wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Weitere Optionen
Abigail (Reissue)
 
Größeres Bild
 

Abigail (Reissue)

2. April 2007 | Format: MP3

EUR 11,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:30
30
2
5:26
30
3
4:35
30
4
4:08
30
5
4:50
30
6
3:56
30
7
3:26
30
8
4:50
30
9
7:39
30
10
4:23
30
11
4:35
30
12
4:09
30
13
3:30
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 12. März 2004
Format: Audio CD
Blickt man zurück in die achtziger Jahre, ist man überrascht, welch gute Metal-Musik damals gemacht wurde - im Vergleich zu heute.
"Abigail" ist ein Konzept-Album des früheren Mercyful-Fate-Sängers King Diamond. Erzählt wird die Geschichte von Jonathan La Fey, der im Jahre 1845 mit seiner Frau Miriam Natias auf das Schloss seiner Vorfahren zurückkehrt, einem Ort, "where all darkness seems to grow". In der Nacht weckt ein Geist Jonathan und erzählt ihm die Geschichte von Abigail, einem totgeborenen Kind, dessen unheilvoller Geist im Schloss umgeht:
"The spirit of Abigail is inside your wife
and there is only one way You can stop
the rebirth of evil itself
You must take her life now"
King Diamonds "Abigail" ist musikalisch als Metal-Mainstream einzuordnen. Die Gitarren sind melodisch und schnell, die einzelnen Stücke sehr harmonisch, die Stimme Diamonds, die zwischen Brüllerei und Eunuchentum wechselt, mindestens interessant. Besonders eindrucksvoll ist das Zusammenstimmen von Musik und Text, die düstere Atmosphäre wird mit jedem Ton eingefangen.
Es gibt keinen schwachen Song auf dieser Scheibe. Meine Lieblingsstücke sind der Opener "Funeral", das speedmetalartige "A Mansion in Darkness" sowie "Abigail". Aber auch der letzte Song der ursprünglichen LP, "Black Horsemen", liefert satte Gitarren.
Sehr empfehlenswert.
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 16. Dezember 1999
Format: Audio CD
Mit seinem zweiten Soloalbum "Abigail" konnte der Däne Kim Bendix Petersen die Kritiker endgültig zufriedenstellen. Nach dem Mercyful Fate - Splitversuchte sich King Diamond an Konzeptstories und das zunächst überaus erfolgreich. "Abigail" ist bis heute das beliebteste Album des Stimmheulers und sorgt auch bei mir immer wieder für Gänsehaut. Tracks wie das speedige "A Mansion In Darkness" und der wahrscheinlich beste King Diamond - Song überhaupt "The Family Ghost" sind schlichtweg genial. Der Keyboardeinsatz wurde diesmal erhöht und insgesamt ist der Sound sehr gelungen, da er sehr druckvoll durch die Boxen tönt. Drummer Mikkey Dee (nun bei Motörhead) fällt mit seinem mächtigen Powerdrumming besonders auf und verleiht den Songs teilweise einen progressiven Touch. Der Abschlußsong "Black Horsemen" wird mit wunderschönen Akustikgitarren eingeläutet und bringt die Atmosphäre der Story fantastisch rüber: Schön und schaurig zugleich. Pflichtkauf eines jeden Metallers! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 12 von 14 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Der 'King' kann nicht singen wurde hier einmal in einer Rezension geschrieben.Hallooo! ein Joke oder Realsatire oder was ?Nur weil er so hoch singt?Das ist auch Kunst.Wer es nicht mag dann hört bitte andere Musik.Natürlich alles Geschmackssache ich weiß!Ich meine es auch nicht böse , nur bin ich der Meinung das alles Kunst ist.Selbst wenn man Helene Fischer heißt.Das respektiere ich.Wenn man auf den Gesang vom King steht ist Abigail ein Meisterwerk.An alle anderen die sich schwer tun mit den Gesang,empfehle ich trotzdem mal den Mercyful Fate Klassiker 'Don't break the oath'.Der ist wie ich finde unwiderstehlich,trotz des ungewöhnlichen Gesangstils.Aber es ist schon komisch wie man den Gesang verschieden wahrnimmt.Ich finde zb. Brian Johnson von Ac/dc total schlecht(dieses gepresse,furchtbar).Ich vermisse Bon.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden