Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Alone in the Dark 2 (Uncut Version)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Alone in the Dark 2 (Uncut Version)


Preis: EUR 12,10
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
7 neu ab EUR 7,02 7 gebraucht ab EUR 4,00 1 Sammlerstück(e) ab EUR 8,99

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Alone in the Dark 2 (Uncut Version) + Alone in the Dark [Director's Cut]
Preis für beide: EUR 17,09

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Rick Yune, Rachel Specter, Lance Henriksen, Bill Moseley, Ralf Moeller
  • Komponist: Jessica de Rooij
  • Künstler: Zoran Popovic, Kevin Ackerman, Ricki G. Maslar, Joe Pascual, Wolfgang Herold, Michael Roesch, Thomas William Hallbauer, Hans Baer, Manuel Karakas, Dr. Uwe Boll, Peter Scheerer, Kenneth Del Vecchio, Frederic Demey, Matthias Triebel
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 29. Mai 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 88 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001TKQBKI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 107.155 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Edward Carnby, Spezialist für übernatürliche Phänomene, ist wieder da. Nach dem enormen Erfolg von 'Alone In The Dark' kehrt der Geisterjäger zurück, um seinen bisher schwersten Fall zu lösen: Der Kampf gegen einen jahrhundertealten Hexenfluch führt ihn bis an seine Grenzen.

New York City, Central Park. Die Nacht bricht herein. Edward Carnby ist auf der Jagd nach einem sagenumwobenen Dolch, der seinem Besitzer ewiges Leben verspricht. Doch Carnby ist nicht der Einzige, der nach dem Relikt sucht. Ihm bleibt nur wenig Zeit. Dunkle Mächte sind bereits auf seinen Fersen. Mit Hilfe von Abner Lundberg und den Geisterjägern Boyle und Perry entwickelt er einen gefährlichen Plan, um das Böse zu vernichten... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Movieman.de

Das Sequel zu Uwe Bolls "Alone in the Dark" ist ein total verworrener Film, dessen Skript nicht von der Stelle kommt, sondern durchgehend irritierend wirkt und den Punkt vermissen lässt. Alles plätschert vor sich hin. Wenig hilfreich ist dabei, dass die Schauspielriege, die sich aus den Boll-Filmen der letzten Jahre zusammensetzt, auch nur bedingt überzeugen kann. Und dass man Rick Yune als Edward Carnby besetzt, ist zutiefst abstrus. Nicht, weil die Rolle nicht auch von einem Asiaten gespielt werden könnte, sondern weil Carnby im ersten Teil einfach als Kaukasier etabliert worden ist. Fazit: Verworrener und langweiliger Grusel-Mumbo-Jumbo

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild hat am ehesten mit der Kompression Probleme. Der Ton klingt im Deutschen blechern. Das Bonusmaterial ist alles in allem informativ ausgefallen.

Bild: Während die Farben sich einigermaßen gut schlagen und Rauschen noch in vertretbarem Maße vorhanden ist, zeigt sich die Kompression von ihrer eher auffälligen Seite (00:12:09). Dazu kommt, dass es immer wieder wellenförmige Muster im Bild zu sehen gibt (Wand bei 00:23:06). Die Schärfe ist leicht über dem Durchschnitt und der Kontrast schlägt scih angesichts der titelgebenden Dunkelheit ganz gut.

Ton: Die Synchronisation schneidet im Vergleich zum Original deutlich schlechter ab. Hier hat man einen unnatürlichen blechernen Hall, wenn gesprochen wird. Das Original gibt sich da sehr viel natürlicher. Auch im Original klingen aber Schüsse auch eher mau und haben die Druckkraft mittelstarker Silvesterknaller. Die Dialoge sind in beiden Sprachfassungen gut zu verstehen.

Extras: Dem Audiokommentar der beiden Regisseure muss man zumindest zugute halten, dass er informativ ist. Leider ist es schwierig, dem Singsang der Beiden zu lauschen. Gastredner Uwe Boll sorgt für die nötige Portion Spaß. Die Interviews sind zwar umfangreich, verteilen sich aber auf viele Leute und entstammen sehr wahrscheinlich dem EPK, so wohlwollend, wie sie klingen. Weder B-Roll, noch Making Of noch Behind the Scenes präsentieren sich in nennenswerter Form. Was hier geboten wird, ist Standard. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

1.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von HPL am 12. Dezember 2008
Format: DVD
Dieser Film ist ein Pflichtkauf für drei Zielgruppen: Zum einen für alle zukünftigen Filmschaffenden, denn hier können sie aus erster Hand lernen, wie man es definitiv nicht macht. Zum zweiten für alle, die wissen wollen, welche Schauspieler gerade auf dem absteigenden Ast sind und daher mit hungrigem Blick auf den Catering-Wagen in jedem C-Film mitspielen. Und zum dritten für alle Uwe Boll-Hasser, denn die müssen nun zugeben, das der viel gescholtene Regisseur zumindest die rudimentären Regeln des Filmens beherrscht.
Denn trotz aller Schwächen war der von ihm inszenierte erste Teil ein unterhaltsamer Action-Horror, der mit Christian Slater als Carnby und Stephen Dorff zwei akzeptable Schauspieler vorweisen konnte. Die Herren Roesch und Scheerer glänzen hingegen durch völlige Inkompetenz. Die Geschichte ist so dürftig, dass man sie bestenfalls für einen Kurzfilm nehmen könnte und so banal, dass nicht einmal die Macher des nicht gerade durch Innovation berühmten Videospiel-Vorbilds ihren Spielern damit kommen würden.
Irgendwie geht es um eine Hexe, die einst mit dem Großvater...der seine Frau...die nun die Enkelin...aber der Vater will das nicht...und der Okkultspezialist Carnby hat keine Ahnung, killt aber am Ende die Hexe...So oder ähnlich könnte man die Inhaltsangabe zu diesem Stück filmischen Sondermülls zusammenfassen. Ach ja, irgendeine Gruppe, die der Hexe mit Hexendetektoren auf der Spur ist, habe ich noch vergessen...
Von Inszenierung keine Spur.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 25. Mai 2009
Format: Blu-ray
Ich muss gestehen, dass ich eigentlich ein Fan von Uwe Boll Filmen bin. Neben dem ersten Teil von "Alone in the Dark", konnten mich auch "House of the Dead 1 + 2", "Bloodrayne" oder auch "Schwerter des Königs" überzeugen. So war ich auch auf "Alone in the Dark 2" gespannt, bei dem der deutsche Tausendsassa allerdings nicht auf dem Regiestuhl Platz nahm. Ob es alleine daran lag, dass das Sequel mächtig in die Binsen ging, ist fraglich, aber auf alle Fälle kommt die Fortsetzung an den ersten Teil auf keinen Fall heran. Nicht nur die schauspielerische Leistung lässt hier zu wünschen übrig, sondern auch die mehr als langweilige Story. Da waren sogar noch die letzten Fortsetzungen von "Hellraiser" (Teile 6 - 8) und "Gods Army" (4 + 5) spannender und interessanter.
Immerhin trösten die Extras ein wenig über den miesen Film hinweg, werden hier mit etlichen Specials wie "Behind the Scenes", "Make up & Special Effects", "Into the Dark, "B-Roll", einigen Interviews, Vergleiche zum Storyboard als auch einem deutschen Audiokommentar (inkl. dem Gastredner Uwe Boll!) eine Menge geboten.
Dennoch empfehle ich euch eher den Film auszuleihen, als ihn euch zu kaufen, da es 1000de bessere Alternativen gibt, als "Alone in the Dark 2"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 25. Mai 2009
Format: DVD
Ich muss gestehen, dass ich eigentlich ein Fan von Uwe Boll Filmen bin. Neben dem ersten Teil von "Alone in the Dark", konnten mich auch "House of the Dead 1 + 2", "Bloodrayne" oder auch "Schwerter des Königs" überzeugen. So war ich auch auf "Alone in the Dark 2" gespannt, bei dem der deutsche Tausendsassa allerdings nicht auf dem Regiestuhl Platz nahm. Ob es alleine daran lag, dass das Sequel mächtig in die Binsen ging, ist fraglich, aber auf alle Fälle kommt die Fortsetzung an den ersten Teil auf keinen Fall heran. Nicht nur die schauspielerische Leistung lässt hier zu wünschen übrig, sondern auch die mehr als langweilige Story. Da waren sogar noch die letzten Fortsetzungen von "Hellraiser" (Teile 6 - 8) und "Gods Army" (4 + 5) spannender und interessanter.
Immerhin trösten die Extras ein wenig über den miesen Film hinweg, werden hier mit etlichen Specials wie "Behind the Scenes", "Make up & Special Effects", "Into the Dark, "B-Roll", einigen Interviews, Vergleiche zum Storyboard als auch einem deutschen Audiokommentar (inkl. dem Gastredner Uwe Boll!) eine Menge geboten.
Dennoch empfehle ich euch eher den Film auszuleihen, als ihn euch zu kaufen, da es 1000de bessere Alternativen gibt, als "Alone in the Dark 2"
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Timm Thaler am 3. April 2010
Format: DVD
Wenn ich auch nicht abgeneigt bin mir mal einen B-Filme oder Filme der Popcorn-Kategorie anzusehen um mich geistig zu entspannen will ich doch trotzdem irgendwie unterhalten werden.
Dieser Film ist allerdings in allen Messgrößen unterirdisch.
Davon abgesehen das der Film nichts mit Alone in the Dark 1 zu tun hat sind die Handlungen der Protagonisten praktisch nicht nachvollziehbar. Eine unsinnige Szene oder Aussage unterirdisch vorgetragen folgt der Nächsten. Mir ist schleierhaft wie man so ein Drehbuch schreiben kann und dafür auch noch Geld für eine Verfilmung bekommt.
Ich kann nicht einmal empfehlen diesen Film im Free-TV anzusehen, er ist nicht einmal den Strom für den Fernseher geschweige denn die Zeit die ihr dabei verschwendet wert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen