Menge:1
A Light in the Dark ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • A Light in the Dark
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

A Light in the Dark


Preis: EUR 12,37 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
30 neu ab EUR 6,03 3 gebraucht ab EUR 6,01 1 Sammlerstück(e) ab EUR 12,21

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR
EUR 12,37 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

A Light in the Dark + This Present Wasteland + The Weight of the World
Preis für alle drei: EUR 36,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (16. Juni 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Steamhammer (SPV)
  • ASIN: B000FBG0F8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 139.290 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. A Light in the dark 5:29EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Beyond all reason 5:40EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Mirror of lies 4:27EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Disappear 6:03EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. The Believer 5:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Temples of the sea 9:48EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Pill for the kill 4:30EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Son of the son 4:44EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. More than your master 4:49EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Blinded by life 3:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören11. Watch the children pray (For David Wayne) (Bonus Track) 5:50EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Metal Church sind eine Legende, eine Institution, eine Band, die keine schwachen Platten aufnehmen kann. A Light In The Dark ist allerdings - zumindest nach Metal-Church-Maßstäben - ein nicht wirklich überzeugendes Werk geworden.

Wer die Seattle-Metaller in den letzten Jahren mit ihrem neuen Sänger Ronny Munroe live erlebt hat, dürfte von A Light In The Dark zumindest in puncto Vocals einen absoluten Überhammer erwartet haben. In den elf Songs kommt Munroes einzigartiges Organ allerdings leider nur mäßig zur Geltung, da fast alle Gesangslinien in einem recht limitierten, unvorteilhaften Spektrum angesiedelt sind. Zudem hätte man sich die Neuaufnahme des im Original nicht zu übertreffenden Band-Klassikers "Watch The Children Pray" verkneifen sollen (auch wenn der Song dem verstorbenen Frontmann David Wayne gewidmet ist), und die neuen Kompositionen können es mit Jahrhundert-Alben wie Metal Church, The Dark oder The Human Factor nicht ganz aufnehmen. Schlecht ist die CD aber natürlich keineswegs, denn alleine die Riff-Urgewalt von Bandleader Kurdt Vanderhoof und das Dampfhammer-Drumming von Neuzugang Jeff Plate (Savatage) reichen schon aus, um fast alle Genre-Konkurrenten aus dem Weg zu fegen. -- Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hubibe VINE-PRODUKTTESTER am 17. Juni 2006
Format: Audio CD
Endlich, endlich, endlich!!! Nach den letzten gut- aber nicht erstklassigen Metal Church Alben hätte ich so eine Granate dieser Band nicht mehr zugetraut. Obwohl - von der Urbesetzung ist ja nur noch Kurdt Vanderhoof dabei. Dennoch prägt er - ähnlich wie Dave Mustaine - den Sound von Metal Church durch sein prägnantes Riffing und seine facettenreichen Kompositionen.

Seit der letzten (ganz netten) Scheibe "The weight of the world" dabei ist Sänger Ronny Munroe, der einen guten Job macht und stimmlich zwischen seinen beiden Vorgängern David Wayne und Mike Howe anzusiedeln ist.

Dass darüber hinaus Neuzugang Jeff Plate an den Drums Kirk Arrington nicht vermissen lässt, ist für mich das zweite Wunder dieser CD. Kirk Arrington (aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr dabei) ist für mich einer der 5 besten Drummer aller Zeiten. Aber Plate prägt die Songs ebenso durch Power Drumming par Excellence - weit weg von den üblichen Standards.

Die Scheibe bietet durch die Bank erstklassiges Songmaterial, mit einigen Klassikern für die Ewigkeit gespickt. Für Metal Church typisch, sind die ersten 6-7 Songs deutlich besser als der Rest. Der wuchtige Sound tut sein übriges dazu. Ich denke, dass KEIN Heavy Metal Fan von dieser Scheibe enttäuscht sein kann.

1. A light in the dark

Los gehts mit dem Titelsong. Schneller Power Metal vom Feinsten. Super Song mit klasse Soloteil in der Mitte. Braucht sich nicht hinter "The human factor" oder ähnlichem zu verstecken. 10/10

2. Beyond all reason

Galoppierender Rhythmus (Maiden lassen grüssen) und wieder tolle Gitarrensoli. Allerdings ist der Refrain etwas schwach geraten. 7/10

3.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Antje am 7. November 2006
Format: Audio CD
Mit dem 2004er Longplayer " the weight of the world" feierten Metal Church schon ein gelungenes Comeback. Jetzt haben sie mit A light in the dark noch eins draufgelegt! Der "neue" Sänger Ronny Munroe, der auch "weight of the world" eingesungen hat ist eine absolute Bereicherung, hinzu kommt noch Schalgwerker Jeff Plate, der auf A light in... zum ersten Mal dabei ist und früher u.a. für Savatage und Chris Caffery seine Sticks gewirbelt hat. Dann noch Jeff Unger (Bass) Jay Reynolds (Guitar) und natürlich Mr. Metal Church Kurdt Vanderhof (Guitar). Dieses für Metal Church optimale Line Up liefert hier eine sehr geniale Scheibe ab. Sicher sind die heutige MC etwas anders als die früheren, aber ich bin durch dieses Line Up und durch die letzten beiden CD's erst zum MC-Fan geworden. Meine Highlihts dieser CD sind:

-A light in the dark

-Beyond the reason

-Disappear

-Mirror of lies

und bei dem neu aufgenommenen und dem verstorbenen Ex-Sänger gewidtmenten Stück Watch the children pray beweist Ronny Munroe, das er auch die alten Songs bestens singen kann.

Für Fans aus der 80iger Heavy Metal Garde eine absolute Kaufempfehlung
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Metaller am 13. Juni 2006
Format: Audio CD
Nein, der Rensen kann mit traditionellem Metal nix anfangen, das weiß jeder, der das Rock Hard liest (die Spock's Beard meets Traumtheater Lobhudeilen nerven ja genauso). Daher: vergesst das Geschreibe von dem bezahlten Review. DAS hier ist Metal Church pur, das beste Album seit... ja da scheiden sich die Geister, The Dark oder doch Blessing..., egal - hier wird traditioneller Stahl geschmiedet und der neue Sänger überzeugt wie schon Wayne oder Howe das taten. Pflichtalbum für diejenigen, für die der Metal nix mit Gebrülle, dafür viel mehr mit Power zu tun hat - richtiger Power Metal eben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
(Review aus dem Jahre 2006)

Ich gehöre zu wenigen Leuten, welche dem letzten Studioalbum "The Weight Of The World" einiges Gutes abgewinnen konnten, stellte selbiges doch so etwas wie eine bitternötige Rekonvaleszenz infolge des '99 Betriebsunfalls "Masterpeace" her. Kollege Tom, der damals wie heute die Sache anders sieht und das Produkt - im Kontext seines Review Inhalts - mit sieben Punkten relativ ungeschoren sausen ließ, wähnte sich erneut bestätigt. Aber seien wir uns doch ehrlich: auf derart glanzvolle Taten wie "Metalchurch", "The Dark" oder "Blessing In Disguise" könnten wir ewig warten - ergo: den "Painkiller" Effekt schaffen eben nur ganz wenige nach sooo vielen Jahren Business, gespickt mit Up's und Down's. Apropos Down, da eilten dem aktuellen Release ja noch zwei Hiobsbotschaften voraus: zunächst das Ableben von Originalsänger David Wayne (R.I.P.) und der Krankheitsbedingte Ausstieg von Powerdrummer Kirk Arrington (nach fast fünfundzwanzig Jahren Bandtreue!), der seine Sticks Jeff Plate von Savatage mit Wehmut übergeben musste. Somit scheint Gitarrist/Hauptsongwriter Kurdt Vanderhoof als einzig verbliebenes Urmitglied im aktuellen Line- Up auf.

Konnten sich die anderen, vergleichsweise kurz engagierten Members in kompositorischer Hinsicht entscheidend integrieren? Vermag "A Light In The Dark" den zuletzt eingeschlagenen Kurs sattelfest fortzuführen? Selbst wenn - finden jene, die das Kaptitel new Metalchurch eigentlich schon abgeschrieben haben, hierfür noch Interesse? Wird ob der tragischen Umstände Sänger Ronny Munroe seitens alteingesessener Fans mehr Loyalität zukommen? Fragen über Fragen, die mit einem pauschalen Nein zu beantworten sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen