newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Weitere Optionen
Adios
 
Größeres Bild
 

Adios

16. September 2008 | Format: MP3

EUR 10,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:34
30
2
2:58
30
3
2:29
30
4
5:01
30
5
3:35
30
6
4:01
30
7
2:46
30
8
4:20
30
9
3:04
30
10
4:23
30
11
3:29
30
12
3:58
30
13
2:47
30
14
5:21
30
15
5:11
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. September 2008
  • Erscheinungstermin: 16. September 2008
  • Label: Rule 23
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 56:57
  • Genres:
  • ASIN: B001RY3JY2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (170 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.868 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

157 von 175 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. Juni 2004
Format: Audio CD
Aus und vorbei, Schluss und Ende. Die Onkelz nehmen nach 24 Schaffens-Jahren ihren Hut und servieren Freunden und Feinden mit "Adios" ihr finales Manifest.
In knapp 60 Minuten wird von Texter Stephan Weidner wie gewohnt alles bissig thematisiert, was bewegt und kommentierungswürdig scheint, dazu wird "Adios" aber auch von einer Leichtigkeit und Ironie getragen, die man sich gerne leistet, wenn man - auf dem Höhepunkt angekommen und mit sich im Reinen - müde lächelnd die Szenerie verlässt. Die 'Gift und Galle'-Produktion wurde also deutlich zurück gefahren, nichtsdestotrotz ist in den Texten der nötige Zorn - seit jeher Hauptantrieb der Frankfurter - jederzeit spür- und greifbar.
Mit nicht weniger als 15 Stücken - mehr als je zuvor auf einem Onkelz-Album - zeigt die Band deutlich den musikalischen Status quo auf und schafft es, alle Trademarks der vergangenen Jahrzehnte auf dieser Scheibe zu versammeln und in ein modernes Sound-Gewand zu kleiden.
Ohne sich selbst zu kopieren, nehmen die 4 einen deutlichen Rückbezug auf ihr Schaffen Mitte der 90er und verbannen Loop, Samples und ähnliche stilistische Hilfsmittel beinahe vollständig aus "Adios".
Un überhörbar schließt sich mit diesem Album also ein Kreis, der nunmehr 16 Studioproduktionen umfasst und die Band auf dem Höhepunkt ihres Könnens zeigt.
Überzeugender als auf diese Weise kann man kaum demonstrieren, dass man auf dem 'Rock-Olymp' den eigenen Abschied einläutet und so steht "Adios" nicht für Abschied, sondern für Aufbruch! Ein Aufbruch in neue Zeiten und auf neuen Wegen - für alle
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Juli 2004
Format: Audio CD
Das finale Album der onkelz präsentiert von musikalischer und technischer Seite einen mehr als würdigen Abgang Deutschlands kontroversester Band.
Jeder Song ist wie man es von den onkelz nicht anders kennt ein
Feuerwerk genialer Texte und musikalischer Unterhaltung!
Die Band hat es wieder geschafft mit frechen, provozierenden und sehr eingängigen Texten, ihren Fans das zu bieten wofür man die onkelz liebt!
Ihren Gegnern präsentieren sie die volle Breitseite an Ironie.
Von musikalischer Seite hat sich einiges getan, "Ihr hättet es wissen müssen" und "Einmal" sind echte Glanzleistungen und sehr eingängige Balladen.
Schade das Deutschland eine Band verliert die vielen Menschen Hoffnung und Auswege aus der Not gegeben hat, die vielen Leuten schonungslos den Spiegel vorgehalten hat, die immer den Mund aufgemacht hat auch wenn es manchmal weh tat, die sich nie vor dem "Establishment" gebückt hat und die all die Jahre unbequem geblieben ist!
"Lieber stehend sterben als kniend Leben!"
-=Viva Los Tioz=-

Wir werden euch vermissen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von René Grosse am 28. September 2004
Format: Audio CD
Die Onkelz machen also nun endgültig Schluß - ein für Band und Fans sehr schmerzlicher aber durchaus nachvollziehbarer Schritt.
Lange Rede - kurzer Sinn: die Onkelz sind auch auf ihrem letzten Album sich selbst treu geblieben und servieren ihren Neffen und nichten zum Abschied ein grundsolides, ehrliches aber auch unspektakuläres Rock'n Roll-Album ohne unnötiges Wischiwaschi.
Die Jungs setzen sich auf "Adios" auf eine äußerst positive Art mit ihrem Leben und ihrer einzigartigen Karriere auseinander und machen mit Songs wie dem vom typischen Onkelz-Pathos erfüllten Opener "Feuer", den Up-Tempo-Rockern "Immer auf der Suche", "Fang mich", "Ja, ja" "Kinder dieser Zeit" oder dem bereits von der Single bekannten "Onkelz vs. Jesus" ordentlich Druck und vermeiden es glücklicherweise unnötig auf die Tränendrüsen zu drücken. Die Ballade "Einmal" stellt aus meiner Sicht musikalisch wie textlich den Höhepunkt dieser Scheibe dar. Dagegen halte ich "Hass-tler" für überflüssig, weil die Herren bereits mehr wie einmal zum Thema Gewalt und Rassismus klar Stellung bezogen haben. Alles in allem bleibt mir unter'm Strich nichts anderes übrig als den Onkelz auch für dieses Album Respekt zu zollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 30. November 2004
Format: Audio CD
Das letzte Studioalbum der Onkelz. Ein Werk aus harten aber auch ruhigen Lieder, wie man das von den Onkelz gewöhnt ist.
Sie schließen das Kapitel Onkelz ab und rechnen nochmal mit allem ab was sie in der Vergangenehit angekotzt hat (siehe Ja,Ja und Superstar) aber auch die sanften Lieder wie "Sowas hat man" oder "Ihr hättet es wissen müssen" gehen unter die Haut.
Das letzte Lied auf dem Album und auch das wohl letzte Lied der Onkelz "A.D.I.O.Z" ist traurigste Lied das ich jemals gehört. Ich finde es sogar noch düsterer als "Nur die Besten sterben Jung".
Zum Abschluss kann man sagen, dass das letzte Album dem Namen "Böhse Onkelz" wieder mal alle Ehre macht und mit zu den besten Alben gezählt werden kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beilicke Björn-Kristoffer am 12. Juli 2004
Format: Audio CD
Das letzte Album der Onkelz !! Diese Nachricht trifft die Fans bis ins Mark, doch was man hier zum Abschied serviert bekommt, ist mitunter das Beste was die Onkelz je gemacht haben...."Adios" reiht sich nahtlos in Klassiker wie "E.I.N.S." oder "Viva los Tioz" ein und tröstet über die letzten beiden Alben hinweg ("Ein böses Märchen..." und "Dopamin"), die zwar sehr gut waren, aber den typischen Rundumschlag der Onkelz vermissen ließen.
Jedes Lied brennt sich sofort ins Gehirn und nach 2x Hören kann man es auswendig. So wie man es von den Onkelz Scheiben gewöhnt ist. Gerade heraus, laut und ehrlich. So waren die Onkelz und so werden sie immer bleiben. Keine Experimente, sondern satter Onkelz Sound!!
Lieder wie "Hass-tler" kann man sehr gut mit "Ohne mich" von "Viva los Tioz" vergleichen und "Einsam" ist ein Verwandter von "Bin ich nür glücklich, wenn es schmertzt", oder anderer Onkelz Balladen, die die Vergänglichkeit zum Thema haben.
"Adios" ist 100 Prozent BO und das Lied wird uns begleiten wo immer wir sind. Wir werden den Sound im Kopf haben und es wird uns immer daran erinnern, was die Onkelz einmal gesungen haben: "Helden lange leben, doch Legenden sterben nie"!
Ein meisterliches Abschiedsgeschenk, dass man einfach haben muss.....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden