Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Aldebaran, Bd. 1. Die Katastrophe Taschenbuch – April 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, April 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00 EUR 8,99
1 neu ab EUR 10,00 2 gebraucht ab EUR 8,99

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 48 Seiten
  • Verlag: Epsilon (April 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 393257818X
  • ISBN-13: 978-3932578182
  • Größe und/oder Gewicht: 28,6 x 21,4 x 0,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.152.932 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Juli 2003
haben die Menschen längst eine Kolonie außerhalb unseres Sonnensystems errichtet, auf dem Planeten Aldebaran-4, kurz Aldebaran. Der Kontakt zu dieser Kolonie ist in oben genanntem Jahr schon seit 100 Jahren abgebrochen und es geschehen seltsame Dinge. In den Jahren 2079 und 2084 verschwanden Raumschiffe einfach spurlos, 2184 geraten die Ereignisse im kleinen Fischerdorf Arena Blanca aber vollkommen außer Kontrolle. Tiefseefische schwimmen an der Meeresoberfläche oder flüchten gar auf den Strand, wo sie elendig ersticken und nur ein mysteröser Fremder hat eine Erklärung dafür, die ihm natürlich niemand glaubt. Als der Fremde wieder weg ist, bewahrheiten sich seine Erklärungen und es kommt zur Katastrophe. In diesem Comic begleiten wir Marc (den Erzähler) und Kim auf ihrer Suche nach der Wahrheit und im Kampf gegen die Diktatur der Priester und auf ihrem Weg, ihren Traum zu verwirklichen: In Anatolia (der Hauptstadt und mit 20.000 Einwohnern größten Stadt) zu leben und zu studieren und das Rätsel zu lösen, das das geheimnisvolle Wesen "Mantrisse" umgibt... Die Serie ist unbedingt zu empfehlen, denn in Band 2 und 3 geht es nicht weniger spannend weiter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. Mai 2012
Aldebaran spielt im Jahr 2184 auf dem Planeten Aldebaran, einem von Menschen besiedelten, der Erde sehr stark ähnelnden Lebensraum. Das Album ist in klassischen franko-belgischen Format aufgezogen, anders als bei Herge sind Figuren und Landschaften detailliert gezeichnet. Wer Geschichten wie "Reisende im Wind" mag wird sich vom ersten Teil dieser fünfteiligen Serie möglicherweise an einiges erinnert fühlen. Die junge Zivilisation hat einen idyllischen Sandstrand, Palmen, blauen Himmel und blaues Meer gleich vor der Tür. Die braungebrannten Siedler tragen Shorts und sind sich uneins darüber, ob sie je wieder Kontakt zur Erde haben werden oder ob sie auf sich allein gestellt bleiben. Die Verbindung zur Erde wurde vor 100 Jahren gekappt, warum ist nicht ganz klar, so verrät es die Einführung der Geschichte.

Wo ist hier die Science Fiction? Sieht alles aus wie auf der Erde. Könnte Amerika sein, ein symbolischer Neuanfang oder sowas. Die Kleidung und die Frisuren könnten aus den 1980ern stammen, aber insgesamt scheint sich die Kolonie auf dem technischen Niveau des 19. Jahrhunderts zu befinden: Segelboote, eine Art erstes Auto (Holzkutsche, die ohne Pferde fährt) und sogar ein Zeppelin finden sich in diesem Comic. Sehr schnell und mit immer stärkeren Anzeichen wird klar, dass auf Aldebaran doch einiges anders zu sein scheint, wie bereits das Cover andeutet: wieso können die Helden Gwendoline und Marc übers Wasser laufen? Das will herausgefunden werden, erstmal will der junge Fischer Marc aber in die große Stadt, um zu studieren und aus seinem kleinen Dorf hinauskommen, in dem er keine lohnenden Perspektiven für sich sieht.

Ein interessanter Comic!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Die Aldebaran - Geschichte ist super gelungen. Sie besteht aus insgesamt 5 Bänden plus der Fortsetzung in "Betelgeuze" -nochmals 5 Bände.
Fast genau die richtige Mischung aus SF, Spannung und unterschiedlichen Charakteren. So könnte es wirklich passieren, vor allem, was die Rolle der militärisch agierenden Charaktere betrifft. Die Story und erst die Zeichnungen sind einfach Top - spannend und spacig durch diese mysteriöse Mantisse - man will wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte ist - finde ich - sehr gut gezeichnet und spielt mit der "Unberechenbarkeit" von uns Menschen. Was mir auch besonders gut gefällt, ist, daß in der ganzen Geschichte (Aldebaran-5 Bände; Betelgeuze-5 Bände, also 10 Bände insgesamt) die Menschlichkeit und die mit einhergehenden Entscheidungen sehr gut dargestellt sind. Die Menschheit wird "reifer" dargestellt, als sie sich im Jetzt zeigt.
Deshalb hat die Geschichte für mich einen sehr positiven Touch, trotz der tragischen Momente - fast wie im wirklichen Leben eben.
Manche der großformatigen Bilder laden ein, sie lange zu betrachten, so genau sind die Details gezeichnet - ein ganz toller Zeichenstil, den LEO hat!
Ich hoffe, es wird in Zukunft Mehr solcher Stories geben - bitte!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden