Aimée und Jaguar: Ein Liebesgeschichte, Berlin 1943 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Aimée und Jaguar: Ein Liebesgeschichte, Berlin 1943 auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Aimee & Jaguar [Taschenbuch]

Erica Fischer
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,95  
Taschenbuch, 2002 --  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462031791
  • ISBN-13: 978-3462031799
  • Größe und/oder Gewicht: 19,1 x 12,4 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.217.478 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Ein Welterfolg – Die Liebesgeschichte von »Aimée & Jaguar« -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Erica Fischer, geboren 1943 in der englischen Emigration der Eltern, 1948 Rückkehr nach Österreich, Studium am Dolmetsch-Institut der Universität Wien, Feministin der ersten Stunde in Wien, seit Mitte der 70er Jahre publizistisch tätig, lebt seit 1988 als freie Journalistin, Schriftstellerin und Übersetzerin in Deutschland, seit 1994 in Berlin.  -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen taurig und schön 28. Juli 2000
Von Ein Kunde
Format:Broschiert
Eine Liebesgeschichte die Ihresgleichen sucht. Selten ließt man so eine bewegende Geschichte mit sehr dunkelem Ausgang, die dann noch Tatsache ist. Läßt sich sehr leicht lesen, macht hinterher und mittendrin sehr Nachdenklich. Ich mußte mir immer wieder diese Bilder ansehen, die Briefe lesen, die Zettelchen, die sich die Beiden geschrieben haben zeigt alleine schon, daß dies eine grenzenlose Liebe war. Leider eine sehr Kurze. Außerdem zeigt dieses Werk, daß es auch im Krieg soldidarisch zugehen konnte und man lernt auch als heterosexuell Veranlagter die "Anderen" verstehen. Kurzum- ein Buch, daß einem lernt, tolleranter zu sein
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewegend 20. Februar 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
„Aimeé und Jaguar" ist eines der wenigen Bücher, die ich mehrmals gelesen habe. Die Geschichte ist, wohl deshalb, weil man weiß, dass sie wirklich passiert ist, also keine fiktive Erzählung ist, unheimlich bewegend.
Man kann sich sehr gut in die Denkweise und Situation der einzelnen Figuren, nicht nur der Hauptpersonen, hineinversetzen und so ihre Handlungsmotive und Haltungen verstehen.
Vor allem die Fotos und erhaltenen Dokumente, die im Anhang des Buches abgedruckt sind, lassen den Leser völlig in die Geschichte der beiden Frauen eintauchen. Man sieht sie förmlich vor sich, während sie eine Radtour zur Havel machen oder sich gegenseitig auf dem Balkon von Lillys Berliner Wohnung fotografieren. Man leidet mit ihnen mit, wünscht sich ein gutes Ende, malt sich, so wie Lilly, die Zukunft der beiden nach dem Krieg aus und weiß oder ahnt doch, dass es nicht gut ausgehen wird.
Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht einer einzigen Person geschrieben wurde, sondern dass verschiedene Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Somit kommt nicht nur Lilly zu Wort, sondern beispielsweise auch Felice (durch ihre erhaltenen Briefe) oder noch lebende ehemalige Freundinnen der beiden.
Was mich allerdings verwirrt und gestört hat, waren die zahreichen und riesigen Zeitsprünge, die im Buch vorkommen. Beispielsweise beschreibt die Autorin einmal die aktuelle Lage an der Ostfront im Jahre 1943 um dann mit der Einschätzung von Bernd Wust, Lillys Sohn, über deren Beziehung fortzufahren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes und gleichzeitiges trauriges buch 28. August 2005
Format:Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch gekauft, da ich mich sehr viel mit dem Thema Nationalsozialismus auseinandersetze und auch weil ich den Film zu diesem Buch kannte.
Wer dieses Buch einmal angefangen hat, kann es nicht mehr aus der Hand legen.
Die Erinnerungen von Lilli Wust erzählen die Geschichte von ihr und Felice einfach hervoragend.
Sie zeigen diese schöne Liebe zwischen zwei Frauen, die eigentlich verboten ist.
Sie zeigen den Kampf der beiden füreinander.
Sie zeigen,dass sie auch in schweren Zeiten zusammenhalten können.
Und sie zeigen durch die Erinnerungen(Fotos,Tagebucheinträge) wie unglaublich stark diese Liebe in so einer schweren Zeit gewesen ist.
Aber sie zeigen auch den Schmerz und die Trauer als beide auseinander gerissen werden.
Schade das es für diese Liebe kein glückliches ende gegeben hat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Im September 1981 überreichte der Innensenator Lummer das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande an Lilly Wust. Sie hatte in den Jahren 1942-1945 vier Jüdinnen in ihrer Schmargendorfer Wohnung versteckt und versorgt. Drei der Frauen überlebten das Nazi-Regime, eine wurde 1944 von der Gestapo gefaßt und kam im Konzentrationslager ums Leben. Vier Jahre nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes interviewt ein amerikanischerJournalist Lilly Wust und entlockt ihr das über Jahrzehnte sorgsam behütete Geheimnis. Er erfährt die ganze Wahrheit über "Aimée und Jaguar".
1942 lebt Lilly Wust, 29 Jahre, verheiratet mit einem Nazi, als Hausfrau und Mutter von vier kleinen Kindern in Berlin. Sie ist Trägerin des Mutterkreuzes, politisch eine Mitläuferin, lediglich Affären mit wechselnden Liebhabern verleihen ihrem Leben einen gewissen Reiz, bis sie die 21jährige Felice Schragenheim kennen- und lieben lernt. Als Aimée (Lilly) und Jaguar (Felice) schreiben sie sich Gedichte, Liebesbriefe und leben ihre Beziehung bald ganz offen. Nachdem Felice Lilly gesteht, daß sie Jüdin ist, hält diese erst recht zu ihr und versteckt Felice bei sich zu Hause. Noch während Felice im Untergrund lebt, arbeitet sie unter falschem Namen bei einer Nazi-Zeitung, um ihrer Widerstandsgruppe mit aktuellen Informationen beschaffen zu können. Doch das Glück von Aimée und Jaguar ist nur von kurzer Dauer. Felice wird denunziert und am 21. August 1944 von der Gestapo gefaßt. Später wird sie ins Konzentrationslager nach Theresienstadt deportiert und von dort nach Groß-Rosen gebracht, wo sich ihre Spur verliert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Interessante Geschichte aus dem Dritten Reich, die Autorin führt...
Kann sie aber auch nicht, denn es handelt sich um eine authentische Liebesgeschichte zweier Frauen, die hauptsächlich anhand alter Briefe nachgezeichnet wird. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Antje Baller veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll
Tolles Buch! Super Zeitzeugenbericht der besonderen Art! Ich kannte das Buch bereits und wollte es unbedingt wieder haben!!! Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Vanessa Schröter veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Aimee und Jaguar
Ich hatte mir den Film zu obigem Buch angesehen, war total begeistert. Tolle Schauspieler!! Gute Story (und auch
eine Wahre Geschichte). Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Desperado veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Guter Zustand, Buch lesenswert
Das Buch war in einem guten Zustand.
An sich ohnehin ein beeindruckendes Buch. Gerade wer den Film kennt, wird vom Buch umso mehr begeistert sein!
Vor 20 Monaten von Jule veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein bedrückendes Schicksal mit einem sehr häßlichen...
Dieser Lebensweg zweier unglaublich tapferer Frauen und deren gleichfalls ebenso tapferen Freunde zeigt das bürgerliche Leben in Berlin während der deutschen Nazizeit in... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. August 2012 von SD
5.0 von 5 Sternen furchtbar traurige aber schöne Liebesgeschichte
Das wohl traurigste Buch, dass ich bisher gelesen hab. Rund um die Liebesgeschichte wird auch der historische Hintergrung nicht vernachlässigt und die allgemeine Situation der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Oktober 2011 von Ally
5.0 von 5 Sternen Traurig schön
Ich bin erst durch den Film auf das Buch gestoßen,weil ich den schon unglaublich traurig,aber auch sehr schön fand. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2010 von L. Seega
5.0 von 5 Sternen mitreißend, einfühlsam und sehr empfehlenswert
"Aimée und Jaguar" ist eine abwechslungsreiche und bewegende Geschichte mitten im Kriegsgeschehen des 2. Weltkriegs. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Dezember 2009 von schachmatt
5.0 von 5 Sternen Muss Frau gelesen haben
Ich habe selten ein so einfühlsames und tiefgründiges Buch mit lesbischen Inhalt gelesen. Gut fand ich gerade auch den politische Hintergrund, der detaillierten Einblick... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. September 2009 von Mara B.
5.0 von 5 Sternen Aimée & Jaguar
Ein Buch was sich wirklich lohnt zu lesen, keine erfundene GEschichte, sonder so geschildert wie erlebt. Ein Relikt aus der Zeit von der wir alle leider nichts mehr wissen wollen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. September 2009 von J. Dyba
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar