oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
KundKNewMedia In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

All Is Not Well

Tura Satana Audio CD
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Tura Satana-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Tura Satana

Fotos

Abbildung von Tura Satana
Besuchen Sie den Tura Satana-Shop bei Amazon.de
mit sämtliche Musik, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

All Is Not Well + Relief Through Release
Preis für beide: EUR 30,14

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Relief Through Release EUR 15,15

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (13. Januar 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Noise (Soulfood)
  • ASIN: B0000087LH
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 306.418 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Hypocrite
2. Sickness
3. Kiss Or Kill
4. Break
5. Empty
6. Put Your Head Out
7. Victim
8. Clean
9. Roughness
10. Six Feet Deep
11. Cycle Of Violence
12. Down (Feat. Lynn Strait of Snot)
13. Down (Reprise)
14. Victim (Live Bonus Track)
15. Hard Times (Live Bonus Track)
16. Flux (Live Bonus Track)
17. Storage (Live Bonus Track)
18. Dry (Live Bonus Track)

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
3.5 von 5 Sternen
3.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starke frau am mic 19. Februar 2003
Format:Audio CD
Eins vorweg, die verwirrung kann schon groß sein wenn man die cd unter zwei namen erhalten kann. Es gibt sie nämlich unter dem namen Manhole und unter Tura Satana wobei der ursprung bei manhole liegt weil so Tairrie B. erste band hieß und sie mit ihrer zweiten band unter dem namen Tura Satana das album mit ein paar live tracks neu aufgelegt hat.So das zur geschichte. Nun zum Album, das druming klingt verdammt nach Korn. Im groben und ganzen könnte man sagen das die scheibe eine mischung aus ältern Korn,Coal Chamber und Otep klingt. Wobei der gesang sehr an Otep erinnert. Tairrie B. kann sowohl klare als auch aggresive shouts aus sich heraus bringen und das kann sie verdammt gut. Musik kann spielerisch überzeugen obwohl der aufmerksamkeits faktor nach einiger zeit verloren geht da die scheibe nach einiger zeit ein kleinen wenig zu langweilen beginnt. Für alle die auf die ruhigeren experimentellen sachen von Korn , Coal Chamber oder Kittie stehen können getrost zu greifen. Auch fans von Otep kann man diese CD ans herz legen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Starke 90er Crossover Scheibe. 26. Juni 2013
Von muffy666
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
In den 90ern schlug der Metal gar einige obskure Schnörkel. Während in der ersten Hälfte etab-lierte Acts nach gutem Zureden durch die Plattenfirmen wahlweise alternative ("Grunge") Ein-flüsse in die Musik aufnahmen, versuchten sich andere am Kopieren von Pantera.

Die Schlimmesten aber - da war sich die um ihre Drachen und Schwerter zitternde "Hobbit-Metaller" Fraktion einig - waren die, die "Rap" bzw. Hiphop Elemente in den heiligen Metal einarbeiteten. Die Feinde von damals hießen Machine Head, Biohazard, Korn, Clawfinger, H-Blockx, Downset und ein bisschen auch Tura Satana (vormals: Manhole, unter dem Namen ist diese CD auch ursprünglich erschienen). Im Falle von Manhole nur ein bisschen, weil diese sich zum einen nach dem hier besprochenen Debut-Album in Tura Satana umbenannten, sich danach auflösten und bis dahin auch nicht - jedenfalls nicht in Deuschnland - sonderlich erfolgreich waren.

Manhole spielten klassischen Früh- / Mitt 90er Crossover Metal, während das Drumming realtiv stark an frühe Korn erinnert, die Basslines teilweise an RATM und die Riffs insgesamt an Downset. Rip-Off, könnte man rufen, wenn die Combo mit Tairrie B. nicht eine exzellente Fronfrau am Start gehabt hätte, die - aus dem Hiphop Bereich kommend - nicht nur konkret Sprechgesang drauf hatte, sondern auch ordentlich screamen und growlen kann. Wenn man so will die Crossover-Variante von Fear of God. So wie Dawn Crosby (RIP) singt/schreit Tairrie B. auch über das Ungemach der Welt, ihre persönlichen Erfahrungen und das harte Leben in LA.

Während viele Combos auf dem Crossover Trip unerträgliche Trendsurfer waren (erinnert sich noch jemand an diese Heinies namens Sullen?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar