Kundenrezensionen

72
4,3 von 5 Sternen
Agenten sterben einsam
Format: DVDÄndern
Preis:0,00 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2014
Man mag diese Film-Geschichte einer Mission aus dem 2. Weltkrieg oder nicht. Davon gibt es als Filme zuhauf. Auf der einen Seite ist er spannend inszeniert, auf der anderen Seite verliert er durch allzuviele genaue Situationsdarstellungen an Tempo. Dennoch - er gehört eindeutig zu den besseren Kriegsfilmen - ob er nun realistisch ist oder nicht. Zudem zwei Weltschauspieler, die sich in ihren unnahbaren Rollen perfekt ergänzen.

Qualität der BR:
Bildqualität ist für eine so alte Filmfassung in Ordnung. Wurde überarbeitet und von Verunreinigungen bereinigt. Das Bild grieselt leicht, ist aber für einen solch alten Film nicht weiter tragisch. Das Problem ist eher die deutsche Tonspur. Hier scheint das Ausgangsmaterial zu schlecht gewesen zu sein, jedenfalls muss der Ton sehr hoch eingestellt werden um etwas verstehen zu können. Auch ansonsten bleibt der Ton flach. Aber ich kenne es von der damaligen VHS-Fassung auch nicht anders. Die englische Tonspur hingegen ist viel besser.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Mai 2012
achja :D

ich liebe diesen film einfach!

es ist mein lieblingsfilm!

er hat einfach alles: action, spannung bis zur letzten sekunde, schöne bilder, nachvollziehbare und mögliche (=keine übertriebene) handlung (wenn auch hier und da mal 100te deutsche abgeknallt werden was ich eigentlich nicht mag weils zu unrealistisch ist aber was ich diesem film verzeihe weil er so perfekt ist im ganzen :D )... aber vorallem:

ATMOSPHÄRE

die einem gleich ein besonderes feeling verleiht!

etwas das nurnoch wenige filme heutzutage schaffen die man sich 2,3 mal oder sogar öfter ansehen möchte.

für mich kommt das feeling jedesmal auf wenn ich mich zurücklehne und die dvd einwerfe.

ich sah den film als kleines kind "heimlich" als meine eltern mal außer haus waren und ich nachts den fernseh eingeschalten hatte.
vor gut 10jahren kamen solche filme ja noch im tv.

ich war richtig froh als ich den film dann durch zufall wieder sah und den namen erfuhr und dann auchnoch sah ,dass es ihn auf dvd gibt.

-gleich bestellt!-

also wer etwas zeit hat (da der film nicht schlag auf schlag sondern zwischendurch ehr ruhiger ist und sich daher etwas in die länge zieht) der sollte hier zugreifen!

sehr spannender "agenten" film der sich den 2wk als schauplatz sucht.. desweiteren gibts noch schöne fahrzeuge die man heute nurnoh selten sieht und sogar flugszenen mit einer ju52 :)

die titelmelodie lässt mich schon träumen und versetzt mich in der zeit zurück als alles noch leichter war und ich keine sorgen hatte :D

hoffe die find ich auch bald mal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. September 2012
Kriegsfilme, die im 2. Weltkrieg spielen und in einer Zeit gedreht wurden, wo es noch viele Zeitzeugen gab, da die Ereignisse nicht so weit zurücklagen, haben für mich etwas Besonderes, das sich nicht so ohneweiteres erklären lässt. Es ist die Atmosphäre. Und Atmosphäre gibt es zweifelsohne in diesem Film, aufgenommen in der herrlichen Landschaft des Österreichischen Salzkammergutes (vor allem Werfen im Salzburger Land). Was den Film etwas glaubwürdiger gemacht hätte, wäre die Mehrsprachigkeit gewesen. Es klingt seltsam, wenn man Männer in Wehrmachtsuniformen englisch sprechen hört. Ansonsten wird einem großartige Unterhaltung und Spannung geboten, dazu noch ein gandioses Bild und in der englichen Tonspur ein bombastischer Sound. Das kurze Making-Of feature ist auch sehenswert. 155 Minuten, die sich lohnen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Juni 2011
Ich hatte den Film schon als DVD.

Hier ist der Ton besser, und die Bildqualität wurde an das neue Format angepasst.

So machen alte Filme Spaß, wenn Sie überarbeitet wurden und dennoch nicht den alten Look verlieren.
Denn neure Filme wirken ja manchmal etwas "unwirklich"...

Kurzum, ein spannender Film, der Clint Eastwood Fans und Freunde des Genres anspricht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
30 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. September 2003
Ich kenne auch den Roman von Alistair Maclean und habe diesen den Film schon mehrmals gesehen. Im großen und ganzen hat man sich, bis auf ein paar Ausnahmen, an den Roman gehalten.
Die Hauptdarsteller sind Richard Burton und Clint Eastwood. Für Eastwood war es eine seiner ersten Produktionen in Hollywood, die er gleich mit dem Weltstar Burton machen durfte.
Der Film erzählt die spannende Geschichte einer Spionagetruppe die während des 2. Weltkriegs einen General aus den Fängen der deutschen Wehrmacht befreien soll.
Die Gruppe springt aus einem Flugzeug über Österreich ab, doch bei der Landung kommt der Funker ums Leben - war es ein Unfall oder gar Mord?
Schon am Anfang beginnt sich das Karussell zu drehen in das der Zuschauer einsteigt. Gibt es in der Gruppe einen Spion, wer ist es, was hat er vor und warum ist die Rettung des Generals so wichtig? Wieso ist nach dem Absprung der Gruppe eine weitere Person aus dem Flugzeug gesprungen, von deren Anwesenheit die anderen nichts wussten?
Fragen über Fragen die sich dem Zuschauer aufdrängen und in den gut 2 1/2 Stunden nach und nach beantwortet werden.
Der Film ist sehr spannend und überrascht in den brenzligen Situationen immer wieder mit Richtungsänderungen der Hauptakteure.
Die Drehorte für diesen 60er Jahre-Klassiker waren Werfen in Salzburg (Schloss Werfen) und das Ennstal in der Steiermark, dh. man kann während des Films auch noch die schöne österreichische Landschaft bewundern.
Summary:
Sehr spannender Film mit hervorragenden Schauspielern und spitzen Story den ich nur empfehlen kann. Für einen kalten, langen und gemütlichen Winterabend bestens geeignet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Juli 2007
Keine Frage, das ist einer der Filme, die mir aus meiner Jugendzeit "im Kopf hängen geblieben" sind. Richard Burton und Clint Eastwood als Agenten in einer Mission in den schneebedeckten Alpen.
Allein die Tatsache, dass man die Alpen in heutiger Zeit so kaum noch sehen kann, ist einen Gedanken wert. Neben der tollen Kulisse fällt vor allem Clint Eastwood auf, der eine wesentlich glaubhaftere Darstellung bietet als Richard Burton.

Die Kritik einiger Rezensenten ist schon nachvollziehbar, aber wenn alle Filme danach bewerten würde, wären gut 98% aller Filme wohl total gefloppt. Ich finde die Story ist von Alistair MacLean (u.a. 'Eisstation Zebra' und 'Kanonen von Navarone') hervorragend geschrieben und für die damalige Zeit auch gut umgesetzt. Die schauspielerischen Leistungen sind eher mau, aber die spannende Story macht das zum allergrößten Teil wieder wett.

Eine Gruppe von britischen Agenten in Begleitung eines amerikanischen Rangers macht sich auf den Weg in die Alpen um dort einen amerikanischen General aus der Hand der deutschen Wehrmacht zu befreien. Kniffelig wird das Ganze dadurch, dass in der Agentengruppe Doppelagenten ihr Unwesen treiben. Vor Ort angekommen verlieren kurz hintereinander zwei der Agenten ihr Leben, ausgeschaltet von den Doppelagenten, die versuchen den Einsatz zu torpedieren. Der gefangene General wird auf einer schwer zugänglichen Burg festgehalten, die nur über eine Kabinenseilbahn zu erreichen ist...

Zu erwähnen ist noch die hervorragend komponierte Filmmusik, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Das Bonusmaterial ist ziemlich mager und noch dazu ziemlich schlecht gemacht, naja... für die damalige Zeit war sowas ja auch eher unüblich.

Fazit:
Tolle Story, einmalige Kulisse und zweieinhalb Stunden Hochspannung. Für Fans von Agentenfilmen ein absolutes Muß.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Sie kennen Die Kanonen von Navarone"? Dann wird Ihnen auch Agenten sterben einsam" gefallen. Und das ist nicht verwunerlich. Beide Romanvorlagen stammen von Alistair McLean. Und beide wurden sehr gelungen verfilmt.
War es bei Die Kanonen von Navarone" eine Superfestung in Griechenland, ist es hier eine Festung im Eis und Schnee der Alpen, in die ein Elitestoßtrupp eindringen muss. Grund ist, dass die Wehrmacht einen Mann in der Gewalt hat, dessen wichtiges Wissen zu bevorstehender Invasion in der Normandie nicht in die Hände der Deutschen gelangen soll.
Die erste Stunde des Films ist vielleicht etwas zu lang geraten, aber dann gibt der Streifen in Punkto Action und Humor richtig Gas.
Und der Film thront noch heute sehr weit über vielen anderen Agententhrillern. Denn hier bekommt man eine intelligente Handlung, die den einen oder anderen sehr guten Storytwist bietet und bei dem dann eben auch die Action voll rein haut.
Zudem wartet der Film noch mit einem sehr gut gelungenen Soundtrack auf.
Der einzigste andere in den Alpen spielende Agententhriller, der in der gleichen Liga mit Agenten sterben einsam" mitspielen kann, ist James Bond 007-Im Geheimdienst Ihrer Majestät".
Gelungen sind hier auch die Bonis. Neben dem obligatorischen Kinotrailer gibt es einen 15minütigen On Location Bericht, bei dem man die Dreharbeiten miterlebt.
Die Tonqualität des Films ist noch gut, aber in Punkto Bild wäre eine Restauration nicht schlecht. Ähnlich alte Filme, wie eben Die Kanonen von Navarone" oder auch Gesprengte Ketten" kommen diesbezüglich besser rüber.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Oktober 2003
Einer der besten Filme dieses Genres, der Vorbild für viele weitere Verfilmungen und sogar Computerspiele war.
Neben subtiler Handlung und, für die damalige Zeit, hervorragend gedrehten Actionszenen fasziniert vor allem die gelungene Grundstimmung, die einen mit ihrem düsteren, alpenländischen Winterszenario ganz besonders in den Bann zieht.
Nach langem Hoffen und Warten fand auch dieser Film nun endlich seinen Platz auf DVD.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. September 2003
Ich kenne auch den Roman von Alistair Maclean und habe auch den Film schon mehrmals gesehen. Im großen und ganzen hat man sich, bis auf ein paar Ausnahmen, an den Roman gehalten.
Die Hauptdarsteller sind Richard Burton und Clint Eastwood. Für Eastwood war es eine seiner ersten Produktionen in Hollywood, die er gleich mit dem Weltstar Burton machen durfte.
Der Film erzählt die spannende Geschichte einer Spionagetruppe die während des 2. Weltkriegs einen General aus den Fängen der deutschen Wehrmacht befreien soll.
Die Gruppe springt aus einem Flugzeug über Österreich ab, doch bei der Landung kommt der Funker ums Leben - war es ein Unfall oder gar Mord?
Schon am Anfang beginnt sich das Karussell zu drehen in das der Zuschauer einsteigt. Gibt es in der Gruppe einen Spion, wer ist es, was hat er vor und warum ist die Rettung des Generals so wichtig? Wieso ist nach dem Absprung der Gruppe eine weitere Person aus dem Flugzeug gesprungen, von deren Anwesenheit die anderen nichts wussten?
Fragen über Fragen die sich für den Zuschauer aufdrängen und in den gute 2 1/2 Stunden nach und nach beantwortet werden.
Der Film ist sehr spannend und überrascht in den brenzligen Situationen immer wieder mit Richtungsänderungen der Hauptakteure.
Die Drehorte für diesen 60er Jahre-Klassiker waren Werfen in Salzburg (Schloss Werfen) und das Ennstal in der Steiermark, dh. man kann während des Films auch noch die schöne österreichische Landschaft bewundern.
Summary:
Sehr spannender Film mit hervorragenden Schauspielern und spitzen Story den ich nur empfehlen kann. Für einen kalten, langen und gemütlichen Winterabend bestens geeignet
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. Dezember 2014
Ich liebe alte Filme, da die Handlung durch Spezialeffekte unterstützt werden und nicht der atemberaubende Trommelwirbel von Effekten die Handlung bildet. Wenn man das Kriegs- und Agentengenre mag findet man in Agenten sterben einsam eines dieser wunderbaren Schätzchen der Filmfabriken.

Die Handlung ist recht simpel. Spezialagenten des Britischen Secret Service sollen einen amerikanischen General aus einem deutschen Gefängnis befreien, bevor dieser Geheimnisse verraten kann. Zielort und somit eines der größten Probleme der Unternehmung, ist eine Burg in den Alpen ohne vermeintlichen Zugang außer einer Seilbahn. Unerkannt rein und wieder hinaus zu kommen ist somit ziemlich schwierig. Nicht zu vergessen, dass riesige Areal unterhalb der Burg wo es von Deutschen Truppen nur so wimmelt. Doch ist der General das wirkliche Ziel der Unternehmung? Um die Spannung zu erhalten bleibt das noch geheim.

Toll umgesetze Story mit Klasse Schauspielern wobei Mr.Burton aus heutiger Sicht ziemlich hölzern wirkt. Wohl gewählte Kulissen die die Story grandios unterstützen und eine Handlung deren Höhepunkt fast bis zuletzt verborgen bleibt.

Ein toller Film den ich schon x-mal gesehen habe!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Zeitmaschine
Die Zeitmaschine von Sebastian Cabot
EUR 0,00

Stoßtrupp Gold
Stoßtrupp Gold von Dick Balduzzi
EUR 0,00

Dirty Harry
Dirty Harry von Maurice Argent
EUR 0,00