Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 98 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.12.2011 16:33:10 GMT+01:00
Hallo Leute,
weiß schon jemand etwas Genaueres über das Format? Wäre 16:9 überhaupt theoretisch möglich, ohne dass auf Bildanteile verzichtet werden müsste?

Veröffentlicht am 11.12.2011 17:18:16 GMT+01:00
Niemand auf der Welt kann ein 4:3 Bild in ein 16:9 umwandeln ... oder glauben sie man hat das bei der
TOS Remasterbox vergessen?
Kurzum: Technisch nicht möglich

Veröffentlicht am 14.12.2011 12:32:00 GMT+01:00
Bitte nicht Äpfeln mit Birnen vergleichen. Bei RAUMSCHIFF ENTERPRISE ("TOS") war das Originalkameranegativ 1.33 bzw. 1.34:1, also 4:3. Bei TNG ist das nie so richtig und offiziell bekannt gegeben worden, ich glaube wir sind etwa bei 1.66:1 und dann würde beim Aufzoomen auf 1:78:1 (16:9) oben und unten was verloren gehen, während es seitlich ein bißchen mehr gibt.
Das Format für die kommenden TNG Veröffentlichungen wird wohl bei 4:3 liegen, aber da würde ich nicht die Hand für ins Feuer legen. In 16:9 - so meine Einschätzung - würden CBS/Paramount mehr TNG-Nachfragetest-Blu-Ray-Discs und später (toi,toi,toi) auch ganze Staffeln verkaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2011 19:59:03 GMT+01:00
TomParis meint:
Laut allem, was ich besher gesehen habe, wird es in 4:3 vorliegen und als Blu-Ray umgesetzt. Was mich vielmehr interessiert ist der deutsche Ton. Ich Amerika ist er wohl 7.1, und bei uns? Hoffentlich nicht mono, wie es bisher war

Veröffentlicht am 23.12.2011 00:04:06 GMT+01:00
In den USA bewirbt Amazon die Bluray mit 1.33:1, mit anderen Worten 4:3.
Ich stimme Frank Bitterhof zu, dass 16:9 wohl der bessere Verkaufsschlager wäre, aber es wird für Germany wohl keine Extrawurst geben... Schade...

Veröffentlicht am 30.12.2011 09:42:01 GMT+01:00
Jläbbischer meint:
Lieber 4:3 als möglicherweise abgeschnittene Köpfe...

Veröffentlicht am 01.01.2012 14:44:38 GMT+01:00
NX-01 meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 03.01.2012 10:29:41 GMT+01:00
Justsome meint:
@NX-01
...dann zoom doch einfach das 4:3 Bild auf den vollen Bildschirm...ist doch gar kein Problem...und dann hast du auch deine abgeschnittenen Köpfe.

Veröffentlicht am 03.01.2012 12:56:22 GMT+01:00
DurzoBlint meint:
@ NX-01

Du hast doch sicherlich einen neuen Fernseher, bei allen Geräten die ich kenne, kann man das Bildformat einstellen, wenn du da bei dir auf 16:9 stellst (oder welche Beschreibung dein TV dafür hat), dann bekommst du auch Bildschirmfüllend die Folgen gezeigt und oben und unten wird das Bild dann einfach abgeschnitten.

Wobei ich persönlich nicht verstehen kann, wofür man nur für ein größeres Bild freiwillig sachen aus dem Bild rausschneiden will.

Veröffentlicht am 05.01.2012 14:34:49 GMT+01:00
darkcity76 meint:
Laut dieser Quelle 4:3

http://www.areadvd.de/news/2012/01/04/paramount-weitere-star-trek-the-next-generation-preview-blu-ray-disc-details/

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.01.2012 01:33:00 GMT+01:00
M. Werner meint:
Also Amazon.com sagt für die US-Version aus,daß das Bild 4:3 sein soll. Würde mich wundern,wenn das bei der hiesigen Ausgabe anders ist. Technisch gesehen handelt es sich zwar trotzdem um 16:9 (schreibt der HD-Standard vor), jedoch wird das Videomaterial ganz einfach mit Balken rechts und links wiedergegeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2012 07:30:26 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.01.2012 07:31:03 GMT+01:00
"Technisch gesehen handelt es sich zwar trotzdem um 16:9 (schreibt der HD-Standard vor), jedoch wird das Videomaterial ganz einfach mit Balken rechts und links wiedergegeben." ... Würde das dann bedeuten, dass man aufgrund der Balken quasi gezwungen wäre, das 4:3 anzuschauen und ein "Auseinanderziehen" des Bildes durch den Fernseher gar nicht mehr möglich wäre?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.01.2012 08:19:04 GMT+01:00
M. Werner meint:
Das dürfte darauf ankommen, welche Formatumschaltungen der Fernseher beherrscht. Ich persönlich würde mir das Material trotzdem im gewohnten 4:3-Format anschauen,da es ja schon fast an optische Körperverletzung grenzt, das Material entweder auf 16:9 in die Breite zu ziehen oder aber durch Cropping auf 25% der Bildinformationen zu verzichten,nur damit die Proportionen stimmen. Und gerade bei Star Trek sind ziemlich viele Nahaufnahmen, bei denen sich das negativ bemerkbar machen würde.

Veröffentlicht am 12.01.2012 11:34:13 GMT+01:00
Hier ein sehr interessanter Link zum Thema von Bernd Schneiders ST-Webseite. Für eine Folge der Serie ENTERPRISE wurde TNG-Material auf 1.78:1 (tatsächlich 1.68:1) aufgezoomt: http://www.ex-astris-scientia.org/inconsistencies/ent_vs_tng.htm

Veröffentlicht am 16.01.2012 09:15:32 GMT+01:00
R. Schweizer meint:
Eine 16:9 Darstellung von einer in 4:3 gedrehten Serie ist lediglich nur bedingt möglich. Wenn man als Grundlage das orginal Kameranegativ nimmt (welches nun mal 4:3 ist bei einem 35 mm-Film) und die alte Bildpositionierung innerhalb des original Kameranegatives aufhebt kann man den Bildausschnitt (sei es nun 16:9 oder 4:3) beliebig innarhalb der zur Verfügung stehenden Fläche auf dem Negativ postionieren.

Jedoch merkt man schnell, das eine 16:9 Positionierungdes Bildes lediglich in einigen wenigen Sezenen und Bildpositionen reibungslos ohne Verlust an Bildinformationen von Statten geht. Zudem wurde in den späteren Staffeln das 4:3 Bild des Original Negatives nahezu komplett ausgenutzt und keine großen (nachträglich in der Postproduktion erfolgten) Positionierungen des später gesendeten Bildes vorgenommen!
Was Also Paramount machen sollte (und warscheinlich auch machen wird) ist das Originalbild in 1.37:1 restaurieren und auf der Blu-ray wiedergeben (im TV waren lediglich 1.33:1 zu sehen also an den Seiten etwas weniger). Eine Konvertierung des Bildes nach 16:9 sollte unterlassen werden, sonst hat man so schöne Ergebnisse wie auf Anixe zu bewundern!! :-/

Veröffentlicht am 20.01.2012 09:31:55 GMT+01:00
Blippori meint:
Die Bildqualität ist im Endeffekt wichtiger als das fehlende Breitbild. Und wer will kann sich das Bild kappen lassen, wird vielleicht dann aber vielleicht nichtmal mitbekommen, dass unser Captain ne Glatze hat, da der obere Bereich des Bildes dauernd fehlt. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.01.2012 22:26:58 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.01.2012 22:54:05 GMT+01:00
Balikon meint:
@ NX-01:
Zitat "Lieber oben und unten was abgeschnitten"... Sie tun so, als wäre zu vernachlässigen, was abgeschnitten wird. Ihnen ist aber bitte schon klar, dass bei einer Formatumwandlung von 4:3 auf 16:9 ganze 25% (!) des Bildes verloren gehen? Dass durch das dabei anzuwendende Pan & Scan neue "Kameraeinstellungen" entstehen, die es so nie gab. Alles, was sich Regisseur und Kameramann bei der Szeneneinstellung gedacht haben, geht verloren. Und das nur, damit bei Ihnen alle Pixel leuchten? Ich verstehe sowas nicht.

Was ist so schlimm an schwarzen Balken? Bei den 70cm 4:3 Fernsehern hatte man oben und unten schwarze Ränder bei Breitbildformat gehabt. Jetzt hat man einen 80cm 16:9 Fernseher. Der zeigt keine Balken, dafür sieht man oben und unten mehr Tapete. Wo ist der Unterschied?

Und weil ich es nicht besser beschreiben könnte, liefere ich hier mal ein Teilzitat von User "borg2" aus dem Forum digitalfernsehen. Der bezieht sich auf die Verstümmelung von historischem 4:3-Material in 16:9 Dokumentationen und welch drastische Veränderung das mit sich bringt:
"Denn auch damals wurde vom jeweiligen Regiseur und Kameramann nicht aus Jux und Dollerei der Bildinhalt gewählt. Hätte man auf Bildinfos oben und unten keinen Wert gelegt, so hätte man näher an das aufgenommene Objekt gehen können .... Und wenn Riefenstahls Kameramann in einem Afrika-Lazarett Rommels die Arbeit eines Arztes filmt, dann gehört, wenn dieser im Zelt an der Pritsche mit dem Patienten steht, natürlich auch die am Zeltdach hängende Ölfunzel und der Patient zum Bild. In einer 16:9 Doku sah man jedoch nur noch den aus dem unteren Bildrad hochragenden Arm mit der vom Arzt gehaltenen Hand."

25% Bildverlust = ganz andere Wirkung. Das geht einfach nicht.
PS: Hier noch ein tolles Bildbeispiel: http://www.familie-rundfunkgebuehrenzahler.de/page1.php

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2012 18:19:32 GMT+01:00
Hm, also... 4:3 ist bei der BluRay fest gesetzt... wie kann ich das einfach auf Breitbild strecken? Mit normalen DVDs und Fernsehprogramm geht das, nur bei BluRays nicht. Ist das so?

Veröffentlicht am 30.01.2012 18:54:25 GMT+01:00
Vincent Vinyl meint:
Du kannst bei Blu-rays doch ganz genau so am TV deine Zoom-Funktion nutzen, wenn du es unbdingt willst. Wie gesagt verlierst du dann aber Bildinformationen oder musst mit einem total verzerrten Bild leben.

Veröffentlicht am 30.01.2012 18:57:48 GMT+01:00
Balikon meint:
Ich sehe schon, ich schreibe gegen Windmühlen...

Veröffentlicht am 30.01.2012 20:19:06 GMT+01:00
Vincent Vinyl meint:
@ Balikon

Ich kanns auch nicht nachvollziehen, wenn jemand das Bild unbedingt aufzoomen möchte, da die Nachteile enorm sind. Aber andererseits muss ja jeder selbst entscheiden, wie er Filme schaut und wenn derjenige unbedingt Vollbild haben möchte und zugunsten dessen das Bild beschneidet...Muss ja jeder selbst wissen :-).

Veröffentlicht am 30.01.2012 21:01:57 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.01.2012 21:03:37 GMT+01:00
Falsch, ich will nicht zoomen (was im übrigen auch nicht geht bei meinem TV bei HD-Material).
Ich will nur, dass mein TV das Bild so in Länge streckt, dass links und rechts keine schwarzen Balken zu sehen sind.
Macht mein TV nämlich sonst bei DVDs und normalem TV-Programm auch.
Anscheinend gehören die schwarzen Balken bei der Bluray zum Bild, daher streckt mein TV/Bluray-Player das Bild auch nicht.
Tolle Wurst....

Ich weiß, dadurch wird das Bild etwas in die Länge gezogen, aber mein TV macht das im Normalfall wunderbar
und man sieht fast nichts davon (bei 4:3-Sendungen/Serien/Filmen).

Veröffentlicht am 30.01.2012 21:48:07 GMT+01:00
Cyphox meint:
ich meine mal in nem youtube-review gehört zu haben, dass das 4:3 format, also die balken, bei den tos-blurays hardcoded (oder wie auch immer das heisst), also bestandteil des gesamtbildes is/sind. deswegen kein strecken möglich. wird hier genauso sein.

bitte korrigiert mich, wenn ich blödsinn von mir gebe, aber so ungefähr müsste das sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.01.2012 21:56:47 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.01.2012 22:08:18 GMT+01:00
Liebe Leute!
Vielen Dank für die ganzen Beiträge auf die losgetretene Diskussion! Schön finde ich, dass es doch noch eine ganze Menge Star Trek Interessierte zu geben scheint! Also ich weiß nicht... Bild nur in 4:3, man hätte wohl nicht wirklich etwas anderes erwarten dürfen, die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt... Auch wenn die Argumente bezüglich der Machart nachvollziehbar sind, schade finde ich es trotzdem...
Dann aber das Theater mit dem nicht streckbaren Bild... Ich persönlich finde ich 16:9 schon toll... Und an die etwas verzerrten Köpfe gewöhnt man sich, finde ich (kann aber auch jeden verstehen, der es anders sieht). Ganz abgesehen habe ich einen Plasma und der ist angeblich ja nicht so scharf auf schwarze Balken, zumal die bei 178 Folgen schon sehr lange Zeit hätten, sich einzubrennen. Dann noch die Sache mit der Tonspur, die nicht passt. Ufff! Ich hatte seinerzeit ein Vermögen für die DVD-Boxen ausgegeben, dann kam das leidige Theater mit den Innenringrissen... Unter großem Aufwand und mit viel Kulanz seitens Amazon (danke nochmals, Leute, es war der Beginn einer Freundschaft, die bis an mein Lebensende gehen wird!) habe ich alle DVD-Silberlinge in Topform. Deshalb: Mag sicherlich sein, dass das Bild bei den Blaustrahls besser ist (gibt wohl aber auch hier was zu nörgeln), doch ich warte erst einmal ab... Klar ein Kauf würde den Verkauf ankurbeln, dennoch ist es keine Garantie, dass die ganze Serie erscheint und es wäre nicht die erste Show, der die Luft ausginge (...das ist mein Boss, Jonathan Hart...). Für mich hätte TNG der Einstieg in die Welt des BluRays werden können, so jedoch aber (vorerst) nicht. Allen anderen wünsche ich viel Spaß. Live long and prosper. Subraum-Kommunikation geschlossen.

Veröffentlicht am 30.01.2012 22:31:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.01.2012 02:38:05 GMT+01:00
Vincent Vinyl meint:
"Bild nur in 4:3, man hätte wohl nicht wirklich etwas anderes erwarten dürfen"

Die Serie wurde nunmal in 4:3 gedreht, warum soll man denn das Format verändern? Bildinformationen einfach hinzudichten kann man nicht, und alles andere würde darauf hinauslaufen das Bild zu beschneiden - wie Balikon schon meinte führt das zu einem völlig anderen Bildeindruck und man verpasst sehr viel. Es ist also genau richtig so eine in 4:3 gedrehte Serie auch in 4:3 auf die Blu-ray zu packen. Die Serie stammt nunmal aus den 80ern und damals war 4:3 das gängige TV-Format, da kann man niemand einen Vorwurf machen.

P.S.: Übrigens kann ich das Bild an meinem Panasonic-TV auf Wunsch auch in 4:3 Vollbild strecken, also so, dass die schwarzen Balken verschwinden. Dann sieht eben alles verzerrt aus.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  23
Beiträge insgesamt:  98
Erster Beitrag:  11.12.2011
Jüngster Beitrag:  28.03.2012

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Star Trek: The Next Generation - The Next Level: Einblick in die nächste Generation [Blu-ray]
Star Trek: The Next Generation - The Next Level: Einblick in die nächste Generation [Blu-ray] von Patrick Stewart (Blu-ray - 2012)
3.8 von 5 Sternen   (72)