Gebraucht kaufen
EUR 49,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von buexberlin
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: nicht mehr originalverpackte Neuware mit leichten Transportspuren am Schutzumschlag!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 7 Bilder anzeigen

25.000 Jahre Schmuck Gebundene Ausgabe – 22. Juli 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 22. Juli 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 79,00 EUR 49,99
1 neu ab EUR 79,00 1 gebraucht ab EUR 49,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die neuesten Bekleidungs- und Schuh-Trends unter Amazon.de/Fashion-Trends.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Prestel Verlag (22. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791352962
  • ISBN-13: 978-3791352961
  • Größe und/oder Gewicht: 24,8 x 4,3 x 31,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 448.028 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Adelheid Rasche, Dr. phil., Studium der Kunstgeschichte und Romanistik an den Universitäten Salzburg und Reims, 1987 Promotion. Seit 1990 Leiterin der Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek (Kunstbibliothek Staatliche Museen zu Berlin). Zahlreiche Ausstellungen, Publikationen und Forschungen zur Kulturgeschichte von Kleidung und Mode, Mode- und Luxusindustrie, Tanz- und Modefotografie sowie zur Modekarikatur.



Svenia Schneider, Dr. Phil., ist Kunst- und Architekturhistorikerin und Referentin des Konstanzer Wissenschaftsforum (Universität Konstanz). Zuvor war sie als Wissenschaftliche Museumsassistentin in der der Sammlung Modebild - Lipperheidesche Kostümbibliothek (Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin) tätig.



Maren Eichhorn-Johannsen, Dr. phil., ist studierte Kunsthistorikerin und leitet das Referat Ausstellungen und Sonderveranstaltungen der Staatlichen Museen zu Berlin. Speziell für das sammlungsübergreifende Projekt „Schmuck” wurde ein Arbeiten in der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin ermöglicht.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralf Krüger am 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Ein wirklich toller Katalog ! Hervorragende Bilder und Texte für eine geschichtliche Wanderung durch die Jahrtausende, die zeigt, dass "sich schmücken" zu einem Urbedürfnis der Menschheit gehört.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Verifizierter Kauf
Ein fantastisches Buch und eine Reise durch die Schmuckgeschichte. Es ist Zeugnis von handwerklichem Geschick und Kreativität, bestückt mit wunderschönen Aufnahmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen