Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

ADFC Radtourenkarten : Rhein/Main/Nordhessen Landkarte – 25. Juni 2007


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Landkarte, 25. Juni 2007
"Bitte wiederholen"
EUR 7,95 EUR 1,89
4 neu ab EUR 7,95 3 gebraucht ab EUR 1,89
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Landkarte
  • Verlag: BVA Bielefelder Verlag; Auflage: 9., Auflage 2010 (25. Juni 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3870733721
  • ISBN-13: 978-3870733728
  • Größe und/oder Gewicht: 24 x 12,2 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 563.477 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Maßstab 1:150.000

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ingmar am 27. Juni 2013
Das Fahrradfahrer- Dasein in Deutschland ist so eine Sache: einerseits ist es der Deutschen angeblich liebstes Hobby, und es gibt ein sehr gut ausgebautes Radfahrernetz mit guten Beschilderungen in oft sehr schönen Gegenden; andererseits gibt es kaum (gute) Orientierungshilfen: im Internet nicht (da bin ich aus Mangel an Alternativen vor einigen Jahren mal in eine böse "Abo- Falle" getreten (ja, genau: "Webtains" ließ grüßen!), und auf dem Radkarten- Markt auch nicht wirklich nennenswert; zumindest hinsichtlich einiger Gegenden. Und mancher Händler hat halt leider nur die ADFC- Radtourenkarten. Diese sind aber definitiv keine große Hilfe; zumindest nicht diejenigen mit dem viel zu kleinen Maßstab von 1:150.000. VOr allem am Rand von Großstadtgebieten und in Wäldern (viele kleine Wege und Schneisen!) verliert der Radfahrer mit diesen Karten hier mit größter Leichtigkeit die Orientierung; denn aus Platzgründen können hier natürlich nicht alle Wege eingezeichnet sein. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell man hilflos (oft noch bei einsetzendem starken Regen u.ä.) auf kleinen Waldwegen herumirren kann, weil im Wald bei vielen Wegkreuzungen keine Wegbezeichnungen angebracht sind, und man sich fragt, welcher der vielen kleinen Waldwege hintereinander denn nun der richtige (und aus Platzgründen einzige) in der Karte eingezeichnete Weg sein soll?! Das ist echt nicht immer lustig, verdirbt Einem manchmal echt den Spaß an der Sache!

Karten mit wesentlich größerem Maßstab sind daher vom (unkundigen) Radfahrer auf jeden Fall zu bevorzugen! Man sollte MINDESTENS daher zu Maßstab 1:75.000 greifen; besser noch sind kleinere Maßstäbe wie 1:20.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Mr. Mo am 5. August 2012
Verifizierter Kauf
Ich habe auf einer gerade zu Ende gegangenen Tour sowohl diese Karte (1:150.000) als auch die BVA/ADFC-Karten "Vogelsberg/Wetterau" und "Rhein-Main" (jeweils 1:75.000) benutzt. Die hier rezensierte Karte eignet sich vor allem zur Vorplanung, bei Hessens hervorragend ausgebautem und beschilderten Radfernwegenetz (ich kann für Fulda-, Vulkan- und Mainradweg sprechen) aber auch für die Touren selber. Das gilt im Übrigen generell für Gegenden, in denen die Beschilderung gut ist. Will man eigene Wege suchen oder ist lückenhafte bzw. teil missverständliche Beschilderung zu erwarten, ist die Karte dagegen vom Maßstab her zu groß; das sollte man dann schon vorher recherchieren bzw. einkalkulieren und dann auf anderes Material ausweichen.

Die Karten in 1:75.000 sind aus meiner Sicht bei allen Touren unabhängig davon maßstabsbedingt grundsätzlich immer die bessere Wahl, weil sie einem vor allem dann besser helfen, wenn man mal ein Schild verpasst hat und sich dann z.B. anhand der Landschaft neu orientieren muss. In meinem Fall konnte ich dies besonders in den Landkreisen Lüneburg, Uelzen und Celle feststellen, in denen die Beschilderung nicht immer ganz optimal ist und die Wege schon mal auf Sand mitten durch große Waldgebiete führen -- hier hatte ich nur die Karte in 1:150.000 und wäre ohne meine Ortskenntnisse (ich komme aus dem Landkreis Lüneburg) ab und an in Schwierigkeiten geraten. Teilweise konnte ich nur hoffen, mich immer noch auf dem richtigen Weg zu befinden, hatte aber letztlich immer Glück. Der Nachteil der Karten in 1:75.000 ist natürlich, dass man bei langen Touren mehr Geld dafür ausgeben und mehr Gewicht und Volumen mitschleppen muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von L. Leurs am 26. September 2009
Die Karte ist eine gute Planungsgrundlage. Bei Fernradwanderwegen gibt es meist eine gute Beschilderung, so dass man auf dataillierte Karten nicht angewiesen ist. Durch den relativ großen Maßstab braucht man auch nicht sehr viele Karten mitzunehmen. Alles in allem: für Fernradler, die sich an Hauptradwegen orientieren, sehr zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen