oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
167/und das blaue Biest
 
Größeres Bild
 

167/und das blaue Biest

21. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 4,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
23:44
30
2
11:43
30
3
15:19
30
4
21:27

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Februar 2014
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2014
  • Label: EUROPA
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:12:13
  • Genres:
  • ASIN: B00I3ILC9Y
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (67 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicolas Gehling (Media-Mania) TOP 500 REZENSENT on 6. April 2014
Format: Audio CD
Das neue Abenteuer der drei Detektive wird von Andy Carson initiiert, der aus dem Fall "... und die schwarze Katze" bekannt ist. Damals wie heute wird er von Stefan Schwade ordentlich verkörpert - die Kontinuität der Besetzung ist eine erfreuliche Begleiterscheinung, auch wenn viele Jahre zwischen den beiden Folgen liegen.
Die Anschläge bedrohen die Existenz des Erlebnisparks und die Jungen machen sich gemeinsam daran, die Vorfälle aufzuklären. Dank der hinterlassenen Schreiben, die jeweils weitere Taten ankündigen, beginnt ein Katz und Maus-Spiel, bei dem der Hörer mitfiebert, ob die Hinweise auf den nächsten Ort schnell genug entschlüsselt werden können. Das Hörspiel verbessert die Buchvorlage, zumindest rudimentär. Neben dem Umstand, dass die Erzählung deutlich gestrafft wurde - die vielen Anspielungen auf Filme wurden drastisch reduziert - und sich nun eine gute Atmosphäre entwickelt, wurde auch das Fallpensum von vier auf drei verringert.

Der Hauptfall, die Sabotage im Park, ist ein Evergreen im ???-Archiv: ein Täter, ein Motiv und eine Schnitzeljagd gegen die Zeit. Gut geschrieben und sinnvoll gekürzt sorgt das Hörspiel mit diesem Handlungsstrang für Spaß und Unterhaltung. Kleiner Spaß am Rande: Der Tarzan der Dschungelshow wird von Sascha Draeger gesprochen, der als Tim (oder zuvor Tarzan) von TKKG bekannt ist. Schwach sind die beiden "eingeschobenen" Fälle, die nicht ins Bild passen: Das titelgebende blaue Biest ist nur Nebenwerk. Es taucht kurz auf, das Rätsel wird gelöst und schwupps ist dieses Abenteuer im Archiv versunken.
Mit Andy tritt eine weitere alte Figur aus dem Katzenfall erneut ins Rampenlicht: der Einzigartige Gabbo.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Poldis Hörspielseite TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 28. April 2014
Format: Audio CD
Erster Eindruck: Seltsame Vorkommnisse im Freizeitpark

Andy Carson, den die drei ??? noch aus dem Fall mit der schwarzen Katze kennen, bittet Justus, Peter und Bob um Hilfe. Denn in dem Freizeitpark, in dem er arbeitet, häufen sich die merkwürdigen Vorfälle. Den Schaustellern passieren zahlreiche Unfälle, und am Ort des Geschehens finden sich stets geheimnisvolle Botschaften. Und des Nachts schleicht ein blaues Biest durch den Park…

163. Folgen nach seinem ersten Auftauchen in „Die schwarze Katze“ hat Andy Carson wieder einen Auftrag für Justus, Peter und Bob. In Nummer 167 mit dem Titel „Das blaue Biest“ ruft er die drei Detektive in einen nahe gelegenen Freizeitpark, in dem zahlreiche provozierte Unfälle die Belegschaft bedrohen. Nach einigen anfänglichen Informationen und den ersten Verdächtigungen trennen sich auch schon die Wege der drei ???, sodass Bob vorerst ein kleines Soloabenteuer zur Observierung bekommt. Doch dabei kommt es ganz anders, und er hat eine ziemlich seltsame Begegnung mit einem pfiffigen Mädchen, das ihn ganz schön auf Trab hält und mit ihrer sehr direkten Art für sehr gute Unterhaltung sorgt. Nur leider hat diese Episode keinen Bezug zum eigentlichen Fall und wurde einfach eingeschoben – genauso wie das titelgebende blaue Biest. Auch dies ist ganz unterhaltsam erzählt, nur die Auflösung schwächelt doch ordentlich und wirkt sehr aufgesetzt. Ähnliches gilt auch für das Finale des eigentlichen Falles, auch wenn das Motiv des Täters nachvollziehbar ist, die Ausführung der Tat wirkt doch arg konstruiert. Doch zugegeben, der Verlauf bis dorthin ist recht unterhaltsam, die Rätsel sind kreativ erdacht und passen sehr gut in die Szenerie.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Sölch on 14. April 2014
Format: Audio CD
Inhalt: Im Film-Erlebnispark Movie Empire gehen seltsame Dinge vor sich. Ein Unbekannter verübt hinterhältige Sabotage-Akte und bringt damit die Shows und Besucher in Gefahr. Aber wem könnte daran gelegen sein, den Park zu ruinieren? Als wäre das nicht genug, taucht immer wieder ein blau schimmerndes Monstrum auf, das einem mythischen Mantikor ähnelt. Furchtlos nehmen die drei ??? die Ermittlungen auf. Bis sie eines Nachts plötzlich dem Biest gegenüberstehen...

Handlung: Für das 167. Abenteuer mit Justus, Peter und Bob hat sich Autor Hendrik Buchna etwas Besonderes einfallen lassen. Die drei ??? treffen Andy Carson wieder, Serienhörern aus der vierten Folge rund um die schwarze Katze vertraut. Er mimt dieses Mal den Auftraggeber. Ein Saboteur wandert umher, der schon bald kurze wie knifflige Rätseltexte hinterlässt, und noch dazu streift ein vermeintlicher Mantikor über das Parkgelände, der gewöhnlicher scheint als es den drei Jugendlichen lieb ist. Dabei werden mit viel Witz Filmzitate und -sequenzen eingebaut, die den Film- und Erlebnispark lebendig gestalten. Als Höhepunkte dieser Folge kristallisieren sich besonders zwei Elemente heraus. Auf der einen Seite sind es die verbalen Spiele zwischen Bob Andrews und Alyssa, die den dritten Detektiv entschlüsselt, die überhaupt erst ihre Kraft entfalten, da Justus und Peter getrennt von Bob ermitteln und sich somit der Auflösung auf zwei Ebenen genähert wird. Auf der anderen Seite ist es der Charakter des Nicky DeLores, der mit haltlosen Anschuldigungen, von denen sich im späteren Verlauf nicht eine einzige erhärten wird, nachhaltig ins Gedächtnis brennt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden