oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Adoro
 
Größeres Bild
 

Adoro

24. April 2009 | Format: MP3

EUR 9,29 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:02
30
2
3:21
30
3
4:57
30
4
4:22
30
5
4:21
30
6
4:40
30
7
3:04
30
8
4:53
30
9
3:48
30
10
4:33
30
11
3:59
30
12
3:03
30
13
3:11
30
14
4:47
30
15
4:14
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2009
  • Erscheinungstermin: 24. April 2009
  • Label: WE LOVE MUSIC
  • Copyright: (C) 2009 Universal Music Domestic Pop, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 59:15
  • Genres:
  • ASIN: B0026VGMY4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (174 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.016 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

98 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aliesse am 12. Dezember 2008
Format: Audio CD
Ich gebe hier ganz einfach genau den gleichen Input wie bei Adoro's Goldedition, da sich die Musik ansich nicht unterscheidet :-)...

Ich kannte ADORO von den Fernsehauftritten und deren Website und habe mir die CD bestellt.Ich habe mir die Zeit genommen, sie ohne Störung, in entspannter Atmosphäre anzuhören und sie wirken zu lassen.

Ich bin kein Musikfachmann, weder Klassik noch Pop, ich merke mir keine Titel und Interpreten, ich kann keine Stimmvolumen oder sonstige technischen Raffinessen beurteilen, aber ich spüre wenn etwas harmonisch ist, wenn etwas im Gleichklang schwingt und sich gleichzeitig ergänzt, wenn etwas Resonanz erzeugt, wenn Grenzen verschwimmen und so eine Berührung entstehen kann, die jenseits von Verstand, jenseits von Worten passiert.Ich sage kann, denn nicht jeder ist dafür offen.

Für mich ist es nicht relevant ob hier eine gute oder schlechte Brücke zwischen Klassik und Pop geschaffen wurde, diese Musik kommt, wenn man es erlaubt, im Herzen an und wenn ich in den Kontakt zu eben diesem verliere, und das kommt manchmal vor, dann habe ich durch die Musik von ADORO eine Möglichkeit mehr den Weg zu meinem Herz wieder zu finden.
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rosalinde am 14. Januar 2009
Format: Audio CD
nach den 10 Tenören aus Australien und nach Il Divo war es sicherlich schwer eine PopKlassik Band auf die Beine zu stellen, die zunächst einmal berühmte Titel anderer Musiker covered. Nun es ist gelungen, selbst nach Karat und Peter Maffeys Super Performance "Über sieben Brücken..." eine Rockballade neu zu singen, eben als klassische Rockballade. Die Stimmen ergänzen sich wunderbar und ergeben ein durchaus volles und rundes Gesangsbild, das Gänsehautfeeling schlechthin verleiht. Die für mich interessanteste Stimme ist sicherlich die von Assaf Kacholi, die in ihren Höhen eine unglaubliche Weichheit und Klarheit besitzt , gleich gefolgt von der Stimme des anderen Tenors Laszlo Maleczky,die einfach in den tiefen Stimmlagen brilliert.
Es ist ein Muß, für jemanden der Klassik liebt, diese CD zu besitzen und es wäre wünschenswert,wenn der Jugend damit ein etwas anderer Umgang mit der klassischen Musik vermittelt werden könnte.
Ich hoffe auf viele neue, vielleicht auch englischsprachige CD'S, die die deutschen Rockballaden in neuem Gewand in die Welt tragen...
Schade ist eigentlich nur, das so ein bißchen das Image der Boy-Group aufgebaut werden soll. Nein ist eben nicht- es sind und bleiben Tenöre, die sicherlich nicht am Pop- Sternchen- Himmel verglühen werden...
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Rudolf Schilling am 22. November 2008
Format: Audio CD
Da nehmen die Adoros einfach großartige deutsche Popsongs und machen großartige Arrangements mit großem Symphonie-Orchester (Budapester Filmorchester). Und dann diese Stimmen. Ganz hervorragend. Jeder der Sänger mir einer ganz eigenen Farbe, jede Stimme großartig aufgenommen. Stimmlich überladen finde ich das überhaupt nicht. im Gegenteil: die einzelnen Solo-Parts sind differenziert ausgearbeitet und die mehrstimmigen Stellen sind geschickt arrangiert und an der richtigen Stelle platziert. Glückwunsch. Die Geschenk-Idee fürs kommende Weihnachtsfest;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Karlheinz TOP 500 REZENSENT am 15. Oktober 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Adoro sollen in "Il Divo's" Fußstapfen drehten und das klappt wunderbar.

Adoro (ital. für Ich bete an) ist ein deutsches Crossover Projekt (Klassik / Rock) von fünf jungen Opernsängern. Ihre Musik verbindet Elemente der Oper mit deutschsprachigen Popsongs und damit sprechen sie eine breite Masse an.

So klappt dieser Crossover meistens auch sehr gut, auch wenn der "Schmachtfaktor" relativ hoch ist. Aber da war bei diesem Projekt gewünscht und passt auch, jedenfalls meistens.

Wunderbare Interpretationen von "Liebe ist alles" (Rosenstolz), "Dieser Weg" (Xavier Naidoo) oder "Ohne dich" (Münchener Freiheit) sind Ihnen gelungen. Manche Liedern steht das neue Gewand dann aber doch nicht so und sie gehen einfach an mir vorbei, z. B. "Engel"

Aber dennoch insgesamt ein durchgehend gutes Album und man kann sich auf neue Taten der fünf freuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sydney am 17. November 2008
Format: Audio CD
Durch einen Zufall bin ich auf ADORO gestoßen - am Tag der Deutschen Einheit sangen sie am Brandenburger Tor in Berlin vor Hunderttausenden und seitdem habe ich dem Release ihres Debütalbums erwartungsvoll entgegen gesehen. Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht, sondern im Gegenteil noch übertroffen.

Die fünf Künstler sind als Gruppe zwar Newcomer, aber als Solokünstler jedenfalls dem interessierteren Publikum durchaus bekannt.

Z. B. der Wiener Tenor, Laszlo Maleczky - seit Jahren vielseitig talentiert in diversen Opern- und Operettenproduktionen zu sehen und hören und u. a. jüngst ein wunderbarer René in Lehars Graf von Luxemburg.

Oder Assaf Kacholi, den ich erstmals im Jahre 2005 in der Berliner Philharmonie als ergreifenden Petrus in der Brockes Passion von G. F. Händel erlebt und nun bei ADORO "wiederentdeckt" habe. Seine Stimme (ebenfalls Tenor) ist von großer emotionaler Tiefe und Wärme, was auch auf dem ADORO-Debütalbum sofort zu spüren ist. Künstlerisch vielleicht das größte Juwel der Gruppe.

Auch Barriton Peter Dasch brilliert. Und man fragt sich, ob es bei ihm in besonderer Weise in den Genen liegt - seine schon berühmte Schwester, die Sopranistin Annette Dasch, wurde jüngst mit dem ECHO Klassik-Award 2008 für die beste Arieneinspielung ausgezeichnet. Trotz seines jungen Alters hat seine Stimme schon heute eine erstaunliche Reife.

Alle Fünf ergeben einen erstaunlichen Cast, dem man die Liebe und die Leidenschaft zur Musik in jedem Titel anmerkt und der mit seiner gesanglichen Qualität, seiner Frische und nicht zuletzt seiner Sexiness ohne Zweifel das Potential für einen großartigen Erfolg hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden