Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2015
Ich habe mir vor einigen Monaten die Sony MDR-1RB gekauft. War allerdings enttäuscht und habe sie daher auch wieder zurückgeschickt. Nun gab es die AKG im Angebot. Da ich immer noch auf der Suche nach guten Kopfhörern bin, dachte ich mir, ich probiere sie mal aus. Ich habe sie jetzt seit 3 Tagen. Ich höre wirklich viel Musik. Besonders im Büro, beim Arbeiten, sind mir gute Kopfhörer wichtig. Man möchte aber nicht unbedingt gleich 300 Euro auf den Tisch legen. Bisher gefallen mir die AKG K545 recht gut. Die Höhen hören sich sehr angenehm an und erzeugen kein Kratzen in den Ohren. Die Mittleren Töne sind auch sehr ausgeglichen. Der Bass ist allerdings etwas schwach auf der Brust. Er ist zwar schon da, könnte aber noch etwas voller klingen. Das ist wirklich der einzige Punkt, der mich noch etwas Zweifeln lässt. Zum Tragekomfor: Ich habe schon viele Kopfhörer ausprobiert und alle, wirklich alle, haben sich zu stark an den Kopf gepresst. Auch die Sony Kopfhörer. Das macht sich nach Einer oder Zwei Stunden noch nicht bemerkbar. Ich sitze allerdings bestimmt 4 -6 Stunden im Büro mit Kopfhörern. Und da macht sich das ganze schon bemerkbar. Das ist auch ein Grund, warum ich keine In Ear Kopfhörer benutzte. Bei den AKG ist das aber nicht so. Die Kopfhörer liegen wirklich leicht am Kopf. Aber auch nicht zu leicht, dass sie sofort wieder runterrutschen. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Der Größteteil der Kopfhörer ist aus Aluminium gefertigt. Nur die Hörmuscheln sind aus Kunststoff. Die Kopfhörer sind durch das Aluminium etwas schwerer, machen aber dadurch einen deutlich Höherwertigen Eindruck als z.B. die Sony Kopfhörer.
44 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2015
Der AKG K545 ist sehr schön und Gut Verarbeitet ( Bügel Aluminium , Ohrpolster aus Echten Weichen Leder )
sitzt bei Mir sehr Gut und auch nach Stundenlangen Musikhören Schwitze Ich kaum
und auch das Gefühl von Druck auf den Ohren ist Nicht gegeben.Bei Manch Anderen Kopfhörer war Schwitzen und das Gefühl
von Druck und Leichten Schmerzen an den Aussenbereich der Ohren Gegeben !
Natürlich hängt das von der Jeweiligen Kopf Anatomie des Trägers ab.
AKG hat hier Gute Materalien Verbaut und auch auf die Anatomie des Kopfes Rücksicht genommen !
( Und das bei diesem Preis ! ) Man hatt auch die Möglichkeit der Farbwahl !

Zur Klangwiedergabe !
Ich habe den Kopfhörer auf Verschiedenen Wiedergabe Geräten Getestet ( Noteboooks, Hifi Geräten, und auch Smartphones )
Der Klang was Bässe Mitten und Höhen sowie Wiedergabe Lautstärke Betrifft ist auf keinem der Wiedergabegeräte Gleich.
Beim Smartphone habe Ich sehr Gute Wiedergabe Werte in Allen Bereichen ( Bässe Mitte Höhen ) und auch auf dem Lenovo
Notebook B50-30 sind die Bässe Mitten Höhen und die Wiedergabelautstärke mehr als Ausreichend.
Darum Klagen Manche von Mangel ( zu Wenig Bässe etc..., Ja das stimmt und ist Geräteabhängig )
Sogar ein Ersatzkabel mit Klinkenstecker ( Steckbar ist Vorhanden ) !
Ich würde für diesen Preis den Kopfhörer wieder Kaufen und kann Ihn Meinerseits auch Weiterempfehlen.
Gerät und Kopfhörer sollten Harmonieren ( das Selbige Gilt auch für Lautsprecher Boxen ).
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2014
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hat man den AKG K 545 aus seiner Verpackung befreit und hält ihn das erste Mal in der Hand, sticht sofort die enge Verwandschaft mit dem weit verbreiteten und viel gelobten K 550 ins Auge. AKG selbst bewirbt den K 545 als Update und Verbesserung zum Vorgänger, doch ist er viel mehr die portable Version des K 550. Der Durchmesser der Ohrmuscheln wurde ein ganzes Stück verkleinert, die Größe der Treiber jedoch beibehalten, sodass der Hörer insgesamt sehr viel kompakter ausfällt.

Ansonsten befindet der AKG K 545 auf dem gleichen, hohen Qualitätsniveau wie der K 550: Der stählerne Kopfbügel geht in zwei drehbare Aluminiumhalterungen über, in welche die Ohrmuscheln beweglich eingehängt sind. Der Kopfbügel und die Ohrmuscheln sind mit sehr guten Polstern aus angenehm weichem Kunstleder überzogen. Die Länge des Kopfbands lässt sich auf 12 Stufen einstellen und ermöglicht dem Benutzer schnell die bequemste Einstellung finden. Der richtige Sitz des Kopfhörers ist gerade bei geschlossenen Kopfhörern wichtig, da nur so die Ohrpolster abdichten und das ganze Klangspektrum wahrgenommen wird. Ein Hinweis für Brillenträger: Benutzt man den K 545 bei aufgesetzter Brille, kommt es leider immer wieder zu deutlichen Knartschgeräuschen.

AKG hat sich anscheinend die Wünsche vieler Besitzer des K 550 zu Herzen genommen und dem K 545 ein abnehmbares Kabel spendiert. Im Lieferumfang befinden sich zwei recht dünne Anschlusskabel, von denen eins über Mikrofon und Fernbedienung zur Steuerung von iOS- oder Android-Geräten verfügt. Mit je 1,20m Länge fallen die Kabel recht kurz aus, was aber gerade im Hinblick auf den Einsatzzweck als portabler Kopfhörer durchaus sinnvoll ist. Möchte man ein längeres Kabel z. B. für den Betrieb des Kopfhörers am AV-Receiver oder TV, ist zu beachten, dass AKG leider bei der kopfhörerseitigen Anschlussbuchse von der Miniklinkengröße (3.5mm) abgewichen ist. So kann man nicht einfach ein Kabel eines Fremdherstellers verwenden, sondern ist dazu gezwungen mit einem Adapterkabel zu arbeiten. Immerhin wird ein Mini-Klinke auf normale Klinke Adapter (3.5 mm - 6.3 mm) mitgeliefert.

Klanglich zeigt sich der AKG K545 auf erfreulich hohem Niveau, weicht jedoch vom Gesamteindruck ein gutes Stück vom AKG K 550 ab. Während dieser eher mit etwas neutralerem, zurückgenommenem Bass aufspielt, sorgt der K 545 mit tiefen, präzisen Bässen, einer guten Mitteltondarstellung und schönen, nie scharf klingenden Höhen für ein volleres, spassorientierteres Klangerlebnis. Beim Betrieb an einem Röhren-Kopfhörerverstärker konnte der K 545 erst richtig überzeugen und machte gerade bei höheren Pegeln extrem viel Spass. Dabei zeigt sich der AKG von der jeweils gespielten Musikrichtung unbeeindruckt und klingt sowohl bei Oper/Klassik als auch bei Rock/Pop überzeugend. Vergleicht man den geschlossenen K 545 mit dem offenen AKG Q 701 ist die Bühne ein ganzes Stück weniger weit und Frauenstimmen klingen nicht ganz so schön. Das fällt aber hauptsächlich bei Jazz, Oper und klassischer Musik auf und ist nun mal die Paradedisziplin des Q 701.

Störend ist der etwas zu geringe Wirkungsgrad. Gerade im Hinblick auf die Verwendung an mobilen Geräten könnte dieser wirklich höher sein. Sowohl an meinem iPhone 4s als auch am iPad 4 fehlt mir ein wenig an der maximalen Lautstärke. Fernbedienung und Mikro funktionieren sowohl bei meinen Apple-Geräten als auch am LG Smartphone einwandfrei.

Fazit: AKG macht beim K 545 beinahe alles richtig und liefert eine sehr gut klingende, portable Version des bekannten K 550. Die klangliche Abstimmung orientiert sich besonders im ausgeprägteren Bassbereich nicht so sehr am Vorgänger, was mir persönlich aber sehr gut gefällt. Nur der etwas zu geringe Wirkungsgrad und die dünnen, leicht unflexiblen Anschlusskabel sind noch verbesserungsfähig. Leider legt AKG nicht einmal eine Stofftasche oder ein Etui mit in den Karton - bei einem portablen Gerät sollte das eigentlich selbstverständlich sein.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Nach einer längeren Odyssee über den Sony MDR-1 (zweifelhaftes Plastik, siehe Rezension dort), den Audio Technica WS55i (unangenehm zu tragen, siehe Rezension dort) und dem Vorgänger dieses Models, nämlich dem K551 (unausgeglichener Sound, siehe Rezension dort) bin ich auf meiner Suche nach dem perfekten Kopfhörer-Headset endlich beim K545 angekommen.

Ich muss sagen, dass ich Verarbeitung, Materialien, Klang und Tragekomfort wirklich sehr sehr gut finde:
Er sitzt bei mir angenehm um die Ohren herum (Over-Ear) und drückt auch nach längeren Sessions nicht, wie z.B. der AKG K518, den ich früher mal hatte. Der Klang erfüllt meine Ansprüche komplett - weder zu Bass- noch zu Höhen-lastig, alles Details werden klar und unübertrieben dargestellt. Die Materialien und die Verarbeitung finde ich ebenfalls wunderbar, bis auf das etwas steif und "günstig" wirkende Kabel.

Der Vorgänger K551 saß ebenso gut auf den Ohren und war sogar noch etwas wertiger verarbeitet, gab aber leider so gut wie keine Bässe wieder (außer sehr tiefen Kick-Bässen, siehe Rezension dort) und klang durch seine Abstimmung irgendwie unnatürlich. Dieses Problem hat der K545 schöner Weise überhaupt nicht.

Schön finde ich das wechselbare Kabel (falls es mal zu einem Kabelbruch kommen sollte), zumal eins für Apple- und eins für Android-Steuerung beiliegt. Ich kann nur für die Apple-Bediehnung sprechen und diese funktioniert gut bis sehr gut.
Da der Hersteller ja in Österreich sitzt gehe ich davon aus, dass man die Kabel im Fall eines Bruchs einfach nachbestellen kann.

Wenn ich schon so voll des Lobes bin, warum dann nicht 5 Sterne?
Nur für meinen Fall könnte ich 5 Sterne geben, da ich das Headset während einer Aktion von Amazon für 166,- € erhalten habe. Zu diesem Preis sind es für mich ganz klar 5 Sterne.
Zum Standard-Preis von über 240,- € muss ich allerdings sagen, dass ich ihn doch überhöht finde, zumal keine Tasche oder Tragebox beiligt - man bekommt wirklich nur den Kopfhörer und die beiden Kabel.
Da meine Rezension Anderen bei der Entscheidung helfen soll, gebe ich daher durch den Preis-Leistungs-Faktor nur 4 Sterne - das Produkt hat aber aus meiner Sicht keine nennenswerten Schwächen. Sollte der KH nach über 4 Jahren immer noch ohne Mängel seinen Dienst verrichten, werde ich gerne auf 5 Sterne erhöhen - in diesem Fall sehe ich den Preis für die Qualität doch als gerechtfertigt.

Ich bin froh, im K545 einen hervorragend klingenden Kopfhörer mit Headset-Funktion gefunden zu haben, der aus ansprechenden Materialien besteht und sich toll trägt.
Ich hoffe, ich werde lange Spaß damit haben und empfehle ihn als ausgewogenen Kopfhörer der gehobenen Klasse gerne weiter!
22 Kommentare|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Optik Haptik und Qualität einfach überragend. Sehr Harmonisch und neutral abgestimmt. Ich hätte mir etwas mehr Bass gewünscht und etwas mehr den 'ich bin mittendrin Sound' . Deswegen nur 4 Sterne. Als Sofa Hörer für Klassik und Akustikmusik einfach geniel.
Zb Jazz oder AkustikKonzerte kommen super rüber. Lautstärke nur an Receiver ausreichend. Das Handy hat nicht mehr genug Power dafür...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2015
Hatte mir aktuell einen Fiio X1 Player zugelegt und war auf der Suche nach einem passenden Kopfhörer. Von den Beschreibungen her passte der Sennheiser HD598 sehr gut. Die Optik ist erstmal auf Grund der Farbgebung etwas gewöhnungsbedürftig, aber in Natur konnte er sich sehen lassen.
Paralle dazu hatte ich den AKG 545 und den Shure 940 im Auge.

Sennheiser HD 598
Der Klang gefiel mir sehr gut. Kein übertriebener brummel Bass, aber da, wenn ein knackiges Signal da war. Was micht komplett begeisterte war die gefühlte Weite. Ich hatte nicht das Gefühl eine Membrane direkt vor dem Ohr zu haben. Die Musik spielte sich räumlich ab. Wer eine klassische Stereoanlage der besseren Mittel-/Oberklasse aus den späten 90ern hat, der kann sich bestimmt mit diesem Hörer anfreunden. Mein Problem war, dass ich das offenen Prinzip unterschätzt hatte. Der Kopfhörer strahlt, bauartbedingt, eben sehr stark auch die Musik in das Umfeld und das Umfeld tummelt sich auch sehr stark im Gehörten wieder.
Das ist kein Fehler der Kopfhörers. Nur ich hatte das unterschätzt, weshalb ich weitersuchen musste.

AKG 545
Als geschlossener Kopfhörer hatte ich die Hoffnung, die störenden Geräusche, sowie die Geräuschbelästigung meiner Umwelt damit in den Griff zu kriegen. Dem war auch so. Der Kopfhörer macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Allerdings konnte mich die Wiedergabe nicht überzeugen. Der Bassbereich war für mich i.O. Alles darüber hinaus wirkte "dünn" und wurde nur laut. Von der räumlichen Wiedergabe des Senneheisers war der AKG 545 nach meinem Geschmack auch weit entfernt. Ein weiteres Manko war bei mir als Brillenträger auch die Lederpolsterung. Bei leichten Kopfbewegungen knarrte es jedesmal....

Shure 940
Preislich ein kräftiger Schluck nach oben und daher vom Vergleich ev. nicht fair. Aber nach längerem Zögern habe ich mir diesen dann doch bestellt und habe ihn erstmal nicht mehr abgenommen. Trockener und sauberer Bass (solange ein entsprechendes Signal da ist). Die Mitten und der Hochtonbereich sind sehr sauber, werden vom Bass nicht erschlagen und man kann bei der einen oder anderen Aufnahme eben auch Sachen hören, die bei den anderne Kopfhören einfach untergingen. Weiterhin klingt er fast wie ein offener Kopfhörer. Allerdings sind selbst bei etwas forcierter Hörweise im Umfeld keine nennenswerten Töne zu hören.
Wer einen ehrlichen Kopfhörer sucht... der sollte seinen Ohren zumindest mal ein paar Minuten unter diesem Kopfhörer gönnen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Nach 35 Jahren mit meinen AKG K140 wurde es Zeit für etwas Neues. Da ich den linearen Klang mag, habe ich mich für diese Kopfhörer entschieden. Der Klang ist sehr klar mit druckvollem Bass, der aber weder aufdringlich noch übertrieben übertrieben ist. Die Kopfhörer sitzen gut, die Ohrmuscheln werden komplett umschlossen, ohne eingeengt zu sein. Für mich ein super Kauf!
Die Verwendung an Smartphones ist nur eingeschränkt möglich, da er dann sehr leise ist und die Lautstärke hoch eingestellt werden muss. Die grossen Treiber brauchen eben etwas Energie.
Warum 1 Stern Abzug? Es liegen 2 Leitungen für Smartphones dabei, eines für Apple (3 Tasten) und eines für den Rest der Welt (1 Taste). Die 3-Tasten-Variante hätte genügt, da diese auch an anderen Geräten funktioniert, meist eben nur 1eine Taste. Anstatt der anderen Leitung hätte ich mir lieber eine (standardmässiges) 3-m-Leitung gewünscht. Da ich den Hörer an der Stereoanloage nutze, musste ich mir noch zusätzlich eine Verlängerungsleitung besorgen. Das hat zur Folge, dass noch eine Steckverbindung dazwischen ist. Zudem ist am Hörer eine 2,5-mm-Klinke, die andere Seite ist die übliche 3,5-mm-Klinke. Warum nicht beide Seiten gleich?
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2015
Rundum toller KH mit warmen Klang: Unaufdringliche Höhen, wohldosierte Bässe und sehr volumenreich. Die fehlenden bzw. zu schwachen Bässe, die ich in einigen Rezensionen gelsesen habe, kann ich nicht bestätigen. Die Verarbeitung ist vorbildlich und hochwertig. Einziger Kritikpunkt: Es fehlt eine Tasche, die sollte in dieser Preisklasse dabei sein
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2016
Klang:
- Höhen lösen sehr fein und kristalklar auf
- Mitten sehr sauber

Thema Bass:
- Wenn das Lied oder der Equalizer Bass liefern, kann der K545 richtig los böllern
- Wenn man neutral hören will kann er das ebenfalls

Für mein Gehör ist der Bass Bereich nicht verstärkt. Allgemein ist der Klang Mitten und Höhen betont. Falls gewollt, kann er guten Bass liefern.

Passform empfinde ich als gut. Drückt zwar nach ca zwei Stunden minimal auf den Ohren, aber man kann es verkraften. Über den Bügel kann ich mich nicht beschweren. Materialien sind fast alle top, bis auf das Kunstleder auf den Ohrpolstern und der Bügelinnenseite. Diese wirken sehr schnell speckig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2014
Ich habe den AKG K545 vor meinem Kauf gegen drei weitere Modelle probegehört: dem AKG K551, dem Focal Spirit One S und dem B&W P5. Alle Kopfhörer wurden von einem AudioQuest DragonFly USB DAC gespeist, als Quelle dienten sowohl verlustbehaftet komprimierte 256kbps AAC-Files wie auch verlustfreies ALAC-Material.

Kurzum: Der AKG K545 gefiel klanglich am Besten. Er bietet einen ausreichend satten, gut definierten und kräftigen Bass, der nicht wie beim Focal Spirit One S überzeichnet und kontrollierter als der B&W P5 klingt. Die legendäre Offenheit und das Detailreichtum des AKG K551 erreicht der kleinere Bruder nicht ganz, erbt dafür aber auch nicht dessen teilweise übertrieben scharfe Höhen.

Im Gegensatz zum Focal Spirit One S und dem B&W P5 sind die AKGs weniger gutmütig und betten harte, kantige Produktionen nicht in einen beschönigenden, warmen Klangkörper – ein Punkt, der meistens über das Gefallen oder Missfallen eines Kopfhörers entscheidet. Der K545 arbeitet dafür die Instrumentierung detailreicher aus und nutzt sowohl die größere Bühne als auch das überlegene Spiel in den Höhen für Nuancen, die den anderen Kombattanten verborgen bleiben. Den gefälligen Punch eines Focal Spirit One S bieten die AKGs nicht.

Der AKG K545 isoliert kaum bis gar nicht – wem dies im öffentlichen Nahverkehr, am Arbeitsplatz oder im Flieger wichtig ist, der wird trotz des guten Klangs mit diesem Kopfhörer kaum glücklich. Die Verarbeitung ist wertig, wenn auch nicht für alle Ewigkeit, das auswechselbare Kabel kurz, aber gerade noch ausreichend bemessen. Den Tragekomfort empfinde ich als gut und halte ihn auch für längere Sessions geeignet.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)