A Hologram for the King und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
A Hologram for the King ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FatBrain
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

A Hologram for the King (Englisch) Gebundene Ausgabe – 19. Juni 2012


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,95
EUR 17,27 EUR 8,69
56 neu ab EUR 17,27 11 gebraucht ab EUR 8,69 2 Sammlerstück ab EUR 11,50
EUR 18,95 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

A Hologram for the King + Zeitoun + A Heartbreaking Work of Staggering Genius
Preis für alle drei: EUR 42,30

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten
  • Verlag: McSweeney's (19. Juni 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 193636574X
  • ISBN-13: 978-1936365746
  • Größe und/oder Gewicht: 2,5 x 16,5 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 53.086 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

A National Book Award Finalist, A Northern California Book Award Finalist

One of the New York Times Book Review's "Top Ten Books of 2012"

“Mr. Eggers uses a new, pared down, Hemingwayesque voice to recount his story... he demonstrates in Hologram that he is master of this more old-fashioned approach as much as he was a pioneering innovator with A Heartbreaking Work of Staggering Genius....[This] sad-funny-dreamlike story unfolds to become an allegory about the frustrations of middle-class America, about the woes unemployed workers and sidelined entrepreneurs have experienced in a newly globalized world in which jobs are being outsourced abroad.... A comic but deeply affecting tale about one man’s travails that also provides a bright, digital snapshot of our times.”
—Michiko Kakutani, The New York Times

"A spare but moving elegy for the American century.”—Publishers Weekly

"Eggers can do fiction as well as he likes.”—Carolyn Kellogg, The Los Angeles Times

“A potent, well-drawn portrait of one man’s discovery of where his personal and professional selves split and connect.”—Kirkus Reviews

“An extraordinary work of timely and provocative themes...This novel reminds us that above all, Eggers is a writer of books, and a writer of the highest order….An outstanding achievement in Eggers's already impressive career, and an essential read.”—Carmela Ciuraru, The San Francisco Chronicle

“Eggers understands the pressures of American downward-mobility, and in the protagonist of his novel, Alan Clay, has created an Everyman, a post-modern Willy Loman….The novel operates on a grand and global scale, but it also is intimate.”—Elizabeth Taylor, The Chicago Tribune

“Fascinating...Although Godot may be Hologram's philosophical source, Eggers is no Beckettian minimalist. The novel is paradoxically suspenseful, but it's also rich in character and in Eggers's evocative writing about place…A Hologram for the King, as far from home as it might seem, is an acute slice of American life.”—Colette Bancroft, Tampa Bay Times

"Dave Eggers is a prince among men when it comes to writing deeply felt, socially conscious books that meld reportage with fiction. While A Hologram for the King is fiction...it’s a strike against the current state of global economic injustice."
—Elissa Schappell,Vanity Fair

“Completely engrossing.”
—Daniel Roberts, Fortune

“A heartbreaking character study.”—Nick DiMartino, Shelf Awareness

“Deft and darkly comic…Beautifully enlivened by oddball encounters and oddball characters, by stranger-in-a-strange-land episodes.”—Steven Rea, The Philadelphia Inquirer

“Eggers’ spare prose is a pleasure, and A Hologram for the King proves to be a deft blend of surreal adventure, absurd comedy and pointed observations.”—Georgia Rowe, San Jose Mercury News

“As the kingless days pass, Alan ventures from the tent and hotel into the rich, unsettling realities of the Kingdom, and Eggers ventures deeper into Alan, as well as into the question that has seemingly guided Eggers’ work for years: What does it mean to be an American in a world that has places like the Sudan, Saudi Arabia, or post-Katrina New Orleans?”—Alan Scherstuhl, San Francisco Weekly

“[Hologram] has at its center a sort of moral vision quest... Alan’s plight is endearing in its universality, even while being singularly his.”—Jonathan Messinger, Time Out Chicago

"Eggers has given us a work of fiction that works as a perfect commentary on this American decade.”—Jason Diamond, Vol.1 Brooklyn

“The power of this thing sneaks up on you…While Alan cools his heels, he bonds with memorably drawn locals; has some adventures that illuminate the tragicomedy that is globalism; and gets us meditating on what appears to be the theme…: How can we all get over ourselves long enough to really, truly notice other people?” — Jeff Giles, Entertainment Weekly

“Eerie, suspenseful and tightly controlled… Exciting stuff.”—Cynthia Macdonald, The Globe and Mail

“Alan feels like Eggers’s most fully-realized character to date … A sad and beautiful story.”—John Freeman, The Boston Globe

“[A] supremely readable parable of America in the global economy that is haunting, beautifully shaped and sad ... With ferocious energy and versatility, [Eggers] has been studying how the world is remaking America ... Eggers has developed an exceptional gift for opening up the lives of others so as to offer the story of globalism as it develops and, simultaneously, to unfold a much more archetypal tale of struggle and loneliness and drift.”—Pico Iyer, The New York Times Book Review

"Hits you with prose as stark and luminous as its Saudi Arabian setting…It should confirm Eggers's position among America's leading contemporary writers."—Independent

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dave Eggers is the bestselling author of seven books including A Hologram for the King, a finalist for the National Book Award; Zeitoun, winner of the American Book Award and Dayton Literary Peace Prize; and What Is the What, which was a finalist for the National Book Critics Circle Award and won France’s Prix Medici. In 2002, with Ninive Calegari he cofounded 826 Valencia, a nonprofit writing and tutoring center for youth in the Mission District of San Francisco. Local communities around the country have since opened sister 826 centers. Eggers lives in Northern California with his wife and two children.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

2.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von xyz am 10. April 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
In der arabischen Retortenstadt KAEC versucht der beruflich gescheiterte Consultant Alan Clay dem saudi-arabischen König das Status-Produkt seiner High-Tech-Firma, eine Form der Hologram-Telefonie - zu verkaufen. Für Clay der letzte Versuch sein Leben wieder auf Spur zu bekommen, schuldenfrei zu werden und die Beziehung zu seiner Tochter zu retten. Schon die künstliche Baustellen-Stadt KAEC, in der Clay und sein Team auf den reisenden König warten, wirkt wie ein Hologram, eine nicht reale Parallelwelt zum richtigen Leben - dieses Hologram Bild zieht sich als Muster durch den etwas schleppenden Plot und gipfelt in der Figur Alan Clay, die in ihrer nur angerissenen Ausarbeitung wie das Hologram einer ganzen Generation wirkt - als Verkäufer der alten Schule bleibt Clay der Weg in die Zukunft verwehrt....kein must-read, aber kurz und knapp ein nice-to-have für alle, die sich für Wandel und Strukturen der globalen Wirtschaft interessieren. Intelligentes findet sich vor allem zwischen den Zeilen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Richter TOP 100 REZENSENT am 20. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
KAEC (sprich: cake) steht für King Abdullah Economic City, eine High-Tech-Retortenstadt in Saudi-Arabien, in der künftig einmal anderthalb Millionen leben und arbeiten werden. Das zumindest ist des Königs Vision. Zur Zeit ist es allerdings nicht mehr als ein paar Mustergebäude und viel Sand.

Alan Clay ist ein Consultant, der mit einer kleinen Mannschaft von IT-Experten der Firma Reliant eine Präsentation für König Abdullah vorbereitet, um der Firma den Zuschlag für den IT-Ausbau der Stadt zu sichern. Reliant hat eine Art Videokonferenz erfunden, bei der der Gesprächspartner nicht auf dem Bildschirm, sondern als Hologramm im Raum erscheint. Mit diesem Geisterstundeneffekt soll der König beeindruckt werden.

Alan Clay ist von allerlei Sorgen geplagt. Er war mal Manager beim renommierten Fahrradhersteller Schwinn, bis dieser die gesamte Fertigung nach China auslagerte und in der Folge von der Bildfläche verschwand, weil die Chinesen die Fahrräder, die sie dann herstellten, lieber selbst verkauften. Der Versuch, eine eigene High-End-Fahrradmanufaktur zu starten, ging schief und hinterließ einen Haufen Schulden. Sein Consultant-Business ist inzwischen zu einer Ein-Mann-Firma geschrumpft, die kaum noch Umsatz macht. Und dass er seiner Tochter ein weiteres Jahr auf dem College finanzieren kann, hängt ausschließlich davon ab, ob er für diesen Deal jetzt die Provision kassieren kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabina Omerhodzic, M.A. am 24. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
"The Earth is an animal that shakes off its fleas when they dig too deep, bite too hard. It shifts and our cities fall; it sighs and the coasts are overtaken. We really shouldn't be here at all."

This book, although certainly thoroughly researched, does not aim at travel guide accuracy. It aims at capturing a mood: What is it like for an inhabitant of the Western hemisphere to spend a few days in that mysterious, otherworldly place that is Saudi Arabia - or any allegedly strictly Islamic country? How is it that one immediately adopts and sometimes even accepts and defends certain cultural rituals and behavior? And is it really that strange? What would it look like for a creature that is neither from the Eastern nor from the Western hemisphere?

Eggers delicately adddresses this issue by frequently responding to the encountered Arab weirdness with Western "first-world" problems that have come to seem normal to a Westerner but certainly aren't to a Saudi Arabian. Eggers makes us shift our perspective without us noticing at first. We are busy shaking our heads and trying to grasp the way the world works "over there" while silently accepting the passages about the protagonist's life back home until we have spent some time in the mysterious environment that Eggers has created for us. Then we start judging, wondering, shaking our heads at US firemen not rescuing a man because of some formalities.

There is weirdness and out-of-placeness everywhere on this planet. Eggers presents this on every scale from the individual over cultural environments up to this whole concept called the globalized world.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT am 24. März 2015
Format: Kindle Edition
Alan Clay soll dem König von Saudi Arabien ein neues holographisches Telefonsystem verkaufen. Das Problem: Niemand weiß wann und ob der König kommt. Daher verbringt er die meiste Zeit mit Warten und dem Nachdenken über sein Leben.
Ich liebe Weit gegangen, Zeitoun und A heartbring work of staggering genius, aber dieses Buch hat mich eher ratlos zurückgelassen. Dabei hat mich die Idee durchaus gereizt und tatsächlich sind die Teile, die sich auf das Warten, auf die Hilflosigkeit Clays (und dessen Team) beziehen die besten im Buch. Doch der Rest! Oh. Mein. Gott! Clay ist kein sehr sympathischer Charakter -ein ziemlicher Looser - aber er ist ebenfalls extrem passiv und irgendwie auch niemals richtig ausgearbeitet. Die Nebencharaktere sowieso nicht und so sind die Teile außerhalb der Rahmenstory in meinen Augen zu banal oder zu diffus. So richtig habe ich nie das Gefühl gehabt, Eggers wüsste, wo er eigentlich hin will. Das bezieht sich leider auch auf die Sprache - einige Teile wirken ungeschliffen, als ob dies der erste Rohentwurf des Romans gewesen sei.
So war das Buch eine große Enttäuschung und ich habe sehr zwischen 2 (!) und drei Sternen geschwankt. Die Kernstory reißt immerhin noch so viel raus, dass 3 Sterne gerade noch gerechtfertigt sind, aber empfehlen kann ich das Buch eigentlich nicht wirklich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen