2001: Odyssee im Weltraum... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,65
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Filmnoir
In den Einkaufswagen
EUR 16,69
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Topbilliger
In den Einkaufswagen
EUR 16,80
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: scheuss68-cd-dvd-berlin
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • 2001: Odyssee im Weltraum [Special Edition] [2 DVDs]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

2001: Odyssee im Weltraum [Special Edition] [2 DVDs]

317 Kundenrezensionen

Preis: EUR 16,65 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Allround-Medien 24 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 13,64 9 gebraucht ab EUR 4,05

Amazon Instant Video

2001 - Odyssee im Weltraum sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

2001: Odyssee im Weltraum [Special Edition] [2 DVDs] + 2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen + Lautlos im Weltraum
Preis für alle drei: EUR 35,54

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Daniel Richter, Leonard Rossiter
  • Komponist: Aram Khachaturian, Richard Strauss, Johann Strauß, György Ligeti
  • Künstler: Stanley Kubrick, Geoffrey Unsworth, Hardy Amies, Ray Lovejoy, Tony Masters, Winston Ryder, John Alcott, Wally Veevers, Harry Lange, Douglas Trumbull, Ernie Archer, Con Pederson, Tom Howard, Colin J. Cantwell, Bryan Loftus, David Osborne, John Jack Malick
  • Format: Dolby, PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1), Spanish (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Kroatisch, Türkisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Polnisch, Finnisch, Griechisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 7. Dezember 2007
  • Produktionsjahr: 1968
  • Spieldauer: 143 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (317 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000X9WWV8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.071 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

"2001 - Odyssee im Weltraum" ist der Countdown in die Zukunft, der Ausblick über das Schicksal der Menschheit, die Suche nach der Unendlichkeit. Mit seinen atemberaubenden visuellen Effekten (ausgezeichnet mit dem Oscar), dem unentrinnbaren Konflikt zwischen Mensch und Maschine, der überwältigenden Verschmelzung von Musik und Bewegung wurde der Film so einflussreich, dass Steven Spielberg ihn als den alles bestimmenden "Urknall" seiner Filmemacher-Generation definierte. Vielleicht ist "2001" das Meisterwerk von Stanley Kubrick (der das Drehbuch gemeinsam mit Arthur C. Clarke verfasste) - in jedem Fall wird es noch viele Generationen erschüttern, begeistern und inspirieren.

Vor seiner Reise in die Zukunft besucht Kubrick unsere prähistorischen, affenähnlichen Vorfahren, um dann (mit einem der irrwitzigsten Schnitte der Filmgeschichte) viele Jahrtausende zu überspringen: Die Menschheit hat Kolonien im Weltraum gegründet. Von dort schickt Kubrick den Astronauten Bowman in die Tiefen des Alls, jenseits der menschlichen Vorstellungskraft - und vielleicht sogar in die Unsterblichkeit. "Öffne das Schleusentor, HAL!" Eine absolut einzigartige Reise voller Staunen und Rätsel kann beginnen...

Amazon.de

Als Stanley Kubrick den Autor Arthur C. Clarke einlud, mit ihm zusammen an diesem Science-Fiction-Film zu arbeiten, kann man jede Wette eingehen, dass weder der als Einzelgänger bekannte Regisseur noch der große Autor geahnt haben, dass sie einen Film kreieren würden, der die Parameter des Kino-Sehens neu definieren sollte.

Inspiriert von einer Kurzgeschichte Clarkes, hat Kubrick ein unkonventionell erzähltes, auf Visualität beruhendes Poem geschrieben (auf 139-Minuten Film kommen nicht einmal 40 Minuten Dialog), das in einer eigene Bildsprache die Geschichte der Evolution erzählt. Der Evolution, die bereits geschehen ist und einer Evolution, die vielleicht noch kommen mag. Beginnt der Film im Zeitalter der Urmenschen, gelingt es Kubrick in nur einer Sequenz ins Zeitalter der Raumfahrt überzuleiten und vom Flug eines Raumschiffes namens Discovery im Jahre 2001 zu berichten, um mit der metaphysischen Geburt eines Sternenkindes zu enden.

Präzise ist die Geschichte konstruiert, die sich auf einer Subebene geschickt mit der Enthumanisierung des Menschen durch die voranschreitende Technologie auseinandersetzt, wofür in Kubricks Klassiker der Computer HAL 9000 steht, der von allen Figuren über die am weitesten entwickelte Persönlichkeit verfügt. Dinge wie diese sind es denn auch, die 2001 zu einem Film wie keinen anderen machen, auch wenn die Darstellung des ersten Jahres im neuen Millennium, wie wir heute wissen, denn doch etwas zu enthusiastisch ausgefallen ist. Seine spektakulären, präzise ausgearbeiteten Spezialeffekte haben darüber hinaus die Zeiten überstanden und bestehen selbst heute noch den Vergleich mit aktuellen Produktion. Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass dies ein cineastischer Meilenstein war und ist: verwirrend, provokativ, perfekt. --Jeff Shannon -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hugo Humpelbein TOP 500 REZENSENT am 11. Februar 2013
Format: DVD
Nachdem ich eine Doku über Arthur C. Clarke in der Serie "Die Science Fiction Propheten" gesehen habe und verblüfft war, dass die Visionen dieses Mannes sich zum Teil schon erfüllt haben (z.B. künstliche Satelliten im Erdorbit), wurde ich neugierig auf den sogenannten besten SciFi-Film aller Zeiten (behauptet das American Film Institute), der auf einer Kurzgeschichte von Arthur C. Clarke beruht. Neugierig wurde ich vor allem, weil in diesem Kubrick-Klassiker wahrscheinlich die richtigen Antworten auf die beiden größten Fragen der Menschheit gegeben werden: Woher kommen wir und wohin gehen wir?
Wenn man bedenkt, dass das Leben in seinen Anfängen Hunderte von Millionen Jahren brauchte, um sich weiter zu entwickeln, ist die Frage berechtigt, woher so urplötzlich eine intelligente Zivilisation kam. Der Film gibt die Antwort mit Hilfe eines interpretationsbedürftigen Gegenstandes, einem schwarzen Megalithen, der von jetzt auf gleich in der Gegend stand und die Affen zum Gebrauch von Werkzeug inspirierte. Die Deutung ist für mich klar: Dieser Stein (der in der Zukunft auch vergraben unter der Mondoberfläche gefunden wird) stammt von einer überirdischen Intelligenz, die der Evolution auf die Sprünge geholfen hat. Wer sich für die Vergangenheit unserer Spezies interessiert, kann leicht zum selben Ergebnis kommen. Viele ungeklärte Rätsel des Planeten lassen den Rückschluss zu, dass uns Außerirdische in unserer Entwicklung beeinflusst haben und uns eventuell sogar erschaffen haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fair-padawan am 28. Februar 2015
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
2001 nüchtern betrachtet im Jahre 2015:

Kubrick zauberte 1968 fabelhafte und unvergessliche Szenen auf die Leinwand. Diese manchmal minutenlangen Bildkompositionen mit klassischer Musik untermalt, bleiben beim Betrachten in Erinnerung.
Die Handlung ist sehr schlicht gehalten. Dafür gibt es zum Ende hin ein gigantisches Interpretationspotential, das zum Diskutieren und philosophieren anregen kann.
Gerade in den letzten 20 Minuten des langsamen und sehr gedehnten Filmwerkes wird die gesamte (mögliche) Interpretationspalette offenbar.

Durch 2001 entsteht nicht ein Hauch an Kurzweil. Der SF-Film hat einen fast schon meditativen Charakter. Geneigte Zuschauer sollten ebenfalls genügend Sitzfleisch mitbringen (ich habe den Film in 2 Teilen betrachtet).
Symbolisch könnte man das Ansehen von Kubricks Werk mit dem Betrachten einer kriechenden Schnecke vergleichen.
Die Faszination ergibt sich aus der Ruhe der Sequenzen im Weltall.
Die Qualität der Spezialeffekte hat auch heute noch Bestand.
Wer jedoch eine leichte und schnelle Filmkost erwartet, wird zwangsläufig von 2001 enttäuscht werden.
So bleibt der weltberühmte Streifen nicht nur ein Film über ein Mysterium, er ist selbst eines.

Anzumerken ist, dass es eventuell ratsam sein kann, die Fortsetzung 2010 – DAS JAHR, IN DEM WIR KONTAKT AUFNEHMEN anzuschauen, um mehr Erklärungen zu erhalten.
Ich werde dies mal tun und bin gespannt, wie diese Fortsetzung aus dem Jahre 1984 auf mich wirkt
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
107 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von O. B. am 3. Januar 2010
Format: Blu-ray
Zum Film selber wurde schon hier schon genug geschrieben, ich will daher nur auf die Blu-Ray-Variante eingehen:
Die Bildqualität ist wirklich sehr gut und nutzt die Möglichkeiten von BD voll aus. Der Vergleich zur DVD ist eindeutig und frappierend. Hier hat man sich sichtlich Mühe gegeben, den Film in ansprechender Qualität auf das aktuelle Format zu bringen.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
86 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Urban TOP 1000 REZENSENT am 29. Dezember 2008
Format: DVD
habe mir diesen großartigen film über die feiertage wieder mal angesehen und wieder mal den kubrick-effekt verspürt...

ich habe großes verständnis dafür, dass man diesen film - ebenso wie zb barry lyndon - langweilig finden kann, immerhin geht es bei star wars und anderem digitalen effektkino ganz anders zur sache.

ich sitze aber jedesmal atemlos davor und sehe den film jedesmal neu. wie kubrick das erwachen des geistes darstellt, kann man mittlerweile banal finden, damals war das kinogeschichte. ebenso wie die tricktechnik, die sich hier damals schon auf einem niveau befand, das von der realistik her nicht mehr wirklich überboten wurde.

im weltraum gibt es nun mal keine geräusche - wo kein trägermedium, dort keine schallwellen - und das manövrieren im vakuum dauert eben auch seine zeit. großartig, wie das hier dargestellt wird, die einsamkeit der menschen in dieser unendlichen und absolut stillen schwärze. hier geht es nicht um den billigen effekt, hier geht es um das eindringliche vermitteln einer beklemmenden situation. ja, das ist wenig spektakulär aber umso eindrucksvoller umgesetzt worden.

vorweggenommen wird hier auch ein möglicher konflikt zwischen mensch und maschine, bzw die philosophische frage, inwieweit man einer hochentwickelten maschine gefühle zubilligen kann, vielleicht eines tages muss... die abschaltung von HAL macht betroffen, das ist, als wohne man einer hinrichtung bei.

die bildsprache dieses films ist eine urgewalt, viele sequenzen und bilder haben sich mir unauslöschlich eingeprägt um sie doch bei einer neuerlichen betrachtung wieder anders zu erleben.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Filmmusik 1 04.01.2010
Clarke und BALLARD als Grundlage 1 01.02.2009
und was ist jetzt drauf auf den beiden DVDs? 1 30.01.2008
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen