Against the Day und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,84

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 1,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Against the Day auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Against the Day [Englisch] [Taschenbuch]

Thomas Pynchon
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Statt: EUR 13,91
Jetzt: EUR 13,22 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
Sie sparen: EUR 0,69 (5%)
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 23. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,23  
Gebundene Ausgabe EUR 26,79  
Taschenbuch EUR 11,80  
Taschenbuch, 30. Oktober 2007 EUR 13,22  
MP3 CD, Audiobook, MP3 Audio, Ungekürzte Ausgabe EUR 48,77  

Kurzbeschreibung

30. Oktober 2007
The inimitable Thomas Pynchon has done it again. Hailed as "a major work of art" by The Wall Street Journal, his first novel in almost ten years spans the era between the Chicago World's Fair of 1893 and the years just after World War I and moves among locations across the globe (and to a few places not strictly speaking on the map at all). With a phantasmagoria of characters and a kaleidoscopic plot, Against the Day confronts a world of impending disaster, unrestrained corporate greed, false religiosity, moronic fecklessness, and evil intent in high places and still manages to be hilarious, moving, profound, and so much more.


Wird oft zusammen gekauft

Against the Day + Gravity's Rainbow (Vintage) + V. (Roman)
Preis für alle drei: EUR 35,02

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Gravity's Rainbow (Vintage) EUR 11,80
  • V. (Roman) EUR 10,00

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 1104 Seiten
  • Verlag: Penguin Books; Auflage: Reprint (30. Oktober 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0143112562
  • ISBN-13: 978-0143112563
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 20,7 x 14,4 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 62.166 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"[Pynchon's] funniest and arguably his most accessible novel."
-The New York Times Book Review

"Those who climb aboard Pynchon's airship will have the ride of their lives. History lesson, mystical quest, utopian dream, experimental metafiction, Marxist melodrama, Marxian comedy- Against the Day is all of these things and more."
-The Washington Post Book World

"Raunchy, funny, digressive, brilliant."
-USA Today

"Rich and sweeping, wild and thrilling."
-The Boston Globe

"Audacious, bodacious, entropic, synoptic, electric, eclectic, entertaining, hyperbraining, high- roller, tripolar."
-The Philadelphia Inquirer

Werbetext

'All that is glorious and exhilarating about Pynchon is found here... a mighty novel that will delight Pynchonians and seduce newcomers' - Observer. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Now single up all lines!" Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ode an den Menschen 29. Dezember 2007
Von Michael Dienstbier TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Am 20. November 2006 hat das schreibende Mysterium namens Thomas Pynchon seinen neuen Roman "Against the Day" veröffentlicht. Dies ist erst der sechste Roman des Autors, der vor gut 40 Jahren die literarische Weltbühne betrat. Verwirrend, chaotisch, unverständlich; Pynchon sprengte und sprengt alle Maßstäbe. Konsequent verweigert er sich den Konventionen des hergebrachten Erzählens und katapultiert den willigen Leser in eine Welt bestehend aus unzähligen Charakteren samt deren Schicksalen, die mal mehr, meist aber weniger miteinander verknüpft sind, verwirrt mit seitenlangen Diskussionen diverser mathematischer Problematiken auf Doktorandenniveau sowie drogengeschwängerten Gesprächen über die Möglichkeiten einer vierten Dimension samt deren Auswirkungen auf unsere als natürlich empfundene Raum-Zeit-Struktur. Mit 1085 Seiten ist "Against the Day" Pynchons bisher längster Roman, deren Inhalt und Charakter kaum im Rahmen einer Rezension adäquat repräsentiert werden kann. Kein Grund natürlich, es nicht trotzdem zu versuchen.

Es gibt sogar so etwas wie einen Plot, der viele der im Roman auftauchenden Figuren, sei es auch noch so periphär, miteinander verbindet. Im Auftrag des grundbösen Großkapitalisten Scarsdale Vibe wird der Anarchist Webb Traverse von den beiden Auftragskillern Deuce Kindred und Sloat Fresno ermordet. Webbs Söhne schwören Rache, was sie im Laufe der Handlung aus unterschiedlichsten Gründen in alle Ecken der Welt und darüber hinaus verschlägt. Kit studiert, auf Kosten von Scarsdale Vibe, Mathematik in Göttingen, bis Vibe sich eines besseren besinnt und Kit auf seine persönliche Abschussliste setzt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen historiographic metafiction or science fiction? 28. März 2008
Format:Taschenbuch
Elusive Pynchon's newest novel is certainly a tour-de-force.
Spanning over roughly a quarter century and more than a thousand pages, the reader finds himself literally overwhelmed by both, thinkess and precision. The spiderweb of correlating plotlines rolls over your mind boulder-like, but paradoxically maintains a lofty grandeur: Against the day is a rock with gems lingering on the inside.
We follow the Traverse family, with patriarch Webb, deeply influenced by Anarchist beliefs, as he lives his rebellious life towards a better America. Upon his assassination by Webb's nemesis Scarsdale Vibe, the plotlines around the rest of the "Dalton's" diverge into a myriad of different destinies, travelling to every part of the world.
Pynchon's extraordinary language that grasps not only landscapes, but also characters and scientifical notions, depicts the modern world of the fin-de-siecle to the pre-WWII period in a dazzling accuracy and deep-reaching sadness.

Stately, bright Pynchon interweaves, it seems compulsory these times, fact and fiction. Yet, may his novel be affilliated to the Postmodern characteristic of historiographic metafiction, as it self-reflexively displays an "other" world as we know it, or should we go for the "change one (or more) variable and see what happens"-definition of science fiction?
A much more fundamental question: Does it matter?

Enjoy the read, and brace yourself for an eternal time.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Take it or Leave It 7. Dezember 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Telling you that this is a whale of a book containing numerous subplots as well as plots to gain power over the whole planet; a book where laws of physics and mathematics are tested; a book full of funny songs, weird sexual encounters, drug use, and goofy names might sound somewhat familiar if you have read Pynchon before.

But Pynchon has topped himself - even if it is just the length of the book, which is, however, quite an accomplishment ;-). But rest assured, as long as your journey with Pynchon might be, it never gets boring as you take an extremely funny trip through the diverse genres of the historical novel, the western, the epic, the picaresque novel etc. which brings the whole world together - quite literally - and ends on a seemingly sentimental note, which, on a closer look, turns out to be the end with a bang, not a whimper.

While Pynchon's last two novels ('Mason & Dixon' and 'Vineland') were somewhat letdowns, 'Against the Day' gets close to Pynchon's masterpiece 'Gravity's Rainbow', but something is missing; I can't quite tell whether the book simply seems too 1960-ish, or I simply don't get so hooked on metafictional plays any longer, or all of it just seems too real ...

Pynchon is correct in the final line of his press release: 'Let the reader decide, let the reader beware,' or, as Raymond Federman once programmatically named one of his novels: 'Take It or Leave It'.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
29 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von H. Gebauer TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Das neue Buch von Thomas Pynchon gehört zu den leichtfüssigsten und komischsten Büchern, das er geschrieben hat. Deshalb keine Angst vor den 1100 Seiten. Es ist die Geschichte von fünf Aeronauten - samt dem Hund Pugnax, der schon im ersten Kapitel ein Buch von "Mr. Henry James" liest aber auch Büchern über die Luftfahrt nicht abgeneigt ist. Geschickt lässt Pynchon den Eindruck entstehen, dass dieses Buch ein gigantischer Fortsetzungsroman ist, indem er in Klammern auf andere Abenteuer der Aeronauten verweist. Die Aeronauten machen eine Weltreise die in Chicago beginnt und viele Ort umfasst. Sie besuchen auch Göttingen u.a. Kurse des Mathematikers Hilbert.

Gleich zu Beginn wird gesagt, dass die Reise mit dem Luftschiff den Gesetzen der Thermodynamik widerspricht und das wir einem Zeitalter der Anarchie entgegenreisen. Der Schlussatz schließlich läßt sie der Gnade (grace) etngegensteuern. Nach der schweren und bleiernden Textur von "Mason and Dixon" hat der offenbar ewig junge siebzigjährige Autor einen wunderbaren Abenteuerroman vorgelegt. Jules Verne und Hergé treffen auf den größten Autor dieses und des kommenden Jahrhunderts.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar