Alles ist erleuchtet: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,27

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Alles ist erleuchtet: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Alles ist erleuchtet: Roman [Taschenbuch]

Jonathan Safran Foer
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 19. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Gebundene Ausgabe EUR 22,99  
Taschenbuch EUR 9,95  
Audio CD, Audiobook EUR 25,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 23,23 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

23. Mai 2012
Ein junger Amerikaner reist durch die Ukraine. Lebt sie noch, die Frau, die seinem jüdischen Großvater während der Nazizeit das Leben gerettet hat? In einem klapprigen Auto macht er sich auf die Suche nach einer gespenstischen Vergangenheit.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Wird oft zusammen gekauft

Alles ist erleuchtet: Roman + Extrem laut und unglaublich nah: Roman + Tiere essen
Preis für alle drei: EUR 29,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 12 (23. Mai 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596156289
  • ISBN-13: 978-3596156283
  • Originaltitel: Everything is Illuminated
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (80 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.547 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Als "Alles ist erleuchtet" erschien, war Jonathan Safran Foer gerade einmal 25 Jahre alt und wurde für sein schräges Roadmovie quasi über Nacht als "Wunderkind" und "Vertreter einer neuen Literatur" gefeiert. In Foers Erstling macht sich die Hauptfigur auf die Suche nach einer ukrainischen Frau, die einst seinen jüdischen Großvater vor den Nazis gerettet hat. Protagonist des zweiten Romans "Extrem laut und unglaublich nah" ist der neunjährige Oskar, der bei den Terroranschlägen vom 9.11.2001 seinen Vater verloren hat. Später legte Foer mit "Tiere essen" ein Buch ganz anderer Art vor: Er beleuchtet darin die moderne Massentierhaltung philosophisch, journalistisch und wissenschaftlich. Foer, der in Princeton Philosophie studiert hat, lebt mit Frau und Kindern in New York.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der ukrainische Übersetzer Alex liebt die Frauen und das Geld. Den Mann, den er später liebevoll seinen "Helden" nennen soll, kann er am Anfang nicht gar so richtig leiden. Der "Held" ist in die Ukraine gekommen, um seine eigene Vergangenheit und die seines Großvaters, der im Zweiten Weltkrieg hier von einer Frau gerettet worden war, aufzuspüren. Alex "bekümmert" den "verwöhnten Juden", fährt mit ihm im Schlepptau seines Großvaters und der Promenadenmischung Sammy Davis jr. jr. in einem klapprigen Auto durchs Land -- und lernt ihn während dieser abenteuerlichen Fahrt als Freund und Kameraden kennen.

So viel ist sicher: Jonathan Safran Foer ist ein Phänomen. Mit Alles ist erleuchtet nämlich ist ihm quasi aus dem Nichts ein ganz großer Wurf gelungen. Denn Foer ist ein Autor, der sogar in den kleinen Ungenauigkeiten, die er seinem ukrainischen Protagonisten angedeihen lässt, ungemein präzise verfährt. In seinen schlechtesten Momenten klingt Alles ist erleuchtet nach Paul Auster, T. C. Boyle oder Thomas Pynchon in seinen besten Jahren. Aber derart schlechte Momente sind selten. Alles in allem ist Alles ist erleuchtet ein ungemein eigenständiges, kräftiges, polyphones Buch. Ein Reise-, Familien- und Schelmenroman, wie er heute nur mehr sehr selten gelingt. --Stefan Kellerer -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Jonathan Safran Foer, das 25-jährige literarische Wunderkind, entwickelt die Geschichte eines Schtetls, indem er jeden nur denkbaren literarischen Kniff nutzt. So entsteht eine dichte Erzählung aus Geschichte, Erinnerung und Versöhnung." (New York Magazine) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Thomas Liehr TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
"Held" dieses Romans, wie er von seinem jungen Reiseführer Alex zunächst
abschätzig, dann liebevoll genannt wird, ist der Autor selbst, Foer,
amerikanischer Jude mit Wurzeln in der Ukraine. Die Suche nach diesen
Wurzeln hat tatsächlich stattgefunden und wird in diesem Buch auf sehr
eigenartige Weise literarisch aufbereitet.
In Begleitung von Alex, dessen Großvater und einem permanent furzenden
Hund namens Sammy Davis jr. jr. begibt sich der "Held" auf eine Odyssee
durch die Ukraine, seine stoppeligen Felder, die zementenen Städte, die
verwaisten Dörfer, von denen die meisten im Zweiten Weltkrieg dem Erdboden
gleichgemacht wurden.
Das Buch beschreibt in einem Handlungsstrang, den Alex erst in schwachem
Englisch (in der Übersetzung natürlich in Deutsch), durchsetzt von vielen
liebevollen Fehlern und falsch eingesetzten Idiomen, später stilsicherer
und prägnanter erzählt, von der seltsamen Fahrt der drei, die erst wenig
miteinander anfangen können und sich nach und nach schätzen lernen, ihren
Begegnungen, den kleinen Widrigkeiten, mit denen in diesem etwas
abseitigen Land während einer Zwischenzeit gerechnet werden muß. So nimmt
ein überaus komischer Dialog mit einer Kellnerin, der leider - wie viele
Stellen des Buches - ein wenig in den Slapstick abgleitet, fast zwei
Seiten ein - niemand in der Ukraine begreift, was ein Vegetarier ist, und
warum.
Der zweite Handlungsstrang erzählt aus "Heldensicht" die fiktive
Geschichte des halbjüdischen "Schtetls" Trachimbrod, des Örtchens, der
vermeintlich der Ursprung von Foers Familie ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
83 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großer Wurf 11. März 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Ein Roman, zwei Erzähler, drei Erzählebenen, vier Themen - kann so etwas überhaupt gutgehen? Ja, es kann, denn Foer hat alles, was ein Schriftsteller braucht, um die sich gestellte Aufgabe mit Bravour zu meistern. Er verfügt über die nötigen Einfälle, den nötigen Sprachreichtum. Er verfügt über Stilsicherheit und Stringenz in Komposition und Umsetzung. Er besitzt die Gabe, sich selbst zurückzunehmen und einzig seine Figuren die Geschichte erzählen zu lassen. Vor allem aber hat er das Entscheidende: ein einfaches Thema, aus dem heraus er durch die Art der Beschreibung Ungeahntes zu entwickeln vermag.
Worum es oberflächlich geht: ein junger Amerikaner reist 1997 in die Ukraine, um dort das Dorf zu besuchen, in dem sein jüdischer Großvater einst gelebt hat. Gleichzeitig versucht er, die Frau zu finden, der sein Großvater angeblich die Rettung vor den Nazi-Schergen zu verdanken hat. Begleitet wird er auf dieser Suche von einem jungen Ukrainer, der als Dolmetscher fungiert, und dessen Großvater, der die beiden fährt.
Diese Autofahrt ist jedoch viel mehr als eine Reise an die ukrainisch-polnische Grenze. Sie ist eine Reise in die Vergangenheit: sie führt in die Welt jener Schtetl, die im II. Weltkriegs ausgelöscht wurden, und in die Geschichte ihrer jüdischen Bevölkerung. Sie ist eine Reise in die persönliche Vergangenheit des Alten und eine Reise der Handelnden zu sich selbst.
Mal heiter und leicht, mal ernst und beklemmend, nie slapstickhaft und nie belehrend, immer gekonnt komponiert - so gelingt es Foer, einen virtuosen Bogen vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu schlagen.
Doch das Buch ist noch etwas.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erleuchtung leider nicht garantiert 6. März 2008
Von hartmutw
Format:Taschenbuch
Aus drei formell und sprachlich getrennten Perspektiven schildert Foer in seinem hochgelobten Debut die - fiktive - Geschichte eines jüdischen Schtetls in der Ukraine sowie seine von zwei ukrainischen Reiseführern begleitete Suche nach diesem Ort und dem Menschen, der seinen Großvater vor dem Holocaust gerettet hat. Während der Reise kommen die3 sich näher und bemerken, dass die Vergangenheit noch präsenter ist, als sie es schon geahnt hatten.
Während Foer die Geschichte des Schtetls in klassicher Erzählform beschreibt, lässt er die Reise selbst von seinem jungen Führer Alex in schrägem Filserenglisch aus der Ich-Perspektive schildern. Zusätzlich beschreibt er die Entwicklungen nach der Reise sowie die Verfassung des Buches selbst als Briefroman, eine wahre Vielfalt an Formen!

Zwar habe ich Foers hoch gelobten Erstling gerade nach nur3 oder 4 Tagen ausgelesen, bin aber trotz des Zuges, den das Buch in einzelnen Passagen entfachen könnte, nicht vollends überzeugt von seinen Qualitäten: Zu schmal ist mitunter der Grad zwischen Stil, Sprachwitz und recht teenagerähnlichem Slapstick, der eher grummeln als grinsen macht.
Auch das so gelobte holprige Englisch (bzw. Deutsch), das Foer seinem Helden in den Mund legt, macht zwar einige der dunklen Passagen über die Vernichtung des fiktiven Schtetls Trachimbrod und seiner Bewohner durch die Nazis etwas leichter verdaulich, führt aber an einigen anderen Stellen leider zu einer Verflachung des Buches.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Erzählkunst
Es gibt diese Bücher, von denen man beim Lesen (respektive Hören) schon weiß, dass sie wirklich gut geschrieben sind und mit denen man dennoch sich nicht richtig... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Th. Leibfried veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen nervig
Ich habe mich zuerst mit der englischen Ausgabe abgemüht und nach 50 Seiten dann zur deutschen gegriffen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von husna veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eins der besten Bücher, die ich kenne
Selten habe ich einen Roman gelesen, in dem lachen, weinen, trauern, flehen und pure Begeisterung so dicht beieinanderliegen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Elsta veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Alles ist erleuchtet von Jonathan Safran Foer
Ein besonderes Buch, nicht ganz leicht zu lesen, wenn zwischen den Lesezeiten zuviel Abstand ist. Ich empfehle es weiter, wenn man einmal ein etwas "anderes" Buch lesen... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Gisela Bollinger veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Unbedingt erst Leseprobe lesen!
Ich habe nur wenige Seiten zu Beginn der Kindle-Leseprobe geleen. Insofern sicher ein sehr beschränkter Eindruck. Aber mir hat er gerricht. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Dr.E. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen wer den film zuerst gesehen hat,
wird beim lesen des buches etwas verwirrt. das hat jedoch nichts mit der qualität des buches zu tun, sondern mit der art, wie der regisseur das thema verfilmt hat. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Georgius Sabellicus veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen bei mir fand keine Erleuchtung statt
Ich bin wirklich eine totale Leseratte und hatte mich wirklich auf das Buch gefreut, seit gestern quäle ich mich, es zu lesen. Ich habe aber doch beschlossen, es aufzugeben. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Nita veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Steil auf die Gerade
Das erste Drittel des Buches ist keine Frage überragend. Die verschiedenen Spracheigenheiten, die sehr eigenwillige Logik der Bewohner des Schtetls und das urkomische... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Umpitumili veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Lese-Road-Trip durch gleißendes Licht - einfach irre und...
Ich habe etwa ein halbes Jahr lang einen Kotau vor diesem Buch gemacht, ehe ich es jetzt endlich wage eine bescheidene kleine Rezension zu erstellen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Pj veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Das Buch ist bei dem Beschenkten super angekommen. Es wird sofort gierig verschlungen. Ich denke, das der Beschenkte sich auch noch andere Bücher dieses Autoren kaufen wird.
Vor 15 Monaten von Clermonts veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa58c72b8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar