24 Live Another Day OmU 1 Staffel 2014

Amazon Instant Video

Staffel 9
(46)

1. 11:00 A.M. - 12:00 P.M. AGES_16_AND_OVER

US Präsident Heller ist in London, um mit den Briten Verträge über die Nutzung von Stützpunkten für Drohnenaufklärung zu verhandeln. Es gibt Informationen, dass Jack Bauer, inzwischen Staatsfeind Nummer eins, in der Stadt ist. Ist er eine Gefahr?

Darsteller:
Kiefer Sutherland,Mary Lynn Rajskub
Laufzeit:
44 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 9

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Darsteller Kiefer Sutherland, Mary Lynn Rajskub
Nebendarsteller Yvonne Strahvoski, Kim Raver, Michael Wincott
Staffel-Jahr 2014
Studio FOX
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Adrian Felix Anton am 23. Mai 2015
Format: DVD
Der Einstieg nach vier Jahren ist überraschend wie immer, das ständig brunnenvergifterische Gesicht der altvertrauten Chloe O'Brian (vormals Datenanalytikerin der CTU, jetzt im regierungskritischen Untergrund tätig) zeigt sich in neuem Gruftie-Look, eine weitere Assistenz-Partnerin für Jack Bauers selbst gewählte Mission, die von ihrem CIA-Chef bereits freigestellte Agentin Kate Morgan, zeichnet sich schnell ab.
Ungewohnt: der Hauptschauplatz liegt außerhalb der USA - London(!), wohl dem CoProduzenten geschuldet, bietet Allround-Talent Stephen Fry die Gelegenheit zur betulichen Gast-Studie eines bemühten Prime Minister. Die CIA hat in der britischen Hauptstadt einen Stützpunkt, der in Architektur und Funktion und Struktur detailnah dem ehemaligen Hauptquartier der CTU in L.A. nachempfunden ist.
Wer das auf eigene Rechnung arbeitende Dreckschwein ist, ahnt man bald, alte Bekannte tauchen auf: den neuen US-Präsidenten - damals Verteidigungsminister - und seine Tochter Audrey - ehedem episodisch Jacks Geliebte - hat der damalige Agent einmal gerettet und enttäuscht. Die Guten sehen ansprechend aus, die Zwielichtigen auch in den eigenen Reihen wirken von Beginn an böse und dubios - das war in früheren Staffeln wesentlich ausgewogener und somit unvorhersehbarer -, und kaum ist die Welt gerade mal wieder im letzten Moment trotz unzähliger unschuldiger Opfer gerettet, taucht natürlich die nächste Riesen-Katastrophe auf. Und bei der Lösung der Probleme wird Jack immer weniger wählerisch, die "license to kill" ist dabei die kleinste Hürde, Foltermethoden gehören weiterhin zu seinem Repertoire, schließlich drängt die Zeit noch mehr als früher.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KKBT am 23. Oktober 2014
Format: DVD
Einigen Leuten sollte die Entscheidung hinsichtlich "Live Another Day" wirklich leicht fallen. Wer mit "24" irgendwo zwischen Staffel 4 und 6 nichts mehr anfangen konnte, kann aufhören zu lesen und die neue Staffel vergessen. Wer dagegen dringend eine frische Dosis Jack Bauer im Stil von "Stirb-noch-langsamer-als-Bruce-Willis" braucht, muss hier einfach zugreifen. Allen anderen wird die Sache etwas schwerer fallen.
"Live Another Day" hat eigentlich alles, was eine gute 24-Staffel ausmacht: eine Storyline, die mit einem kontroversen Thema spielt, ohne es aber lösen oder entscheiden zu wollen, eine bunte Cast, viele Wendungen, schnelle und harte Action, garneirt mit menschlichen Dramen, die selbst den alten Griechen die Tränen in die Augen getrieben hätten. Hinzu kommt London als neuer Ort des Geschehens, was der Serie einen sehr düsteren und grauen Look verleiht. Überwiegend tut es "Live Another Day" auch gut, dass sich alles in 12 Episoden abspielt und damit sämtlicher Schnickschnack, der Handlungsstränge manchmal dehnte wie Kaugummi, damit wegfällt. Nicht vergessen darf man dabei, dass der geneigte Fan seit einer gefühlten Ewigkeit nichts mehr von "24" gesehen und gehört hat. Wahrscheinlich liegt es daran, dass es einen riesen Spaß macht, die neue Staffel zu schauen. Doch spätestens nach den zwölf Folgen denkt man genauer darüber nach, was man gesehen hat. Ich für meinen Teil muss feststellen, dass die Macher der Serie bisweilen ganz schön geschlampt haben. Damit meine ich nicht nur unerklärliche Phänomene, wie den Download-Ladebalken, der schon auf 72 Prozent ist und nach dem Szenenwechsel wieder bei 69 Prozent steht.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Der Riese TOP 500 REZENSENT am 27. Dezember 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Rezension zur UK-3er-Bluray !! ...und jetzt wo die deutsche Version endlich erscheint, vermischt amazon leider mal wieder die Rezensionen zu allen Versionen der Staffel.

Jack is back...und wie. Rücksichtsloser, härter und unbarmherziger als jemals zuvor. Vier Jahre nach den Ereignissen in Staffel 8 wird in London zur Hetzjagd auf ihn geblasen. Doch Jack weiß sich zu wehren und ist natürlich nicht ohne Grund aus der Versenkung hervorgekommen. Es gilt einen Terroranschlag auf den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu verhindern.

"Live Another Day" bietet genau das, was man als Fan erwartet: Jack Bauer in Höchstform...die Jahre der Einsamkeit haben ihn noch mehr verändert. Kiefer Sutherland liefert wie immer eine Top-Leistung ab. Sieht man sich den Charakter in den ersten drei Staffeln und jetzt an, so ist dieser kaum wieder zu erkennen. Extrem rücksichtslos und teils ohne jede Gefühlsregung agiert Bauer bei seinen Ermittlungen und Handlungen. Ist natürlich auch logisch nachdem was er alles durchmachen musste.
Aber auch abseits des Hauptcharakters gibts perfekte Actionunterhaltung (jede Menge blutige Shoot-Outs, Explosionen und Verfolgungsjagden), tolles Setting (London mit seinem kühlen Look bietet einen schönen Kontrast zum z.B. warmen L.A.), wie immer perfide Folgencliffhanger, den genialen Splitscreen und die gewohnt superbe musikalische Untermalung von Sean Callery.

Natürlich muss man sich auch wieder mit den nicht so gelungenen Eigenheiten der Serie anfreunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen