Abigail [Vinyl LP] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Abigail [Vinyl LP]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Abigail [Vinyl LP]


Preis: EUR 26,67 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 10 auf Lager
Versandt und verkauft von Amazon in getesteter Schutzverpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
8 neu ab EUR 17,45

King Diamond-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von King Diamond

Fotos

Abbildung von King Diamond
Besuchen Sie den King Diamond-Shop bei Amazon.de
mit 40 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Abigail [Vinyl LP] + Them + Abigail II - the Revenge
Preis für alle drei: EUR 45,15

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (27. Mai 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Metal Blade
  • ASIN: B00JJNM0V6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 454.669 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. März 2004
Format: Audio CD
Blickt man zurück in die achtziger Jahre, ist man überrascht, welch gute Metal-Musik damals gemacht wurde - im Vergleich zu heute.
"Abigail" ist ein Konzept-Album des früheren Mercyful-Fate-Sängers King Diamond. Erzählt wird die Geschichte von Jonathan La Fey, der im Jahre 1845 mit seiner Frau Miriam Natias auf das Schloss seiner Vorfahren zurückkehrt, einem Ort, "where all darkness seems to grow". In der Nacht weckt ein Geist Jonathan und erzählt ihm die Geschichte von Abigail, einem totgeborenen Kind, dessen unheilvoller Geist im Schloss umgeht:
"The spirit of Abigail is inside your wife
and there is only one way You can stop
the rebirth of evil itself
You must take her life now"
King Diamonds "Abigail" ist musikalisch als Metal-Mainstream einzuordnen. Die Gitarren sind melodisch und schnell, die einzelnen Stücke sehr harmonisch, die Stimme Diamonds, die zwischen Brüllerei und Eunuchentum wechselt, mindestens interessant. Besonders eindrucksvoll ist das Zusammenstimmen von Musik und Text, die düstere Atmosphäre wird mit jedem Ton eingefangen.
Es gibt keinen schwachen Song auf dieser Scheibe. Meine Lieblingsstücke sind der Opener "Funeral", das speedmetalartige "A Mansion in Darkness" sowie "Abigail". Aber auch der letzte Song der ursprünglichen LP, "Black Horsemen", liefert satte Gitarren.
Sehr empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. Dezember 1999
Format: Audio CD
Mit seinem zweiten Soloalbum "Abigail" konnte der Däne Kim Bendix Petersen die Kritiker endgültig zufriedenstellen. Nach dem Mercyful Fate - Splitversuchte sich King Diamond an Konzeptstories und das zunächst überaus erfolgreich. "Abigail" ist bis heute das beliebteste Album des Stimmheulers und sorgt auch bei mir immer wieder für Gänsehaut. Tracks wie das speedige "A Mansion In Darkness" und der wahrscheinlich beste King Diamond - Song überhaupt "The Family Ghost" sind schlichtweg genial. Der Keyboardeinsatz wurde diesmal erhöht und insgesamt ist der Sound sehr gelungen, da er sehr druckvoll durch die Boxen tönt. Drummer Mikkey Dee (nun bei Motörhead) fällt mit seinem mächtigen Powerdrumming besonders auf und verleiht den Songs teilweise einen progressiven Touch. Der Abschlußsong "Black Horsemen" wird mit wunderschönen Akustikgitarren eingeläutet und bringt die Atmosphäre der Story fantastisch rüber: Schön und schaurig zugleich. Pflichtkauf eines jeden Metallers! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Werner G. am 6. Februar 2011
Format: Audio CD
(Review aus dem Jahre 2007)

Das Magnum Opus dieser Dänisch/Schwedischen Formation feiert heuer sein zwanzigjähriges Jubiläum. Grund genug, "Abigail" endlich gebührend zu würdigen, stellt es auch im selben Atemzug das erste von vielen Konzeptalben in einer von höchster Qualität geprägten Discographie dar, welches sich von etlichen Mercyful Fate Trademarks, der Vorgängerband von King Diamond merkbar löste; dies fußt nicht zuletzt auf jene Tatsache, der Saitengott Andy La Rocque sein filigranes, facettenreiches und eigenständiges Spiel implizierte. Die Liebe zu dieser einflussreichen Band möchte ich an dieser Stelle mitnichten vorenthalten, parallel aber hierzu anmerken, dass selbige seit der zwischenzeitlichen Reunion von Mercyful Fate 1992/93 leider nie mehr so richtig zu dieser massiv schöpferischen Phase ' die 1986 mit "Fatal Portrait" einher ging und 1990 via "The Eye" hochkarätig ein vorzeitiges Ende fand ' anknüpfen konnte.

Angefangen von der makabren Horrorstory rund um ein Unheil bringendes Baby über das fantastische Coverartwork bis hin zu den Songs selbst mitsamt der glasklaren Produktion stimmt hier bis ins letzte Detail alles. Stilistisch um sämtliche Nuancen verfeinert, ja teils progressiv anmutend sind neben Kings verstört abgedrehter Vokalperformance ' bei der er wie stets eine Reihe Charaktere verkörpert ' die Songs gespickt von grandiosen Hooklines, furiosen (Stakkato-) Riffs, blumigen Soli wie bezaubernden Leadpassagen, deren dicht gebündeltes Endprodukt freilich weit mehr als die Summe ihrer Einzelteile darstellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein echter Kracher ! Heavy Metal in Reinform. Es gibt keinen Song auf dieser Platte, der schlecht ist. Reinhören lohnt sich in jedem Fall. Kaufen auch...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fumetto VINE-PRODUKTTESTER am 23. Januar 2011
Format: Audio CD
"Abigail" gilt vielen als Klassiker und Geniestreich. Ich beurteile das Album allerdings nicht so euphorisch. Die Musik ist herrlich, keine Frage, besseres findet man im Metal der 80er Jahre nur selten. Was mich stört, sind der Gesang King Diamonds und die Texte. Die Stimmen, mit denen der King singt (das hohe Gefistel einerseits und das Gebelle und Gekrächze andererseits), sind bekanntlich nicht jedermanns Sache. Außerdem kann er objektiv nicht singen. Das mag hin und wieder ganz passend sein, im Ganzen aber stört es mich einfach; ich finde, es passt vielerorts weder zur Musik noch zum Text. Wenn ich mir dieses Album mit einem Weltklasse-Sänger vorstelle (oder gar mit mehreren Sängern bzw. Sängerinnen), dann würde ich wohl die Knie davor beugen. So aber nicht.
Zweites Manko: die Texte. Die Story, die hier erzählt wird, hat Groschenroman-Niveau. Es steckt nicht der Ansatz von Intelligenz darin. Ich verstehe nicht, wie man das so sehr in den Himmel loben kann. Mit erlesenem Grusel à la Poe oder Lovecraft hat das nichts zu tun. Außerdem ist das Englische des King ziemlich haarsträubend. Auch das ist nicht unbedingt dazu geeignet, mich davon zu überzeugen, diese Platte sei ein Geniestreich.
Für die brillante Musik und das stimmungsvolle Cover gibt es dennoch vier Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden