Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Stil: Win 8.1|Größe: 1000 GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Liebe Leserinnen und Leser,

nach nun eingängiger Nutzung des Acer Aspire E5-731-P9KZ 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 3556U, 1,7GHz, 4GB RAM, 1000GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8.1) silber möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

Qualitätsanmutung/Verpackung
Das Acer Aspire E5 ist meiner Meinung nach sehr ordentlich bis gut verarbeitet. Es knarzt und wackelt nichts bei meinem Gerät. Die Verpackung ist dem Gerät entsprechend groß genug und beinhaltet neben dem Notebook das Netzteil sowie diverse Schriftblätter (Garantieblätter, Schnellanleitung). Somit ist alles beinhaltet, was man für den ersten Schritt benötigt.
Bilder mit Blickwinkel und Geräteunterseite siehe nach Freigabe in den Produktbildern. Diese sind aufgrund des nicht hervorragenden Lichts nicht besonders gut geworden. Hierzu schon einmal eine kleine Entschuldigung. Dennoch sollte man grob den Betrachtungswinkel ersehen können.

Einrichtung:
Die erste Inbetriebnahme ist ganz einfach. Notebook mit dem Netzteil verbinden und starten. Danach beginnt die Konfiguration (Sprache auswählen, Land auswählen, Windows ID eingeben – falls nicht vorhanden muss eine erstellt werden). Dieser Vorgang nimmt etwa 10-15 Minuten in Anspruch. Je nachdem ob man bereits eine Windows ID sein eigen nennt, werden einem die bereits heruntergeladenen Apps aus dem Windowsstore auf den Rechner geladen. Dies kann natürlich noch einmal die Zeit verlängern.

Ich für meinen Teil hab danach erst einmal alle Updates laufen lassen und die Programme runtergeschmissen, die mich einfach nicht interessieren. Acer hat natürlich durch Kooperationen mit anderen Firmen Apps auf dem Laptop vorinstalliert, die man entweder mag oder eben nicht. Oftmals sind dies irgendwelche Trialversionen, die nach einer bestimmten Zeit gegen Bares zur Vollversion werden oder aber nach einer gewissen Zeit einfach auslaufen und dann eben gegen Bares erworben werden müssen, etc.
Hier sollte man für sich entscheiden, ob man dies so möchte. Ich für meinen Teil benötige die meisten vorinstallierten Apps nicht und werfe sie deswegen herunter. Das macht das System insgesamt etwas schlanker und minimal schneller.

Systemleistung:
Der Intel Pentium 3556U ist mit seinen 1,7GHz natürlich nicht das Maß der Dinge. Diese Konfiguration sollte man sich nur dann zulegen, wenn man auf Videobearbeitung, aufwendige Fotobearbeitung oder grafisch anspruchsvolle Spiele spielen verzichten kann. Die Konfiguration eignet sich eher für die Zielgruppe E-Mails schreiben, Surfen, 0815-Spiele spielen und gelegentlich ein Film anschauen. An Speicherplatz sollte vorerst kein Mangel bestehen, da die integrierte Festplatte 1 TB (5.400 Umdrehungen per Minute) an Daten fassen kann. Es handelt sich hierbei aber um keine SSD, was bei diesem Preis aber auch nachvollziehbar erscheint. Die integrierten 4GB RAM sind auch nicht umwerfend viel, aber für die Zielgruppe oben ausreichend.

Touchpad:
Es funktioniert soweit schon, aber das Vergrößern bzw. Verkleinern oder auch Scrollen auf einer Internetseite hakt doch hin und wieder. Dies liegt mitunter natürlich auch an der jeweiligen Homepage und nicht nur am System. Aber flüssig ist in meinen Augen doch noch etwas anderes.

Anschlußvielfalt:
Es befinden sich 4 USB-Anschlüsse am Notebook. 2x 2.0 und 2x 3.0. Alle USB-Anschlüsse sind natürlich abwärtskompatibel, während natürlich USB 3.0-Anschlüsse nur mit einer USB 3.0 Festplatte ihr wahres Potential ausschöpfen können.
Die integrierte Webcam ist mit 1,3 Megapixel völlig ausreichend für normale Videochats. Wer nicht gerade seine Wohnungseinrichtung präsentieren möchte, sollte damit ausreichend bedient sein.
Es befinden sich noch ein VGA-Anschluss sowie ein HDMI-Anschluss an der Seite des Notebooks.
Acer hat ein Bluetooth 4.0 Modul verbaut. Dies ist löblich, da viele neuartigen Geräte bereits Bluetooth 4.0 voraussetzen. Sollte Ihr anzuschließendes Gerät lediglich über Bluetooth 3.0 (als Beispiel) verfügen, so müssen Sie sich auch keine Sorgen machen, da dies natürlich auch abwärtskompatibel ist.

Bildschirm:
Dieser ist mit 17,3 Zoll (43,9cm Diagonale) und einer Auflösung von 1600x900 Pixel ganz ordentlich. Er ist nicht entspiegelt. Hierzu können Sie meine Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Akku:
Laut Beschreibung ist ein 3.220 mAh Li-Ion Akku (4-Zellen) verbaut. Dieser reicht laut Hersteller bis zu 6 Stunden. Je nach Tätigkeit bin ich auf ca. 3,5 Stunden (Film schauen) und teilweise auf bis zu 5 Stunden (E-Mails checken, Internet surfen) gekommen.
Im Übrigen ist der Akku nicht steckbar im Gehäuse verbaut. Hierzu können Sie einen Blick auf die Unterseite des Notebooks über die Bildergalerie werfen.

Lautsprecher:
Die Stereolautsprecher sind auf der Geräteunterseite angebracht (Bilder hierzu gibt es ebenso in der Bildergalerie). Der Ton ist, wie bei Notebooks üblich, recht blechern bzw. ohne Bassfundament. Dies kann man dem System aber nicht ankreiden, da es mehr bauartbedingt ist. Dennoch ist die maximal zu erreichende Lautstärke sehr ordentlich.

Laufwerk:
Hierbei handelt es sich um ein 8-faches DVD-Laufwerk. Für das Umwandeln in MP3's oder zum Anschauen von Filmen mehr als ausreichend.

Was ist mir noch aufgefallen?
- Das Notebook wiegt mit seinen 3kg natürlich ordentlich. Sofern man es nicht ständig in der Gegend rumschleift (nicht wörtlich nehmen), sollte es eher einen relativ festen Platz in der Wohnung haben.
- Die Tastatur hat einen ordentlichen Druckpunkt. Dieser ist nicht zu kurz und vor allem nicht zu lange. Daher finde ich den Druckpunkt gerade beim Schreiben sehr angenehm.
- Es befindet sich ein SD-Kartenleser am Notebook. Somit muss nicht zwingend die Kamera direkt mit dem Laptop verbunden werden. Dies ist heute Standard, aber ich wollte darauf hinweisen.

Kurzfazit:
Je nach Nutzung hat das Notebook ein gutes bis sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Ich hätte mir persönlich noch etwas mehr Arbeitsspeicher gewünscht um eine insgesamt rundere Sache abzugeben, aber mit dem Gesamtpaket kann man als Büronutzer wirklich mehr als Recht auskommen. Wer insgesamt viel mit Fotografie oder Videobearbeitung arbeiten möchte, sollte zwingend die Variante mit größerem Prozessor (mindestens i5) und vielleicht einer SSD-/normale Festplattenkombi ins Auge fassen.
Daher bietet sich in meinen Augen dieses Paket ganz gut für Jugendliche an, die mit ihrem 1. Notebook in die weite Welt des www eintauchen wollen und natürlich damit auch Präsentationen oder ähnliches erstellen wollen.
Somit vergebe ich an eine gute Kombination 4 Sterne. Wer anspruchsvoller arbeiten möchte, darf virtuell gerne 3 Sterne daraus machen.

Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich. Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für das Acer Aspire E5-731-P9KZ entschieden haben sollten.....viel Spaß bei Ihren Tätigkeiten!
review image review image review image review image review image review image
1515 Kommentare|281 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2014
Da der Rechner mit einem Linuxbetriebssystem geliefert wurde war es relativ einfach Windows 7 zu installieren.
Im Bios auf Legacy stellen und die Bootoption von CD . Win7 CD rein und starten.
Die fehlenden Treiber von ACER.de für das Modell E5-751G downloaden und installieren.
Das wars.
Sonst läuft der Rechner recht flott und sieht auch noch optisch gut aus.
Auf einer weiteren Partition habe ich Unbuntu installiert und läuft auch bisher problemlos.
55 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. September 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000 GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Für mich ist das Acer Aspire E5-731-P9KZ 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 3556U, 1,7GHz, 4GB RAM, 1000GB HDD, Intel HD, DVD, Win 8.1) silber ein sehr gutes und komfortables Arbeitsgerät. Schon optisch macht es viel her, mit der gebürsteten Oberfläche, die sich nicht nur auf den Deckel beschränkt, sondern auch die Basis für die Tastatur bildet. Es ist recht schwer, und ich würde es daher nicht unbedingt für unterwegs verwenden, denn da hätte man doch ziemlich zu schleppen.

Zu den technischen Details und der Leistung findet man in der Artikelbeschreibung schon alles Wichtige, so dass ich in meinem Bericht hier eher auf die praktische Nutzung eingehe.

Die Ersteinrichtung ist schnell gemacht; man wird leicht und unkompliziert durchs Programm geführt.
Etwas nervig ist die vorinstallierte Fülle an Apps und Programmen, die man gar nicht alle braucht. Manche sind sehr hartnäckig, was die Deinstallation betrifft, und man ist eine Zeitlang beschäftigt, alles auf den eigenen Bedarf einzurichten.

Folgende Punkte gefallen mir besonders gut:
+Ein großes Display, das ein scharfes Bild liefert (je nach Lichteinfall spiegelt es etwas, diesem Umstand kann man aber durch die Wahl des Standorts abhelfen,
+die Möglichkeit der Vergrößerung von Abbildungen oder Schriftstücken durch Ziehen auf dem Touchpad,
+das Touchpad: es arbeitet sehr präzise und ist leichtgängig,
+die großflächige Tastatur, ich komme damit sehr gut zurecht; darauf schreibt es sich schnell und angenehm. Anfangs hat es ein wenig gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte, dass die Buchstaben-Tastatur hier etwas weiter links liegt als gewohnt, da sich rechts daneben noch eine Nummernblock anschließt.
+Die numerische Tastatur, denn wenn ich viele Zahlen schreiben bzw. addieren muss, kann ich dies hiermit viel besser, fehlerfreier und schneller als mit den Zahlen in der oberen Reihe. Die Tastatur dieses Laptops bietet hiermit einen Komfort, den man normalerweise nur bei Desktoprechnern findet.
+Das Vorhandensein eines 8xDVD-Super-Multi-Double-Layer (das ist leider nicht bei allen Laptops selbstverständlich)
dass es 4 USB-Anschlüsse gibt: 2 x USB 2.0 und 2 x USB 3.0

Ansonsten kann ich sagen, dass ich allgemein sehr zufrieden bin. Die Akkulaufzeit ist gut. Bei normalem Arbeitsgebrauch hält er durchaus 5 ' Stunden durch. Bei außergewöhnlicher Belastung, beispielsweise wenn ich einen Film schaue, verkürzt sich die Laufzeit entsprechend. Sie ist ja außerdem auch immer abhängig davon, wie hell man sein Display einstellt.
Der Ton ist zufriedenstellend, wenn auch nicht überragend, aber ich habe bisher noch kein Laptop mit einem super Klangvolumen kennengelernt. Will man Musikvideos genießen, ist man mit externen Lautsprechern gut beraten. Der Laptop ist mit dem aktuellen Bluetooth Standard 4.0 ausgestattet, welcher (ebenso wie die USB 3.0-Anschlüsse) abwärts kompatibel ist. Meine anfänglichen Bedenken wegen des relativ kleinen RAM von 4 GB haben sich bisher nicht bestätigt. Meinen Ansprüchen ist damit Genüge getan, da sich meine Fotobearbeitung in moderaten Grenzen hält und ich kaum am Laptop spiele. Ich habe zwar häufig mehrere Programme parallel geöffnet, bin jedoch bisher bei dem Gerät noch nicht an die Grenzen der Leistungsfähigkeit gestoßen. Für aufwändige Games, umfangreiche Grafik- und Fotoprogramme oder Videobearbeitung würde ich aber dann doch lieber zu einem leistungsstärkeren Rechner greifen.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000 GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Laptop macht mit seinem gebürstetem Gehäuse einen sehr schicken Eindruck und es ist gut verarbeitet. Optisch macht es schon einiges her. Allein durch die Größe schon.

Die Erstinstallation ist in 15 Minuten erledigt, danach habe ich mich erstmal lange damit beschäftigt die ganze Acer-Apps vom System zu entfernen und die unzähligen Acer-ID Anfragen bzw. schon fast Bedrängnisse abzuwehren. Dieses ganze Cloud-Gedöns ist echt nervig.

Das System läuft so entschlackt auch schon ein wenig schneller.

Der Monitor ist nicht entspiegelt und so hat man häufig das Problem, dass man sich selbst betrachten kann. Für den Außeneinsatz bei Sonnenschein nicht unbedingt geeignet. Ansonsten ist das Display aber sehr hochauflösend und kontrastreich.

Die Lautsprecher sind wie bei Laptops üblich etwas dürftig. Das ist aber bauarttechnisch auch gar nicht anders möglich. Für die normalen Anwendungen und mal einen Film reicht der Sound aber vollkommen aus, für eine Partybeschallung reicht es natürlich nicht 

Die Webcam liefert ganz vernünftige, etwas verpixelte Bilder, die fürs Skypen aber auch vollkommen ausreichen.

Der Akku schafft im Mischbetrieb (Film, Surfen, ein wenig Spielen) ca. 3 Stunden.
Bei reiner Mail- oder Schreibzeit schafft es auch knapp 5 Stunden.

Das Notebook ist mit knapp 3 kg recht schwer, so dass ich es nicht mit mir herumtragen wollte. Wäre mir auch zu sperrig bei der Größe. Aber als Stand-Alone-Gerät im Wohnzimmer ist es ideal.

Das Laufwerk hakt bei meinem Gerät beim Schließen etwas, man muss immer etwas „rütteln“. Dies hat aber keine Auswirkung auf das Brennen oder Abspielen.

Die Tastatur spricht sehr schön an, aber die etwas größeren Abstände als normal stören mich.
Ich kann hierauf nicht so schnell schreiben wie sonst. Daran muss man sich gewöhnen.
Das Touchpad spricht sehr präzise an und ich finde es gut, dass man nun fast im gesamten Feld Rechts- und Linkskling anwenden kann.

Das Laptop reicht für einfache Sachen wie nichtintensive Büroprogramme, Surfen, kleinere Spiele – sprich für den ganz normalen Hausgebrauch.
Wer allerdings schon etwas häufiger und ausführlicher Fotos bearbeiten möchte, der sollte sich nach einem Laptop mit mehr CPU-Leistung und Arbeitsspeicher umsehen.

Für den Heimgebrauch ist dieses Laptop aber eine ideale, preisgünstige und schicke Lösung.
Über Win8 darf sich jeder selbst seine Meinung bilden, man gewöhnt sich auch hieran.
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2015
Das Notebook hat mir sehr gefallen, Bedienung, Outfit in Silber sehr schön, leise, Farben wunderbar.
Leider komme ich mit Windows 8.1 nicht zurecht, Es ist doch vieles anders als bei Windows 7.Die vielen neuen Bezeichnungen sind mir oft unbekannt; ich kann in meinem Alter (76) nicht mehr zu viel neues lernen.
Daher muss ich das Notebook leider zurückgeben.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000 GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Für die technischen Werte kann ich wenig bis gar keine Infos liefern, die finden sich aber in der Beschreibung und auf der Acer-Homepage. Von mir gibt es hier eine „Hausfrauenrezension“ von Anwenderin zu Anwenderin. Ganz schlicht formuliert, so wie ich es selbst auch verstehe. Bin ja kein IT-Berater!

Das Notebook ist super chic mit dem gebürsteten Gehäuse. Es ist allerdings auch schwerer als mein „altes“ Samsung-Notebook. Dafür aber auch ein wenig größer. Ein wenig gewöhnungsbedürftig war für mich anfangs der größere Abstand vom Rand des Gehäuses zur Tastatur. Ebenso musste ich mich erst daran gewöhnen, dass auf dem Touchpad die Tasten für linke und rechte Mouse-Taste nicht separat eingebaut sind, sondern quasi im unteren Ende des Touchpad integriert. Auch der Lüfter ist etwas geräuschintensiv. Solange er gut kühlt, soll mir das recht sein, es fällt nur im Vergleich zum Samsung stark auf. Ich muss aber dazusagen, dass mein Mann mich sehr verwundert angesehen hat, als ich sagte: „Das Acer ist aber laut!“. Er empfindet den Lüfter nicht wirklich als laut. So unterschiedlich wird soetwas wahrgenommen! Die Verarbeitung des Gehäuses ist sehr sauber und ordentlich.

Auch Windows 8 ist ein kleiner Schock anfangs. So bunt und „durcheinander“. Eindeutig ist es an Touchscreens angepasst, sodass es beim Notebook erst einmal ein wenig umständlich daherkommt. Ein wenig nervt auch, dass man sich jedesmal anmelden muss, wenn man den Rechner „schlafen gelegt“ hatte. Aber es ist wie mit allem: man gewöhnt sich doch sehr schnell daran! Für alle Spielkinder unter uns: die Spiele von Windows 7 sind nicht mehr vorhanden. Man kann allerdings per App unzählige Spiele laden. Und ich behaupte jetzt einfach mal, dass das Notebook wesentlich schneller hochfährt, als mein Samsung mit Windows 7! Und: das Betriebssystem ist auswechselbar und deshalb nicht wirklich dazu geeignet, ein Notebook daran zu bewerten.

Das CD-ROM-Laufwerk funktioniert einwandfrei und so, wie ich das bisher auch gewohnt war. Der Klang über die eingebauten Lautsprecher ist sehr gut – meine Hörbücher sind hier ein Genuss, ebenso Musik-CDs. Auch die Anschlüsse für externe Geräte, Ladekabel usw. sind an beiden Seiten des Gerätes wie gewohnt sinnvoll angeordnet und ermöglichen sinnvolle und praktische „Verkabelungen“. Die Tastenkombi für’s „Schlafenlegen“ ist ein wenig anders, aber durch die Tastenbeschriftung logisch und einfach. Die Tastatur ist in einigen Punkten etwas anders (z.B. die Pfeiltasten), aber das empfinde ich als gelungen und sehr positiv.

Der Bildschirm besticht durch ein super scharfes, klares Bild und erfreut mich sehr! Ich empfinde das Arbeiten damit als sehr angenehm und meine Augen ermüden nicht so schnell. Auch Filme lassen sich sehr scharf und klar damit abspielen und ansehen.

Der Akku hält im „Dauergebrauch“ etwa drei Stunden. Für meinen Geschmack ausreichend – man hat ja die Möglichkeit, das Kabel dabeizuhaben und überall den Akku aufladen zu können. Ein echter Minuspunkt ist jedoch, dass das Ladegerät extrem heiß wird beim Laden. Das kenne ich so nicht vom Samsung.

Über die AcerCloud kann ich nichts sagen, weil ich meine Daten nicht auf einer Cloud lagern möchte und sie deshalb nicht genutzt habe.

Durch die Größe und das Gewicht ist dieses Notebook ideal für zu Hause, um da ungebunden surfen zu können. Mitnehmen außer Haus möchte ich es jedoch nicht, dazu ist es dann doch zu groß und schwer. Aber ich bin sowieso nicht so der Fan davon, mit Laptop/Notebook in der Gegend herumzulaufen!

Insgesamt bin ich zufrieden und vergebe vier Sterne.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. August 2014
Stil: Win 8.1|Größe: 1000 GB HDD|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Fazit: Das Acer Aspire E5-731-P9KZ ist ein sehr gut verarbeitetes Laptop. Die Hardware ist für User, die damit im Office-Umfeld-Arbeiten ausgelegt. Mich stört lediglich das stark spiegelnde und vom Betrachtungswinkel abhängige Display. Dafür kann das Gerät mit der wirklich tollen Alu-Gehäuse-Oberfläche von Deckel und Tastaturplatte Punkte sammeln.

Bei der Auswahl des für Sie am Besten geeigneten Acer Aspire-Laptops ist es ratsam, die Tabelle mit den technischen Daten genauer anzusehen. Denn für einen geringen Aufpreis gibt es beispielsweise das selbe Gerät mit dem deutlich schnelleren Intel Core i3 4030U-Prozessor. Bei einigen Versionen wird das Betriebssystem nicht mitgeliefert. Auch darauf ist zu achten, bevor man den Kauf abschließt.

Wir haben das Acer Aspire E5-731-P9KZ / 17,3 Zoll mit dem Intel Pentium 3556U-Prozessor getestet. Hier ein kurzes Fazit unserer Erfahrungen:

Die Hardware hätte noch vor ein paar Jahren jedem ausgewachsenen PC zu Ehren gereicht. Nach heutigen Maßstäben ist flüssiges Arbeiten im Office-Bereich, Surfen im Internet, gelegentliches Spielen von Games mit niedrigen Anforderungen und das Abspielen von DVDs möglich.

Die Hardware macht einen sehr soliden Eindruck. Überaus wertig das edle, matt gebürstete Alu-Gehäuse. Nicht nur der ober Deckel, sogar innen, rund um die Kunststoff-Tastatur, findet sich das Leichtmetall. Der Druckpunkt der Tastatur ist angenehm. Die Beschriftung der Tasten ist aufgedruckt. In wie weit die bei Vielschreibern haltbar ist, wird die Zukunft zeigen. In dieser Hinsicht sind die Vaio von Sony nach wie vor eine Klasse besser.

Mit gut 3.100g (inkl. Kabel und Netzteil, Notebook alleine 2.850 g) und 43 x 39 x 3 cm Größe ist das Acer Aspire eher ein Schlepp-top als ein Lap-top. Man wird es deshalb wohl eher als Zweitgerät im Home-Office oder für gelegentliche Einsätze im Wohnzimmer verwenden. Für mobile Einsätze ist es doch zu groß und schwer.

Das beim Testgerät hochglänzende Display ist knackscharf und sehr kontrastreich, spiegelt aber leider stark. Auch ist es recht empfindlich in Bezug auf den Betrachtungswinkel. In heller Umgebung, unter Umständen reicht es auch schon, wenn sich helle Kleidung des Benutzers im Monitor spiegelt, ist das schon manchmal störend. Der Klang der eingebauten Lautsprecher ist etwas dünn und blechern. Aber angesichts der Abmessungen darf man da auch nicht übermäßig kritisch sein.

Die Akkulaufzeit liegt bei ca. zweieinhalb bis drei Stunden. Auch das ist, gemessen am 17" großen Display, ein respektabler Wert.

Ein Wort noch zu Win 8. Es scheint ja ein wenig Mode zu sein, jedes neue Windows-Betriebssystem erstmal abzulehnen. Mit der Zeit gewöhnt man sich dran, lernt die Vorzüge zu schätzen und beim nächsten Mal geht das Spiel von vorne los. Es ist m.E. auch nicht Sinn der Bewertung eines Computers über das Betriebssystem zu schwadronieren. Bei mir läuft Win 8 bisher sehr stabil, das Acer fährt viel schneller hoch als ein vergleichbarer PC mit Win 7. Die Oberfläche ist erst mal gewöhnungsbedürftig. Aber man lernt schnell die Vorzüge zu schätzen.
44 Kommentare|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2015
- ein super Laptop.
- allroundtalent.
- sieht sehr gut und edel aus
- ACHTUNG: nicht zum spielen geeignet (Grafikkarte ist so schwach, dass ich nicht einmal Fussball manager 2005 drauf spielen konnte)
natürlich werden so kleine spiele wie solitaire ect. funktionieren. Dennoch 5 Sterne, weil die Rücksendung sehr gut funktionierte und ich mir gleichzeitig ein gleiches neues Gerät bestellt habe mit einer stärkeren Grafikkarte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2015
An sich ist das Notebook nicht schlecht und gut verarbeitet.
ABER: Wie schon ein paar Vorredner sagten, man kommt keinesfalls mehr an die Festplatte, den RAM oder sonstige Innereien bei. Die sind alle fest verschlossen mit dem Geräteboden. Ohne etwas kaputt zumachen lässt sich nicht ausbauen oder aufstocken !!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2014
Der Acer Aspire erfüllt meine Erwartungen im vollsten Umfang -bin wirklich sehr zufrieden mit dem Gerät.
Lediglich dass keine Driver vorhanden waren ist ein Manko vor allem dann nicht so toll wenn sich einer nicht auskennt was zu tun ist.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 31 beantworteten Fragen anzeigen