oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Aeronautics
 
Größeres Bild
 

Aeronautics

24. Januar 2005 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:59
30
2
4:12
30
3
4:01
30
4
5:29
30
5
4:55
30
6
3:51
30
7
4:11
30
8
4:09
30
9
5:35
30
10
9:44

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 24. Januar 2005
  • Label: AFM Records
  • Copyright: 2005 AFM Records
  • Gesamtlänge: 50:06
  • Genres:
  • ASIN: B002S0HZXK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (29 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 91.523 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kwichybo TOP 1000 REZENSENT am 22. Februar 2005
Format: Audio CD
Die deutschen Power-Metal Hopefulls von MASTERPLAN sind eine Band, um die ich eigentlich einen recht großen Bogen machen würde. All zuviel hatte ich mit symphonischen Teutonen-Metal á la NIGHTWISH und/oder RHAPSODY noch nie am Hut, da mir das ganze bisher einfach zu poppig rüberkam. Metal für Weichspüler quasi ! In diese Schublade steckte ich MASTERPLAN fälschlicherweise. Was ich jetzt bereue. Das Album ist stark, sogar sehr stark ! Beim Hörgenuß von „Aeronautics" begibt man sich auf eine Reise durch die gesamte deutsche Power-Metal-Geschichte. Es blitzen Gedanken an Sternstunden wie BLIND GARDIAN, GAMMA RAY, HELLOWEEN (natürlich!) oder aber Urväter wie ACCEPT auf.
Songs wie „Crimson Rider", „I'm not afraid" , "Falling sparrow" oder die schicke Halbballade "After this war" sind echte Referenzstücke dieser Musikrichtung. Und der Refrain von „Headbangers ballroom" geht mir schon seit 4 Wochen nicht mehr aus dem Kopf. Zum Glück möchte ich sagen.
Der Sound ist stellenweise atemberaubend, da sich die Gitarren wie eine massive Wand vor einem aufbauen. Der Keyboard-Sound ist allgegenwärtig aber niemals penetrant in den Vordergrund gemischt. Die Harmonien jagen einem haufenweise Schauer über den Rücken, was vor allem am norwegischen Shouter Jorn Lande liegen dürfte. Ein Metal-Sänger, der für mich ab diesem Album zur absoluten Weltspitze zählt, da er niemals in genre-typisches Gekreische abdriften muß. Seine Stimme verleiht dem Sound eine unglaubliche Wärme. Rein musikalisch wühlen MASTERPLAN also ganz ganz tief in der Power-Metal-Kiste, verleihten diesem Sound allerdings durch spielerische Kabinettstückchen einen gewissen progressiven Touch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 6. Januar 2005
Format: Audio CD
MASTERPLAN sind zurück. Nach ihrem sensationellen selbstbetiteltem Debut "Masterplan" welches vor fast exakt 2 Jahren veröffentlicht wurde und weitreichend überschwängliche Kritiken einfuhr, war es eine Zeit lang still um die Hanseaten. Ok nicht ganz, da Jorn Lande ja im Frühjahr 2004 sein Soloalbum „Out to every Nation" veröffentlichte. Nun melden sich die beiden Ex-Kürbisköpfe und ihre Mannen mit ihrem 2ten Album „Aeronautics" zurück, dass dem formidablen Debut in nichts nachsteht. Bereits der flottere Opener „Crimson Rider" besticht durch griffige Hooks und exzellente Gesangslinien. Allerdings bemerkt man hier, welchen Einfluss Roland Grapow bei HELLOWEEN hatte, da diese Nummer auch problemlos auf einer derer letzteren Werke hätte stehen können. Doch schafft man es im Verlauf des restlichen Albums sich aus diesem Schatten heraus zu bewegen. Das zeigt man auch schon bei der ersten Single-Auskopplung „Back for my Life", die vor allem durch ausgezeichneten Gesang und einem sehr eingängigen Arrangement besticht. Aber auch herausragende Nummern wie „I'm not afraid" und „Headbanger's Ballroom" (hoppla, ist das Stück etwa dem Kultclub aus Hamburg gewidmet?) oder das megageniale „Falling Sparrow, das sich vor allem dank seiner mega harmnonischen und eindringlichen Vocals überzeugen kann, wissen zu gefallen. Im übrigen wurde auf „Aeronautics" der IRON SAVIOR Song „After the War" (mittlerweile „After this War" betitelt) neu aufgenommen, das damals Bassist Jan S. Eckert mit Piet Sielck komponiert hatte.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dean Corso am 29. Dezember 2004
Format: Audio CD
'Masterplan' sind eine feine Sache.
Es gibt drei Dinge die jedes mal für ihre CD's sprechen:
Zum einen sehr gut ausgearbeitete Songs (Refrain/Riffs),
eine wirklich druckvolle Produktion im Sound (Power)
und die Stimme von Jorn Lande (Traumhaft)...
Der Nachfolger steht ihrem ersten Album in nichts nach.
Wieder einmal glänzen 'Roland Grapow' und 'Uli Kusch' mit tollen Stücken,
welche sich auch nach mehrmaligem anhören nicht abnutzen.
Im Gegenteil, man möchte sie immer wieder erleben, und sowas spricht einfach für ihre Arbeit.
Und genau so stelle ich mir Metal im Jahr 2005 auch vor:
Qualität mit Reife und dem Gespür für gute Songs...
Meine 3 Lieblingstracks (und Anspieltips!) wären:
"Back for my Life" (dass auch die erste Single darstellt)
kommt schon mit einem tollen Aufbau daher welcher im Refrain (tolle Lyrics) so richtig erblüht... Klasse!
"I'm not afraid" mein persönlicher Favorit, ein Song den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt.
Genau hier spürt man das Feingefühl in der Ausarbeitung eines Tracks.
Dieser Refrain, die Gitarren, die Drums, die Stimme von Jorn... Spitze!
Und auch "Falling Sparrow" gefällt mir unheimlich gut.
Dazu muß ich sagen das dieser Song zu 100% auf 'Andi Deris' (Helloween) zugeschnitten gewesen wäre!
Man beachte nur mal die feinen Gesangslinien welche wirklich typisch 'Deris' sind *seufz*
Ich wette den Song hätten wir bei bei der letzten 'Helloween' Scheibe gehört wenn...
...nun wenn Roland und Uli noch mit an Bord gewesen wären.
Es ist erstaunlich wie sehr mich dieser Song an 'Andi' erinnert,
als Fan hat es mich sofort angesprochen... Grandios!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden