Als meine Seele dunkel wurde: Geschichte einer Depression und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 8,20

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Als meine Seele dunkel wurde: Geschichte einer Depression auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Als meine Seele dunkel wurde: Geschichte einer Depression [Taschenbuch]

Merle Leonhardt
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 22. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,90  

Kurzbeschreibung

1. Juni 2011
Merle Leonhardt ist 26 und hat gerade ihr Psychologiestudium abgeschlossen, als sie ohne äußeren Anlass die Freude an allem verliert. Der massive Stimmungseinbruch zieht körperliche Schwäche, Vernichtungsängste, Panikattacken, Auflösungsgefühle bis hin zu Selbstmordabsichten nach sich. Eine ambulante Therapie bleibt ohne Wirkung, schließlich kommt es zur Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Es dauert lange, die Depression in den Griff zu bekommen. Doch es gelingt. Ihr Blick zurück ist analytisch und berührend zugleich.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Als meine Seele dunkel wurde: Geschichte einer Depression + Das Monster, die Hoffnung und ich: Wie ich meine Depression besiegte + Wenn der Mensch, den du liebst, depressiv ist: Wie man Angehörigen oder Freunden hilft
Preis für alle drei: EUR 27,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423346604
  • ISBN-13: 978-3423346603
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.598 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Entwaffnend ehrlich.«
Märkische Oderzeitung 5.11.2012

»Eine faszinierende Innenansicht der Volkskrankheit Nummer eins.«
Hessische Allgemeine 12.11.2011

»Für Angehörige ist dieses Buch eine Möglichkeit, den Verlauf dieser Krankheit, aus profundem Mund geschildert, nachzuvollziehen und Verständnis zu entwickeln.«
ERC Praxis-Newsletter Juli 2011

»... ein großartiges Buch. Sehr empfehlenswert!«
deprilibri 11.7.2011

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Merle Leonhardt studierte Psychologie in Norddeutschland und den USA. Heute arbeitet sie als Psychologische Psychotherapeutin.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dieses Buch ist ein Fake! 30. Oktober 2011
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Harter Tobak zu behaupten das diese Buch ein Fake ist. Beweise? nee hab ich keine, aber...
ich leide selbst unter Depressionen und hab natürlich viele Bücher dazu gelesen, aufgrund der Rezensionen auch dieses (ein wenig mehr als die hälfte)
irgendwas war an diesem Buch anders , ich konnte nur nicht feststellen was. ich hab es immer wieder weggelegt, es war zu rund, zu dramatisch, mir fehlte die seele.
es war wie ein roman zu lesen, ich war bei der person dabei, aber hatte das gefühl eben einem fiktionalen charakter zu begegenen. der ganze stil war zu gekünstelt, die höhepunkte und beschreibungen der emotionen zu dramatisch, zu konstruiert, eine auffallend häufige verwendung von dramatischen adjektiven und das ende , (das habe ich gelesen und ca. das mittlere dritel des buches ausgelassen) zu kitschig. das erste buch was ich nicht ganz gelesen habe. nach einem drittel war mir klar, das buch ist ausgedacht!
ich denke die geschichte ist schlicht und einfach gelogen.
merle leonhardt wird von google nicht gefunden, das foto auf der vorderseite ist von einer agentur. alles fake!

weitaus bessere bücher zu diesem thema sind:
"Arschtritt": Mein Weg aus der Depression zurück ins Leben
diese buch ist zwiespältig, das der autor eigentlich schon aus seiner depressionen heraus ist. es lässt kein gutes haar an therapeuten, sagt aber gleichzeitig das er bei therapeuten auch gelogen hat. es ist einfach gut zu lesen. sehr ehrlich und lebendig, auch wenn eine depression das gegenteil ist. den negativen rezensionen kann ich teilweise zustimmen, aber es zeigt einen weg raus, der mir im ansatz geholfen hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut lesenswert 9. Juni 2011
Von amelie
Format:Taschenbuch
Eigentlich war ich ein wenig skeptisch, ob ich mir so ein schweres Thema überhaupt zumuten wollte, aber dann war ich einfach begeistert. Merle Leonhardt gelingt es, ehrlich aber nicht schwermütig zu schreiben. Ihr sympathischer Humor wirkt an keiner Stelle oberflächlich. Ich habe dieses Buch an einem Nachmittag weggelesen. Die Autorin hinterlässt mit ihrem Mut, sich so offen zu zeigen und der in dem Buch deutlich werdenden Kraft eine durchaus positive Stimmung. Ich dachte mir, puh, Depressionen, schweres Thema, aber offensichtlich zu bewältigen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch 28. Mai 2011
Von Mariechen
Format:Taschenbuch
Das Buch hat mich tief berührt. Ich glaube jeder, der schon einmal eine ähnliche Krise erlebt hat, wird sich wiederfinden und auch viele neue Gedankenansätze mitnehmen. M. Leonhardts Buch ist mitreißend und bestechend ehrlich.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen direkt,offen und ehrlich 1. Juli 2011
Von INA
Format:Taschenbuch
Ich habe das Buch aus eigener Betroffenheit gelesen.
Das Buch war für mich trotz der, den Leser fordernden, eher schweren Thematik gut lesbar.
Ab und zu konnte ich auch schmunzeln über ironische Anmerkungen der Autroin oder hab mich selbst in deren Gedankengängen wieder gefunden.
Beeindruckend finde ich wie die Autorin offen und detailliert über noch so schambesetzte Themen schreibt und dem Leser dadurch eine ganz persönlichen Einblick in die von ihr durchlebte Krise ermöglich.

Dieses Buch würde ich an der Thematik Interessierten Angehörigen oder auch eigenen Betroffenen auf jedenfall weiter empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja!!! 11. Januar 2012
Von M. Bode
Format:Taschenbuch|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich hatte mir eigentlich etwas mehr versprochen laut der Rezensionen. Die Depression von Merle kommt und geht wie sie will, und ist nach vielen Therapiestunden dann irgendwann verschwunden.
Merle ist selbst angehende Psychotherapeutin und schildert alles ziemlich oberflächlich. Meistens geht es um ihre Therapiesitzungen und um ihren Therapeuten. Privates Erleben kommt viel zu kurz - das Buch ist aber teilweise ganz lustig geschrieben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich 27. August 2011
Von Offliner
Format:Kindle Edition
... dass man ein Buch über ein solches Thema lesen kann, ohne völlig niedergeschlagen zu werden. Mir hat es Berührungsängste zum Thema genommen und gezeigt, dass und warum es für einige Menschen sehr schwierig ist, auf den Grund ihres Wesens vorzudringen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selbstgeschrieben? 16. Juni 2012
Von Leatrice
Format:Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch vor wenigen Minuten auf meinen Ebookreader geladen. Was soll ich sagen. Ich habe schon einige Bücher zu diesem Thema gelesen, Erfahrungsberichte usw. Ich bin selbst von dieser Erkrankung betroffen. Ich kann nicht glauben, dass diese Frau dieses Buch selbst verfasst hat. Ich habe es bereits nach drei oder vier Seiten aus der Hand legen müssen. Es wirkt zu fiktiv, es werden Begriffe benutzt, die ich niemals mit einer Diplom-Psychologin in Verbindung bringen würde. Es wirkt, als ob ein Teenager dieses Buch geschrieben hätte. Ich glaube auch, wie bereits von jemand anderem erwähnt, dass dieses Buch ein "Fake" ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Irgendwie unecht 27. November 2012
Format:Taschenbuch
Da ich selbst einige Fälle von Depressionen im Familien- und Bekanntenkreis habe und hatte, war ich sehr gespannt auf dieses Buch, zumal ja Merle Leonhardt selbst Psychologin ist - so jedenfalls dem Klappentext zu entnehmen. So hoffte ich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Erfahrungsbericht einer Betroffenen aber mit dem Hintergrund eines Psychologiestudiums.

Leider wurde ich komplett enttäuscht. Von Anfang an hatte ich Probleme, eine Beziehung zu Merle aufzubauen weil die ganze Geschichte sehr oberflächlich gehalten ist. Man fängt mit dem Buch an und ist schon mittendrin in ihrer Depression, ohne Vorgeschichte oder weitere Erklärung. Aber das allein war gar nicht das Problem, irgendetwas störte mich an dem Buch, aber ich konnte nicht sagen was genau.
So ab Mitte des Buchs hatte ich dann das passenden Gefühl gefunden: irgendwie fühlt sich diese Geschichte falsch an, unecht trifft es auch. Merle kam mir irgendwie nicht echt vor, eher wie ein erdachter Charakter, denn es paßt so vieles einfach nicht zusammen. Merle ist selbst Psychologin, davon merkt man aber während des ganzen Buchs überhaupt nichts. Sie muß doch Gesprächstechniken kennen und ist doch immer wieder überrascht, verärgert, angegriffen? Gut, sie ist selbst krank, aber trotzdem fehlt mir hier die medizinische Sichtweise, die man meiner Meinung nach nicht wegen einer Depression komplett ausblenden kann - zumal das Buch ja erst nach der Depression entstanden ist. Auch der Gedanke, daß sie selbst - mitten in einer Depression - andere Menschen therapiert, läßt sich mir die Nackenhaare aufstellen!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Aboslute Klasse, dieses Buch. Sehr authentisch...!
Ich habe dieses Buch verschlungen. Ich selbst litt letztes Jahr an einer sehr starken Depression. Ich konnte mich in diesem Buch so gut wiederfinden, wie in keinem anderen Buch,... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Sabine Schaub veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Passt schon
Passt schon. Wer so einen Inhalt lesen möchte, dann ist dies genau das Richtige.
Die Erfahrungen sind schon bemerkenswert. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von K., Renate veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen gelungen!
Das Buch hält sich eng an den chronologischen Ablauf der Erkrankung. Es zeigt daher die Entwicklung der Krankheit in Abhängigkeit von der Therapie nachvollziehbar auf. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Eggi20 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Ziemlich oberflächlich!
"Ihr Blick zurück ist analytisch und berührend zugleich."
So heißt es auf dem Klappentext. Analytisch, das stimmt. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Leseratte veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen In Ordnung
Ich fand das Buch okay, habe es jedoch nicht ganz zu Ende gelesen, weil es sich einfach wiederholte und der Spannungsbogen irgendwann abbrach und nicht wieder aufgebaut wurde
Vor 10 Monaten von Nele-Kay veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Depressions-Autobiografien
Ich denke, dass ich durchaus in der Lage bin dieses Buch zu bewerten, da ich leider seit vielen Jahren selbst betroffen bin. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Stefan Gatzemeier veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Buch
Für mich persönlich ein durchschnittliches Buch , hatte ich mir etwas mehr von versprochen . Das Ende fand ich am besten beschrieben
Vor 12 Monaten von Kornelia Hilgendorf veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Sehr langatmiges Buch
Leider kann ich das Buch nicht unbedingt empfehlen! Es ist so trocken, dass man beim lesen Depressionen bekommt. Für mich nicht empfehlenswert!
Vor 14 Monaten von Monika Wollitz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erfahrung mit Depression
Das Buch gibt einen klaren bericht, wie sich die Krankheit bemerkbar macht und beschreibt einen sehr eindrucksvollen Therapieweg. Für Betroffene unbedingt ein Muss zum lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Christina veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Na ja
Na ja, wenn die Autorin das Buch zur Verarbeitung ihrer Probleme braucht und es ihr geholfen hat, dann ist ja alles gut. Nur für mich als Leserin ist es unsäglich. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Josefine veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0x9d140f3c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar