1 gebraucht ab EUR 9,71

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Act III [Musikkassette]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Act III [Musikkassette]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 9,71

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Produktinformation

  • Hörkassette (29. März 1990)
  • Label: Geffen
  • ASIN: B00000EJMX
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kwichybo am 21. September 2006
Format: Audio CD
Welche Bands gehören eurer Meinung nach zu den besten Thrash Metal-Acts aller Zeiten ?
SLAYER, TESTAMENT und EXODUS auf jeden Fall. KREATOR und DESTRUCTION fallen sicherlich auch in die engere Auswahl. Und kennt von euch noch jemand SACRED REICH und FORBIDDEN ? Nicht zu vergessen MACHINE HEAD, die aber wohl eher in die Kategorie Modern-Thrash fallen.
Meine erklärten Favoriten ist allerdings in jeder Hinsicht das Ami-Quintett DEATH ANGEL.
Allein schon die Konstellation der Bandmitglieder - bestehend aus insgesamt fünf (!!!) Cousins - ist einzigartig. Hinzu kommt, dass das Durchschnittsalter der Musiker bei Veröffentlichung von "The ultra-violence" und "Frolic through the park" bei gerade mal 18 Jahren lag. Trotzdem strotzten diese Scheiben nur so vor Heaviness, scharfkantigen Riffs und allerlei guten Ideen. Das musikalische Fundament hätte jedenfalls nicht besser sein können...
Das der dritte Output von DEATH ANGEL "Act III" allerdings ein dermaßen mitreißendes - um nicht zu sagen "perfektes" - Album werden würde, haben sicherlich nur die wenigsten erahnt. Angefangen beim fantastischen Opener "Seemingly endless time", der schon zu Beginn jedem klarmacht, wer hier die Macht ist. Eine unglaublich dynamische Gitarrenarbeit, die neben erstklassigen Riffsalven immer genug Platz für eingängige Melodien lässt...eine Rhythmus-Fraktion, die dermaßen gut aufeinander eingespielt ist, und die Grooves wirklich reihenweise aus dem Ärmel schüttelt...hinzu ein Mann hinter dem Mikro, der tatsächlich mehr singt als kreischt (was in dieser Zeit wirklich nicht an der Tagesordnung war)...
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Strauß am 19. September 2011
Format: Audio CD
Eben lief während der Arbeit am PC nach langer Zeit mal wieder dieses Album. Man o Man! Ist das nicht der Hammer? Hatte über die Jahre echt vergessen was da für ein Hammeralbum in meinem Regal verstaubte.

Als ich das Album nach erscheinen das erste Mal hörte (Tipp von einem Kumpel - mußt dir unbedingt reinziehen), war es schon um mich geschehen. Die Platte (damals noch LP) mußte her. Das Ding lief damals schon rauf und runter bis ich es nicht mehr hören konnte. Jahre später (mein erster CD-Player) mußte die CD her. Das war damals noch alles andere als leicht bei mir auf dem Land. Zu dieser Zeit, ich spreche von den Jahren 92/93/94 mußte ich mir die Platte von meinem persönlichen Plattendealer im Landkreis über tausende Wege besorgen lassen. Er besorgte sie mir aus Australien. Kaum zu glauben! Hat mich damals echt ne Stange Geld gekostet. Warum und wieso ich dieses Teil hier niergends bekommen konnte weiß ich auch nicht mehr. Zu lange her. Viele meiner Platten hab ich zwischendruch ausgeliehen an Kumpels zum aufnehmen, doch die ACT III niemals. Das war eines meiner wenigen Schätzchen die gehütet wurden.

So, nun sitze ich bei der Arbeit und Act III lief im Hintergrund voll durch. Irgendwie hatte ich schon vergessen wie absolute krass diese Platte doch war. Für mich persönlich eine der besten Metal-Platten die ich je gehört habe. Damals wie heute!

Meine Lieblingssongs auf Act III:
Seemingly Endless Time, Stop, Veil of Deception, A Room With a View, Stagnant und natürlich Ex-TC.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patrick Müller am 26. September 2002
Format: Audio CD
Death Angel waren schon immer die etwas andere Metalband. Als blutjunge Hüpfer mischten sie mit "Frolic through the Park" die Trash-Szene mächtig auf, erweiterten ihre Trashroots jedoch auf nachvollziehbare Weise, und (leider) am Ende dieser Entwicklung stand "Act III", ein wunderbar leichtfüßiges Album, dass vor Kreativität nur so strotzt. Die Basis ist noch immer Metal, jedoch nur noch sporadisch Trash, mit mehrstimmigen Gesangsharmonien und atmosphärischen Parts (man höre den Mittelteil von `Discontinued,' Herzstück der Platte) anspruchsvoll in Szene gesetzt, und immer wieder scheinen unaufdringlich eingearbeitete Funk-Einflüsse durch (siehe `Discontinued'). Fans der ersten Stunde schockte die Band mit den wundervollen, gefühlvollen Akustikballaden `Veil of Deception' und `Room with a View', aber wer spätestens hier die musikalische Genialität nicht erkannt hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Demgegenüber stehen straighte Abgehnummern wie 'The Organization,` die sofort ins Blut gehen. Traditionalisten sollten sich schlicht von einer Nummer wie `Disturbing the Peace' wegblasen lassen! "Act III" war seiner Zeit weit voraus, und so erlitt die Band leider auch das gewöhnliche Schicksal der musikalischen Frühreife: man wurde weitgehend ignoriert, obwohl jede Note dieser Platte bezeugt, dass diese Band zu höherem berufen war. Perlen vor die Säue, usw....
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KW am 27. März 2008
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem ich auch von "Ultra Violence" sehr angetan war habe ich mir nach & nach mehr von der Band zugelegt. Es ist schon erstaunlich was diese Band in ihren jungen Jahren schon alles erreicht hat. Kleiner Rückblick: Gegründet haben sich Death Angel anfang der 80ziger Jahre. Bis zu ihrem ersten Studioalbum sollte aber noch eine ganze Zeit vergehen. 1987 kam dann "Ultra Violence" in die Läden das heute durchaus schon Kultstatus besitz. Man bedenke das die Jungs damals alle noch Teenies waren...

3 Jahre später kam dann dieses Album in die Läden und die Metalpresse war erneut begeistert von der Band. Zwar ist dieses Album immer noch im Thrash Genre anzusiedeln, doch bietet es doch eine ganze Menge mehr Facetten als sonst üblich. Oder sind Rhythmus Gitarre und verspielte Passagen Kennzeichen des Thrashs? Und genau diesem Punkt finde ich absolut genial. Man beschränkt sich nicht einfach darauf ein paar geile (Thrash)Riffs einzuspielen, sondern entwickelt sich weiter.

Alles in allem ist "Act III" ein großartiges Album geworden das meiner Meinung nach erst nach mehreren Hördurchgängen seine ganze klasse entfaltet. Daher gab/gibt es auch für mich keine andere Entscheidung als diesem Album dicke 5 Sterne zukommen zu lassen. Wer auf reinen Thrash ohne Schnörkel steht sollte sich vielleicht besser ein Testament oder Exodus Album zulegen. Wer aber sich darüber hinaus mit neuen, anspruchsvollen Elementen anfreunden kann der ist hier genau richtig. Unbedingt reinhören, ihr bereuts nicht!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen