmosphärischer

Spannung, seichten Klavier-Klängen und einer atemberaubenden Stimme des Sängers.

Nachdem ich mich ein bischen über IAMX erkundigt hatte und einige Rezenssionen über "The Alternative" las war ich gespannt, wie der Rest des Albums auf mich wirken würde. Ich bestellte es ohne weitere Tracks gekannt und gehört zu haben.

Im Verlaufe des ersten Hörens entzückte mich die Vielfallt der Elemente. Insbesondere die Atmosphäre der einzelnen Songs

entwickelte sich zu einem prägenden Aspekt, der mich fazinierte. Die Songs sind sehr abwechslungsreich und pendeln

zwischen tanzbarem elektronischen Sound und düsteren PopRock, der stellenweise sogar an Depeche Mode und Muse erinnert.

Die Stimme von Chris Corner, seines Zeichen Sänger von den Sneaker Pimps, fügt den Kompositionen allerdings eine ganz indivudelle Note bei und drückt einen markanten Stempel auf, mit dem ein Garant für eine Wiedererkennung geschaffen wird.

Song Nummer Zwei 'The Alternative' gehört bereits zu den hochklassigsten Tracks des Albums. Mit einem elektronischen Beat beginnend steigert sich der Song in seinem Verlauf kontinuierlich, eher er dann in seinen persönlichen Zenit in Form des Refrains ufert.

Die folgenden vier Nummern spiegelen den stark elektronisch fixierten Teil des Albums wieder. Man verspührt gerade zu den Charme von kleinen verrauchten Nachtclubs, irgendwo in einer Großstadt, die einem nahezu zwanghaft in die Vorstellung eingehämmert werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Juergen Philippi VINE-PRODUKTTESTER am 22. August 2006
Format: Audio CD
Dem genialen Radiosender 1Live habe ich es zu verdanken, dass ich IAMX überhaupt kenne. War Anno 2004 "im Pott" mit dem Auto unterwegs, hörte "Kiss & Swallow" im Radio und musste die CD dazu sofort blind erstehen. Einfach nur der Hammer, sowas von -sorry- geil und dermaßen weit weg vom Mainstream... ein Segen, dass es sowas überhaupt noch zu kaufen gibt neben all der vollkommen belanglosen Stangenware in den Charts.
Chris Corner heißt der Kopf hinter IAMX (gesprochen "Ai emm ecks"), der Musik nicht einfach nur macht sondern sie leidet. "Kiss & Swallow" war sein Erstlingswerk als Solokünstler und mit "The Alternative" folgt nun des Dramas zweiter Akt.

Wer ein Faible für Soft Cell hat -die übrigens weit mehr bieten als das in den frühen 80ern tot gespielte "Tainted Love" vermuten lässt- liegt hier goldrichtig: Chris Corner ist quasi Marc Almond und Andy Ball in einer Person, ist exaltierte Diva, Alltagszyniker, Selbstdarsteller, Gesangsakrobat und Soundfanatiker zugleich. Er liebt es, düstere und tragende Stimmungen vorrangig mit elektronischen Sounds und Beats zu erzeugen um darüber ein Füllhorn genial wehmütiger Texte auszuschütten. Und aller Traurigkeit zum Trotz steht am Ende der Scheibe der letzte Track wie ein Leuchtturm: "This will make you love again"!
Uahhh, ich höre diese Musik und seine Worte und es läuft einem kalt den Rücken runter. Das darf man schon genial nennen. Was der gute Chris da macht ist im besten Sinne bestimmt nicht massentauglich, viele würden das für eintönig halten, nicht verstehen und diesen oft hoch oben angesiedelten Falsett-Gesang grausam finden.
Kein Problem. Hört schön weiter Rihanna, Pussycat Dolls & Co.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hackschnitzlheizung am 30. April 2006
Format: Audio CD
schrieb ich noch in meiner überschrift von "kiss & swallow" von einem füller als überbrücker, weil ich doch eher vorher mit einem neuen sneaker pimps album als vor einem iamx release gerechnet habe, war ich dann doch sehr überrascht, dass chris corner knapp 1 1/2 jahre später die nächste scheibe auf den markt bringt.

und genauso überrascht stand ich dann auch anfang der woche vor der bühne und erlebte die männliche diva in höchstform. wurde beim letzten konzert noch auf einem e-drum umhergetrommelt, wurde diesmal ein echtes schlagzeug verwendet und dementsprechend rocken die neuen songs auch ziemlich, was auf dem album leider nicht so rüber kommt.

die lieder selbst sind weitaus zugänglicher als vom vorgängeralbum. und so kann man schon beim ersten durchhören ein paar perlen entdecken. "president" ist ein gelungener ruhiger opener und mit dem titeltrack "the alternative" (was mich übrigends sehr stark an "kiss and swallow" erinnert) zeigt uns herr corner auch schon seine gesangskünste auf.

während "nightlife" schon zum mitwippen anregt, wird bei "lulled by numbers" ordentlich experimentiert, was vermutlich nicht jedermanns geschmack ist. "the negative sex" rockt dann zur abwechslung mal und der anfang könnte genauso von placebo sein.

und so kann man sich die ganze cd ohne jedlichen hänger durchanhören. am gelungensten und schon beim konzert sehr im ohr hängen geblieben ist "spit it out", wunderschöner refrain, astreiner song!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden