Alles Muss Raus 2010

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
(35)

Nick Halsey war sechs Monate trocken bis zu jenem verhängnisvollen Betriebsfest, an dessen Ende er sich nicht mehr erinnert, wohl aber sein Chef, die belästigte Untergebene und der Anwalt. Nun sitzt er frisch verlassen, aus dem Haus geworfen und ohne Job zwischen seinen Sachen im Vorgarten und tröstet sich mit Sixpacks. Sein Freund schlägt vor, die Sache als Räumungsverkauf zu deklarieren.

Darsteller:
Michael Peña,Will Ferrell
Laufzeit:
1 Stunde, 36 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Amazon Instant Video auf Android Tablets

Ab sofort ist Amazon Instant Video auf Android Tablets verfügbar. Streamen Sie tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem Tablet. Mehr erfahren.

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Komödie
Regisseur Dan Rush
Darsteller Michael Peña, Will Ferrell
Nebendarsteller Rebecca Hall, Laura Dern, Stephen Root
Studio Ascot Elite
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 1. Dezember 2011
Format: DVD
...die Verleihfirma hätte dem Film einen ordentlichen Titel mit einem entsprechend guten Cover gegeben, und in der Hauptrolle wäre nicht Will Ferrell sondern vielleicht Paul Giamatti oder Colin Farrell vertreten gewesen; ich bin mir ganz sicher: Hier ständen jetzt jede Menge positive Kritiken. So denken jedoch viele, dass ihnen eine Klamauk-Komödie ala Ferrell(die ich übrigens auch mag) ins Haus steht. Weit gefehlt...

Nick Halsey(Will Ferrell) ist am Ende. Er hat einen dienstlichen Fehltritt getan, wird rausgeworfen, seine Frau Katherine verlässt ihn, er verliert die Nutzung von Haus, Handy und Scheckkarten, und ist zu alledem auch noch Alkoholiker. So findet er sich im eigenen Garten wieder, seine Sachen und Teile der Einrichtung freundlicherweise gleich vor die Tür gestellt. Fünf Tage hat Nick Zeit, sein Grundstück zu verlassen. Die Tage nutzt er vor allem mit Bier trinken. Aber dann trifft er den farbigen Jungen Kenny(Christopher Jordan Wallace), der ihm beim Aufräumen und Verkaufen der Sachen hilft. Auch die neue Nachbarin Samantha(Rebecca Hall) stellt sich ein, und Nick merkt sofort, dass sie Sorgen hat. Auch sein Helfer von den Anonymen Alkoholikern, der Cop Frank Garcia(Michael Pena) taucht im Garten auf. Letztendlich rafft Frank sich sogar auf, seine alte Schulfreundin Delilah(Laura Dern) zu besuchen. Doch das alles täuscht nicht darüber hinweg, dass Nick am Scheideweg steht. Wenn er nicht schnellstens die Kurve kriegt, sieht es bitter aus...

Regisseur Dan Rush hat das wirklich gut hinbekommen. -Alles muss raus- ist ihm tragisch schön gelungen. Unfreiwillig komische Szenen, die mit leisem, detailgetreuen Humor daherkommen, sind die Stärke der Produktion.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Horst Kevin am 23. November 2011
Format: Blu-ray
Ich als sehr großer Will Ferrell-Fan habe, nachem mir jemand vom Trailer erzählt hat (hat von diesem aber nur den Anfang gesehen) eine typische Ferrell-Komödie erwartet. Mit war recht schnell klar, damit einem Irrtum erlegen zu sein. Nach etwa 20min. tat es dem Sehvergnügen aber keinen Abbruch, wenn man denn bereit ist, sich dann eben auf eine etwas tragischere Nummer sozusagen spontan einzulassen. Ich war dazu bereit und wurde somit auch nicht enttäuscht. da ich das Cover auch nicht vorweg gelesen habe, sondern eben direkt als Will-Fan einfach zugriff, könnte man es dem Film auch kaum vorwerfen, denn wer lesen kann, ist, wie die alte Weisheit sagt, klar im Vorteil. Es ist zugegeben nicht leicht, ihm eine nicht absolut komische
Rolle abzunehmen, aber IMO hat er in diesem Film auch bewiesen, dass er es kann und eben nicht nur totalen Humor. zur vollendeten Tragik würde mir schon ein wenig "pipi in die augen" fehlen, die kann mir Will Ferell aber noch nicht abringen, da allein sein Gesichtsausdruck das sehr erschwert. Was nicht ist, kann ja noch werden, wobei ich ihn totzdem lieber weiter als Top Comedian sehen will!
Weitere Empfehlungen für Ferrell-Freunde: Old School, Die Eisprinzen, die etwas anderen Cops, die fast vergessene Welt, Semi-Pro, Starski&Hutch (Nebenrolle), die Hochzeitscrasher (Nebenrolle), die Stiefbrüder, Anchorman, Ricky Bobby

Blu-ray: Sehr gut in Bild und ton, keine Referenzquali, aber recht aktueller Stand der Möglichkeiten
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von speedfreak am 28. Januar 2012
Format: DVD
Meine Eindrücke zum Film:

Alles muss raus ist ein gut inszenierter Film mit einem sehr guten Hauptdarsteller, dennoch trügt das DVD Cover sehr!
Zuerst habe ich gedacht es handelt sich bei "Alles muss raus" um eine Komödie, FALSCH!

Es handelt sich meiner Meinung um ein Drama mit dem MOTTO, weniger ist mehr. Viele Momente die der Film bietet sind einfach nur auf ihre Art und Weise gigantisch und verursachen pure Gänsehaut, trauer und Wut, natürlich nur wenn der Zuschauer sich sehr gut in Filme reinversetzen kann.

Auch die Wandlung die der Film einschlägt ist super, dieser Film macht einfach nur "Spaß" und das Szenario ist sehr realistisch und wird sehr authentisch gespielt.

Pro:

+ weniger ist mehr Motto gut umgesetzt
+ sehr gute schauspielerische Leistung
+ sehr interessante Storywandlung
+ guter Widersehfaktor
+ sehr gutes Bild

Contra:

- DVD Cover trügt den Schein, eher Drama als Komödie
- die Bluray bietet keine besonderen Features

Fazit:

Sehr guter Film, schlechte Blurayfeatures!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. November 2011
Format: DVD
Was für Jim Carrey die Truman Show war hätte für Will Ferrell Stranger the fiction sein können, nämlich der Anfang einer Abkehr vom all zu albernen hin zum tiefsinnigeren. Kam dann aber anders und Ferrell bleibt ein Garant für Filme, die nicht so richtig gut sind. Die eher tragische Komödie Alles muss raus ist ein weiterer schwacher Ferrell Film.

Alkoholiker Nick Halsey (Will Ferrell) verliert seinen Job. Das ist seit der Wirtschaftkrise 2008 ein beliebtes Thema in US-Filmen, siehe die um einiges gelungenere Liebeskomödie Larry Crowne oder die Filme Company Men oder auch die noch ältere, aber sehr lustige Jim Carrey Komödie Dick & Jane.
Nachdem der frustrierte Nick zu Hause angekommen ist geht das Elend weiter. Seine Frau hat das Schloss ausgetauscht und Nicks Besitz in den Garten stellen lassen. Die Kreditkarte ist gesperrt. Jetzt beginnt kein amerikanisches New Kids Turbo, kein American Beauty und kein Fight Club, sondern eine nicht lustige, langweilige, ereignislose Komödie, die ein wenig an den Jim Jarmusch Film Broken Flowers erinnert. Statt mit Elan neu anzufangen trinkt Nick ein Bier nach dem nächsten, freundet sich mit dem schwarzen Nachbarsjungen an und zelebriert seinen sozialen Abstieg. Statt Dienstwagen fährt er nun mit dem Kinderrad zum Einkaufen. Im Jahrbuch der High School entdeckt er eine alte Flamme, die Zeit ist aber nicht stehen geblieben, für den kinderlosen Nick scheinbar schon. Alles ist noch nicht verloren, aber wozu überhaupt noch anstrengen wenn man eh schon über 40 und die besten Jahre längst vorbei sind - diese Fragen wirft Alles muss raus auf und das ist etwas mager.

Spielzeit: 90 Minuten, Extras: Trailer
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen