oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 1,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Aaja Nachle - Komm, tanz mit mir

Madhuri Dixit , Akshaye Khanna , Anil Mehta    Freigegeben ab 6 Jahren   DVD
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 25. November: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

LOVEFiLM DVD Verleih

‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Dia ist eine erfolgreiche Choreographin in New York. Als ihr Mentor und Guru Makarand im Sterben liegt, fliegt sie sofort mit ihrer Tochter nach Shamli in Indien, um ihn ein letztes Mal sehen zu können. Doch es ist bereits zu spät. Nur eine Videobotschaft ist ihr geblieben. Makarand bittet Dia, das Ajanta-Theater, in dem auch sie tanzen gelernt hat, vor dem Abriss für ein Einkaufszentrum zu bewahren. Die Bewohner von Shamli wenden sich allerdings von ihr ab, denn sie verließ die Stadt in Schande, um einen Amerikaner zu heirateten. Shamlis Bürgermeister gibt Dia eine Chance: Wenn sie es schafft, in zwei Monaten ein Musical im Ajanta-Theater aufzuführen, in dem ausschließlich Bürger aus Shamli tanzen, kann das Ajanta-Theater bestehen bleiben. Ihr Kampf für den letzten Wunsch ihres Tanzlehrers, für die Seele der Stadt Shamli und nicht zuletzt für sich selbst beginnt. Wundervolle Rhythmen, herrliche Kostüme und atemberaubende Bilder – die fünffache Filmfare-Award-Gewinnerin Madhuri Dixit (DIL TO PAGAL HAI – MEIN HERZ SPIELT VERRÜCKT, DEVDAS) war Muse und Model, begeisterte Millionen durch ihr Tanztalent und ihre Ausstrahlung und stieg zur Ikone der 90er-Jahre auf – ihr Comeback-Film wird Bollywood-Fans begeistern.

Movieman.de

Sie ist zurück! Madhuri Dixit, die Bollywood-Königin aus den späten 80er und 90er Jahren feierte 2007 nach einer fünfjährigen Babypause mit "Aaja Nachle" ein lebhaftes Comeback, das in ihrer Heimat aber leider floppte. An ihrem bezaubernden Lachen wird es nicht gelegen haben, allerdings bleibt die Geschichte selbst ein wenig zu dünn. Immerhin an fulminanten Tanz- und Gesangsszenen fehlt es keineswegs und so kommt jeder wahre Bollywood-Liebhaber auch hier auf seine Kosten und macht ohne Umschweife mit, wenn Madhuri ihn auffordert: Komm, tanz mit mir!Fazit Madhuri ist zurück und charmanter denn je!

Moviemans Kommentar zur DVD: So bunt und knackig scharf, wie man es sich von einer Bollywoodproduktion wünscht, präsentiert sich das klare Bildmaterial. Keinem  Farbton fehlt es an Strahlkraft und Vitalität und auch die Schärfewerte lassen kaum Wünsche offen. Schön, dass dabei nicht übertrieben wird. Im Vergleich zu anderen, ähnlichen Produktionen tendieren Rotfacetten nicht zum Überstrahlen. Artefakte oder Rauschen stellen keine nennenswerten Probleme dar. Auch akustisch ist Sattheit angesagt. Die Musik wummert voll und bassreich durch den Raum aber auch sanftere Facetten werden präzise getroffen. Weiträumigkeit ist stets gewährleistet. Sprachlich können beide Fassungen überzeugen, vor allem weil Stimmen auch mal in die hinteren Boxen wechseln und dort alternieren (Stimmen der Eltern, 00:29:50). Das Bonusprogramm beginnt mit einer ganzen Menge Deleted Scenes (19:52 Min.), bietet das Musical "Laila- Majnu" in ganzer Länge (26:07 Min.) und bringt auch den Kinotrailer mit (2:47 Min.). Außerdem können die Songs des Filmes extra angewählt werden. --movieman.de

VideoMarkt

Einst war Dia der Star ihres heimatlichen Tanztheater, des Ajanta. Eines Tages verliebte sie sich in einen Amerikaner und floh mit diesem, um nicht gegen ihren Willen vermählt zu werden, nach New York. Dort bekam Dia eine Tochter, wurde geschieden und eröffnete eine Tanzschule am Broadway. Nun erreicht sie der Ruf der Heimat, als das Ajanta abgerissen werden soll. Dia eilt nach Indien, um die Kulturschande zu verhindern, doch hat man in der alten Heimat nicht gerade auf sie gewartet. Dia aber weiß sich zu behaupten.

Video.de

Madhuri Dixit, weiblicher Superstar des indischen Kinos in den 90ern, meldet sich nach einer längeren Familienpause zurück auf der Bühne und zeigt, dass sie das Hopsen nicht verlernt hat, in dieser epischen Tragikomödie um die Rückkehr einer verlorenen Tochter und ihre kunstsinnige Art, sich mit ihrer Familie und einem Dorf zu versöhnen, das sie zunächst aus Leibeskräften hasst. Sanfte feministische Untertöne in einer Story, die die Traditionen feiert, und eine unbeschwerte Romanze für alle, die die klassische Bollywood-Musicalrevue in ihrer vollen Pracht schätzen.

Blickpunkt: Film

Jahre nach ihrer Flucht ins sittenlose Amerika kehrt Dia (Madhuri Dixit) in ihr Heimatdorf zurück und plant gegen alle Widerstände, ihr altes Tanztheater vor der Schließung zu retten. Unbeschwertes Bollywood-Musicalvergnügen.

Synopsis

Dia ist eine erfolgreiche Choreographin in New York. Als ihr Mentor und Guru Makarand im Sterben liegt, fliegt sie sofort mit ihrer Tochter nach Shamli in Indien, um ihn ein letztes Mal sehen zu können. Doch es ist bereits zu spät. Nur eine Videobotschaft ist ihr geblieben. Makarand bittet Dia, das Ajanta-Theater, in dem auch sie tanzen gelernt hat, vor dem Abriss für ein Einkaufszentrum zu bewahren. Die Bewohner von Shamli wenden sich allerdings von ihr ab, denn sie verließ die Stadt in Schande, um einen Amerikaner zu heirateten. Shamlis Bürgermeister gibt Dia eine Chance: Wenn sie es schafft, in zwei Monaten ein Musical im Ajanta-Theater aufzuführen, in dem ausschließlich Bürger aus Shamli tanzen, kann das Ajanta-Theater bestehen bleiben. Ihr Kampf für den letzten Wunsch ihres Tanzlehrers, für die Seele der Stadt Shamli und nicht zuletzt für sich selbst beginnt.
‹  Zurück zur Artikelübersicht