Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Alle meine Hunde: Roman (insel taschenbuch) Taschenbuch – 5. Mai 1993


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 5. Mai 1993
EUR 0,01
30 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Insel Verlag; Auflage: 6 (5. Mai 1993)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3458332022
  • ISBN-13: 978-3458332022
  • Originaltitel: All the Dogs of my Life
  • Größe und/oder Gewicht: 17,9 x 10,9 x 1,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 947.722 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elizabeth von Arnim wurde am 30. August 1866 bei Sydney als Mary Anette Beauchamp geboren und wuchs in England auf. Sie war eine Cousine von Katherine Mansfield, mit der sie in späteren Jahren bis zu deren Tod 1923 auch eine enge Freundschaft verband.
Mit 24 Jahren heiratete Elizabeth den preußischen Grafen Henning August von Arnim-Schlagenthin und lebte in Berlin und auf dem Familiengut Nassenheide in Pommern, wo auch ihr erster Roman Elizabeth und ihr Garten (1898) entstand. Als die Familie in finanzielle Schwierigkeiten geriet, mußte das Gut verkauft werden. 1908 trennte sich das Ehepaar. Elizabeth von Arnim kehrte mit den Kindern nach England zurück. Die darauffolgenden Jahre bis 1913 verbrachte Elizabeth von Arnim meist in der Schweiz und in Großbritannien an der Seite von Herbert George Wells. 1916 ehelichte sie Frank Russell, 2. Earl Russell, und Bruder von Bertrand Russel. Die Ehe dauerte bis 1919. Elizabeth von Arnim lebte fortan in Großbritannien; Italien und schließlich in Südfrankreich, 1939 emigrierte sie in die USA. Sie starb am 9. Februar 1941 in Charleston / South Carolina.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 6. Februar 2005
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist einfach absolut lesenswert für jeden Hundebesitzer. E.v.Arnim schreibt rührend und so liebenswert über Hunde. Dieses Buch ist sehr leicht zu lesen und eine Freude für jeden der Hunde mag, zumindest mag er sie nach diesem Buch...
Jeder ihrer Hunde wird in einem Kapitel beschrieben, ein sehr auotbiographisches Buch, wie soll es auch anders sein, wenn man über die eigenen Hunde schreibt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne Preusker VINE-PRODUKTTESTER am 27. Juli 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Hunde sind ... Schwankungen nicht unterworfen. Wenn sie einmal lieben, dann tun sie es beständig, unwandelbar bis zu ihrem letzten Atemzug. So möchte ich gern geliebt werden, - und deshalb will ich von Hunden erzählen." (S.9), so die einleitenden Sätze der Elizabeth von Arnim. Und dann erzählt sie, die in einer Zeit lebte, liebte, litt und schuf, in der überhaupt noch nicht an die heutigen Hundegurus zu denken war, in der die Menschen im Regelfall andere Sorgen hatten, als sich ideologische Schlachten um die richtige Art der Hundeerziehung und -haltung zu liefern, von sich und ihren 14 Vierbeinern, die sie begleitet haben. Hauptsächlich aber von sich, so dass ihrem Buch, auch wenn sie diese Absicht entschieden verneint, in erster Linie autobiographische Züge zukommen. Sie berichtet kapriziös, eigenbezüglich, manchmal klug und humorvoll beobachtend und manchmal äußerst befremdlich. Auf jeden Fall dienen die unterschiedlichen Tiere als eine Art Leinwand, vor deren Eigenarten und Vorlieben von Arnim ihr buntes und ungewöhnliches Leben ausbreitet: historisch interessant, literarisch teilweise überraschend, aber kein "Hundebuch" im klassischen Sinne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von susanne heintze am 26. März 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
ein weises,humorvolles buch über hunde und ihre menschen.ich liebe jedes ihrer bücher,und lese sie alle jahre wieder. wunderbares buch bei trüber stimmung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bücherwurm am 27. August 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Autorin kann wohl kaum als Tierfreundin gelten- suchte sie doch nur nach einem Lebewesen, das viel gibt und nichts dafür erwartet. Die Hunde wurden so lang "geliebt", wies beliebte (meist nur sehr kurz) - dann einfach umgetauscht (!), ausgemustert, nicht mehr beachtet (weil es plötzlich andere Interessen gab) oder gar weggejagt -in den sicheren Tod, wie sie selbst schreibt. Ein entsetzliches Buch einer unreifen Frau, das ich nach dem ersten Drittel einfach nicht mehr weiter lesen konnte und weggeworfen habe. Schade, denn das erste Buch, das ich von ihr las (verzauberter April) war tiefsinnig und weit feinfühliger. Gerne würde ich für dieses Buch null Sterne geben!.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernstein am 16. Juni 2010
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein enttäuschendes Buch, das hatte ich mir anders vorgestellt. Schreibt sie nun über sich oder über Hunde? Das ist nicht Fisch und nicht Fleisch. Andeutungen die nur Fragen aufwerfen über sie und ihr Leben, statt ein paar klarer Aussagen. Und welch seltsame Einstellung hat diese Frau ihren Hunden gegenüber, welch wankelmütiges Verhalten. Ich habe es nicht mal zu Ende gelesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen