oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 14,95
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

3 [Limited Edition]

Nouvelle Vague Audio CD
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,63 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Edealcity und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Nouvelle Vague-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Nouvelle Vague

Fotos

Abbildung von Nouvelle Vague
Besuchen Sie den Nouvelle Vague-Shop bei Amazon.de
mit 15 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

3 + Bande à part + Nouvelle Vague
Preis für alle drei: EUR 37,62

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Bande à part EUR 12,99
  • Nouvelle Vague EUR 10,00

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (3. Juli 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Limited Edition
  • Label: Pias Recordings (rough trade)
  • ASIN: B0028WJVSU
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.925 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Master and servant
2. Blister in the sun
3. Road to nowhere
4. All my colours
5. The american
6. Heaven
7. Parade
8. Metal
9. Ca plane pour moi
10. Our lips are sealed
11. God save the Queen
12. Say help wave goodbye
13. So lonely
14. Not knowing
15. Aussi belle qu une balle
16. Such a shame

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Nouvelle Vague sind wahre Meister in Sachen Zweitverwertung. Schon beim nach ihnen benannten Debüt (2004) und dem Nachfolger Bande à Part (2006) hatten sie Elektro-, Punk- und New-Wave-Klassiker der 1980er Jahre erfrischend neu arrangiert, und auch auf 3 gelingt es ihnen wieder, Oldies aus dem Jahre Schnee überraschende neue Seiten abzugewinnen. Einen Unterschied gibt's aber doch: Hatten Marc Collin und Olivier Libaux auf den ersten beiden Alben ihre Remakes zumeist nach Schnittbögen aus dem Bereich des Bossa Nova angefertigt, so stecken sie die Vorlagen von Anno dunnemals jetzt in eine bunte Palette unterschiedlichster Klanggewänder, soll heißen: Das Sound- und Stilspektrum ist wesentlich breiter aufgefächert als bisher. So verwandeln die Franzosen etwa Soft Cells Dance-Nummer "Say Hello, Wave Goodbye" in fingerschnippenden Barjazz samt schnurrendem Kontrabass; "All My Colors" von den Düstermännern Echo & The Bunnymen klingt plötzlich wie ein verschollenes Easy-Listening-Werk von Lee Hazlewood und Nancy Sinatra; die im Original der Sex Pistols böse hingerotzte Majestätsbeleidigung "God Save The Queen" bürstet man als sanften Lagerfeuer-Akustikfolk gegen den Strich; und Depeche Modes Sadomaso-Song "Master And Servant" wird bei den Recycling-Spezialisten zur lasziv hingehauchten Verführungsnummer. Ein ums andere Mal nehmen Nouvelle Vague den Urfassungen ihre bedeutungsschwangere Schwere und bringen ihnen das Schweben in luftiger Höhe bei. Mithilfe von jungen französischen Sängerinnen und berühmten Gästen wie Ian McCulloch (Echo & The Bunnymen), Martin Gore (Depeche Mode) und Terry Hall (Fun Boy Three) geht das Konzept auch diesmal wieder sehr amüsant auf. Ein netter kleiner Hörspaß der dafür sorgt, dass alte Fanfavoriten viele Jahre nach der Entstehung ihren zweiten Frühling erleben. - Harald Kepler

motor.de

Cover-Album die Dritte - und wieder heißt es, Klassiker von Punk bis Wave im harmlos gefälligen Nouvelle Vague-Kleid präsentiert.

Mit nachgespielten Hits Karriere zu machen, ist kein neues Konzept. Bands wie The BossHoss haben dem ihren Durchbruch zu verdanken. So auch das französische Produzentenduo Marc Collin und Olivier Libaux, besser bekannt als Nouvelle Vague. Klassiker werden in einer eigenen, ungewöhnlichen Interpretation zum Besten gegeben. Ihr Album "3" bildet da keine Ausnahme, obgleich es weniger Bossa Nova-lastig als bisher geworden ist.
Grundsätzlich setzen die Franzosen auf Bewährtes. Ohrwürmer der vergangenen Jahrzehnte in geschmeidig-sanfte Pop-Songs zu verwandeln - diesmal jedoch mit Unterstützung einiger Original-Künstler. Allen voran ist das Mitwirken Martin Gores beim Depeche Mode-Cover "Master And Servant" zu nennen. Mit der hauchenden Stimme der Brasilianerin Mélanie Pains und der tiefen Untermalung Gores im Refrain stellt der im schleppenden Country gehaltene Song einen interessanten Auftakt des 16 Songs starken Albums dar. Unfreiwillig drängen sich dabei Assoziationen zu den eingangs zum Vergleich hinzugezogenen BossHoss auf, auch wenn diese eher auf Valium einen solchen Track abliefern würden.

Generell erscheint die erste Hälfte von "3" etwas Country- und Folk-orientiert. Langsame Rhythmen werden von verspielten Akustikgitarren ergänzt und überwiegend zarten, bereits von früheren Alben bekannten, weiblichen Stimmen abgerundet. Wie ein Wachrütteln platzt dadurch das mit lebhaftem Snare-Spiel eingeleitete "Ça Plane Pour Moi" als neunter Betrag in das Album. Nach zahlreichen Vorgängern wie Sonic Youth, der 90er Eurodance-Queen Leila K oder den US-Punkern Presidents Of The USA, schaffen es Nouvelle Vague, eine weitere Interpretation des Plastic Bertrand-Klassikers aus dem Jahre 1977 abzuliefern. Mit beschwingtem Surf-Punk, der immer wieder in einem verdubten Reggae-Chorus mündet, steigert sich das Album mit diesem Titel zu seinem Stimmungs-Highlight.

Im weiteren Verlauf steht alles im Zeichen des gemütlichen Sonntags-Soundtracks, mal mehr, mal weniger ambient artikuliert. Akustik-Pop, jazziger Passagen oder mexikanischer Folklore wird sich bedient, so dass man den Franzosen Einseitigkeit oder Unkreativität nicht vorwerfen kann. Ob die Umwandlung des Sex Pistols-Klassiker "God Save The Queen" in ein wiederum von Mélanie Pains weich intoniertes Chanson eine gelungene Entscheidung war, ist dennoch fraglich. Da andererseits Sex Pistols Frontmann John Lydon mittlerweile Werbung für Butter macht (motor.de berichtete), kann man auch einstige Aushängeschilder einer politisch motivierten Jugendkultur als Kaffehaus-Untermalung präsentieren.

Mit "3" beweisen sich Nouvelle Vague abermals als fantasiereiche Produzenten und Musiker. Sie verstehen es, wohl ausgewählte Evergreens vergangener Dekaden von "Road To Nowhere" bis "So Lonely" mit ihrer Vorliebe für behutsamen und emotionalen weiblichen Gesang zu verbinden und sie so zu interpretieren, dass es streckenweise erst durch den Text klar wird, wer hier gecovert wird. Da dabei überhörte Tanzflächen-Füller auch mal zu Schlafliedern werden, schließen sie, ganz ihrem Bandnamen gerecht werdend (Nouvelle Vague = Neue Welle), Vorhersehbarkeit aus.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beim 2. Hören klappts... 23. Juni 2009
Format:Audio CD
Das Album kommt anders als die Vorgänger nicht im rein südamerikanischen Gewand um die Ecke geschlendert. Es erschleicht sich förmlich mit allerlei Gemix aus Jazz und Swinganleihen unweigerlich die Aufmerksamkeit. Man erwischt sich dabei, beim ersten Nebenbeihören plötzlich zu sagen: "Hey, dieser Song hat ja noch überraschend strahlende Seiten" und spielt ihn von vorn - dann klappts sofort mit der Überzeugung, das dies tatsächlich vielleicht nicht das beste Album von N.V. ist, aber in die Top 3 gehört es auf jeden Fall ;)
Die ersten beiden sind ja deshalb so besonders schön, weil sich Gute-Laune-Bossa-Nova und Joy Division eben von vornherein gegenseitig ausschließen und trotzdem ungezwungen einfangen. Die hier gewählten Songs sind im Original ein bisschen weniger dunkel, weshalb sie im jazzigen Gewand so gut wirken.
Jedenfalls eine Gelegenheit, unglaublich gute, zeitlose Songs handwerklich und emotional auf höchstem Niveau neu zu erfahren. Und dafür volle Sternzahl.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Dizzyfugu
Format:Audio CD
Nouvelle Vagues "3" hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen - was aber primär an den bemerkenswerten Vorgängern liegt, die den Maßstab an neue Veröffentlichungen hoch setzen.

Wenn man es positiv ausdrücken will: Album einlegen, loshören, und eine Stunde durchweg gut unterhalten werden. Das klappt, und hie und da wird man die Augenbraue lüften ob der beschwingten, luftigen Arrangements.

Wenn man es kritisch angehen will: Leider ist "3" eine ziemlich gleich- und mittelmäßige Tonsoße. Mir persönlich fehlt der Pepp oder der Mut zum Experiment, die Herausforderung an den Hörer - es bleibt beim Altbewährten. Im Zweifel hat man alles auf "3" (leider) schon einmal auf den Vorgängeralben gehört, und dort dann besser bzw. originär. Am Grundkonzept der Stücke bzw. der Neu-Interpretationen hat sich rein gar nichts verändert oder weiterentwickelt. Hinzu kommt, dass, entgegen den beiden Vorgängern, innovativ Stile zur akustischen Kollision brachten oder Klassiker der New Wave-Ära in fast schon surreale Abstraktion versetzten (und dabei eine hohen Schmunzelwert erreichten), das Album "3" für meine Begriffe einfach sehr (zu?) brav ist, fast schon risikoscheu wirkt.

Sicher, es gibt einige hinreissende Interpretationen - das Album ist definitiv nicht schlecht. Z. B. finde ich die fragile "Our lips are sealed"-Adaption sehr gelungen, und auch "So lonely" von The Police ist nett gemacht. Insgesamt wirkt das Album auf mich jedoch blass, sehr massenkompatibel und vorsichtig. Für mich liegt der Schwerpunkt der Produktion denn auch mehr auf Unterhaltung als auf der kreativen Auseinandersetzung mit den Vorbildern.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr unterhaltsam 20. Juli 2010
Von filmstar
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Wenn von Coverversionen die Rede ist, kriege ich häufig das kalte Grausen, weil meist nur schlecht nachgespielt wird. Das ist bei dieser CD - meine erste von Nouvelle Vague - erfrischend anders.

Ich bin auf das Album "3" gestoßen, weil ich im Radio die frech-fröhliche "Road to Nowhere" Interpretation gehört hatte, die sofort ein breites Grinsen auf mein Gesicht gezaubert hat. Und genau das macht den Reiz aus - mit sehr zurückgenommer akustischer Begleitung werden alte Diskoklassiker respektlos in ein neues Gewand gesteckt, was noch verstärkt wird, wenn Männersongs durch eine rauchige Frauenstimme interpretiert werden.

Da ich zugegebenermaßen nicht alle Originale kenne, kann ich die Coverversionen nicht für alle Songs beurteilen. Doch allein "Master and Servant", "Road to nowhere", "Ca plane pour moi", "God save the queen" oder "So lonely" lohnen den Kauf.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es aber doch - die Interpretationen durch die Frauenstimme gefallen mir durch die Bank besser als die von männlichen Part gesungenen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Weiterentwicklung sich treu geblieben 6. August 2009
Format:Audio CD
Seit ihrer ersten CD "Nouvelle Vague" bin ich ein großer Fan von diesem Musik-Projekt. Die einstmalige Idee mit dem sehr stark in der Musik verwendeten Begriff Neue Welle (New Wave/Bossa Nova/Nouvelle Vague) zu arbeiten und unter dem Namen Nouvelle Vague New-Wave-Klassiker im Bossa Nova Stil einzuspielen fand ich super. Doch finde ich es auch gut, dass sich Nouvelle Vague die Freiheit nimmt, sich nicht sklavisch an dieses Konzept zu binden. Dadurch sind auf ihrem zweiten Album "Bande à part" und gerade auch auch dem neusten Werk "3" wunderbare Stücke enthalten, die man zwar meist schon kennt, aber durch die feinsinnigen Neuaufnahmen wieder ganz neu ' und eben nicht nur als platte Cover-Versionen ' kennen lernen kann.

Es ist schwer aus diesem in sich stimmigen Album etwas herauszuheben, aber meine Anspiel-Tipps auf "3" sind "Road To Nowhere", "Such A Shame" und "All My Colours".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Sehr schön 23. November 2010
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Das Album knüpft meiner Meinung nach genau an den vergangenen beiden Platten an. Wiedermal ein Hörgenuss für Liebhaber der Musikrichtung.
Vorangegangene Kritik kann ich nicht bestätigen - mir gefällt es ausgezeichnet!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar