oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
A Little Bit Of 80s
 
Größeres Bild
 

A Little Bit Of 80s

28. Juni 2013 | Format: MP3

EUR 8,59 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:29
30
2
4:03
30
3
3:26
30
4
3:49
30
5
3:29
30
6
4:02
30
7
3:09
30
8
3:28
30
9
3:14
30
10
3:51
30
11
3:45
30
12
3:05
30
13
3:04
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 28. Juni 2013
  • Erscheinungstermin: 28. Juni 2013
  • Label: Ariola
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 45:54
  • Genres:
  • ASIN: B00D8D80V2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 62.222 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von YouG am 30. Juli 2013
Format: Audio CD
Das neue Album von Lou Bega versucht an alte Erfolge anzuknüpfen und präsentiert alt verdiente 80s Classics im Lou Bega Style – so der Plan – der leider gründlich nach hinten losgeht!

Das was am meisten „negativ“ auffällt ist die schlechte Instrumentalisierung! Das Album klingt als wären für alle Songs billige Midifiles eingekauft worden, die allesamt vom selben 08/15 Keyboard heruntergedudelt werden. Es kling wirklich so als hätte man einen drittklassigen Keyboardplayer direkt von einer Provinztanzveranstaltung engagiert (sorry nichts gegen Alleinunterhalter – viele machen einen guten Job – aber so etwas erwartet man nicht auf einem vermeidlichen Top-Album).

Die Bläser sind sofort als „synthetisch“ zu erkennen und wirken eher störend. Leider wiederholen sich alle verwendeten Synthyeinstellungen Song für Song so das es schnell nervig wird. Die Songauswahl kling gut – enttäuscht aber durch die Umsetzung. Ganz ehrlich hätte die Platenfirma hier ein bissen mehr Geld in die Hand genommen und Lou Bega eine vernünftige Band mit echten Instrumenten zur Seite gestellt, hätte das ganze etwas werden können!!

Highlight des Albums ist sicherlich das Duett mit Jenieva Jane – Comanchero! Hier nervt die Instrumentalisierung erstaunlicherweise am wenigsten und passt erstaunlich gut. Lou Bega Stimme hält sich eher im Hintergrund und der Song ist sehr schön für beide Stimmen geeignet. Hätte man hier ein bisschen mehr investiert (in Instrumente und eine Band) hätte der Song bei entsprechender Radiorotation ein echter Sommerhit werden können!!!

Fazit: Gute gemeinter Versuch an alte Erfolge anzuknüpfen – leider durch schlecht Umsetzung vertan! Ich hätte ihm mehr gegönnt!!!
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alpnsepp am 29. Juni 2013
Format: Audio CD
Vorweg: der Mann kann ja eigentlich singen! aber was hier geschehen ist, da hat man ihm nichts gutes getan. alle songs sind ja wohlbekannt, aber so wie sie hier gebracht werden wären sie wohl nie ein erfolg geworden.
bestes beispiel "red red wine", das jamaicanische Heurigen-Lied: das würd jeder heurigenbesucher im suff besser singen als lou bega auf dieser cd. die arrangements und die stimme passen nie und nimmer zu diesen songs.
ein album zum vergessen!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von childoftheeighties am 11. Juli 2013
Format: MP3-Download
Die Idee, Hits aus den 80ern im Lou-Bega-Stil zu covern, ist ja gar nicht schlecht. Allerdings gingen mir spätestens nach der Hälfte der Songs doch zwei Dinge gehörig auf den Geist.
Lou Begas Stimme klingt doch oft sehr "dreckig" - teilweise wie die eines Rappers, passt absolut nicht zu den überwiegend fröhlichen Songs des Albums. Oft ist der/die gewählte Grundton/Tonart des Gesangs zu tief gewählt, wodurch die Melodien einfach nicht so lebendig klingen wie in den Originalstücken.
Das zweite Manko ist die Auswahl der Instrumente. Die elektronischen Bläsersounds nerven wirklich nach kurzer Zeit. Warum hat man hier keine echten Bläser eingesetzt?
Schade, nach dem wirklich guten Vorgängeralbum "Free again" ein ziemlicher Reinfall.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Herzog am 31. Dezember 2013
Format: MP3-Download
Hallo das Album ist nicht zu ertragen,ich habe es als Geschenk bekommen,
was so manche Sänger so heraus bringen,nicht zu glauben.
Mein Geschmack ist es nicht,aber zum Glück sind die Geschmackrichtungen verschieden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Schungu am 23. August 2013
Format: Audio CD
Ich bin ein großer LOU BEGA-Fan und bin echt begeistert von seiner Musik.
Aber von diesem Album bin ich total enttäuscht... ich will damit nicht sagen,
dass es schlecht Produziert ist aber ich finde teilweise passt Lou's Stimme
überhaupt nicht zu den Titeln. Außerdem hat er Titel gecovert die schon 100x gecovert wurden.
Hätte mich auch über ein neues Lou Bega Album mit eigenen Titeln gefreut ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von elephant-airlines am 15. August 2013
Format: Audio CD
Als ich diese CD angehört habe war ich zunächst sprachlos. Einerseits wird wiedermal ein Konzept aus der Schublade gezogen (80er Jahre Songs zu covern), das schon so viele einfaltslose, in der Vergangenheit unerfolgreiche Musiker und/oder wie hier ehemalige one-hit-wonder versuchten,welches bei den Meisten schon nicht funktionierte, andererseits ist dieses Machwerk hier von einer Qualität, die ihresgleichen sucht. Im negativen Sinne.
Als Beispiel soll hier der Cover-Titel "Give it up" dienen: Als ich ihn das erste mal im Radio hörte, dachte ich mir, das sei eine Live-Übertagung einer mißglückten Stimmprobe. Es ist mir unerklärlich, wie man einen so schlecht eingesungenen Titel veröffentlichen kann. Da ist keinerlei stimmliches oder gesangliches Talent erkennbar. Zum Vergleich soll man sich hier einfach mal die Version anhören, die die viel gescholtene Teenie Band "Befour" von "Give it up" aufgenommen hat. Die ist ganz großes Kino im Vergleich zu dem hier vorliegenden Machwerk. Sie ist gut arrangiert und gut eingesungen. Und das sind Attribute, die auch dem Rest des Albums hier fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D New am 23. Juli 2013
Format: Audio CD
the male version of amanda lear, he has about a 3 note range.....if it weren't for the backup singers, the tune would be non-existent. cringing as i listened
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden