EUR 24,62
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

21st Century C: C Tips from the New School (Englisch) Taschenbuch – 2. November 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 24,62
EUR 24,62 EUR 14,60
8 neu ab EUR 24,62 2 gebraucht ab EUR 14,60

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:


Wird oft zusammen gekauft

21st Century C: C Tips from the New School + Understanding and Using C Pointers + Making Embedded Systems: Design Patterns for Great Software
Preis für alle drei: EUR 74,52

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 292 Seiten
  • Verlag: O'Reilly & Associates; Auflage: 1 (2. November 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1449327141
  • ISBN-13: 978-1449327149
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 1,5 x 23 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.394 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ben Klemens is the author of Modeling with Data (Princeton Press), which is his second book. It is a textbook about scientific and statistical computing, including a heavy focus on how statistical models are built and actually evaluated on a computer. The book has a long C tutorial, but its not a C textbook. He wrote the this book while doing various contracts, such as designing micro-simulations of migration at the Brookings Institute and the World Bank, and finding genes 4 correlated to bipolar disorder at the NIMH.Before that, his first book, Math You Can't Use: Patents, copyright, and software (Brookings Press), was about the expansion of patent law into the realm of software. Shortly after the book came out, he was the Executive Director of the Free Software Foundation's End Software Patents campaign, which he ran for about a year.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Ritschel am 16. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
Der Autor springt "als Guru" wild durch die C Programmiersprache. Er schreibt ständig, was in anderen Büchern stehen würde und kommt dann zu seinen eigenen Ideen.
So schlägt er beispielsweise vor, statt Enumerationen Strings zu verwenden. Statische Typsicherheit erachtet er als unwichtig.
Statt dem int-großen enum-Datentyp schlägt er als Ersatz char vor, da "bei einem char nur 8 [Bits] verglichen werden müssen". Das soll geschwindigkeitseffizienter sein!
Er schlägt vor, ein .h File mit allen Includes des Projektes zu inkludieren, ohne zirkuläre Referenzen zu erwähnen. Ständig stolpert man über solche wilden Konstrukte.
Am schlimmsten, weil gefährlich, finde ich die Aussage (zum Thema valgrind), dass man "ein Speicherleck unter 100 KByte als unwichtig ansehen und es ignorieren" soll. Natürlich gibt es einen Grund: Die Zeit zur Suche nach einem Fehler dauert länger als die Auswirkung eines Fehlers normalerweise auf die "Effizienz des Programms" hat.
Mich wundert und enttäuscht, dass ein Verlag wie O'Reilly ein solches Buch publiziert, und ich hoffe, dass möglichst wenige Leser den Inhalt des Buches unkritisch übernehmen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zweilindt am 25. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ben Klemens vermittelt mit seinem rockigen Werk einen hervoragenden Einblick dazu, wie man C über den Sprachstandard hinaus als Programmiersprache nutzen kann. Er hilft beim Abstauben und Aussortieren des bereits erlernten Wissens, beim Zusammfegen der C Schlüsselworte auf ein nützliches Mass - und gibt einem das Gefühl, das man endlich ein Buch in der Hand hält, das genau an dem Punkt anfängt, wo ALLE anderen bereits aufgehört haben. Es lehrt, wie man sinnvoll den Sprachstandard von/ab C99/C11 einsetzt und die damit einhergehenden neuen Möglichkeiten des Sprachumfangs anwendet. Man erfährt am Beispiel, das es mehr als nur die C Standardbibliothek gibt (zum Beispiel POSIX, GLib, GNU Scientific Library, SQLite, libxml, cURL), wie man eigene Projekte nicht nur programmiert, sondern bis zu einem paketierbaren Abschluß bringt (Versionsmanagement, Debugging per GDB, Fehlersuche per Valgrind, Dokumentation per Doxygen inklusive) - und wie man nicht zuletzt dank des neuen Sprachstands und den umfangreichen C-Bibliotheken im Netz C zu seinem neuen { Python | Perl | Ruby on Rails } machen kann.

Ein Blick hier bei Amazon in das Buch zeigt einem dank des ausführlichen Inhaltsverzeichnisses alle Themenschwer- und Unterpunkte an, die das Buch abdeckt. Die Themen werden allesamt gerade ausreichend abgedeckt, nicht zu ausschweifend, aber auch nicht zu kurz. was äußerst hilfreich im Alltag ist. Ausführlich ist allein das Stichwortverzeichnis am Ende des Buches, was nur mit den Worten "empfehlenswert" tituliert werden kann.

21st Century C ist empfehlenswert für jeden, der über die C Grundlagen hinausgehen möchte - und dabei alleine nicht weiterkommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peter Smith am 18. Dezember 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Macro- und Konstrukt-Vorschläge, welche die Klarheit von Programmen nicht unbedingt verbessern helfen.
Auf den letzten Seiten knappe Verweise auf möglicherweise interessante Libraries ohne echten Tiefgang.
Nach den vielversprechenden Rezensionen ziemlich enttäuschend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von hape am 31. Juli 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
C ist eine steinalte Sprache die heutzutage eher aus dem Fokus gerät, und insbesondere im Bücherregal sind wenig wirklich gute Bücher über C zu finden. Die typische Einführungsliteratur wird heutzutage für andere Programmiersprachen geschrieben und ansonsten gibt es viele halbfertig wirkende schlechten Kopien von K&R.

Daher ist es dem Autor gut gelungne aus der (Schwindenden) MAsse vervorzutreten. "21st Century C" ist keine Einführung in C, sondern ein RAtgeber wie man soliden, robusten und flexiblen C Code schreibt, der den alltäglichen Herausforderungen gewachsen ist. Im Grunde ist es ein best-practice-guide kombiniert mit einer Vorstellung der neuen Sytnaxelemente von C99 und Gnu gcc.

An dieser Stelle muss man anmerken, dass Microsoft immer noch nur C89/90 unterstützt und somit einige Fähigkeiten die im Buch behandelt werden garnicht unterstützt. Dennoch ist vieles irgendwie doch anwendbar und übertragbar, wenn man das Prinzip verstanden hat.

Vielleicht ist es auch der mangelnden C unterstützung von Microsoft geschuldet, dass das Buch einen starken Fokus auf Unix/Linux Programmierung hat. Gnumake, die Auto Toolchain werden besprochen und die Glib des Gnome projekts dient als Beispiel für gelungene C Bibliotheken. Aber auch hier wird der Visual Studio Entwickler wertvolle Hinweise und ideen finden.

Alles in allem ein prima Buch für Leute, die C prinzipiell irgendwie können (oder von C++ auf C umsteigen) und sehen wollen wie man C mit Stil programmier.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timg am 10. Januar 2013
Format: Kindle Edition
Ich programmiere schon was länger php, ruby, .net, java, ... aber eben kein C.
Das Buch hat mir insbesondere sehr geholfen mich in der C Welt zurechtzufinden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen