• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Gewöhnlich versandfertig in 11 bis 14 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
36 - Tödliche Rivalen ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

36 - Tödliche Rivalen

4 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 9,49
EUR 4,99 EUR 0,06
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Universum Wunschfilme
Entdecken Sie Film-Highlights auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D, Serien, Filmschnäppchen und vieles mehr im Wunschfilme Shop rund um das Angebot von Universum Film.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • 36 - Tödliche Rivalen
  • +
  • A Gang Story - Eine Frage der Ehre
  • +
  • MR 73 - Bis dass der Tod dich erlöst
Gesamtpreis: EUR 26,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Daniel Auteuil, Gérard Depardieu, André Dussollier, Roschdy Zem, Valeria Golino
  • Komponist: Erwann Kermorvant, Axelle Renoir
  • Künstler: Hugues Darmois, Pierre Mertens, Nathalie du Roscoat, Denis Rouden, Cyril Colbeau-Justin, Ambre Fernandez, Jean-Baptiste Dupont, Julien Rappeneau, François Maurel, Sylvain Lasseur, Franck Chorot, Franck Mancuso, Dominique Loiseau, Joël Rangon
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1), French (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 29. Mai 2006
  • Produktionsjahr: 2004
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000EUMLQC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.078 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine geheimnisvolle Überfallserie auf Geldtransporter hält ganz Paris in Atem. Perfekt geplant und detailgenau umgesetzt: Offensichtlich sind Super-Profis am Werk. Bei den Ermittlungen stehen sich die Abteilungsleiter Leo Vrinks, Chef der Fahndung und Denis Klein, Chef des Dezernats für organisierte Kriminalität, gegenüber. Ein gnadenloser Machtkampf entbrennt. Derjenige, der die Überfallserie als erster aufklärt, wird zum neuen Polizeichef befördert. Zusätzlich angestachelt sind die beiden Ermittler durch ihren gegenseitigen Hass - Vrinks hat seinem Rivalen Klein einst die Frau ausgespannt. Als Korruption, Unterschlagung und Intrigen die Ermittlungen erschweren und Polizeichef Mancini plötzlich Vrinks als Nachfolger favorisiert, stößt Klein auf brandheiße Informationen...

Movieman.de

Vergleiche mit "Heat" wurden von so manchem angeführt, aber die gehen meilenweit am Ziel vorbei, denn "36 tödliche Rivalen" ist viel, aber sicherlich kein Meisterwerk. Vielmehr ist er ein zwar optisch reizvoller, aber verquaster Thriller, der sich schwer tut, eine stringente Handlung aufzubauen und viel zu oft im Nichts verläuft. Gerard Depardieu spielt blutarm und hat offenbar nicht allzu viel Interesse an dem Projekt gehabt, Daniel Auteuil ist ein wenig besser. Letzten Endes bleibt aber eine Menge heiße Luft, was nach einem gelungenen Start umso enttäuschender ist. Fazit: Lahmer Thriller

Moviemans Kommentar zur DVD: Technisch auf gutem Niveau. Das Bonusmaterial kann nicht mithalten.

Bild: Technisch kann "36 tödliche Rivalen" überzeugen. Der Film ist zwar recht farbarm, aber das liegt an der Vorlage, die sich mehr in düsteren, denn grellen Farben ergeht. Grundrauschen ist nur in geringem Maße vorhadnen, hin und wieder fallen Rauschmuster auf (00:19:07). Der Schwarzwert ist hoch und sorgt für einen ausgeglichenen Kontrast. Selbst bei nachtdunklen Szenen kann man noch die Details von schwarzen Lederjacken vor schwarzem Hintergrund gut ausmachen (00:26:59). Die Schärfe ist gut, allerdings fallen leichte Halos auf (00:46:26).

Ton: Der französische Ton ist dem Deutschen ein wenig überlegen, was daran liegt, dass die Dialoge klarer zu vernehmen sind. Im Deutschen sind sie ein wenig leise abgemischt, was sich dann auch im Vergleich zur Kulisse bemerkbar macht. Für die Actionsequenzen liegt ein sehr vitaler Score vor, der dann auch die Surroundkanäle einspannt und den Zuschauer umspielt. Was Raumeindruck und Effekteinsatz betrifft, so sind beide Tonspuren gleichwertig.

Extras: Das Bonusmaterial sieht nach mehr aus als es letztendlich ist. Die sechs Featurettes, die unter dem Punkt "Hinter den Kulissen" zusammengefasst sind, gehen nur wenige Minuten lang und bleiben darum auch recht oberflächlich. Am besten ist noch der etwas längere Beitrag über den Sturz aus dem Fenster. Die Interviews sind ebenfalls nicht besonders ergiebig. Valeria Golino spricht übrigens sehr gutes Französisch. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Da haben sich wohl einige Rezensenten blenden lassen von dem DVD-Titelbild, denn abgesehen davon gibt es meines Erachtens hier nicht viele Parallelen zu Heat. Eher drängt sich ein Vergleich zu Trau ihm, er ist ein Cop mit Richard Gere oder Tödliche Fragen mit Nick Nolte auf, denn auch hier geht es um Fragen der Dienstaufsicht, um Polizisten, die ihre Kompetenzen überschreiten, indem sie mit Kriminellen gemeinsame Sache machen, und die bösen Folgen davon.

Und da sind wir schon mitten im Film: Der von Daniel Auteuil gespielte Polizist Léo Vrinks hat von einem Freigänger einen heißen Tipp bekommen, wer die berüchtigten Panzerknacker sind, die ständig Geldtransporter überfallen und ausrauben und dabei auch vor Mord nicht zurückschrecken. Sein Chef (André Dussollier) winkt mit dem eigenen Posten, sollte Vrinks die Bande, die Paris in Atem hält, bald hinter Schloss und Riegel bringen können. Dank des heißen Tipps kann Vrinks die Bande stellen, aber sein Kollege Klein (Gérard Depardieu), der eine eigene Rechnung zu begleichen hat, vermurkst leicht alkoholisiert die Festnahmen, wodurch Vrinks einen geschätzten Kollegen verliert. Doch nicht Klein, sondern Vrinks hat anschließend Scherereien, denn sein Informant hat sich seinen Verrat teuer bezahlen lassen, indem er in Gegenwart des Polizisten einen Rachemord begangen hat, den Vrinks decken muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 23. Februar 2010
Format: DVD
Keine Angst: Bei "36 - Tödliche Rivalen" handelt es sich nicht um 36 sich bekämpfende Figuren. Gemeint ist bei diesem etwas unglücklich gewählten Filmtitel, der Sitz der Pariser Kriminalpolizei, genaue Adresse: 36, Quai des Orfèvres und dies ist auch der Originaltitel des Thrillers von Olivier Marchal.
Konzipiert ist dieser starbesetzte brutale Krimi sicherlich als eine Art Gegenstück zu Michael Manns "Heat", zumindest was die beiden hochkarätig besetzten Hauptdarsteller anbelangt.
Sie stehen aber beide für Gesetz und Ordnung ein, beide sind Chefs verschiedener Abteilungen der pariser Kripo. Diese beiden Polizeieinheiten "Brigade de recherche et d'intervention" und die "Brigade de répression du banditisme" konkurrieren wie ihre beiden Chefs Léo Vrinks (Daniel Ateuil) und Denis Klein (Gerard Depardieu).
Ein Grund für die interne Rivalität ist sicherlich der bald zu besetzende Posten des Polizeidirektors. Der bisherige Amtsinhaber Robert Mancini (André Dussollier) rechnet mit seiner Beförderung zum Polizeipräfekten. Als seinen Nachfolger hat er eher Leo Vrinks im Auge, ein aufrechter Polizist und Vorgesetzter, der bei seinen Kollegen über grossen Respekt und Beliebtheit verfügt.
Ein krasses Gegenbild liefert der eher unbeliebte, machtbesessene und ehrgeizige Chef der Brigade de répression du banditisme Denis Klein ab.
Beide waren früher Freunde und sie haben immer noch, obwohl sie sich nichts mehr zu sagen haben, mehr Gemeinsamkeiten als ihnen lieb ist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
36 - TÖDLICHE RIVALEN

zur story:
eine serie perfekt geplanter und durchführter überfälle hält die pariser polizei auf trab.
da der öffentliche druck immer grösser wird, entbrennt ein machtkampf zwischen den beiden ehemaligen freunden lo vrinks (daniel auteuil) und denis klein (gerard depardieu) und jetzigen rivalen. beide sind jeweils die leiter verschiedener polizeieinheiten. wem als ersten die aufklärung der überfallserie gelingt, winkt der posten des neuen polizeichefs. der druck wächst zusehends und ein machtkampf aus intrigen, korruption und mord entfacht, und selbst, als klein es trotz aller widrigkeiten gelingt der neue polizeichef zu werden, ist die fehde zwischen den beiden einstigen freunden noch lange nicht vorbei.

mehr zu verraten würde den tatbestand des spoilerns erfüllen.

mir hat der film ausserordentlich gut gefallen.
die story sowei die darsteller sind glaubhaft und hervorragend gespielt. der umstand, dass die erzählte geschichte sich über mehrere jahre erstreckt, macht das ganze in gelungener weise episch.
freunde von anspruchsvollen polizei-korruptionsfilmen werden auf ihre kosten kommen. durchaus streckenweise ein wenig vergleichbar mit HEAT.

mit 36- TÖDLICHE RIVALEN zeigen die franzmänner mal wieder mit bravour, dass sie es einfach können. neben auteuil und depardieu spielen u.a. andré dussollier und roschdy zem ("point blank", "the cold light of day") mit.
regie führte olivier marchal, der schon mit grossartigen filmem wie "kein sterbenswort" und "diamond 13" sein können unter beweis stellte.

36 - TÖDLICHE RIVALEN ist schon ein älterer film (2004), dennoch ein ganz klarer tipp.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden