In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von 1984 auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
1984
 
 

1984 [Kindle Edition]

George Orwell
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (567 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 6,36 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,36  
Gebundene Ausgabe EUR 12,13  
Taschenbuch EUR 6,70  
Audio CD, Audiobook EUR 19,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Among the seminal texts of the 20th century, Nineteen Eighty-Four is a rare work that grows more haunting as its futuristic purgatory becomes more real. Published in 1949, the book offers political satirist George Orwell's nightmare vision of a totalitarian, bureaucratic world and one poor stiff's attempt to find individuality. The brilliance of the novel is Orwell's prescience of modern life--the ubiquity of television, the distortion of the language--and his ability to construct such a thorough version of hell. Required reading for students since it was published, it ranks among the most terrifying novels ever written.

Audiobook-Rezensionen

Das Wort "Big brother ist watching you!" ist allgemein bekannt. Es ist Synonym für den perfekten Überwachungsstaat, für das Ende jeder Individualität und Menschlichkeit, für das Eindringen eines Herrschaftsbereichs in die Intimsphäre und sogar in die Gedanken geworden. Mit "1984", seinem letzten Roman, den George Orwell 1948 kurz vor seinem Tod veröffentlichte, wurde der Verfasser der wohl bekanntesten Schreckens-Utopie des 20. Jahrhunderts populär. Die Anti-Utopie, eingebettet in die totalitären Erfahrungen des Stalinismus wie auch des Faschismus in Spanien und des Nationalismus in Deutschland, aber auch des britischen Imperialismus, muss als Absage an jedwede Form von Totalitarismus gesehen werden. Orwell verstand das Buch ebenso wie seine Satire "Farm der Tiere" als Negativfolie für einen demokratischen Sozialismus. Das Jahr 1984 ist zwar vergangen, ohne dass sich die Schreckensvisionen erfüllt hätten, an Aktualität hat dieses Werk trotzdem kein bisschen verloren.

Die aus dem Jahr 1977 stammende Hörspielfassung fokussiert das Geschehen auf die Darstellung der Hauptfigur, Winston Smith. Der kleine Beamte arbeitet im Wahrheitsministerium systematisch an der Verfälschung der Geschichte. Gemeinsam mit seiner Geliebten Julia lehnt er sich gegen das System, gegen den Staat des "Großen Bruder" auf. Beide werden gefoltert - besonders einprägsam und grausam ist die Rattenszene in Zimmer 101 - und kehren mit gereinigtem Bewusstsein, bar aller Gefühle, Wünsche und Träume geläutert in die Gesellschaft zurück. Nach dieser Gehirnwäsche werden sie nicht mehr gegen die Spielregeln, die da lauten "Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke." aufbegehren. Sie werden keine Gedankenverbrechen begehen und den "Großen Bruder", der dank modernster Technik die Bewohner Ozeaniens bis in ihre intimsten Bereiche verfolgt, lieben.

Mit Ernst Jacobi als Held Winston Smith ist eine hervorragende Besetzung gelungen. Aber auch Dieter Borsche als O'Brian und Angela Winkler als Julia sind glänzende Sprecher. Die Verhöre und Foltern sind eindrucksvoll in Szene gesetzt. Grauen macht sich breit. Alle Geräusche kommen direkt und echt rüber, man bekommt Gänsehaut. Ein Highlight des Hörspiels ist die Musik von Friedrich Scholz, die die totale Überwachung genial umsetzt: beispielsweise die Szene mit der Morgengymnastik. Insgesamt ein in jeder Hinsicht gelungenes Hörspiel mit geschliffenen Dialogen, dramaturgisch beeindruckend in Szene gesetzt. Unbedingt zu empfehlen!

"1984" und "Farm der Tiere" machten George Orwell, der vor 100 Jahren geboren wurde und bereits 1950 an Tuberkulose verstarb, zu einem der einflussreichsten politischen Schriftsteller. Der Sohn eines britischen Beamten in Nordostindien war ein erbitterter Gegner des englischen Imperialismus und kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg. Als Journalist stand er stets auf der sozialistischen Seite. Dogmatiker war Orwell jedoch nicht, dazu war er viel zu ironisch und kannte den Menschen zu sehr.

Hörspiel, Spieldauer: ca. 106 Minuten, 2 CD. Mit Booklet. Eine Produktion des Rias Berlin und des Südwestfunks. -- culture.text


Produktinformation


Mehr über den Autor

Die utopische Fabel "Farm der Tiere" und der Roman "1984", eine Schreckensutopie über das Leben in einer totalitären Gesellschaft, sind zwei der meistgelesenen Bücher des 20. Jahrhunderts. Sie stammen von dem Briten Eric Arthur Blair alias George Orwell, geboren am 25. Januar 1903 in Indien. Bereits in seinem Romandebüt "Erledigt in Paris und London" zeigt sich der Autor politisch motiviert; kritisch beschäftigt er sich darin mit dem Leben von Obdachlosen, zu denen er als junger Mann selbst zeitweise gehört hatte. Er kämpfte 1936 im Spanischen Bürgerkrieg, in dem er schwer verletzt wurde. "Animal Farm" erschien 1945, ein Jahr darauf "1984". George Orwell starb am 21. Januar 1950 in London an Tuberkulose. Sechs Wochen vor seinem Tod heiratete Orwell seine langjährige Freundin Sonia Brownell.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A grim warning 23. Oktober 2006
Format:Taschenbuch
This is a story that, unfortunately, seems to be slowly coming true. Many science fiction titles are escapist literature that either imagine a very different world(s) from our own, or at the very least, hold out some hopeful message - in other words, the good guys usually manage to win. This is neither kind of book. And it is science fiction because the sinister use of technology is what allows Big Brother to invade everyone's privacy and dictate what the characters can do or say, with severe, nightmarish punishment for "disobedience." There have other novels that have seized upon this idea of an anti-utopia, but Orwell was one of the first to place it in a realistic future, and in a chilling this-is-all-too-possible way.

And the parallels with our modern world are especially profound, parallels that are obvious all around us. The growing number of surveillance cameras on street corners, the ironic (but deliberately) named Patriot Act in the U.S., the rise of political and religious intolerance in the world...all of it does not bode well for the future of our basic liberties. Orwell got in right back in 1948, and although he was primarily referring to the "red menace" of his era, the tactics used by suppressive governments are tempting for any government because of the control such tactics provide, liberties be damned. Your agenda- whatever it is- can more easily be achieved if you can identify your enemies early on and thwart their every move. The problem is, when your enemies are law-abiding citizens whose political (or religious) views don't match your own- and that's the only "crime"- you've stepped over the boundary of national security and entered the realm of repression.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach klasse, vorallem diese Ausgabe 19. Dezember 2006
Von Fussel
Format:Taschenbuch
Ich musste 1984 im Englisch-Unterricht lesen und ich war begeistert. Zum Glück habe ich diese Ausgabe des Romans erworben, denn hier findet man neben kurzen Zusammenfassungen der einzelnen Kapitel (natürlich auf englisch) auch Character Notes zu den verschiedenen Charakteren. Das ist sehr praktisch, wenn man mal ein Kapitel nicht ganz verstanden (oder nicht ganz für den Unterricht vorbereitet) hat.

Auch findet man hier Englisch-Englisch Erklärungen zu schwierigen Vokabeln und auch George Orwells Leben ist kurz chronologisch dargestellt, daneben sind die politschen Ereignisse zu dieser Zeit aufgelistet.

Alles in allem ein mehr als empfehlenswertes Buch, besonders für Schüler der Oberstufe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "1984" - paradox und oft falsch interpretiert! 31. März 2007
Von ML
Format:Taschenbuch
Das bekannteste Werk (geschrieben 1948) neben "Farm der Tiere" von George Orwell (verstorben 1950) war auch sein letztes und damit sein Lebenswerk. Es gilt bis heute als einer der Paradelektüre bei Thematik "Unterdrückung der Gesellschaft durch ein totalitäres System" und das wohl zu Recht. Dabei hat Orwell nicht als erster den kritischen Gedanken an Politik, Staat oder gesellschaftliche Entwicklung diskutiert. So stellte Aldous Huxley 1932 das Buch "Schöne Neue Welt" fertig und bereits 1920 wurde ein Roman mit dem Titel "Wir" von Jewgenij Samjatin verfasst. Während ersteres heute immer noch in aller Munde ist und oft mit "1984" verglichen wird, ist das zweite Buch fast vollkommen untergegangen. Und das, obwohl offensichtlich eben dieses "Wir" einer der Grundlagen für George Orwells Roman gewesen ist. Denn während Huxley den Kapitalismus und den technischen Fortschritt kritisch beäugt, wurde Orwell - ebenso wie Samjatin - durch seine Erfahrungen mit dem Kommunismus stark beeinflusst. So ähneln sich die Geschichten sehr (und ich kann jedem 1984-Leser das Werk "Wir" nur empfehlen). Und genau an diesem Punkt wird Orwells Hintergedanke oft missverstanden oder falsch interpretiert: Wer kennt nicht den Ausdruck des "gläsernen Menschen" in unserer heutigen Zeit? Viele verbinden dieses mit dem Zitat "Big Brother is watching you" und kritisieren des Weiteren den technischen Fortschritt elektronischer Verfahren und computer-gestützter Anwendungen, d.h. die Informationstransparenz im modernen Zeitalter. Doch eben jenes ist das Paradoxe, denn Orwells Gesellschaft in 1984 ist über Güter- und Mengenknappheit definiert. Die Massen der Menschen werden dadurch beherrscht, dass Ihnen die Gedanken-Freiheit entzogen wird. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
In George Orwells science-fiction Roman geht es um eine futuristische totalitäre Welt, die in 3 große Staaten unterteilt ist: Oceania, Eastasia und Eurasia. Diese führen untereinander permanent Krieg. Winston Smith, die Hauptperson dieses Buches, wohnt in Oceania, genauer gesagt in London. Dort regiert "Ingsoc", dessen Oberhaupt sich Big Brother nennt. Die Bewohner leben in sehr ärmlichen Verhältnissen und werden Tag und Nacht von großen "Telescreens" überwacht. Dazu gibt es auch noch die "Thought police", die die gedanken der Menschen überwachen kann. Wer auch nur den geringsten Anschein macht, gegen die Partei und deren Dogma zu sein, wird zu 20 Jahren Arbeitslager oder mit dem Tod bestraft. Allerdings übt die Partei auch noch ganz andere Methoden aus...
Es gibt 3 Schichten von Menschen: "Inner und Outer Party members" und die sogenannten "proles", das Proletariat. Als "outer Party member" ist Winston dazu verpflichtet, für die Partei zu arbeiten. Seine Aufgabe ist es, die Vergangenheit zu Gunsten von Big Brother zu verändern... Insgeheim hat er die Partei und deren System durchschaut und verabscheut diese, doch er scheint mit seiner Meineung alleine zu sein...
Ein sehr beeindruckendes, aber auch deprimierendes Buch, wenn man bedenkt, dass es ähnliche politische Systeme gab oder gibt...
Dieses Buch ist wirklich ein Muss, auch wenn man wie ich eigentlich nichts mit Politik zu tun hat...
Sprachlich ist das Buch nicht sehr einfach, aber auch nicht so schwierig, sodass ein Schüler der 11. Klasse es durchaus lesen und verstehen könnte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Gehört in jeden Bücherschrank
Ein mitreißendes, gut geschriebenes und fesselndes Buch, das einen zum Nachdenken anregt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Super!
Vor 10 Tagen von Hjordis Paulsen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen A must for everyone
This literature should be mandatory to be read to every baby in the cradle. Every elected official should have to read this at least once a month. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von Joseph Lieberman veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Neunzehnhundertvierundachtzig (1984).
Der Versender bzw. Eigentümer des Buches war äußerst kooperativ, weil das bestellte Buch auf dem Postweg beim 1. Mal verloren gegengen war. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Gert Bestrzynski veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Überragend
die einzige Frage die ich mich stelle ist, warum habe ich denn solange gewartet, bis ich mir das Buch besorgt habe ?!

Super Geschichte, ein absoluter must-read ! Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Anis Ben Ayed veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das bleibt
Ein wirklich epochales Werk. Es ist zeitlos und auch heute noch absolut lesenswert, und das nicht alleine nur aufgrund seiner Thematik. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von berenstein veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Geschichte selbst nicht mein Fall, ansonsten zu empfehlen!
Ist ein klassiker, was ich ehrlichgesagt nicht ganz verstehe. Zwar ist die thematik eines überwachungsstaates sehr interessant und heute so aktuell wie nie zuvor allerdings... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Lara Schmitt veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Roman? Eine Warnung!
1984 von George Orwell ist NICHT eine Quelle paranoider Verschwörungstheorien - es ist vielmehr ein Roman, der eine (aus der Sicht Orwells) düstere, mögliche Zukunft... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Rana Sapiens veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bezug auf die Gegenwart ist mehr als beängstigend.
Der Bezug des Buches 1984 auf die Gegenwart ist tatsächlich erschreckend. Daß das Buch 1948 geschrieben wurde und George Orwell vom Geheimdienst überwacht wurde,... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Mikesta veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen 1984 wasn't meant to be a manual...
....auch wenn 1984 nicht als Handbuch gedacht war, sollte jeder Film und Buch haben, damit der geneigte Leser/Seher sieht, wie es in wenigen Jahren in der Realitaet aussieht. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Lukas Hey veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen As Frightening as Intriguing
Admittedly, it to me quite a while to actually start reading "1984". But the minute I've gathered all my courage and opened that book I wasn't able not put it aside until... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Kia Hope veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Ab welchem Alter würdet Ihr das Buch "1984" empfehlen? 0 03.03.2014
Bücher ähnlich "1984" von Orwell... 10 13.07.2013
Alle 2 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden