EUR 29,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von thomas-ruecker

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

A Social Grace

Psychotic Waltz Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 29,99
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch thomas-ruecker. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 6,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (4. Oktober 1993)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Bullet Pro (Intercord)
  • ASIN: B000025GRX
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 197.083 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traurig 2. Oktober 2002
Format:Audio CD
Mathias Herr, der Verfasser eines mehrbändigen Heavy-metal Lexikons, schrieb einmal: " Hätte Ludwig der 14. einen Plattenspieler und diese Platte besessen, er hätte Versailles um diese herum errichtet ! "
Herr Herr mag mir verzeihen, erstens da ich ihn sicher nicht exakt zitiere und zweitens, weil er eine andere Platte mit diesem Satz adeln wollte, nämlich das Debut von Dream Theater , aber ich glaube dieser Satz trifft auf das Debut von Psychotic Waltz eher zu, denn mit dessen musikalischer Brillianz und Einzigartigkeit kann das angesprochene Werk einfach nicht mithalten.

Die Biographie von Psychotic Waltz ist unsagbar traurig, denn sie haben nie wirklich gut von ihrer Musik leben können. Wer ihre Alben kennt, sucht wohl wie ich bis heute nach dem Adjektiv, dass diese Tatsache am besten beschreibt, ich habe mich für " unfassbar " entschieden. Denn was diese Band allein auf dem hier zu rezensierenden Album " a social grace " zelebriert ist schon nicht mehr von dieser Welt. Progressive Rock voller Emotion, Musik die dich aus einer Traumwelt anspricht, Dir einen Blick dorthin gewährt, Dir einen Spiegel vorhält und in der Lage ist etwas zu tun, wozu nur große Kunst fähig ist :
Deinen Blick auf die Welt zu verändern.
Wenn man sich in " a Social Grace " hineingehört hat ( und das benötigt Geduld und einige Durchläufe... ) kann es sein, dass nichts mehr, was man über Popmusik zu wissen glaubte, weiterhin gilt. Es ist, als würde man nocheinmal zum ersten Mal die Augen öffnen.
Gekrönt wird dieses musikalische Juwel durch Texte, die ein eigenes Lyrik-seminar an der Universität verdient hätten, so wunderbar sind sie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Metallian
Format:Audio CD
Es gibt Alben die hört man nur ein einziges Mal und man weiß sofort, daß man etwas ganz besonderes gehört hat. "A Social Grace" von Psychotic Waltz gehört ganz sicher zu eben diesen äußerst seltenen Alben. Auf dieser CD trumpft die Band gerade zu überragend und majetätisch hervor und läßt die meisten Konkurrenten in diesem Bereich locker hinter sich. Absolute Highlights sind: "Another Prophet Song", klingt irgendwie schicksalhaft nostalgisch, "I Remember" dichte Atmosphäre und Nostalgie in Höchstform, daß unheimlich gefühlvolle "A Psychotic Waltz" mit vorgetragen wahnsinns Gesang und das schöne "Only in a Dream". Wobei bemerkt werden sollte, daß nur die letzten Drei, der erwähnten Stück sofort einen eingängigen Eindruck hinterlassen, und damit die am leicht nachvollziehbarsten Stücke der CD sind. Der Rest ist teilweise sehr verspielt, um nicht zu sagen, komplex. Da ich auch die beiden Demos der Band besitzte, vermisse ich vom ersten geradezu schmerzlich die genialen Songs "To Chase the Stars" (wie kann man so ein wunderschönes Lied einfach vergessen, auf ein CD zu nehmen?), und "No Glory". Andere Bands würden solche Stücke, vor allem das Erste, sofort mit Begeisterung auf ihre CDs nehmen und wohl für immer dafür Dankbar sein. Dies ist für mich der einzige Kritikpunkt, bezüglich dieser tollen Scheibe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Everything is nothing... 4. März 2013
Format:Audio CD
Solche Debüts erscheinen nur alle paar Jahre – wenn überhaupt.

Psychotic Waltz, die ehemaligen Demohelden Aslan, veröffentlichten am Anfang des „Dark Age Of Metal“ ein Jahrhundertmonument, das beinahe zu gut ist, um es täglich zu hören. Progressive Metal ist das, klar, aber fernab jeglichem pseudomusikalischem „Guckt, wie toll ich spielen kann!“. Vielmehr stehen hier einzig und alleine die 13 berauschenden Songs und die formidable Atmosphäre im Vordergrund. Nur eine einzige Band vor und nach ihnen schaffte es, auf einem Erstlingswerk auch nur annähernd solche Monumente zu erschaffen wie Psychotic Waltz.

Der harte Opener „… And The Devil Cried“ drückt einen schon zu Beginn in den Ohrensessel of Glory, bevor das balladesk beginnenden und überragend gesungene „Halo Of Thorns“ eine Magie versprüht, die ihresgleichen sucht. Hier schon wird klar, dass „A Social Grace“ auch textlich tiefsinnig und zu keiner Sekunde plump-klischeehaft daherkommt (der Abschlussbolzen „Nothing“ ist da das beste lyrische Beispiel). JEDE Sekunde auf dieser Ungeheuerlichkeit eines Debüts ist unsterblich, jeder Song verbleibt unauslöschlich in deinem Gehirn und wird sich dort bis zu deinem Ende einnisten.

In vielen Reviews wird „I Remember“ hervorgehoben – sicherlich eine außerordentliche Ballade, aber dieses Herausstellen eines einzelnen Songs ist eine Herabwürdigung der „restlichen“ zwölf Klangkathedralen, die einen bis zum endgültig sprachlos machenden Abschluss-Triple „Spiral Tower“, „Strange“ und „Nothing“ schlichtweg konsterniert ob der 65minütigen Genialiätenansammlung zurücklassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album, das keines gleichen hat... 20. April 2012
Format:Audio CD
Es gibt Musiker die setzen mit ihrer Musik etwas, was keiner glaubt erklären zu können. Du hörst eine neue Musik, lässt dir eine neue Scheibe im Plattenladen auflegen und es passiert etwas in deinem inneren. Du kannst es nicht erklären, du hast das Gefühl die Welt ist plötzlich der nackte Wahnsinn, so grandios ist es was dir da in deine Ohren dröhnt. Es sind wenige Bands, Interpreten die so auf einen wirken,...aber ich bin mir sicher jeder der meine Worte liest, weiss was ich meine. Psychotic Waltz sind psychotisch, aber das ist so gewollt. Ich liebe sie!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar