wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

After Earth 2013

1000 Jahre sind vergangen, seitdem Naturkatastrophen die Menschen gezwungen haben, die Erde zu verlassen und den Planeten Nova Prime zu besiedeln. Nach einem ausgedehnten Kampfeinsatz kehrt General Cypher zurück nach Hause, um sich endlich um seinen 13-jährigen Sohn Kitai kümmern zu können. Ein Asteroidensturm beschädigt ihr Raumschiff, sie müssen auf der Erde notlanden.

Darsteller:
Lincoln Lewis, David Denman
Laufzeit:
1 Stunde, 36 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Das gehemeimnisvolle Kochbuch: Die neue Kinderserie bei Prime Video

Staffel 1 jetzt ansehen

Film Kaufen in HD für EUR 5,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Kaufen

Film Kaufen in HD für EUR 5,99
Film Kaufen in SD für EUR 3,99

Geschenkgutschein oder Promotioncode einlösen

Kauf- und Leihoptionen
Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Action & Abenteuer
Regie M. Night Shyamalan
Hauptdarsteller Lincoln Lewis, David Denman
Nebendarsteller Kristofer Hivju, Sacha Dhawan, Jaden Martin, Darrell Foster, Albert Valladares, Jaden Smith, Will Smith, Sophie Okonedo, Zoe Kravitz, Isabelle Fuhrman
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Schade! Die Idee einer unbewohnbaren Erde, von der die Menschheit geflohen ist und zu der eine Ewigkeit später zwei Raumschiffbrüchige zurückkehren, ist nicht nur teilweise glaubhaft (Selbstzerstörung der Menschheit), sondern auch ungemein spannend. Zusätzlich verspricht der Trailer ein spannendes Science-Fiction-Abenteuer-Survival-Spektakel. Leider ist das Ganze nur eine seichte Vater-Sohn-Geschichte mit Längen und Lücken. "After Earth" muss sich den Vergleich mit "Oblivion" gefallen lassen, der in gewisser Weise ähnlich, aber deutlich besser ist.
Was schnell enttäuscht ist die Familie Smith. Wo Jaden bislang mäßiges Talent zeigt, aber noch jung ist und sich entwickeln kann, ist man von seinem Vater anderes gewohnt. Ich mag Will Smith, weil er es einfach drauf hat, aber hier spielt er auf Sparflamme und voll Lustlosigkeit. Den ganzen Film hindurch zieht er ein grimmiges Gesicht, redet so unaufgeregt, als ob er halb sediert wäre und tut nichts anderes als rumsitzen. Richtig gehört, statt dass er wie erwartet mit seinem Filmsohn durch die verwilderte Erde streift, hockt er im Cockpit und derigiert Jaden mit unaufgeregter Mimik durch die Wildnis. Das ist unbefriedigend! Man hat permanent das Gefühl es fehlt an Charakteren (z. B. Will Smith in Aktion) und Charakterentwicklung. Man sollte erwähnen, dass Will Smith höchstpersönlich die Story mitentworfen hat! Das ist unübersehbar, denn alles scheint einzig auf die maximale Vermarktung der beiden, vor allem auf die von Jaden ausgerichtet zu sein.

Größtes Manko ist die lückenhafte Story und die gigantischen Logiklöcher.
Lesen Sie weiter... ›
27 Kommentare 282 von 328 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von b7pcqk am 29. November 2013
Format: Blu-ray
... und das nicht nur hinsichtlich derer, die sich diesen Film im Kino angesehen oder die DVD/BR gekauft haben. Das war mal wieder einer dieser sogenannten Blockbuster, bei denen ich mich am Ende so richtig geärgert habe. Das Szenario an sich klang zunächst recht interessant. Führt man sich zudem das hohe Budget und die heutigen tricktechnischen Möglichkeiten Hollywoods vor Augen, hätte es durchaus etwas werden können ... doch leider, Herr Smith, haben sie's nach allen Regeln der Kunst versaut.
An die zweifelhafte Moral, weitestgehend sinnfreie Dialoge und die nur marginal vorhandenen schauspielerischen Darbietungen der Hauptakteure, ist man in derartigen Hollywood-Produktionen ja schon fast gewöhnt. Aber dieser Streifen setzt wirklich allem die Krone auf. Ich meine, schauen sie sich das Mienenspiel von Will Smith auf dem Cover der BR an. Das ist genau der Gesichtsausdruck, den man auch im Film von ihm zu sehen bekommt - und zwar nur den. Davon abgesehen ist die Story dermaßen hanebüchen, dass ich gar nicht weiß, über was man sich bei so viel Unsinn zuerst lustig machen soll: Die bösen Aliens (die man übrigens nie zu sehen bekommt) schießen nicht etwa mit Laserkanonen oder schmeißen Plasmabomben aus ihren Raumschiffen, nein sie bewerfen die Siedler mit ihren eigens gezüchteten Monsterhaustieren, die dann natürlich auch prompt losziehen, um Menschen abzumurksen. Dummerweise sind die Viecher blind und taub und können sich nur an den Ausdünstungen von Leuten orientieren, die Angst haben. Da es sich nicht grade um Kuscheltiere handelt, hat die natürlich jeder und so werden anfänglich eine Menge Leute von den Biestern gemeuchelt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 53 von 62 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Mir hat der Film beim Gucken keinen Spaß und ich rechne es mir hoch an, dass ich es geschafft habe ihn bis zum Ende zu sehen.
Der Film hat ein paar nette Bilder aber dann hört das positive auch schon auf.
Das größte Problem ist an diesem Film das Drehbuch. Angefangen mit der Hintergrundgeschichte, die um es einfach auszudrücken dumm ist, geht es auch mit dummen bis merkwürdigen Dialogen zwischen den Hauptdarstellern weiter und endet so wie man es nach dem ersten drittel erwarten würde. Man fragt sich ständig was soll der Quatsch. Dieser Unfug wird auch leider von den Hauptdarstellern nicht gut rüber gebracht. Leider nimmt sich der Film dabei zu ernst als das man darüber lachen könnte. Vergeudet nicht eure Lebenszeit und guckt etwas anderes.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Alexander Gebhardt TOP 500 REZENSENT am 28. Juni 2015
Format: Blu-ray
Manchmal gibt es Filme, die bekommt man irgendwann geschenkt, auf Grund vieler mieser Kritiken (von denen man sich zwar unbedingt selbst überzeugen will, aber es aus "Angst" vor sinnlosem Zeitverlust dann doch nicht macht) werden sie nicht angesehen und danach verstauben sie im Regal. Manchmal dauert es, wie in diesem Fall, Jahre, bis man sich die Zeit nimmt und so ganz übel ist M. Night Shyamalans einfach konstruierter Sci-Fi-Streifen dann doch nicht.

Kurz zur Story: Die Menschheit hat es geschafft und die Erde zu einem unbewohnbaren Planeten transformiert. Man entschließt sich, die Heimat zu verlassen und eine neue Welt für die menschliche Spezies zu finden. Nova Prime, so der Name dieses Ortes, befindet sich jedoch im Einflussbereich einer außerirdischen Rasse, die ungern Gäste auf ihrem Territorium beherbergt und so genannte "Ursa", blinde Bestien, die jeden Menschen auf Grund seiner Angstpheromone finden und anschließend töten, auf die Menschheit los lassen. Der Ranger Cypher Raige (Will Smith) entwickelt eine Psychotechnik, welche die Effektivität dieser Bestien aufhebt, da sie jedwede Angst beseitigt und die Menschen für die Ursa damit unsichtbar macht. Sein Sohn Kitai (Jaden Smith) ist in militärischer Hinsicht jedoch weniger erfolgreich und fällt durch den Aufnahmetest der Ranger. Cypher beschließt ihn mit auf eine weitere Ausbildungsmission zu nehmen, jedoch geht auf dem Flug von Nova Prime zum Zielplaneten etwas schief und das Raumschiff muss auf einem gesperrten Planeten notlanden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen