Kundenrezensionen

10
3,6 von 5 Sternen
Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum
Format: BroschiertÄndern
Preis:32,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Oktober 2011
Vorweg: Ich habe vom Verlag ein kostenloses Exemplar des Buches für diese Rezension erhalten.

"Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum" hat mich begeistert. Obwohl ich mit den meisten der Techniken vertraut bin, hat es mich an die Essenz erinnert und geholfen, mich (wieder einmal) neu zu orientieren.

Doch von vorn:
Das Buch konzentriert sich auf die technischen Aspekte der agilen Softwareentwicklung und streift einige soziale Komponenten. Es richtet sich damit vorrangig an Softwareentwickler und -Architekten.

Die Gruppe der Autoren beleuchtet in elf reichhaltigen Kapiteln die Softwareentwicklung von der Archtitekturvision bis zur Verteilung auf mehrere Teams. Arbeit mit dem Code (Testen - Pair Programming - Refactoring) kommt dabei ebensowenig zu kurz wie das Drumherum (Continuous Integration & Katas).
Jedes von ihnen stellt ein neues Thema vor, so dass es leicht mir leicht fiel, mich jeden Morgen auf das zu stürzen, das mich am meisten interessierte. Die Aufbereitung richtet sich in erster Linie an Einsteiger. Daher konzentriert sich das Buch auf das Wesentliche, das im Tagesgeschäft leicht in Vergessenheit gerät - und so hilft es auch, wenn man das Thema zu kennen glaubt.

Unglücklich finde ich, dass trotz der großen Vielfalt der Themen nur eine gemeinsame Literatursammlung vorliegt. Das Buch wäre noch besser, hätte jedes der Kapitel einige weiterführende Texte an seinem Ende.

Das jedoch ist ein kleiner Schmerz - ich kann das Buch mit Einschränkung empfehlen: Wer bei der Einführung eines neuen Prozesses Unterstützung sucht, ist hier falsch, und alte Hasen haben das meiste schon in größerer Tiefe an anderer Stelle gelesen.
Alle anderen können sofort zugreifen. Stefan Roock und Roman Pichler haben hilfreiche Sammlung zusammengetragen, die ein Projekt von vorne bis hinten begleitet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. November 2011
"Noch ein Buch über Scrum?", werden sicherlich viele denken. "Ja, bitte", sage ich.

Während sich ein großer Teil der Scrum-Literatur mit dem Schwerpunkt Organisation und Methodik beschäftigt, setzt dieses Buch den Fokus auf agile Praktiken im Entwicklungsbereich, wie man sie unter anderem aus dem "eXtreme Programming" (XP) kennt. Dabei sind alle Inhalte des Buches so gestaltet, dass sie auch für Scrum-Anfänger verständlich und übersichtlich die einzelnen Techniken erläutern und auch für Scrum Master und Entwicklungsleiter geeignet sind.

In einzelnen Themenaufsätzen werden unter anderem Techniken wie Inkrementeller Entwurf, Continuous Integration, Testgetriebene Entwicklung ("Test Driven Development") und der Umgang mit Refactorings behandelt, den Abschluss bildet ein Kapitel über die Herausforderungen bei der Arbeit mit räumlich verteilten Teams.

Viele der im Buch vorgestellten Methoden machen es einem Entwicklungsteam überhaupt erst möglich, wirklich agil zu arbeiten. Sie zeigen die Notwendigkeiten und Vorteile und machen neugierig darauf, die Methoden in den Arbeitsalltag zu integrieren. Der Vorteil dabei ist, dass man nicht von heute auf morgen ein "Gesamtpaket" von neuen Entwicklungspraktiken in seinem Team etablieren muss, sondern nach und nach einzelne Elemente in den Arbeitsfluss übernehmen kann und mit den gewonnenen Erfahrungen schrittweise die Qualität der Entwicklung (und auch die Zufriedenheit der Entwickler mit dem agilen Arbeitsumfeld) verbessert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2011
Das Buch ist eine Sammlung von Themen zu agilen Entwicklungspraktiken von diversen Autoren. Dabei sind die Themen bis auf "Dojos und Katas" die üblichen. Die Kapitel unterscheiden sich was das Niveau angeht:

Eindruck der besonders tiefen Durchdringung des Themas durch den Autor:
- Architekturvision
- Inkrementeller Entwurf
- Dojos und Katas
- Modellgetriebene Entwicklung

Einsteiger-Niveau, nichts was man nicht auch anderswo lesen könnte:
- Continuous Integration
- Test getriebene Entwicklung
- Automatisierte-Refactorings
- Pair-Programming und Collective Ownership
- Refactoring
- Verteilte Entwicklung

Insgesamt gibt das Buch gerade durch seine Kürze (ca. 150 Seiten) einen guten Überblick über das Thema.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum ist ein Buch für Software Entwickler und Scrum Master, die einen Überblick zum Einsatz agiler Entwicklungspraktiken in Scrum möchten. Im Gegensatz zu einem Zertifizierungskurs wie Certified Scrum Developer oder Professional Scrum Developer gibt das Buch einen schnellen theoretischen Überblick über relevante Praktiken und eine Fülle von weiterführenden Hinweisen.

Das Buch ist, obwohl eine Aufsatzsammlung, als Ganzes gut zu lesen und leicht verständlich. Stellenweise war die Lektüre sogar unterhaltsam, wie z.B. das Kapitel über Refactoring von Bernd Schiffer. Über die üblichen Extreme Programming Praktiken hinaus enthält das Buch einige weiterführende Themen, wie Architektur Vision, Dojos und Katas und Verteilte Entwicklung. Wie einige der Themen andeuten, geht es in dem Buch nicht allein um Techniken und Tools, sondern auch um die Zusammenarbeit und Kommunikation im Scrum Team. Eben diese Teile gefallen mir am besten, hätten aber noch ausgeprägter sein können, wie z.B. in dem Kapitel über Automatisierte Akzeptanztests, in dem Goiko Adzics Ansätze zu Specification By Example zwar erwähnt werden, aber nicht im Mittelpunkt stehen. Ein Kapitel zum Thema User Stories sucht man leider vergebens.

Auch Entwicklungsleiter sind Zielgruppe des Buches. Ausführungen über die flache Aufwandskurve bei späten Änderungen, verteilte Entwicklung und Professionalität (im Epilog) gehen in diese Richtung. Dies sind jedoch nur einige wenige personelle und wirtschaftliche Aspekte der agilen Softwareentwicklung, sodass ich mich frage, ob das allein reicht, einen Entwicklungsleiter dazu zu bewegen, das Buch auch zu lesen. Dafür spricht, dass das Buch wohl an einem einzigen Wochenende gelesen werden kann :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Oktober 2011
"Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum", geschrieben von einigen der bekanntesten deutschen Verfechter agiler Entwicklungsprozesse, ist ein kompakter Überblick über wichtige Entwicklungspraktiken, die eine erfolgreich agile Projektdurchführung erst ermöglichen.

Einige der Praktiken empfinde ich als essentiell (Architekturvision, Continuous Integration) oder sehr wichtig (Refactoring, Inkrementeller Entwurf, Pair Programming und Collective Ownership), für andere empfinde ich lediglich eine gewisse Neugier (Dojos und Kata), was daran liegen mag, dass ich nicht mehr aktiv programmiere. In Summe enthält der vorgestellte Katalog für agile Entwickler wichtige Anregungen zur weiteren Professionalisierung. Dies ist wichtig, da nur mit professionellen und stets nach Verbesserung strebenden Entwicklern agile Prozesse funktionieren können.

Überblick über die besprochenen Themen:

Architekturvision
Inkrementeller Entwurf
Continuous Integration
Testgetriebene Entwicklung
Refactoring
Automatisierte Refactorings
Automatisierte Akzeptanztests
Pair Programming und Collective Ownership
Dojos und Katas
Modellgetriebene Entwicklung
Verteilte Entwicklung

Mein Fazit: Das Buch ist eine Empfehlung, vor allem, wenn moderne (agile) Entwicklungspraktiken im eigenen Unternehmen noch nicht stark verbreitet sind. Es gibt einen guten Überblick und eine Menge Anregungen. Zur Vertiefung greift man dann zu der entsprechenden Spezialliteratur.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Dezember 2011
Diese Buch bietet einen guten Überblick über die Standardtechniken, welche ein sich agil nennender Entwickler beherrschen solte. Auch wenn der Begriff "Scrum" im Titel verwendet wird, sprechen die Themen nicht nur diejenigen SW-Entwickler an, welche sich auf diese Methodik festlegen.
Dem Buch fehlt es im Allgemeinen etwas an Tiefgang und Details, dafür ist es aber ein sehr übersichtliches Nachschlagewerk (oder ein geeigneter Einstieg) für SW-Entwickler/Architekten welche sich mit dieser Thematik befassen wollen.
Ich habe mich sehr über dieses Buch gefreut, da es einen schönen Überblick über die mittlerweile etablierten Techniken liefert und sich angenehm lesen lässt. Insbesondere in Scrum Literatur wird oft auf diese Techniken verwiesen - dieses Buch kann somit bei der Einarbeitung in Scrum als "kleine" Referenz dienen und das Grundverständis für agile Entwicklung schaffen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 8. Januar 2014
In diesem Buch wird NICHT auf die Ausgestaltung der Elemente von Scrum wie Rollen, Artfakte, Meetings, Sprints oder allgemein den „Scrum Flow“ eingegangen. In elf Kapiteln referieren verschiedene Fachleute über Techniken, mit denen Softwareentwickler in einem Scrum-Team eine hohe Qualität ihrer Produkte erzielen können. Diese Techniken sollen bewusst erlernt, geübt und konsequent angewendet werden.

Dazu gehören eine klare, einfache und von allen akzeptierte Architekturvision, die im inkrementellen Entwurf schrittweise mittels verständlichem, redundanzfreiem und entkoppeltem Code ausgestaltet wird. Unterstützt wird die qualitative Entwicklung von „Continous Integration“, testgetriebener Entwicklung, kontinuierlicher manueller und automatisierter Refaktorisierung, „Pair Programming“ und „Collective Ownership“. Automatisierte Akzeptanztests bilden neben Unit Tests und manuellen Tests die dritte Säule agiler Tests. Dojos und Katas sollen durch regelmäßiges Üben Automatismen verbessern. Auch modellgetriebene Entwicklung kann in gewissem Rahmen bei Scrum eingesetzt werden.

Die vorgestellten Praktiken sind im agilen Umfeld wirklich nicht revolutionär, sie orientieren sich augenfällig an den traditionellen Praktiken des „Extreme Programming“. Die verschiedenen Autoren beschreiben die einzelnen Praktiken jedoch kurz und prägnant, mit einfachen Beispielen erläutert; passend für Einsteiger. Die Grenzen und mögliche Probleme des Einsatzes im Scrum-Umfeld werden dabei nicht verschwiegen. So ist das Buch als eine anregende Einführung in die agile Programmierung zu sehen, durch die Java-Beispiele allgemein fassbar und die Hinweise auf sinnvoll anwendbare Werkzeuge auch eine Hilfestellung für Projektverantwortliche.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Trotz der Zahl an Autoren ist dieses Buch ein runder Streifzug durch die aktuellen Entwicklungspraktiken in Scrum.
Auf kompakten 150 Seiten werden die aktuell relevanten Engineering Practices in Scrum beleuchtet.
Dabei ist jedes Thema verständlich und stellenweise unterhaltsam beschrieben.
Es sei angemerkt, dass die Themen in der Kompaktheit bedingt tief gestreift werden können.
Allerdings finde ich die Tiefe hinreichend um sich, wie von den Autoren empfohlen, weiterführend einzuarbeiten.

Leider geht das Kapitel TDD widersprüchlich zu Kapitel Refactoring mit schlechtem Beispiel voran. Hier wird der Test eben nicht "nur bei rotem Testbalken refaktorisiert". (Was mir als Entwickler auch nicht hilfreich oder plausibel erschien)
Möglicherweise ist diese Inkonsistenz der Zahl an Autoren geschuldet.

Ein wenig negativ ist mir außerdem die Wortwahl "Implementation" aufgefallen, die leider zu häufig Anwendung fand :(

Ansonsten macht das Buch einen konsistenten Eindruck.

Als Entwickler mit langjähriger Erfahrung und als Scrum Master würde ich dieses Buch jedem empfehlen, der sich einen Überblick über die aktuellen Entwicklungspraktiken verschaffen will um sie selbst anzuwenden und bewerten zu können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 18. Dezember 2014
Das Buch liefert wertvolle Hinweise bzgl. der Entwicklungspraktiken mit SCRUM, wenn man sich auf die OO-Programmierung konzentriert. Bereits im Geleitwort wird gesagt, dass sich dieses Buch mit der Technik im Zusammenhang mit SCRUM befasst, nicht mit der Methodik. Es fehlt allerdings der Hinweis, dass Java offenbar die bevorzugte und bevorzugt besprochene Programmierwelt ist. Die Programmschnipsel erinnern eher an ein Lehrbuch über das Schreiben von Testklassen und -Methoden als über generelle Entwicklungspraktiken im agilen Umfeld.

Es gibt jedoch viele große Entwicklungsprojekte (z.B. im SAP-Umfeld), die sich mit SCRUM durchführen lassen, aber nicht notwendigerweise objektorientierte Programmiersprachen als Grundlage haben. Auch für solche Projekte kann man erfolgreich SCRUM praktizieren. Wenn man das vorhat, sollte man von diesem Buch allerdings keine Hilfe erwarten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2011
Das Buch "Agile Entwicklungspraktiken mit Scrum" bietet einen guten Überblick über Methoden, Prinzipien und Praktiken in der agilen Entwicklungsprojekten.

Das Buch ist ein Gemeinschaftswerk mehrerer Autoren, die einzelnen Kapitel unterscheiden sich stark in ihrer Granularität.

So fällt das Kapitel der Architekturvision leider etwas kurz aus.

- Gerade in Projekten, die lange mit dem Wasserfall-Modell gearbeitet haben, fallen viele Fragen an, wie viel Zeit und Aufwand man in einen ausführlichen Entwurf stecken sollte. Wie schafft in Sprints ein shippable Increment, das Business Value generiert, wenn ausführlich an der Architekturvision / Prototyp gearbeitet wird.
- Hier wäre auch Erfahrung interessant gewesen, wie eine längerwährende Architekturvision in einen (z.B. zweiwöchigen) Sprint integriert werden kann?
Sollte / kann die Umsetzung von großen Architekturumstellung als Story definiert werden, die als Business Value ggf. eine Reduzierung der Wartungskosten realisieren kann? Oder gehe ich rein task-basiert vor und überlasse das Thema dem Team?

Im Kapitel "Inkrementeller Entwurf" werden u.a. Entwurfsprinzipien zusammengefasst, da dass sich das Kapitel als Referenz darstellt, könnte ein Hinweis auf "Clean Code Development" ergänzt werden.

Das Kapitel "Modellgetriebene Entwicklung" fällt ein wenig aus dem Rahmen, da es ein wenig den Tenor vermittelt, modellgetriebene Entwicklung funktioniert auch mit einer agilen Vorgehensweise.
Inhaltlich ist es mehr eine Projektbeschreibung mit sehr ausführlichem Quellcode zur Verwendung DSL und der Generierung von Quellcode.

Andere Kapitel lesen sich flüssig und stellen bündig mehr (Continuous Integration) oder weniger (Dojos und Katas) bekannte Praktiken im agilen Umfeld dar.

Für denjenigen, der sich einen schnellen Überblick über agile Entwicklungspraktiken verschaffen möchte, ist das Buch die richtige Wahl.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Scrum - Agiles Projektmanagement erfolgreich einsetzen
Scrum - Agiles Projektmanagement erfolgreich einsetzen von Roman Pichler (Broschiert - Dezember 2007)
EUR 29,00

Agiles Produktmanagement mit Scrum: Erfolgreich als Product Owner arbeiten
Agiles Produktmanagement mit Scrum: Erfolgreich als Product Owner arbeiten von Roman Pichler (Broschiert - 18. Dezember 2013)
EUR 24,90

Agiles Produktmanagement mit Scrum (Sonstige Bücher AW)
Agiles Produktmanagement mit Scrum (Sonstige Bücher AW) von Roman Pichler (Gebundene Ausgabe - 1. Januar 2012)