Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
188/Die blauen Schafe von Artelsbach

188/Die blauen Schafe von Artelsbach

12. September 2014

EUR 4,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 6,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
oder
CD kaufen EUR 6,49 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
13:33
Nur Album
2
30
12:36
Nur Album
3
30
11:39
Nur Album
4
30
18:05
Nur Album

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 12. September 2014
  • Erscheinungstermin: 12. September 2014
  • Label: EUROPA
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 55:53
  • Genres:
  • ASIN: B00MOLAGTI
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 424 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Inhalt:
Tim, Karl, Gaby und Klößchen genießen ihre Ferien auf dem Bauernhof, als sie im Stall ihres Gastgebers eine eigenartige Entdeckung machen: Jemand hat alle Schafe mit blauer Farbe besprüht! Für Bauer Butzmann ist es ein herber Schlag - die blaue Wolle wird er nicht mehr verkaufen können. Wie aber hängt dieser Vorfall damit zusammen, dass Butzmann vor kurzem eine dicke Buche gefällt hat? Welche Rolle spielt Großbauer Weidinger in der ganzen Sache? Und wer ist der Unbekannte mit der Taschenlampe? TKKG sind bald mittendrin in einem dörflichen Verwirrspiel..

Handlung:
"Zwoamal Kässpätzle" gibt's für Gaby in "Die blauen Schafe von Artelsbach". Tim, Karl, Klößchen und Gaby ermitteln also gemeinsam im Süden der Republik. "Sommer, Ferien, Abenteuer" verspricht man sich dort. Skriptautor Martin Hofstetter serviert hingegen enttäuschend magere Durchschnittskost. Doch der Reihe nach: Die vier jungen Sprösslinge erfüllen ihre Rollen in gewohnter Manier. Tim mimt den furchtlosen Anführer, Karl gibt ermüdende Kommentare von sich, wenn er nicht gerade Schäfchen zählt, Klößchen denkt mehr als nur einmal ans Essen und blecht beim Bezahlen gleich für die gesamte Bande, während Gaby die selbstlose Tierfreundin darstellt. Im Provinznest gefangen werden die Großstädter zudem einige Male verbal übers Ohr gehauen, was daran liegt, dass sich TKKGX (Bauersohn Xaver schließt sich dem Quartett an) für einige zu tief in die dörflichen Zustände einwühlen. Dorfintrigen finden sich allenortens.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Poesie am 12. September 2014
Format: Audio CD
In dieser Folge ist alles so wie es sein soll: Tim als „Leithammel“, Gaby als Tierfreundin, Karl als Computer und Klößchen als starker Esser (wenn auch keine Schokolade in dieser Folge!).
Positiv ist anzumerken, dass nicht direkt ersichtlich ist - wie in vielen der letzten Folgen -, wer der Täter ist. Das Ende kommt etwas abrupt, das wird aber meiner Meinung nach dadurch aufgefangen, dass es sich um ein sehr schönes Ende handelt. Diese Folge behandelt/streift ein Thema, das bei TKKG noch nicht so häufig verarbeitet wurde, in unserer Gesellschaft jedoch einen wichtigen Platz einnimmt. Um aber nicht zu spoilern, da sonst der Täter offensichtlich wäre, soll es an dieser Stelle nicht genannt werden.
Insgesamt eine gute Folge, auch wenn ich finde, dass es etwas ungewohnt ist, dass TKKG selbst Fingerabdrücke nehmen und dazu nicht Kommissar Glockner oder Wespe in Anspruch nehmen. Die Location ließ dies nicht zu, jedoch fühlte ich mich zeitweise dadurch eher an die 5 Freunde als an TKKG erinnert. Und obwohl die typische TKKG-Action eigentlich fehlt, fühlte ich mich durch diese Folge gut unterhalten.

Für Kinder ist diese Folge meiner Meinung nach bestens geeignet. Sie ist - aus meiner erwachsenen Sicht - nicht ZU spannend, Tim polarisiert nicht mehr zwischen Gewaltausbrüchen und völliger Abstinenz, sondern lebt vor, dass man wütend sein darf, damit aber umgehen lernen muss und es wird vermittelt, dass jedes Kind ein Recht darauf hat, so zu sein, wie es eben ist. Unterstellt man Hörspielen einen pädagogischen Zweck ist der in dieser Folge sicherlich erfüllt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Hueser am 15. September 2014
Format: Audio CD
Die Schafe von Bauer Butzmann werden eines Nachts alle mit blauer Farbe besprüht. Wer steckt dahinter? Die TKKG-Bande, die zurzeit ihre Ferien auf dem Bauernhof von Herrn Butzmann verbringt, schaltet sich in den Fall ein. Schnell stellt sich heraus, dass es etliche Verdächtige in dem Dorf Artelsbach gibt. Aufregende Tage, nicht nur für TKKG …

Der neue exklusive Hörspielfall ist vom Autor Martin Hofstetter. TKKG gerät während ihres Ferienaufenthalts auf einem Bauernhof in einen zunächst mysteriös wirkenden Kriminalfall. Zuletzt waren Tim und Klößchen auf einem Bauernhof in der Geschichte „Alarm auf dem Reiterhof“ (ebenfalls von Hofstetter). Aber die vier Nachwuchsdetektive von TKKG hatten auch schon früher Kontakt zu Bauernhöfen, z. B. In den Folgen fünf und 102. Der Schauplatz an sich wirkt nicht abgegriffen, da er in der Serie bisher relativ selten vorgekommen ist. Die Story ist interessant und stets unterhaltsam. Ein weiterer positiver Aspekt: Es gibt einige verdächtige Personen. Das war nicht immer so bei TKKG. Die überraschende Auflösung finde ich sehr gut.
Die Figurenzeichnung ist toll. Es tauchen einige skurrile Charaktere in der Episode auf.
Das witzige Cover zeigt eine Szene vom Anfang der Hörspielhandlung.

Die Sprecherleistungen sind hervorragend. Unsere vier Stammsprecher sind so wie immer. Von den Gastsprechern haben mir Pat Murphy (der durch Harald Schmidts Late Night Show einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat) als Koppensteiner, Philipp Dräger als Xaver Butzmann und Stefan Hossfeld als Stefan Butzmann am besten gefallen. Wolfgang Kaven ist als Erzähler wieder gut.

Die musikalische Untermalung ist solide.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden