12 gebraucht ab EUR 9,17

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Abbey Road Import


Erhältlich bei diesen Anbietern.
12 gebraucht ab EUR 9,17

The Beatles-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Beatles

Fotos

Abbildung von The Beatles

Videos

Artist Video

Biografie

Nach dem sensationellen Erfolg der Beatles-Anthologie Live at the BBC vor knapp zwanzig Jahren kommt mit On Air – Live at the BBC Volume 2 der lang ersehnte Nachfolger: Neben den hier versammelten Live-Mitschnitte sind bisher unveröffentlichte Darbietungen der Fab-Four zu finden. Dazu kommen ebenfalls unveröffentlichte Aufnahmen von humorvollen Unterhaltungen der Bandmitglieder ... Lesen Sie mehr im The Beatles-Shop

Besuchen Sie den The Beatles-Shop bei Amazon.de
mit 265 Alben, 56 Fotos, 4 Videos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (2. Dezember 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Toshiba EMI Japan
  • ASIN: B00005GL0U
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 483.073 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

CD ALBUM

Aus der Amazon.de-Redaktion

Die letzten Tage der Beatles waren hochproduktiv, wie es sich für eine Topband gehört, die gerade im Begriff ist, sich aufzulösen. Nach dem etwas schlampigen aber liebenswerten Let It Be-Album unternahmen die Beatles noch eine letzte Kraftanstrengung und machten Abbey Road zu ihrer meistverkauften Platte. Obwohl alle vier auf der ersten Seite mit ihrem Beitrag vertreten sind, sind es doch die John Lennon-Songs "Come Together" und "I Want You (She´s So Heavy)", die den stärksten Eindruck hinterlassen. Eine Reihe von Liedfragmenten führte zu einem Medley, das die zweite Seite fast gänzlich einnimmt. Die ominöse, bewegende und offizielle Schlußnummer "Golden Slumbers"/"Carry That Weight"/"The End" wird in Beatles-typischer Manier auf hübsche Weise heruntergespielt von McCartneys Lästerliedchen "Her Majesty". --Rickey Wright -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

60 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martini am 28. April 2007
Format: Audio CD
Um es gleich vorweg zu sagen, etwas absolut bahnbrechendes oder revolutionäres wie auf "Revolver" und "SGT.Peppers", wird der aufmerksame Zuhörer auf diesen letzten Studioaufnahmen der Fab4 nicht vorfinden. Selbstverständlich kann dieses Album auch den coolen Charme des Weißen Albums nicht toppen.

Was den gerade auseinanderbrechenden Beatles jedoch auf eindrucksvolle Weise gelang, war einen wirklich souveränen Klassiker zu erschaffen, der heute noch durch seine Harmonie und Perfektion zu überzeugen weiß und darüberhinaus so manches Highlight enthällt.

Es hatte wohl nach dem "Let it be"-Desaster niemand mehr damit gerechnet, dass sich die Band noch ein letztes Mal zusammenraufen würde, um gemeinsam mit George Martin, dieses letzte Album aufzunehmen. Glücklicherweise ließ sich George Martin zur Produktion des neuen Albums überreden, obwohl er mit den Aufnahmen vom "Weißen Album" und von "Let it be" mehr als unzufrieden gewesen war. Auf "Abbey Road" durfte Martin endlich wieder, wie auf den früheren Erfolgsalben seine bewährte Produktionsweise einbringen, was man an den perfekten und stimmigen Arrangements und an der Qualität der Aufnahmen sofort heraushören kann. Er sollte es nicht bereut haben, denn nach seinen eigenen Aussagen wurde diese letzte Produktion sogar sein Beatles-Lieblingsalbum !

Die A-Seite der urprünglichen LP enthielt 6 Songs unterschiedlichster Stilrichtungen von denen Lennons "Come together" und Harrisons "Something" natürlich besonders herausragen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Kaiser am 18. April 2005
Format: Audio CD
Mit dieser Platte haben die Fab Four zum letzten Male ein wahres Kunststück vollbracht. Schon der Einstieg mit Lennon's "Come together" macht einen erfrischenden Auftakt. Harrisons Kompositionen "Something" und "Here comes the sun" stellen einen Höhepunkt in der Karriere der Beatles ebenso wie Harrisons als Einzelperson. Das auch kurze Stücke ihren Reiz haben, zeigen die in einander übergehenden Titel "You Never Give Me Your Money", "Sun King", "Mean Mr. Mustard" und "Polythene Pam". "Golden Slumbers" und "Carry that Weight" runden die LP ideal ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Plattensammler am 22. Mai 2007
Format: Audio CD
Tatsächlich hatte man den Beatles Abbey Road als Abschluß ihres Schaffens, aufgenommen nach dem LP-Nachfolger 'Let It Be' nicht mehr zugetraut. Und vielleicht gerade deshalb verbreitet das aus Einzelnummern bestehende Album eine Stimmung, die so aus einem Guss ist, dass mich Abbey Road schon immer wie ein Konzeptalbum anmutete. Die Unbeschwertheit der Anfangsjahre ist verflogen. Erwartungen, Abhängigkeiten drücken auf die Fab Four und jeder meint, es gehe zusammen nicht mehr und jedenfalls alleine besser. Sie wollens noch einmal wissen, nehmen den Sarkasmus Johns in Kauf und unterwerfen sich Pauls Diktat. George ist froh, seine Nummern unterzubringen. Und siehe da: Es entsteht Popmusic at its Best. Zwingend und treibend 'Come Together', Oh Darling' oder 'I Want You'; als Weltkulturgut konzipiert 'Something' und 'Here Comes The Sun'; british easygoing 'Maxwells Silver Hammer' und 'Octopuss Garden'. Ganz unterschiedliche Musik und doch aus einem Guss, ganz Beatles und doch anders als alles vorher einschließlich 'Srgt. Pepper' und dem 'White Album'. Auf jeden Fall eines, wenn nicht das beste Album der Beatles.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Schäfer am 16. April 2009
Format: Audio CD
Nach dem katastrophalen Versuch, in den Londoner Twickenham Studios neue Songs einzuspielen und sich dabei durchgängig filmen zu lassen, um das neue Album letztendlich auch noch zur Gänze live aufzuführen und als Live-LP zu veröffentlichen, schien das Ende der größten Band aller Zeiten besiegelt. Interne Streitereien nahmen überhand, Uneinigkeiten über die künstlerische Ausrichtung wurden unüberwindbar und große Motivationsprobleme in Sachen öffentlicher Aufmerksamkeit und dem Leben in der Band, vor allem seitens der spirituell interessierten John Lennon und George Harrison, ließen keine andere Schlussfolgerung mehr zu. Doch es geschehen noch Taten und Wunder: Nachdem das Twickenham-Projekt erstmal auf Eis gelegt wurde (um später unter dem Titel "Let It Be" noch als ganz manierliches, wenn auch ziemlich unausgegorenes Abschlussalbum zu erscheinen), rauften sich die Fab4 noch einmal zusammen und präsentierten schließlich das bestmögliche Abschiedsgeschenk, was sie ihren Fans hätten machen können: Abbey Road, ein Album wie aus einem Guss, voller hitverdächtiger Melodien, aber auch und vor allem voller neuartiger, herausfordernder Song-Strukturen und interessanter Arrangements - eine Platte voller Inspiration und Harmonie; einfach der würdige Abschluss des größten popularmusikalischen Phänomens überhaupt.
Schon die berühmten Anfangssequenzen des leicht jazzig angehauchten Klassikers "Come together" weisen zum Auftakt die Richtung, bevor mit George Harrisons "Something" der vielleicht schönste Lovesong der Rockgeschichte erklingt, gespickt mit Harrisons gefühlvollen Gitarrenriffs, seiner butterweichen Stimme und satten Streichern - legendär.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen