Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 18,23
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

A Brief Crack of Light


Preis: EUR 17,91 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager
Verkauf durch skyvo-direct und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 3,95 2 gebraucht ab EUR 15,00

Wird oft zusammen gekauft

A Brief Crack of Light + Crooked Timber + One Cure Fits All
Preis für alle drei: EUR 40,81

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (17. Februar 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Blast Records (H'ART)
  • ASIN: B006L61VGO
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 64.483 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Living In The Shadow Of The Terrible Thing
2. Plague Bell
3. Marlow
4. Before You, With You, After You
5. The Buzzing
6. Get Your Dead Hand Off My Shoulder
7. Ghost Trio
8. Why Turbulence?
9. Stark Raving Sane
10. Ecclesiastes

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die irischen Rockers THERAPY? Sind zurück mit dem neuen Studioalbum A Brief Crack Of Light , welches am 17. Februar 2012 veröffentlicht wird. Aufgenommen in den labeleigenen Blast Studios in Newcastle hat der Produzent Adam Sinclair alles gegeben, um die Band so authentisch wie möglich rüberkommen zu lassen.. Im April steht ausserdem eine Tour mit den Ragga Metal Überlords Skindred an. Seit über 2 Dekaden sind Therapy? ein Stein in der Brandung und haben Ihre Karriere von Mainstream in den 90er Jahren weiterentwickelt. Dazu kamen für Andy Cairns, Michael McKeegan und Neil Cooper dann auch progressiver Stil abseits vom Mainstream. Jetzt sind sie mit Ihrem 13. Album wieder da und Ihre Fans werden sie dafür lieben.

Rezension

'Rammed with classic moments' 4K --Kerrang!

"Simply excellent" 9/10 --Powerplay

"This is Therapy? at their absolute best in almost every sense of the word." 8/10 --Rock Sound

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mario Karl TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. Februar 2012
Format: Audio CD
Mit A brief crack of light veröffentlichten Therapy? tatsächlich ihr bereits 13. Album. Erst einmal Glückwunsch zu so viel Durchhaltevermögen! Nach einer solchen Latte an Veröffentlichung sind die Iren natürlich längst an einem Punkt angekommen, an denen sie es sich nur noch selbst rechtmachen müssen. Die Troublegum-Fraktion ist schon vor Ewigkeiten abgewandert und der Rest weiß, was er an dem Krach-Trio hat und erwartet höchstens, dass er jedes Mal neu vom Kurs der Iren überrascht wird.

Natürlich haben Therapy? ihren Sound auch auf ihrem aktuellsten Streich wieder etwas neu justiert. Ganz so düster und kantig wie auf Crooked timber geht es auf A brief crack of light nicht mehr zu. Der Albumtitel weißt ja schon in diese Richtung. Das Instrumental "Marlow" ist zum Beispiel ziemlich leicht und tänzelnd mit seinem lässigen Postpunk-Swing und der etwas debil klingenden, lautmalerischen Gesangslinie. Da ist der Rest schon handfester. Beim recht tpyischen Opener "Living in the shadow of the terrible thing" schlingt man zum eingängigen Chorus Groovkeule genauso wie bei der Heavy-Nummer "Why turbulence" oder dem starken Brecher "Plague bell". Sehr angenehm ist auch das mit einer schleppenden Strophe und einem sehnsuchtsvollen Refrain versehene "Before you, with you, after you". Für diese Art der Adrenalinausschüttung hat man die Band immer geliebt.

Danach schwankt die teils euphorische Stimmung zusehends um und das Album wird ziemlich garstig. Zumindest kommen viele Songs recht noisig um die Ecke geschossen. "The buzzing" oder "Stark raving sane" scheinen erst gar nicht wirklich gemocht zu werden und mache es dem Hörer nicht gerade einfach.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. September 2013
Format: Audio CD
Alle ein bis zwei Jahre krame ich aus meiner umfangreichen CD-Sammlung sämtliche Therapy?-Alben hervor, um sie nacheinander durchzuhören. Warum das so ausgerechnet bei dieser Band so ist, kann ich nicht sagen. Klar ist: Therapy? waren schon immer ziemlich unberechenbar. Sie hätten Mitte der 90er einfach weiter auf die kommerziell erfolgreiche (da eingängige und melodische) Schiene von "Troublegum" setzen können. Haben sie aber nicht. Zwischen ihren "poppigen" Alben befinden sich immer auch jene, die sperrig und unzugänglich sind. Dazu gehört auch "A Brief Crack Of Light" aus dem Jahre 2012. Ohrenschmeichelnde Melodien sind hier weitestgehend Fehlanzeige, mit wenigen Ausnahmen, wie etwa beim Instrumental "Marlow". Ansonsten bestimmen noisige Arrangements das Geschehen, die jedoch niemals chaotisch oder völlig melodiefrei sind. Radiotauglich geht dennoch ganz anders. Interessant ist dieses Album aber allemal, und nach einigen Durchläufen erschließt es sich einem auch. Meine Favoriten von Therapy? bleiben zwar weiterhin die melodischeren "Infernal Love" und "High Anxiety", aber auch "A Brief Crack Of Light" kann ich empfehlen; wenn man denn ein bisschen mutig ist und nicht nur die "kommerziellere" Seite der Band mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Dexter Filmore am 2. November 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Anstatt zwei, drei gute Tracks zu haben wie man es in letzter Zeit leider des Öfteren von seinen präferierten Bands geliefert bekommt gibt's hier nicht nur stattdessen 10 Tracks von denen mir einer nicht gefallen mag (und der ist instrumental), obendrein haben es Therapy? geschafft, sich neu zu erfinden und eindeutig sie selbst zu bleiben - womit ich nicht mehr gerechnet habe, nachdem sie auf den letzten Alben ihr Stilelement der mantrischen Wiederholung so überbelastet hatten, dass es langweilte, ja nervte hat die Band auf A Brief Crack of Light einen Weg gefunden experimentell zu sein (nicht zuletzt dank des einfallsreichen Spiels von Neil Cooper) ohne dabei aber dem Hörer abzuverlangen das Gebotene als Kunst angehen zu müssen sondern als den schroffen, leicht angepunkten Noise-Rock, der die Band groß gemacht hat.

Inhaltlich ist das Album eine Bestandsaufnahme des Menschseins an sich, in gesellschaftlichem Kontext und vor allem auch bezüglich einer Gesellschaft, die selbstreflektionsbefreit durch den Sturm watet, den sie selbst sät, dazu galgenhumorige Worte über unser kurzes Dasein, das auch den Albumstitel aus dem untenstehenden Zitat abgeleitet hat.

Insgesamt der Ausbruch von Krach, der alles macht, was Therapy? schon immer gut konnten, das Destillat ihres Könnens, und auf jeden Fall den Kauf wert.

“The cradle rocks above an abyss, and common sense tells us that our existence is but a brief crack of light between two eternities of darkness.”
-Vladimir Nabokov
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Egmont am 7. Juni 2012
Format: Audio CD
Die Rezension von Mario Karl ist eigentlich nicht zu toppen, trotzdem lege ich noch einen subjektiven weiteren Stern drauf, da ich diese CD einfach rauf und runter höre.

Offensichtliche Gründe sind dafür mit 'Before you...', 'Ecclesiastes', 'Get your dead hand...' oder 'Living in the Shadow...' schnell zu finden.

Aber auch die schwerer zugänglichen Stücke wie 'Ghost Trio', 'Why Turbulence', Plague Bell' oder 'Stark raving sane' werden mit jedem Hörvorgang besser und machen das Werk vielschichtiger und abwechslungsreicher. Und mit 'Marlow' gibt es noch ein eingängiges Instrumental zur Abrundung.

Wahrlich ein 'Rohdiamant', wie in einer anderen Rezension bereits bezeichnet!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen