8 Frauen 2002

Amazon Instant Video

(75)
In HD erhältlich
Trailer ansehen

Die herrliche Krimikomödie aus Frankreich. In einer verschneiten Villa wird das Familienoberhaupt ermordet. Vom Täter keine Spur. Unter den 8 anwesenden Frauen ist jede verdächtig, jede hat ein Motiv, jede birgt ein Geheimnis.

Darsteller:
Catherine Deneuve,Isabelle Huppert
Laufzeit:
1 Stunde 46 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

8 Frauen

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur François Ozon
Darsteller Catherine Deneuve, Isabelle Huppert
Nebendarsteller Emmanuelle Béart, Fanny Ardant, Virginie Ledoyen, Danielle Darrieux, Ludivine Sagnier, Firmine Richard, Dominique Lamure
Studio Constantin Film
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von movie victim am 7. März 2014
Format: DVD
Es ist allein schon ein Geniestreich, so viele gute und verschiedene Diven des französischen Kinos für einen Film vor die Kamera zu bekommen. Diese Kriminalkomödie ist von 2002.

Teilweise schon im Rentenalter ( wie Danielle Darrieux, wird dieses Jahr 97 Jahre alt !!! ), waren diese acht Frauen unterschiedlich gut im Geschäft.
Es ist interessant zu beobachten, wie sie aufeinander reagieren und miteinander arbeiten. Wer schon immer mal eine
Isabelle Huppert neben Catherine Deneuve sehen wollte oder neben Urgestein Danielle Darrieux, möge bitte zuschlagen.
Unschätzbares Plus in dieser eigentlich sehr bühnenhaften Inszenierung: die Lieder.
Ja, ich weiß. Viele hassen an dem Film vor allem die Gesangseinlagen.
Aber wer Chansons mag ( und jede Darstellerin kommt hier wenigstens einmal zum Zuge ), wird belohnt. Außerdem sind sie teilweise für die Handlung sehr nützlich ( die Chansontexte lassen sich zuschalten ! ).
Die Gesangsleistungen sind sehr unterschiedlich:
Isabelle Huppert liefert höchstens Sprechgesang ab, ist aber durch ihr Timbre und ihre Präsentation sehr wirkungsvoll. Ich habe geheult !
Catherine Deneuve ist bei der Nummer mit ihren Filmtöchtern zu Anfang nicht übel, hat aber später bei einer Rumba
( die sie vor Fanny Ardant inszeniert ) ihr persönliches Highlight ( "Toi jamais" ).

Danielle Darrieux setzt mit der finalen Nummer "Il n'y pas d'amour heureux" ein weiteres musikalisches Highlight, als sich alles aufklärt. Und man erstarrt vor Ehrfurcht: Diese Frau ist seit 1931 im Geschäft.und war eine der schönsten Frauen des französischen Films, setzt hier auch komische Highlights.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 27. Dezember 2009
Format: DVD
Frankreich im Winter in den 50er Jahren: Ein malerisches, tief verschneites Landhaus irgendwo etwas abseits gelegen, es schneit fortwährend. Ein Reh ist ziemlich nah ans Haus gekommen und wagt fast einen Blick ins Fenster. Das Haus gehört einem reichen Unternehmer, der im Laufe des Films lediglich ein paar Mal kurz von hinten zu sehen sein wird.
Denn er wird frühzeitig ableben. Er wohnt dort mit seiner extravaganten Frau Gaby (Cathérine Deneuve), der jüngsten Tochter Cathérine (Ludivine Sagnier), einer im Rollstuhl sitzenden gebrechlichen, über 80 Jahre alten Schwiegermutter (Danielle Darrieux) und der Schwester von Gaby, der alten Jungfer Augustine (Isabelle Huppert.
Wie es sich für ein Herrenhaus gehört ist auch Dienstpersonal beschäftigt: Die langjährige treue Seele Madame Chanel (Firmine Richard) und die erst kürzlich eingestellte lasziv wirkende Louise (Emmanuelle Beart).
Gaby hat soeben mit dem Wagen die älteste Tochter Suzon (Virginie Leoyen) extra für die Festtage vom Bahnhof abgeholt. Suzon ist Studentin und wohnt in der Stadt.
Nun könnte eigentlich das gesegnete Weihnachtsfest im Kreis der Familie starten, aber der Hausherr fehlt. Er schläft wohl noch in seinem Zimmer in der ersten Etage. Eigentlich viel zu lange, als Louise fast schon zur Mittagszeit dann doch das Frühstück aufs Zimmer bringt, macht sie eine grausige Entdeckung: ER liegt auf seinem Bett mit einem Messer im Rücken.
Bis die Polizei benachrichtigt ist, soll das Zimmer abgeschlossen werden, damit keine Spuren mehr beseitigt werden können. Doch die Telefonschnur ist bereits von Unbekannt durchtrennt worden.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. April 2003
Format: DVD
8 Frauen - 8 Stars - 8 Geniale Schauspielerinnen
so könnte man es auf den Punkt bringen, denn in diesem Film spielt alles mit was Rang und Namen hat in Frankreich.
Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Emmanuelle Beart usw.
Natürlich darf auch Isabelle Hupert nicht fehlen, die eine überragende Leistung bringt, einfach toll.
Die Story ist schnell erzählt: In einem verschneiten Landhaus treffen sich 8 Frauen, der Hausherr liegt mit einem Messer erstochen tot im Bett. Unter den 8 Frauen befindet sich die Ehefrau des Toten, deren Schwester, Mutter und zwei Töchter, dazu noch zwei Haushälterinnen und schliesslich auch die Schwester des Toten.
Eine von den Frauen muss es gewesen sein, denn das Haus ist von der Außenwelt abgeschnitten, jede hatte ein Motiv, nun beschuldigen sie sich gegenseitig, jede versucht der anderen was anzuhängen...
Das ganze ist mit Gags und spitzfindigem Humor gewürzt, natürlich teilweise überspitzt dargestellt, aber nicht negativ, eher lustig. Jede der 8 Frauen hat auch eine eigene Musicaleinlage, die Schauspielerinnen müssen selbst singen, bei einigen hört man das sie keine Sängerinnen sind ;) aber z.B. Catheine Deneuve hat eine schöne Stimme und ihr Lied ist klasse.
Zur Dvd: es wird der Deutsche und der Französische Originalton geboten, beides in Dolby Digital 5.1. Untertitel Deutsch für Hörgeschädigte und Französisch sind optional zuzuschalten.
Bild und Ton sind sehr gut. Die Dvd bietet auch einige Specials:
ein 1-Stündiges Making of, leider ist dies nicht so informativ, weil eigentlich nur Mitschnitte von der Vorbereitung und vom Drehen gezeigt werden, aber nichts wirklich erklärt wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen