Gebraucht kaufen
EUR 17,04
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,53 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

40jahrevideokunst.de: Digitales Erbe: Videokunst in Deutschland von 1963 bis heute Gebundene Ausgabe – 31. März 2006

1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 21,95 EUR 14,03
6 neu ab EUR 21,95 7 gebraucht ab EUR 14,03

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Hatje Cantz Verlag; Auflage: 1 (31. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 377571717X
  • ISBN-13: 978-3775717175
  • Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 3,2 x 25,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 739.624 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Kann ohne Abstriche als ein Standardwerk der Medienkunst bezeichnet werden." KUNST+UNTERRICHT

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Nicke am 20. August 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Wer sich für Videokunst interessiert und sich diese DVD unter der Bedingung bestellt, dass er hier Videokunst zu sehen bekommt, sollte wissen, dass auf dieser eigentlich recht guten DVD-Compilation sich auch nicht wenige Filmbeiträge durch die offenbar wenig bewanderte Redaktion geschummelt haben.

Da Film ein im Detail doch recht anderes Medium ist als Video, sollte man vielleicht eine Revision dieses Projektes in Erwägung ziehen. Diese DVD-Compilation wurde bei uns an der Kunsthochschule schon zu Unterrichtszwecken eingesetzt und auch die Seminarleiterin nahm die Filmbeiträge ganz ohne Hinterfragung als Beispiele für Videokunst. Das mag jemand weniger eng sehen, aber ich finde das schon ein bisschen kritisch.

Alles in allem ist diese Zusammenstellung eine interessante Zeitreise in die "Bewegtbildkunst". Allein die Einleitung (oder ist es eine "Anleitung") zu Becketts "He Joe" ist sehr sehenswert! :)

Das meiste ist jedoch -völlig legal- bereits im Datenrauschen des Internets auf Seiten über Medienkunst abrufbar. Hier auf diesen DVDs erhält man die Arbeiten allerdings in einer sehr hohen Qualität.

Dennoch: Der Punktabzug für den groben Recherchefehler bleibt. Man hätte einfach nur die Augen aufmachen müssen, um die Staubkörner zu sehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen