Gebraucht kaufen
EUR 0,25
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

ADAC Reiseführer Wien Taschenbuch – 1. Juni 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,50 EUR 0,25
1 neu ab EUR 6,50 8 gebraucht ab EUR 0,25
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: ADAC Verlag, Vertrieb durch TRAVEL HOUSE MEDIA; Auflage: 2009 (1. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3899055268
  • ISBN-13: 978-3899055269
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 1,4 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 295.846 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Der Verlag über das Buch

Rund 360 Jahre war Wien kaiserliche Hauptstadt, mit ihrem Überfluss an Kunst und Kaffeehäusern schlägt sie auch heute noch unzählige Besucher sofort in ihren Bann. Das Herz der Stadt ist der berühmte Stephansdom, liebevoll "Steffl" genannt. Von hier aus kann man die Altstadt erkunden, zunächst die schillernden Auslagen der Nobelgeschäfte am Graben, dann die gewaltige Hofburganlage der Habsburger mit Schatzkammer, Kaisergruft, Spanischer Reitschule und Burgkapelle, in der man als Höhepunkt einer Haydn- oder Mozart-Messe, vorgetragen von den Wiener Sängerknaben, lauschen sollte. Ebenso beeindruckend wie der Besuch der beiden Schlösser Schönbrunn und Belvedere ist der des Burgtheaters oder der Staatsoper. Museen gibt es in Hülle und Fülle, für Musikliebhaber die Sammlung alter Musikinstrumente und das Figarohaus, welches einst Mozart bewohnte, für Psychofreaks das Sigmund-Freud-Haus, für Kunstinteressierte die Albertina, die Secession mit Klimts Beethovenfries und das MuseumsQuartier.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Wien ist gewiss nicht die Einzige unter den Metropolen Europas, denen die Geschichte zu Glanz und Gloria verhalf. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Seither TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. August 2003
Format: Taschenbuch
Dieser Reiseführer vermag Wien nicht zu erklären - er lässt durchaus Raum für eigene Entdeckungen - aber wer sieht schon eine Stadt nur durch die Augen des Autors eines Reiseführers?
Für 4,95 Euro kann man hier nichts falsch machen - dieser Reiseführer gibt einen Einblick in die Sehenswürdigkeiten Wiens,
er zeigt einem den Weg mit den diversen U-Bahnen ebenso wie er jeweils einen kurzen Abriss zur Geschichte der einzelnen Sehenswürdigkeiten gibt - wer mehr mag muß schon auf einen Baedeker zurückgreifen - der jedoch im Verhältnis mehr Kosten verursacht - für den erfahrenen Wienbesucher ebenso geeignet wie für den Wochenendtouristen ohne Vorkenntnisse...
Wien - eine der schönsten Städte der Welt ist sowieso nicht in einem Buch zu erfahren!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von helmut seeger am 25. Juni 2009
Format: Taschenbuch
Zunächst: die von den Vorrezensenten erwähnten Fehler mussten wir in einigen Fällen auch feststellen, was uns auch ein paar Stunden gekostet hat. Allerdings sind es nicht diese, die an diesem Reiseführer am meisten stören.
Für über 180 Sehenswürdigkeiten muss man der Autorin zunächst Referenz erweisen, für den gegebenen Preis bietet dieser Führer bei der üblichen Qualität der Abbildungen und kunsthistorischen Texte ein nicht zu überbietendes Preis-/Leistungsverhältnis.
Der Haken ist insbesondere bei diesem Führer: das aktuelle, lebendige Wien kommt auch hier so gut wie nicht vor. Für den Normalreisenden sind Hotel- und Restaurantempfehlungen keinesfalls zu empfehlen, da man ein paar Häuser oder Straßen weiter in der Regel zu einem Bruchteil des Preises sehr gute Leistungen bekommen kann.
Die Grundfrage bei diesem Reiseführer, die sich jeder Käufer vorab stellen sollte: muss ich wirklich wissen, welcher Architekt vor 200 Jahren die x-te Änderung am Schloss Schönbrunn vorgenommen hat und welcher Adelige wann welches Bauwerk in Auftrag gegeben?
Das sind nämlich genau die Informationen, die uns Liliane Schacherl bis zum absoluten Überdruss serviert.
Zur Vorbereitung auf die Wien-Reise ist dieser Band denkbar ungeeignet. So öde und trocken sind die Texte stellenweise, dass man sie nur häppchenweise erträgt. Diesen Band hätte ich mir bei Vorkenntnis des zzu Erwartenden sicher erspart, auch wenn ich ansonsten eher ein Anhänger der Reihe bin.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E. Siegert am 3. Mai 2001
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch mit festen Einband ist nicht zu schwer und im handlichen Format. Im vorderen stabilen Einbandsdeckel befindet sich der Stadtplan des inneren Bezirkes 1 von Wien, übersichtlich mit schönen großen Nummern, die man auch innen mit entsprechendem Text sofort wieder findet, auf daß an gut über alles wesentliche informiert ist. Man findet alles sofort am Besichtigungsort und nicht erst am Abend auf der Bettkante. Im hinteren Einbanddeckel ebenso das gleiche für die äußeren Stadtbezirke mit seinen Sehenswürdigkeiten, mit fortlaufenden höheren Nummern, die auch wieder sehr gut im Inneren zu finden sind. Die Top-Tips mit einen roten Pfeil markiert führen Sie schnell zu den Highlights im Buch und vor Ort.Im hinteren Teil mit gelb markierten Seiten befindet sich Wien A-Z mit allen wichtige Details über alles so was einem den ganzen Tag über den Weg laufe könnte, vom Museum, über Essen gehen zum Theaterbesuch usw. Das alphabetische Register ganz am Schluß ist auch sehr umfangreich. Selbst der U-Bahnplan ist darin zu finden, bei welchem die wichtigsten weiterführenden Straßenbahnlinien hinzugefügt werden könnten. (z.B. Grinzing, Zentralfriedhof usw.) Das ganze ist mit schönen, vielen Farbfotos angereichert, so daß man schon Freude an der farblichen Gestaltung hat.Wer natürlich ein Kunstfanatiker ist und noch tiefer in die Geschichte eindringen möchte, sollte sich natürlich eine dafür entsprechende Lektüre kaufen, muß sie natürlich auch tragen, denn es gibt immer noch genug Artikel, die man zusätzlich mitnehmen muß.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "ireth113" am 21. Juli 2004
Format: Taschenbuch
Auch ich komme gerade aus einem Kurzurlaub in Wien und musste leider feststellen, dass dieser Reiseführer gravierende Mängel aufweist. Zwar sind alle Sehenswürdigkeiten gut beschrieben, manches wirklich Interessantes wird aber unter den Tisch fallen gelassen oder falsch beschrieben. Als Beispiel muss die Zentralsparkasse genannt werden. Die Abbildung im Reiseführer brachte mich dazu, dieses architektonisch sehenswerte Gebäude aufzusuchen. Leider ist dieses jedoch in der Stadtkarte falsch eingezeichnet (die tatsächliche Position wäre auf der Karte nicht mehr ersichtlich, da zu weit südlich!) und auch im Textteil wird eine falsche U-Bahn-Station angegeben, so dass ich eine Stunde durch Wien geirrt bin, mich dann entnervt in die U-Bahn gesetzt habe, ganze zwei Stationen (und nicht gerade nah beieinander liegende!) weitergefahren bin und selbst von dieser noch ein ganzes Stück laufen musste. Dies hat meinen kompletten Zeitplan durcheinander geworfen und sehr viel Anstrengung, aber auch Frustration produziert. Auch sonst ist es dringend zu empfehlen, sich noch einen genaueren Stadtplan zu besorgen, da tatsächlich nur die allergrößten Straßen eingezeichnet und beschriftet sind.
Ich hatte mir wesentlich mehr von diesem Führer erwartet und kann ihn leider nicht weiterempfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen