Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 4,19

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

186/die Schlafende Chinesin


Preis: EUR 5,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
20 neu ab EUR 4,25 1 gebraucht ab EUR 3,98

Jetzt gratis: Kindermusik-Sampler von EUROPA
Sichern Sie sich den Gratis-Sampler von EUROPA, unter anderem mit Ritter Rost, HerrH, Donikkl und vielen mehr. Entdecken Sie außerdem weitere CDs und Musik-Downloads von EUROPA zum Sonderpreis.

Hinweise und Aktionen

  • Viele weitere tolle Hörspiele, Kindermusik und DVDs für Kinder gibt es hier: im großen EUROPA-Shop.


Wird oft zusammen gekauft

186/die Schlafende Chinesin + 187/Ausspioniert! + 188/die Blauen Schafe Von Artelsbach
Preis für alle drei: EUR 18,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (14. Februar 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Europa (Sony Music)
  • ASIN: B00GWWL51I
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.840 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. 186 - Die Schlafende Chinesin - Tkkg

Produktbeschreibungen

Die Millionenstadt ist in Aufruhr: Eine Skulptur von unschätzbarem Wert wurde still und heimlich aus dem Kunstmuseum gestohlen! Wie konnte es im Museum zu so einer fatalen Sicherheitspanne kommen? Fernsehen, Radio und Zeitungen stürzen sich wie die Geier auf den peinlichen Skandal. Tim, Karl, Klößchen und Gaby sind sich fast sicher, den Dieb zufällig bei seiner Flucht beobachtet zu haben - und schalten sich ein. Was hat der Dieb mit der Skulptur vor? Was hat die adelige Frau von Dünkelsheim mit dem Kunstdiebstahl zu tun? Und warum wurde im Museum kein Alarm ausgelöst? TKKG nehmen die Spur auf - sie führt in den düsteren Moorsteiner Wald...

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
13
4 Sterne
8
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 21 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H.E. am 17. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eine Folge die man sich durchaus mehrfach anhören kann ohne das sie langweilig wird. Im Mittelpunkt steht eine gestohlene Mini Statue der "Schlafenden Chinesin". Die Story darum ist sehr unterhaltsam gestaltet worden und jeden Hörminute wert. Zu schön auch Klößchens Tante, die ja laut Klößchens Aussage "Sie ist nicht meine Tante" ;) nicht seine richtige Tante ist und Klößchens Nerven reichlich strapaziert. Sie meints eigentlich gut, aber eben zu gut. Wirklich eine Folge mit den Charme der Anfangsfolgen der Reihe. Einprägsame Story, tolle Sprecherbesetzung. Volle Kaufempfehlung von meiner Seite!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Hueser am 18. Februar 2014
Format: Audio CD
In der Millionenstadt passiert ein spektakulärer Raub: „Die schlafende Chinesin“, eine sehr wertvolle Skulptur, wird aus dem Kunstmuseum gestohlen. Der Diebstahl glückt nur aufgrund einer Sicherheitspanne im Museum. Das Medieninteresse ist enorm. Natürlich interessieren sich ebenfalls TKKG für das Verbrechen. Karl hat durch einen Zufall den Dieb beim Verlassen des Tatorts gefilmt. Zwar war der Täter viel zu weit entfernt, trotzdem hat die TKKG-Bande eine heiße Spur: Der Verbrecher ist vor dem Museum von einem Taxi abgeholt worden. Die vier Nachwuchsdetektive wollen herausfinden, wer der Auftraggeber des Diebs ist. Während ihrer Ermittlungen bekommen sie es diesbezüglich mit einer Reihe verdächtiger Personen zu tun und geraten schließlich in eine sehr gefährliche Situation …

Die neueste TKKG-Hörspielfolge nach einem Drehbuch von Martin Hofstetter wartet mit einem Fall auf, der mir insgesamt gut gefallen hat. Die Geschichte ist stets interessant und kurzweilig. Es gibt mehrere verdächtige Personen und das Motiv des Auftraggebers empfand ich als äußerst innovativ und somit erfrischend für die Serie. Die Figurenzeichnung ist toll geworden. So begegnet TKKG einer Reihe von skurrilen Persönlichkeiten. Gelungen fand ich auch den Einfall, dass eine Verwandte von Klößchen plötzlich zu dem Kreis der Verdächtigen gehört.
Das Cover zeigt eine spannende Szene aus der Hörspielhandlung. Allerdings ist es nicht die wichtigste Szene. Die Titelillustration ist meiner Meinung nach diesmal mittelprächtig.

Die Sprecherleistungen sind wieder überwiegend hervorragend. Über die vier Hauptsprecher muss man nichts mehr schreiben. Sie sind gewohnt erstklassig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stub am 15. Februar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Folge hat alles, was eine gute TKKG Folge braucht. Sie hat Stellen, die einen zum Schmunzeln bringen ( z.B. Klößchens "Tante" ), aber auch sehr viel Spannung. Auf den Täter kommt man erst einmal nicht. Es gibt mehrere Verdächtige ( einschließlich Klößchens Tante ). Sehr gut finde ich auch, dass sich TKKG am Schluss im Hintergrund halten, nach dem sie den Täter bloßgestellt haben.

Sehr gut :) Wie schon mein Vorredner sagte, hat diese Folge genau die richtige Länge. Es wird zu keinem Zeitpunkt langwierig.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von moellerchen VINE-PRODUKTTESTER am 27. Februar 2014
Format: Audio CD
Die Vorlage zu dieser TKKG Hörspielumsetzung stammt aus der Feder von Martin Hofstetter. Und der Autor hat es geschafft, wieder frischen Wind in die Serie zu bekommen. Das neue TKKG Hörspiel dreht sich um eine Museumseröffnung und den Diebstahl einer wertvollen Skulptur, der "schlafenden Chinesin". Diese sollte das Aushängeschild einer alsbald beginnenden Ausstellung des Museums in der Millionenstadt sein und der Diebstahl der Skulptur ruft die TKKG Freunde auf den Plan. Zudem kommt noch eine nervige Verwandte Klößchens in Spiel, welche beim Schokoladenfabrikanten zu Besuch und ganz vernarrt auf die Ausstellung und speziell die "schlafende Chinesin" ist.
Es entwickelt sich ein kurzweiliger neuer Fall für die Freunde, der durch Abwechslungsreichtum, zeitlose Geschehensabläufe und eine gewissen Witz sehr viel Spaß macht. Es rücken unterschiedliche Personen in den Fokus des Verdachts von Tim, Karl, Klößchen und Gaby und so bleibt es in Hinblick auf den tatsächlichen Dieb bedingt, in Bezug auf den Handlanger und Initiator des Diebstahls dann aber bis zum Ende spannend und unterhaltsam.
Die Dialoge sind sehr gut, einzig das Nachäffen der übertriebenen Art seiner vermeintlichen "Tante" durch Klößchen wird dann irgendwann etwas anstrengend. Wobei man sagen muss, dass eben diese "Tante" Dorothea Künz durch die Sprecherin Traudel Sperber wirklich sehr gut Leben eingehaucht bekommt. Musik und atmosphärische Untermalungen malen bei dieser Folge nicht weiter auf, sind aber auf dem konstant guten und gewohnten Niveau der gegenwärtigen Produktionen aus dem Hause Europa.
Und so zeigt "Die schlafende Chinesin", dass es mit der TKKG Serie nach diversen Talfahrten wohl hoffentlich wieder weiter konstant bergauf geht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Nicolas (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT am 26. März 2014
Format: Audio CD
Frischer Wind weht durch die Millionenstadt: Martin Hofstetter sorgt mit seiner Geschichte "Die schlafende Chinesin" für eine kurzweilige und angenehme Unterhaltung, die nicht nur überzeugt, sondern auch Spaß macht. Der Rahmen der Handlung ist dabei denkbar einfach: ein Einbruch, ein Diebstahl und ein paar mögliche Täter, die sich alle mehr oder weniger verdächtig verhalten. Tim, Karl, Klößchen und Gaby kommen zwar durch den gewohnten Zufall auf die Spur des Täters, erarbeiten sich im Folgenden aber ihre Erkenntnisse, was bei TKKG-Folgen nicht unbedingt zum Standard gehört. Vernünftige Aktionen, solide Pläne, TKKG haben eindeutig dazugelernt.

Auch für etwas Humor ist in dieser Folge Platz. Klößchens Verwandte, Dorothea Künz - unterhaltsam von Traudel Sperber verkörpert - ist bei den Sauerlichs zu Besuch und dient ebenfalls als Verdächtige, während sich Klößchen ganz nebenbei über die fürsorgliche Art seiner "Tante" vor seinen Freunden lustig macht. Auch der Running Gag der Folge, dass es eigentlich gar nicht seine Tante sei, sondern er sie als Kind so nannte, ist gut integriert und sorgt in diversen Situationen für einen Schmunzler.

Aufgelöst wird das Ganze dieses Mal dann auch ordentlich. Zwar spielt wieder die Technik eine große Rolle, aber immerhin müssen die Freunde dafür in diesem Fall nur filmen und nicht wieder etwas fernsteuern. Auch die Motive und der im Nachhinein ausgiebig beleuchtete Tathergang sind in sich schlüssig.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden