Gebraucht kaufen
EUR 8,99
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Shoppers-Paradise
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Guter Zustand. Nur minimale Lagerspuren. Dieser Artikel wird direkt von Amazon versendet. Der komplette Kundenservice erfolgt durch Amazon.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

1x1 für Online-Redakteure und Online-Texter: Einstieg in den Online-Journalismus Taschenbuch – 2. Mai 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 2. Mai 2006
"Bitte wiederholen"
EUR 2,78
5 gebraucht ab EUR 2,78

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 130 Seiten
  • Verlag: Business Village; Auflage: 1., Aufl. (2. Mai 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 393835836X
  • ISBN-13: 978-3938358368
  • Größe und/oder Gewicht: 25,6 x 18 x 1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 727.178 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Saim Alkan ist Geschäftsführer der Agentur aexea Integrierte Kommunikation in Stuttgart. Dort entwickelt er vorrangig Kommunikationskonzepte für Unternehmen und berät Online-Redaktionen. Daneben ist der Onlineprofi als Dozent und Referent für Marketing, Werbung und Internet tätig und hat bereits mehrere Fachbücher über Texten im Internet und Onlinejournalismus geschrieben.

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Jakubowski am 20. Juli 2008
Onlineredakteur, eine Berufsgruppe, die noch ihre Identität sucht. Doch das interessiert den Wirtschaftsingenieur und Marketingfachmann wenig. Er schreibt ein Handbuch für Anfänger, und setzt Marketing an erster Stelle.

Alkan räumt nicht mit den Vorurteilen, wie "Onlinetexte sind Werbetexte" auf, sondern verstärkt sie eher. Schließlich ist der Autor nach Verlagsangaben "Dozent und Referent für Marketing, Werbung und Internet " sowie "Geschäftsführer der aexea Integrierte Kommunikation". Bevor Alkan im Jahr 2001 diese Werbeagentur gründete, war er zuvor elf Jahre in der klassischen Werbung tätig.

Nun sollte sich ein Werbe- und Marketingspezialist selbstkritisch die Frage stellen, ober er der Richtige ist, ein solches Buch zu schreiben. Unbestritten kennt sich Alkan mit Gepflogenheiten im Internet aus. Aber reicht es, um Redakteuren einen Leitfaden zu geben? Journalistische Erfahrung scheint der Autor jedenfalls nicht zu haben, seine journalistischen und redaktionellen Kenntnisse sind eher beschränkt.

Das Buch ist fetzig geschrieben, es lässt sich auch gut und schnell durcharbeiten. Allerdings ist der Preis für das bisschen Inhalt weit übertrieben. Wer mit diesem Buch wirklich arbeiten möchte, sollte darauf gefasst sein, dass es nach einer Woche auseinander fällt. Der Verlag hat trotz des stolzen Preises die billigste Klebebindung benutzt.
Kurz und knapp: Preis-Leistung=mangelhaft
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hausmann Roger am 9. Juni 2006
Wer online schreibt (Internetauftritte, Newsletter, Weblogs) schreibt anders, weil seine Leser anders lesen. Nicht von oben nach unten, von A bis Z, sondern wie es ihnen gefällt. Das fordert Online-Texter und Online-Redaktoren heraus, denn sie müssen ihre Texte anders aufbauen, anders gestalten als auf Papier. Wie das geht, erklärt Saim Rolf Alkan, Geschäftsführer einer Agentur für integrierte Kommunikation. Weil er sich explizit an Einsteiger in den Online-Journalismus wendet, fängt er (fast) bei Adam und Eva an. Die Abschnitte «Spannend strukturieren», «Bausteine eines Webtextes» und «Schreiben mit Stil» hätte er sich (und den meisten Leserinnen und Lesern) sparen können; das gehört in ein Buch für Leute, die professionell schreiben lernen wollen - darum hat Alkan das wohl auch so kurz abgehandelt. Dafür sind die Abschnitte, welche die Besondersheiten von Onlinetexten beleuchten, durchaus lesenswert, besonders «Websites konzipieren».
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Salzig am 17. April 2007
Was unterscheidet gute Texte im Internet von schlechten? Kurz gesagt: Gute Texte reizen zum Weiterlesen, schlechte zum Wegklicken. Was gute Texte ausmacht und welche Grundregeln Online-Reakteure und -Texter beherrschen sollten, liefert das Buch "1x1 für Online-Redakteure und Online-Texter" von Saim Rolf Alkan. Dabei spricht er sowohl "alte Hasen" als auch Einsteiger in den Online-Journalismus anb. Wer sich nicht zu schade ist, für eine ausführliche Exkursion in die Grundlagen des Texteschreibens im Internet, wird dem Buch schon nach kurzer Zeit eine Menge abgewinnen - insbesondere die Begeisterungsfähigkeit für gute Texte.

Gerade in Zeiten, in denen Blogs und "user generated content" derart populär sind, sollten Profis Wert auf handwerkliche Fähigkeiten legen. Hierbei hilft diese Gebrauchsanweisung aus dem Business Village Verlag ungemein. Zwar mangelt es der Publikation m.E. an einem Übungsteil, der sicher wertvoller wäre als die teils ausufernden Linktipps und Buchempfehlungen am Ende eines jeden Kapitels, durch den prägnanten Vermittlungsstil des Autors wird das jedoch problemlos wett gemacht. So erfasst Alkan nicht nur sämtliche Textformate im Internet in der gesamten Bandbreite von Newslettertexten über Weblogs bis zu den Texten der Online-Redaktion, sondern gibt auch wichtige Tipps zu Themen wie Hypertext, Trackback, Freigabeprozesse etc. Eine Vielzahl von Checklisten machen das Werk zu einem überschaubaren Leitfaden für alle, die sich professionell mit dem Texten im Internet befassen.

Auch wenn der eine oder andere Leser vermeintlich Bekanntes in diesem Buch vorfinden wird, eine Wiederholung kann den meisten angesichts der Vielzahl wirklich schwacher Texte im Internet nicht schaden. Für Einsteiger ist das Buch in jedem Fall eine sehr wertvolle Hilfe auch dank der übersichtlichen Struktur, die ein portionsweises Lesen und Vertiefen leicht macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 20. Juli 2006
Saim Rolf Alkan schrieb nicht nur ein Buch für den Einstieg in den Online-Journalismus, sondern auch ein Lehrheft für Journalisten. Daher werden sich erfahrene Hasen bei der Lektüre immer wieder langweilen. Aber bestimmt nicht, weil der Autor sein eigenes Metier nicht versteht und unnötig ausufert, sondern weil er vor allem an die doppelten Grünschnäbel denkt. An Leser, die gerne schreiben und nun mit dem Internet ein Medium erhalten haben, das ihnen trotz fehlender Ausbildung offen steht. Wer zu dieser Zielgruppe gehört, keine Klugscheisserallüren hat und an die Wirksamkeit des besseren Textes glaubt, kann nun bei Saim Rolf Alkan ein spottbilliges Fernstudium buchen und sein Buch durcharbeiten. Übungen im klassischen Sinn gibt es allerdings keine. Dafür findet der neugierige Jungjournalist nach jedem Kapitel Büchertipps und Links. Diese Verweise und Hilfeleistungen sind allerdings eher ein Schwachpunkt als ein Highlight.

Gefallen hat mir so viel an diesem Buch, dass ich ihm trotz anfänglicher Vorbehalte die Höchstnote erteile. Denn ich möchte die Netz-Schreiber wirklich zur Anschaffung dieser Gebrauchsanweisung ermuntern. Auch im eigenen Interesse. Ich finde es ärgerlich und schade, wenn interessante Inhalte nur deshalb nicht zur Kenntnis genommen werden, weil sie lausig vermittelt werden. Und da zum Journalismus auch das Handwerk des Recherchierens gehört, diese Kunst jedoch vergoogelt wurde, baut Alkan einen kurzen, ausgezeichneten Repetierkurs ein. Weitere Stichworte für unschlüssige Käufer: Spannend strukturieren; Bausteine eines Webtextes; Schreiben mit Stil; Hypertext; Newsletter; Weblogs; Team, Organisationshilfen und interne Prozesse in Online-Redaktionen; Recht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen