EUR 5,96 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von RAREWAVES-DE
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 5,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 5,94
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Empor
In den Einkaufswagen
EUR 5,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: ZOverstocksDE
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Albert Nobbs [DVD] [2011] [UK Import]


Preis: EUR 5,96
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch RAREWAVES-DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
11 neu ab EUR 5,93 3 gebraucht ab EUR 12,84

LOVEFiLM DVD Verleih

Albert Nobbs auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Albert Nobbs [DVD] [2011] [UK Import] + Quartett
Preis für beide: EUR 12,52

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Glenn Close, Janet McTeer, Mia Wasikowska, Aaron Johnson, Brendan Gleeson
  • Regisseur(e): Rodrigo Garcia
  • Format: PAL, Import
  • Sprache: Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Entertainment One
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0071L8BWA
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 73.706 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Glenn Close as Albert Nobbs leads an establishment of prestigious actors including the Oscar nominated Janet McTeer (Tumbleweeds), BAFTA nominated Brendan Gleeson (The Guard), Golden Globe winner Jonathan Rhys Meyers (The Tudors), IFTA nominee Maria Doyle Kennedy (Downton Abbey) and Academy Award winner Brenda Fricker (My Left Foot), alongside the multi-award winning Pauline Collins (Shirley Valentine) and rising stars Aaron Johnson (Nowhere Boy) and Mia Wasikowska (Jane Eyre).

In 19<sup>th</sup> Century Ireland, with employment for women scarce, a young impoverished girl made a radical decision to masquerade as a man to ensure her survival.<span>  </span>Many years later, her four walls come crashing down as secrets are uncovered leading to tension, drama, heartache and tragedy.

The novella by George Moore has been a labour of love for Close since she first played the role in 1982.<span>  </span><span class="apple-style-span">Rodrigo Garcia (Mother and Child) directs from a script by Glenn Close, along with Man Booker prize-winning novelist John Banville and Gabriella Prekop.</span>

VideoMarkt

Im Irland des 19. Jahrhunderts arbeitet der introvertierte Butler Albert Nobbs im Nobelhotel der sparsamen Mrs. Baker. Diese quartiert den Maler Hubert Page in Nobbs' Dachkammer ein - sehr zu dessen Schrecken. Denn seit Albert als 14-jährige Waise missbraucht wurde, trägt sie Männerkleider und schlägt sich als penibler, höchst zuverlässiger Diener durchs Leben. Und dann fliegt Alberts Schattenexistenz auf - wegen eines Flohs, der sich in ihr Korsett verirrt hat. Kurz darauf gibt sich auch Page als Frau zu erkennen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Streisand am 25. Januar 2014
Format: DVD
Noch nie habe ich so einen ruhigen, sensiblen, toll gespielten und gewaltigen Film gesehen, der absolut sehenswert ist! Das ist Film- und ganz große Schauspielerkunst die unter die Haut geht, bewegt und so schnell nicht mehr los lässt! Ein Film bei dem man sich wünscht, dass er nie endet!
Mehr davon!
Ich bin immer noch hin und weg! Einfach großartig!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Al Mo am 21. Oktober 2013
Format: DVD
"You’re the strangest man I’ve ever met" – "Sie sind der seltsamste Mann, den ich je getroffen habe". Kaum ein Satz könnte Albert Nobbs besser beschreiben.

Kunststück, denn mancher Mann ist eben eine Frau:

Der Butler Albert Nobbs, der im 19. Jahrhundert in einem Hotel in Dublin arbeitet, tut das so unauffällig wie nur möglich, denn Mister Nobbs ist eigentlich eine Frau. Und zwar eine, die bereits so lange als Mann ihren gewissenhaften Dienst tut, dass sie sich nicht einmal mehr an ihren richtigen Vornamen erinnern kann. Sie hat sich als Mann neu erfunden, weil die starren Sitten alleinstehenden Frauen im Dublin des späten 19. Jahrhunderts ein eigenständiges Leben verbieten. Als Mädchen roher Gewalt ausgesetzt und wissend, als Frau im Irland des späten 19. Jahrhunderts keine Chance auf Unabhängigkeit zu besitzen.
Jetzt in der ständigen Angst lebend, entdeckt zu werden, hat Nobbs über lange Jahre gelernt, jeden Anflug von Persönlichkeit vor seinen Mitmenschen zu verbergen. Bis irgendwann keine Persönlichkeit mehr da ist. So arbeitet er/sie tagein tagaus ganz in sich zurückgezogen. Nachts in seiner Kammer zählt er sein seit Jahren erspartes Geld, um sich den Traum vom eigenen Ladens zu verwirklichen. In Nobbs Leben gibt es kein eigenes Leben, keine Sexualität oder auch Lebensfreude. Emotionen jeglicher Art bleiben ihm suspekt.
Diese Lethargie löst sich schlagartig, als er eines Tages unerwartet seinen Schlafraum mit dem Maler Hubert Page teilen muss und der Anstreicher sein Geheimnis entdeckt. Als sich Page dann seinerseits ebenfalls als Frau zu erkennen gibt, bringt das Nobbs kleine Welt gehörig durcheinander, denn Hubert ist ganz anders: offen, charmant und glücklich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cornpics am 14. August 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich glaube nicht , dass ich im gesamten letzten Jahr einen ähnlich hochwertigen Film gesehen habe. Schade, dass es keine deutsche Fassung gibt - aber wer einigermassen mit Englisch klar kommt, sollte keine Probleme haben.
Albert Nobbs ist GENIAL besetzt und unfassbar gut gespielt.
Obwohl das Thema sich sozialkritisch mit den Problemen der Emanzipation der Frau im 19.Jahrhundert auseinandersetzt, ist es nicht depressiv oder langweilig, sondern es ist ein Genuß der Handlung zu folgen!
Glenn Close hätte in jedem Fall für diese Leistung den Oscar verdient!
Unbedingt anschauen!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 23. November 2014
Format: DVD
Für den Kostümfilm "Albert Nobbs" konnte Glenn Close ihre sechste Oscarnominierung erringen. Gewonnen hat sie den Preis bisher nicht, weder mit "Garp und wie er die Welt sah", "Der große Frust", "Der Unbeugsame" oder mit "Eine verhängnisvolle Affäre. Allerdings hätte sie die begehrte Trophäe spätestens als fiese Marquise Isabelle de Merteuil in "Gefährliche Liebschaften" mehr als verdient. Und auch ihre Rolle als Butler "Albert Nobbs" war imponierend - leider hat sie wieder verloren, diesmal gegen Meryl Streep als "Eiserne Lady" - ich finde die beiden Darstellerinnen sind sich irgendwie sehr ähnlich. Somit wird es immer wahrscheinlicher, dass Glen Close in spätestens 10 bis 15 Jahren einen Ehrenoscar für das Lebenswerk erhält - genauso war es auch bei Deborah Kerr, die ebenfalls 7 Nominierungen hatte und auch nie gewinnen konnte. "Albert Nobbs" wurde 2011 in drei Kategorien nominiert, neben der Hauptdarstellerin wurde auch Janet McGeer als beste Nebendarstellerin sowie Martial Conrevil, Lynn Johnston und Matthew W. Mungle für das Make up, das aus sanften, aber starken Frauen etwas sonderbare Männer machte. Fürs Szenenbild oder für die Kostüme hätte man ruhig auch eine Nominierung vergeben können, der der Film von Rodrigo Garcia ist optisch ein würdiger Verwandter der von mir hoch geschätzten Ivory/Merchant Produktionen wie "Zimmer mit Aussicht" oder "Wiedersehen in Howards End". Dabei lässt der Regisseur auch das Interesse an interkulturellen Konflikten, Unterdrückung von Individuen und Klassenunterschieden niemals links liegen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Retro Kinski TOP 500 REZENSENT am 8. Oktober 2013
Format: Blu-ray
FILM Kritik/Bewertung/Besprechung (Review): [Blu-ray/DVD Informationen ganz unten]

Vielleicht ist es nicht fair ALBERT NOBBS zu besprechen, wenn man weder Glenn Close Fan ist, noch Filme bevorzugt, in denen Männer in Frauenkleidern oder umgekehrt agieren, denn meist artet dies in oberflächlichem Klamauk aus um es einem breiten Publikum mental überhaupt zugänglich zu machen. Aber die ersten Eindrücke von ALBERT NOBBS schon haben dieses Vorurteil wie erwartet nicht bestätigt. Die Literaturverfilmung des irischen Autors George Moore von 1918 ist ein sehr intensiver Film über eine Frau, die ein selbstbestimmtes Leben in einer patriarchalischen Gesellschaft führen will und dazu außergewöhnliche und gefährliche Wege bestreitet um glücklich zu sein. Glenn Close hat für die bewegende und glaubhafte Darstellung von Albert Nobbs zu Recht eine Oskarnominierung erhalten.

Die Ausgangssituation der Geschichte Ende des 19. Jahrhunderts in Irland ist alles andere als günstig. Frauen dürfen nicht arbeiten und Albert Nobbs (Glenn Close), der eigentlich eine Frau ist, hat schon 30 Jahre als Butler in Dublin gearbeitet. Ihr Ziel ist es, sich mit dem Ersparten selbstständig zu machen, und dies droht zu scheitern, als sie sich in eine ebenfalls interessante Person, Maler Hubert Page (Janet McTeer) verliebt...schon in den ersten Szenen gibt ALBERT NOBBS eine Visitenkarte ab und die langsamen Kamerafahrten und die bedächtige Musik ergeben eine sehr gute Einheit. Gleich in der ersten Szene bereitet sich Albert Nobbs mental auf die Arbeit vor und streicht sich durch das kurze Haupthaar.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden