Abba

Top-Alben von Abba (Alle Alben anzeigen)


Alle 178 Alben von Abba anzeigen

Song-Bestseller von Abba
Sortieren nach:
Topseller
1-10 of 409
Song Album  
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30

Videos


Bilder von Abba
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

2014 feiern ABBA das 40-jährige Jubiläum ihres spektakulären Sieges beim Grand Prix Eurovision am 6. April 1974. Ihr Beitrag Waterloo wurde zum erfolgreichsten Eurovision-Gewinnersong aller Zeiten.

Mit dem Pokal in der Tasche eroberten ABBA Platz 1 der Single-Charts sage und schreibe 10 Ländern - darunter Großbritannien, Deutschland und Frankreich - sowie Platz 6 der US-Charts. Ihr Sieg beim damaligen Eurovision-Song-Contest und die Invasion der beiden Pop-Bastionen USA und England besiegelten ABBAs internationalen Aufstieg zur größten Popband der 1970er.

Beim schwedischen Vorentscheid ... Lesen Sie mehr

2014 feiern ABBA das 40-jährige Jubiläum ihres spektakulären Sieges beim Grand Prix Eurovision am 6. April 1974. Ihr Beitrag Waterloo wurde zum erfolgreichsten Eurovision-Gewinnersong aller Zeiten.

Mit dem Pokal in der Tasche eroberten ABBA Platz 1 der Single-Charts sage und schreibe 10 Ländern - darunter Großbritannien, Deutschland und Frankreich - sowie Platz 6 der US-Charts. Ihr Sieg beim damaligen Eurovision-Song-Contest und die Invasion der beiden Pop-Bastionen USA und England besiegelten ABBAs internationalen Aufstieg zur größten Popband der 1970er.

Beim schwedischen Vorentscheid zum Grand Prix Eurovision de la Chanson in Brighton hatten ABBA Waterloo noch auf Schwedisch gesungen. Beim Wettbewerb selbst interpretierten sie diesen fröhlichen Love-Song, der Napoleons Niederlage von Waterloo als Metapher für eine unabwendbare Liebesbeziehung nimmt, dann auf Englisch: "...Waterloo - Knowing my fate is to be with you; Waterloo - Finally facing my Waterloo..." Ihr Sieg in Brighton war unaufhaltsam. Ein Raunen ging schon vor Eintreten der Band durchs Publikum, als ABBAs Dirigent Sven Olof Waldoff das Pult erklomm – kostümiert als Napoleon. So etwas hatte es beim Grand Prix noch nie gegeben! Mit dem luftigen und lustigen Glam-Pop von Waterloo und den schrägen Bühnenoutfits übertrumpfte das Schweden-Quartett dann spielend die Konkurrenz. Tosender Applaus. "Schweden hat noch nie gewonnen, aber mit dieser Band ist zu rechnen", so der britische Fernsehkommentator. 2005 wurde Waterloo schließlich zum besten Song der Geschichte des Grand Prix gekürt.

Direkt nach ABBAs Triumph beim Grand Prix war Waterloo überall. Der Song erschien auf Schwedisch, Englisch, Französisch und Deutsch. In Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Norwegen und der Schweiz eroberte er die Spitzenposition der Charts, ebenso in Südafrika. ABBAs Auftritt am 30. April 1974 in der britischen Kult-Sendung "Top of the Pops" festigte ihren Ruhm. Mit ihrer deutschen Version von Waterloo gewannen Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid bei ihren Auftritten sowohl in "Musik aus Studio B" (BRD) als auch in "Ein Kessel Buntes" (DDR) ihre unzähligen Fans auf beiden Seiten des geteilten Deutschlands. In der ZDF-Sendung "Disco", die von Ilja Richter produziert und präsentiert wurde, traten ABBA in den Siebzigern gleich mehrfach auf: 15-mal engagierte Richter das schwedische Chart-Kleeblatt zwischen 1973 und 1981. Rudi Carrell lud sie in seine Fernsehshow "Am laufenden Band" ein. 1978 brachte der Spielzeughersteller Matchbox ABBA-Puppen auf den Markt.

ABBAs Sound, ABBAs Erscheinung – niemals wieder hat eine andere Band etwas Gleichwertiges auf die Beine gestellt: Ihre packenden Ohrwurmmelodien; ihre Texte, die jedes Kind versteht; ihre "Wall of Sound“-Produktionen, in denen sie den Gesang zigmal übereinander aufnahmen. Agnetha Fältskogs Look prägte die 1970er so wie Madonna die 1990er oder Lady Gaga unser Jahrzehnt.

ABBA sind heute noch immer allgegenwärtig. Sie haben rund 400 Millionen Platten verkauft. 54 Millionen Menschen haben bisher das Musical Mamma Mia! gesehen, das auf den Songs von ABBA basiert. Allein ihr Best-of-Album ABBA Gold erreichte nach ABBAs Bandauflösung noch fünfmal Platz 1 der britischen Charts, zuletzt 2008. Weltweit hat ABBA Gold über 28 Millionen Exemplare verkauft. 2010 wurden ABBA in die "Rock and Roll Hall Of Fame“ aufgenommen.

Es begann alles vor vierzig Jahren, als ABBA 1974 mit Waterloo auf den Thron der Popmusik stiegen. Und nun sagt Deutschland: Danke, ABBA!
Universal Music Deutschland wird dazu im Laufe dieses Jahres das 40-jährige Jubiläum von Waterloo mit ausgewählten und spannenden Veröffentlichungen (Details siehe unten) und Aktivitäten feiern.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

2014 feiern ABBA das 40-jährige Jubiläum ihres spektakulären Sieges beim Grand Prix Eurovision am 6. April 1974. Ihr Beitrag Waterloo wurde zum erfolgreichsten Eurovision-Gewinnersong aller Zeiten.

Mit dem Pokal in der Tasche eroberten ABBA Platz 1 der Single-Charts sage und schreibe 10 Ländern - darunter Großbritannien, Deutschland und Frankreich - sowie Platz 6 der US-Charts. Ihr Sieg beim damaligen Eurovision-Song-Contest und die Invasion der beiden Pop-Bastionen USA und England besiegelten ABBAs internationalen Aufstieg zur größten Popband der 1970er.

Beim schwedischen Vorentscheid zum Grand Prix Eurovision de la Chanson in Brighton hatten ABBA Waterloo noch auf Schwedisch gesungen. Beim Wettbewerb selbst interpretierten sie diesen fröhlichen Love-Song, der Napoleons Niederlage von Waterloo als Metapher für eine unabwendbare Liebesbeziehung nimmt, dann auf Englisch: "...Waterloo - Knowing my fate is to be with you; Waterloo - Finally facing my Waterloo..." Ihr Sieg in Brighton war unaufhaltsam. Ein Raunen ging schon vor Eintreten der Band durchs Publikum, als ABBAs Dirigent Sven Olof Waldoff das Pult erklomm – kostümiert als Napoleon. So etwas hatte es beim Grand Prix noch nie gegeben! Mit dem luftigen und lustigen Glam-Pop von Waterloo und den schrägen Bühnenoutfits übertrumpfte das Schweden-Quartett dann spielend die Konkurrenz. Tosender Applaus. "Schweden hat noch nie gewonnen, aber mit dieser Band ist zu rechnen", so der britische Fernsehkommentator. 2005 wurde Waterloo schließlich zum besten Song der Geschichte des Grand Prix gekürt.

Direkt nach ABBAs Triumph beim Grand Prix war Waterloo überall. Der Song erschien auf Schwedisch, Englisch, Französisch und Deutsch. In Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Norwegen und der Schweiz eroberte er die Spitzenposition der Charts, ebenso in Südafrika. ABBAs Auftritt am 30. April 1974 in der britischen Kult-Sendung "Top of the Pops" festigte ihren Ruhm. Mit ihrer deutschen Version von Waterloo gewannen Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid bei ihren Auftritten sowohl in "Musik aus Studio B" (BRD) als auch in "Ein Kessel Buntes" (DDR) ihre unzähligen Fans auf beiden Seiten des geteilten Deutschlands. In der ZDF-Sendung "Disco", die von Ilja Richter produziert und präsentiert wurde, traten ABBA in den Siebzigern gleich mehrfach auf: 15-mal engagierte Richter das schwedische Chart-Kleeblatt zwischen 1973 und 1981. Rudi Carrell lud sie in seine Fernsehshow "Am laufenden Band" ein. 1978 brachte der Spielzeughersteller Matchbox ABBA-Puppen auf den Markt.

ABBAs Sound, ABBAs Erscheinung – niemals wieder hat eine andere Band etwas Gleichwertiges auf die Beine gestellt: Ihre packenden Ohrwurmmelodien; ihre Texte, die jedes Kind versteht; ihre "Wall of Sound“-Produktionen, in denen sie den Gesang zigmal übereinander aufnahmen. Agnetha Fältskogs Look prägte die 1970er so wie Madonna die 1990er oder Lady Gaga unser Jahrzehnt.

ABBA sind heute noch immer allgegenwärtig. Sie haben rund 400 Millionen Platten verkauft. 54 Millionen Menschen haben bisher das Musical Mamma Mia! gesehen, das auf den Songs von ABBA basiert. Allein ihr Best-of-Album ABBA Gold erreichte nach ABBAs Bandauflösung noch fünfmal Platz 1 der britischen Charts, zuletzt 2008. Weltweit hat ABBA Gold über 28 Millionen Exemplare verkauft. 2010 wurden ABBA in die "Rock and Roll Hall Of Fame“ aufgenommen.

Es begann alles vor vierzig Jahren, als ABBA 1974 mit Waterloo auf den Thron der Popmusik stiegen. Und nun sagt Deutschland: Danke, ABBA!
Universal Music Deutschland wird dazu im Laufe dieses Jahres das 40-jährige Jubiläum von Waterloo mit ausgewählten und spannenden Veröffentlichungen (Details siehe unten) und Aktivitäten feiern.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

2014 feiern ABBA das 40-jährige Jubiläum ihres spektakulären Sieges beim Grand Prix Eurovision am 6. April 1974. Ihr Beitrag Waterloo wurde zum erfolgreichsten Eurovision-Gewinnersong aller Zeiten.

Mit dem Pokal in der Tasche eroberten ABBA Platz 1 der Single-Charts sage und schreibe 10 Ländern - darunter Großbritannien, Deutschland und Frankreich - sowie Platz 6 der US-Charts. Ihr Sieg beim damaligen Eurovision-Song-Contest und die Invasion der beiden Pop-Bastionen USA und England besiegelten ABBAs internationalen Aufstieg zur größten Popband der 1970er.

Beim schwedischen Vorentscheid zum Grand Prix Eurovision de la Chanson in Brighton hatten ABBA Waterloo noch auf Schwedisch gesungen. Beim Wettbewerb selbst interpretierten sie diesen fröhlichen Love-Song, der Napoleons Niederlage von Waterloo als Metapher für eine unabwendbare Liebesbeziehung nimmt, dann auf Englisch: "...Waterloo - Knowing my fate is to be with you; Waterloo - Finally facing my Waterloo..." Ihr Sieg in Brighton war unaufhaltsam. Ein Raunen ging schon vor Eintreten der Band durchs Publikum, als ABBAs Dirigent Sven Olof Waldoff das Pult erklomm – kostümiert als Napoleon. So etwas hatte es beim Grand Prix noch nie gegeben! Mit dem luftigen und lustigen Glam-Pop von Waterloo und den schrägen Bühnenoutfits übertrumpfte das Schweden-Quartett dann spielend die Konkurrenz. Tosender Applaus. "Schweden hat noch nie gewonnen, aber mit dieser Band ist zu rechnen", so der britische Fernsehkommentator. 2005 wurde Waterloo schließlich zum besten Song der Geschichte des Grand Prix gekürt.

Direkt nach ABBAs Triumph beim Grand Prix war Waterloo überall. Der Song erschien auf Schwedisch, Englisch, Französisch und Deutsch. In Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Norwegen und der Schweiz eroberte er die Spitzenposition der Charts, ebenso in Südafrika. ABBAs Auftritt am 30. April 1974 in der britischen Kult-Sendung "Top of the Pops" festigte ihren Ruhm. Mit ihrer deutschen Version von Waterloo gewannen Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid bei ihren Auftritten sowohl in "Musik aus Studio B" (BRD) als auch in "Ein Kessel Buntes" (DDR) ihre unzähligen Fans auf beiden Seiten des geteilten Deutschlands. In der ZDF-Sendung "Disco", die von Ilja Richter produziert und präsentiert wurde, traten ABBA in den Siebzigern gleich mehrfach auf: 15-mal engagierte Richter das schwedische Chart-Kleeblatt zwischen 1973 und 1981. Rudi Carrell lud sie in seine Fernsehshow "Am laufenden Band" ein. 1978 brachte der Spielzeughersteller Matchbox ABBA-Puppen auf den Markt.

ABBAs Sound, ABBAs Erscheinung – niemals wieder hat eine andere Band etwas Gleichwertiges auf die Beine gestellt: Ihre packenden Ohrwurmmelodien; ihre Texte, die jedes Kind versteht; ihre "Wall of Sound“-Produktionen, in denen sie den Gesang zigmal übereinander aufnahmen. Agnetha Fältskogs Look prägte die 1970er so wie Madonna die 1990er oder Lady Gaga unser Jahrzehnt.

ABBA sind heute noch immer allgegenwärtig. Sie haben rund 400 Millionen Platten verkauft. 54 Millionen Menschen haben bisher das Musical Mamma Mia! gesehen, das auf den Songs von ABBA basiert. Allein ihr Best-of-Album ABBA Gold erreichte nach ABBAs Bandauflösung noch fünfmal Platz 1 der britischen Charts, zuletzt 2008. Weltweit hat ABBA Gold über 28 Millionen Exemplare verkauft. 2010 wurden ABBA in die "Rock and Roll Hall Of Fame“ aufgenommen.

Es begann alles vor vierzig Jahren, als ABBA 1974 mit Waterloo auf den Thron der Popmusik stiegen. Und nun sagt Deutschland: Danke, ABBA!
Universal Music Deutschland wird dazu im Laufe dieses Jahres das 40-jährige Jubiläum von Waterloo mit ausgewählten und spannenden Veröffentlichungen (Details siehe unten) und Aktivitäten feiern.

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite