summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos Learn More designshop Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
EUR 59,90 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von welle11

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Homeworld 2
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Homeworld 2

Plattform : Windows 2000, Windows Me, Windows XP
Alterseinstufung: USK ab 12 freigegeben
37 Kundenrezensionen

Preis: EUR 59,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch welle11. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
16 gebraucht ab EUR 7,45

Wird oft zusammen gekauft

Homeworld 2 + Homeworld + Homeworld - Cataclysm
Preis für alle drei: EUR 138,38

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen


Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung

Produktinformation

  • ASIN: B0000A9DYZ
  • Erscheinungsdatum: 25. September 2003
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.866 in Games (Siehe Top 100 in Games)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Vor langer Zeit führten Sie ihr Volk aus der Verbannung zurück, doch das Schicksal stellt Sie auf eine weitere harte Probe. Ihre Feinde trachten nach dem finalen Sieg und ihr Kampf hat gerade erst begonnen. Erleben Sie die Fortsetzung der preisgekrönten Homeworld Saga.

FEATURES:
- Entdecken Sie riesige Galaxien voller Sternennebel, Gaswolken und gigantischen Weltraumobjekten.
- Bauen Sie Ressourcen ab, um Ihre Raumschiff-Flotte auszubauen und aufzuräumen.
- Nutzen Sie verschiedenste Formationen und Flottengruppierungen, um die beste Strategie zu entwickeln.
- Spielen Sie online mit bis zu 6 Spielern gleichzeitig.

Amazon.de

Bereits 1999 begründete Homeworld das Genre der 3-D-Weltraumstrategie und trotz zahlreicher Kopien sind Spieltiefe, Interface und Präsentation des Originals unerreicht. Vier Jahre hat sich Entwickler Relic für den offiziellen Nachfolger Zeit gelassen, doch das Warten hat sich gelohnt: Homeworld 2 ist eine rundum gelungene Fortsetzung, die Strategie-Experten aufs Neue begeistert.

In Homeworld führten Sie Ihr Volk auf der Suche nach der namensgebenden Heimatwelt in einem riesigen Mutterschiff durchs All. Endlich am Ziel, nehmen die Kämpfe kein Ende: Als die imperialistischen Vaygr Ihren Planeten belagern, brechen Sie überstürzt auf und ein neues Mutterschiff wird für Sie zur einzigen Hoffnung in einem langen und harten Krieg. Werden Sie Ihr Volk beschützen können und am Ende gar eine alte Prophezeiung erfüllen?

Homeworld 2 ist ein klassisches Echtzeitstrategiespiel, das sich lediglich durch die Dreidimensionalität des Weltraums von anderen Titeln unterscheidet: In den riesigen Leveln gibt es keine Begrenzungen nach oben oder unten, Schiffe können nicht nur neben-, sondern durch drücken der Shift-Taste auch übereinander platziert werden. Damit sind völlig neue Taktiken möglich, zugleich fällt es aber auch nicht leicht, die Übersicht zu wahren.

Zum Glück helfen eine 3-D-Karte sowie das intuitive Befehlsmenü bei der Kontrolle der stolzen Weltraumflotten, deren Mittelpunkt stets das Mutterschiff ist. In den integrierten Werften konstruieren Sie alles vom einfachen Raumjäger bis zur Fregatte. Reichen die Kapazitäten nicht aus, baut man ein neues Modul an die Außenhülle; fehlt Ihnen die nötige Technologie, erledigen das die schiffseigenen Forschungslabore. Und wenn es hart auf hart kommt, dockt ihre Flotte an das Mutterschiff an und springt gemeinsam ins nächste Sonnensystem. Auf diese Weise übernehmen Sie Einheiten von Mission zu Mission.

Homeworld 2 erinnert bereits auf den ersten Blick stark an seinen Vorgänger, der mittlerweile zu einem Klassiker avanciert ist. Und ja, im Grunde sind sich beide Spiele ausgesprochen ähnlich: Die Storyline, der Grafikstil, das Missionsdesign oder das Interface, mutige Innovationen werden Sie vergebens suchen, doch sinnvolle Detail-Verbesserungen machen das Spielen flüssiger und am Ende befriedigender. Das gilt auch für die Grafik: Sehen die Schiffe bei oberflächlicher Betrachtung noch aus wie im ersten Teil, entdecken Sie bei genauem Hinsehen jetzt wesentlich mehr Details. Hochauflösende Texturen und schicke Lichteffekte sorgen für einen optischen Genuss und auch die Soundkulisse kann sich dank eines exzellenten Soundtracks sowie einer professionellen Synchronisation hören lassen.

Fazit: Homeworld 2 wirkt wie ein rundum gelungenes Remake des Strategie-Klassikers. Spielerischem Tiefgang, abwechselungsreichen Missionen und einer grandiosen Präsentation steht lediglich der zu hohe Schwierigkeitsgrad gegenüber. --Patrick Streppel

Pro:

  • Fantastische Grafik
  • Tolle Soundkulisse
  • Spielerischer Tiefgang
  • Sinvolle Detailverbesserungen
Kontra:
  • Hoher Schwierigkeitsgrad

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. November 2003
Meine Meinung ganz kurz:
1)Grafik, Sound, Musik: astrein
2)Steuerung: in Ordnung
3)Schwierigkeitsgrad: ... nunja. Dank Pausefunktion machbar.
4)Spaßfaktor: Hoch, solange die eigene Flotte überlegen ist.. ;)
->1)Das Mutterschiff glänzt schon in der ersten Mission mit Chrom; die Blendeffekte ferner Sterne oder Planeten sind genial. Projektileinschläge auf grossen Schiffen hinterlassen sichtbare Schäden. Grandios. Hintergrundmusik und Soundeffekte wie gewohnt exzellent.
->2)Möglicherweise eher einsteigerfreundlich als Homeworld 1. Kann das leider nicht vorurteilsfrei beurteilen, da ich HW1 und HW-Cataclysm ausgiebig gespielt habe und mir die Umstellung vom Gewohnten auf das Neue schwer fiel.
->3)Die Masse macht's? Nein! Die KI ist - für ein Strategiespiel erstaunlich - tatsächlich spürbar. Der Kampf wird zwar nicht durch die überlegene 3D-Formation entschieden (so war es wohl eigentlich gedacht), aber eine geschickte Zusammenstellung der verschiedenen Einheiten zahlt sich aus. Daß Einheiten neuerdings gewisse Eigeninitiative entwickeln, erwischt sicher die meisten Spieler auf dem falschen Fuß. Daher ist die Pausenfunktion eine wertvolle Hilfe, um den Überblick in hektischen Gefechten zurückzugewinnen.
->4)Solange man gewinnt, hat man Zeit, dem Gefecht (nah herangezoomt) zuzuschauen. Und da glänzt dieses Spiel wirklich. Wer den Schwierigkeitsgrad meistert, wird mit einem optisch fulminanten Spektakel zwischen Star Wars und Star Trek belohnt. Die anderen dürften zu oft aus Übersichtsgründen herauszoomen müssen als daß sie die Grafik geniessen könnten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Heyn am 23. September 2003
Tja, wo soll man anfangen? Ich habe mir die englische Version ausgeliehen, da ich etwas ungduldig bin. Das war auch fast das aus für das Game. Ich habe immer noch die alte Steuerung aus dem FF drauf und hatte extreme Anpassungsschwierigkeiten! Für den Neueinsteiger dürfte das hingegen ein Gedicht sein, da sich alles über ein Interface mit so ziemlich allen möglichen Befehlen steuern läßt. Aber genau hier liegt auch die entscheidende Schwäche: das eigentliche Flair vom großen weiten Raum geht durch ein offenes Menü schnell verloren (1/3 Bildschirm ist weg). Und die Befehlstopologie für die Schnelltasten ist alles andere als schnell (Strg+Shift+Taste)zum schließen eines Menüs ist einfach nicht praktikabel.

Bei der Story-Line fällt noch mehr als bei den Vorversionen auf: So und nicht anders mußt du es machen, oder verlierst. Ich für meinen Teil entwickle gern eigene Lösungen für ein Problem und möchte dann auch eine gewisse Überlegenheit aus guten Gefechten ziehen. Aber je mehr Rohstoffe/Schiffe man in die nächste Missionen rettet, umso gewaltiger wird der Gegner. Eine Einstellung wie Leicht/Mittel/Schwer läßt sich in der Story nicht vornehmen. Bei dem Single Player vs CPU liegt die Sache anders. Hier ist eine recht feine Abstufung möglich, von der ich aber erst 2 (Leicht, Normal) getestet habe und im Moment keine Schlacht mehr verliere. Schön kommt hier der Efekt zum tragen: kein Schiff ist unbesiegbar. Die Superschlachtschiffe können von Jägern dahingemetzelt werden, wenn diesen Begleitjäger fehlen, da auf sogenannte Subsysteme geschossen werden kann und Jagdbomber diese recht zuverlässig ausschalten können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "conflate2" am 14. Januar 2004
Etwa vier lange Jahre sind vergangen und nun ist nach etwa drei Jahren Entwicklungszeit Homeworld 2 erschienen. Die Erwartungen daran sind „gezwungenermaßen" hoch, denn so toll Homeworld auch war, es hatte empfindliche Schwächen, die ausgemerzt werden mussten. Teilweise war die eine oder andere Kleinigkeit bereits in „Homeworld Cataclysm" verbessert worden, doch das war nicht viel mehr als ein Appetithäppchen.
Zunächst war ich begeistert von Homeworld 2 und spielte es in kurzer Zeit durch. Doch dann kam ich enttäuscht zum Ergebnis: die Entwicklungen von Homeworld 2 sind hinter den Erwartungen zurückgeblieben:
Die Steuerung und die Produktionsmenüs wurden im Vergleich zu HW verbessert. Allerdings nehmen die Menü- bzw. Produktionsleiste leicht ein Drittel des Bildschirms ein und erschweren dadurch die Übersicht, sie lassen sich aber auch ausblenden.
Was den Einspieler-Modus angeht, so beginnt die Geschichte zwar spannend, doch die Handlung wird dann beinahe einfallslos in die Länge gezogen, der unverständlich hohe und unverhältnismäßige Schwierigkeitsgrad streckt zudem das Spiel über 15 Missionen unnötigerweise in die Länge. Es gibt keine Interaktion mit einem bzw. keine Landung auf einen Planeten, was sich sehr angeboten hätte.
Außerdem gibt es nach wie vor nur zwei verschiedene Rassen zur Auswahl: die guten Hiigarianer und die bösen Vaygr, die man übrigens nur im Multiplayer-Modus auswählen kann. Eine weitere Rasse hätte aber nicht nur der Geschichte durch die Aufhebung der einfachen Dualität von Gut und Böse mehr Tiefe gegeben, sondern auch für mehr spielerische und strategische Tiefe sorgen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen